OrganicAlpha
Startseite > Ernährung > Vitalstoffe, Vitamine, Mineralien > Aus für Nahrungsergänzungsmittel? Ersuche um Protest, bevor August zu Ende ist!!!

Aus für Nahrungsergänzungsmittel? Ersuche um Protest, bevor August zu Ende ist!!!

Künftig werden Nahrungsergänzungsmittel nicht mehr als Lebensmittel eingestuft, sondern als „Zusatzstoffe“, die einer Einzelfall-Zulassung bedürfen. Das jedenfalls will das deutsche Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV).

Wenn der in dieser Sommerpause eingebrachte Gesetzentwurf Wirklichkeit wird, dann werden rund 36 Millionen deutsche Verbraucher Nahrungsergänzungsmittel vorwiegend nur noch auf dem grauen Markt kaufen können.

Im Schutz der parlamentarischen Sommerpause hat das BMELV einen Gesetzentwurf vorgelegt, der mit scheinbar kleinen Änderungen gewollt oder ungewollt immense Auswirkungen auf einen ganzen Industriezweig und mehr als ein Drittel der Deutschen haben wird. Nahrungsergänzungsmittel sollen nach dem Willen des Ministeriums nicht länger Lebensmittel, sondern Zusatzstoffe sein.

Würde das Gesetz so angenommen, würde jedes Nahrungsergänzungsmittel, jedes diätische Lebensmittel einer bