Gesundheitliche Aufklärung

Alternative und kritische Informationen zum Thema Gesundheit

Kein Ersatz für ärztliche Beratung und Behandlung

Antibabypille Yaz: Nebenwirkung Tod?

Bayer Schering prüft Tod junger Schweizerin. Schweizer Arzneimittelbehörde Swissmedic vermutet Zusammenhang mit der Einnahme der Anti-Baby-Pille Yaz. Nebenwirkungen unzureichend geprüft?

Das Berliner Unternehmen Bayer Schering Pharma will die Umstände des Todes einer jungen Frau aus der Schweiz untersuchen, die Mitte September plötzlich an den Folgen einer Lungenembolie gestorben ist. Das berichtet der “Tagesspiegel”.

Grund ist, dass die Schweizer Arzneimittelbehörde Swissmedic einen Zusammenhang mit der Einnahme der Anti-Baby-Pille Yaz aus dem Hause Bayer Schering vermutet und am Freitag eine entsprechende Untersuchung angekündigt hat. Die Frau habe vor zehn Monaten auf ärztliches Rezept diese Pille verschrieben bekommen. Man habe weitere Informationen angefordert, teilte die Behörde mit.

“Wir haben vor zwei Tagen von dem Fall erfahren. Wir nehmen ihn sehr ernst und versuchen die genauen Umstände zu klären”, sagte Friederike Lorenzen, Sprecherin von Bayer Schering Pharma dem Tagesspiegel am Samstag. “So ein Todesfall ist natürlich immer tragisch, aber es ist bekannt, dass es in ganz seltenen Fällen zu Embolien kommen kann. Das steht auch in der Packungsbeilage”, fügte sie hinzu. Das gelte für alle Verhütungsmittel dieser Art, nicht nur für die ihres Hauses.

Das Unternehmen hatte Yaz erst im vergangenen Jahr in Europa auf den Markt gebracht. 2008 machte Bayer Schering mit Yaz, Yasmin und Yasminelle 1,22 Milliarden Euro Umsatz, so viel wie mit keiner anderen Produktgruppe.


[Quelle: mmnews.de]



Schlagwörter zum Beitrag:
AntibabypilleLungenembolieNebenwirkungen

Wichtiger Hinweis:
Der Betreiber dieser Website ist weder Arzt noch Mediziner und bietet seine Informationen nicht als gesundheitliche Beratung an. Die Informationen stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers und keine medizinischen Fachinformationen dar. Die dargestellten Informationen können daher den individuellen Rat oder Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen. Es wird dringend davon abgeraten, die angebotenen Informationen als Selbstbehandlungshinweise zu benutzen. Im Erkrankungsfall ist auf alle Fälle ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

14 Kommentare zum Artikel

>> Einen Kommentar schreiben
  1. ey die ampel rot
    ey die ampel rot 28 September, 2009, 18:33

    dann wird das zeug wieder in asien verkauft. problem gelöst.

    so hats bayer ja schonmal gemacht.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Drea
    Drea 28 September, 2009, 23:19

    Ich habe vorher die Yasminelle bekommen, aber aufgrund meiner Unterleibsschmerzen die ich weiterhin hatte, habe ich jetzt die Yaz verschrieben bekommen.Die nehme ich jetzt schon den ganzen Monat und komischerweise habe ich seit dem Husten und mein Hals ist voll mit Schleim.
    Ich mache mir zur Zeit voll die Gedanken, ob ich mir nicht doch lieber eine andere Pille verschreiben lassen soll. Vielleicht kann mir ja einer von euch einen Rat geben.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Bella
    Bella 29 September, 2009, 10:33

    also ich finde jede Pille hat ihre Nebenwirkungen.eine mehr,die andre weniger.man muß eben solang probieren bis die richtige dabei ist.jede Frau hat andre Probleme.ich nehm die Yaz auch und vertrag sie super.fast in allen Beipackzetteln steht das eine Embolie aufreten kann,wie bei so vielen Medikamenten nicht nur der Pille.

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. nexus
    nexus 29 September, 2009, 16:45

    ja ist leider eine blöde geschichte. wenn frau schon die pille nehmen muss bzw. will, muss sie schauen, welche ihrem körper am geringsten probleme bereitet. nebenwirkungen haben alle – und leider gibt es kein verhütungsmittel, dass genauso sicher und dabei noch nebenwirkungsfrei ist…
    vielleicht wirds noch gefunden oder erfunden…

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. x3JayJayx3
    x3JayJayx3 30 September, 2009, 18:32

    Ich nehme die Yaz auch schon seit einem Monat und habe Halsschmerzen, seit dem ich das mit dem Todesfall gehört habe, mache ich mir Gedanken. Ich werde mir überlegen, ob ich die Pille wechsel. Morgen werde ich noch meine Frauenärtztin anrufen und sie fragen ob etwas passieren kann.
    Informiert mich bitte weiter!
    LG

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Nocturna
    Nocturna 2 Oktober, 2009, 09:05

    Also ich habe auch ie ganze Zeit Halsschmerzen, nehme aber weder die YAZ noch sonst eine Pille – was mach ich denn jetzt? Sorry, aber hier gehts um Lungenembolien und Thrombosen und die beginnen sicher nicht mit Erkältungssymthomen!

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Berger Anita
    Berger Anita 27 Februar, 2010, 22:55

    Hallo! Ich habe die YAZ zwei Monate eingenommen und hatte in der im rechten Fuss und in der rechten Hand ein taubes unangenehms Gefühl. Darauhin habe ich die Pille abgesetzt und seither habe ich keine Probleme mehr. Es geht mir wieder gut.

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. Anna
    Anna 14 April, 2010, 13:28

    Ich nehme seit 4 Monaten die Yaz und habe seitdem den ganzen Tag über ständig einen Würgreiz. Ich muss mich nicht übergeben, doch es zieht sich sogar über Stunden hin. Ausserdem habe ich immer einen trockenen Hals und bekomme manchmal sehr schlecht Luft. Mir wird häufig schwindelig, als ob ich nichts gegessen hätte, also etwas zittrig. Es wäre nicht schlecht, wenn ich mal ein Arzt äußern würde, da meine Ärztin nur sagt, ich solle die Pille wechseln. Doch ehrlich gesagt, ist mir das zu teuer, ich habe noch 2 Monatspackungen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  9. janine
    janine 30 April, 2010, 20:25

    ich wollte mal sagen wer husten hat pille absetzen und keine mehr nehmen, denn husten und atemnot können hinweise auf lungenembolien sein, ich hatte dieselben probleme und die pille auch abgesetzt

    Auf diesen Kommentar antworten
  10. bella
    bella 15 April, 2011, 23:56

    habe yasminelle genommen und starke kopfschmerzen gehabt. danach hat mir der artz yaz verschrieben. habe wieder kopfschmerzen, frage mich an was das liegt, glaube den ärzten ist das egal, dann wird wieder eine andere pille ausprobiert. kann doch nicht sein. man geht viel zu wenig auf alles ein. einfach weiter probieren.

    Auf diesen Kommentar antworten
  11. Sehrazat
    Sehrazat 20 August, 2011, 23:43

    Also ich nehme jetzt auch seit einem Monat die Yaz und bisher kann ich mich nur positiv über die Pille äußern.

    Die gleichen Gerüchte gab es damals auch bei der yasmin. Laut Aussage meiner Frauenärztin kann so etwas bei jeder Pille auftreten. Es sind ja fast immer die gleichen Inhaltsstoffe mal mehr mal weniger.

    Sie sagte auch, das wären alles Gerüchte angezettelt von den anderen Firmen, die einfach neidisch auf den erfolgreichen Absatz der Bayer Pillen sind????

    Also ich bin auch davon überzeugt, dass es nur so etwas sein kann!!!

    Was meint ihr?? :dizzy:

    Auf diesen Kommentar antworten
  12. meine kleine
    meine kleine 1 Mai, 2012, 09:51

    Meine tochter 17 ist leider verstorben. Das sie an der Pille Yaz wurde nur zu 95% geklärt. Sie war bis sie die Pille genommen hatte immer gesund. Sie war gegen Rauchen, Alkohol und Zigaretten. Lebte immer gesund und war sportlich. Bis zu dem Tag bis sie eine Lungenembolie bekam und nicht mehr zu sich kam.

    Auf diesen Kommentar antworten
  13. vani
    vani 9 Mai, 2012, 19:27

    ich würde diese nebenwirkungen nicht nur einer bestimmten marke von pille zuschreiben. alle marken haben nebenwirkungen, es sind eben hormone, die haben auswirkungen. sie wirken sich so aus, dass sie schwangerschaften “verhüten” und ein teil der frauen bekommt auch nebenwirkungen davon. ich finde das nicht weiters erstaunlich, es ist ein eingriff in den körper, der nicht jeder frau, aber eben doch einen teil der frauen schädigt. das kann man nicht leugnen. es ist so, dass manche frauen die pille sehr gut vertragen und andere überhaupt nicht. das muss jede frau selbst herausfinden, sich selbst gut kennen und auch selbst entscheiden. die nebenwirkungen sind BEKANNT. manche frauen haben diese nebenwirkungen, weil sie die pille nicht vertragen, manche nicht. nur werden diese nebenwirkungen von den wenigsten frauenärzten angesprochen. ich persönlich gehöre zu jenen, die die pille nicht vertragen und deshalb auch nicht mehr einnehmen. aber ich würde niemals sagen, dass – nur weil ich und ein anderer teil der frauen die pille nicht verträgt – keine frau mehr die pille nehmen soll, weil ein teil der frauen verträgt die pille sehr gut, aber eben nicht alle. also lernt euch selbst gut kennen und glaubt nicht, dass alle menschen denselben stoff oder dieselbe menge eines bestimmten stoffes gleich gut vertragen. und vertraut diesbezüglich auch nicht eurem frauenarzt, der steckt nicht in eurem körper. bzw. ich finde frauenärzte sollten die nebenwirkungen klar aufzeigen und auch die fakten darlegen, dass eben manche die pille gut vertragen und andere gar nicht bis hin zum tod. auch damit dann nicht solche naiven aussagen von frauen kommen, wie “ich wusste nicht, dass die pille so schlimme auswirkungen hat usw”. weil wenn man logisch nachdenkt, muss man damit rechnen, dass etwas, das den körper verändert, auch nebenwirkungen auslösen kann. man muss sich das nutzen-risiko-verhältnis anschauen und gerade bei der pille ist es oft so, dass man sie nicht unbedingt nehmen muss, da es ja alternativen zum verhüten gibt.

    Auf diesen Kommentar antworten
  14. Pingbacks & Trackbacks
  15. Antibabypille Yaz: Nebenwirkung Tod? « The Real Stories 28 September, 2009, 18:17

    [...] – Weiterlesen… Quelle: [...]

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen bereichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert.

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
*=Pflichtfeld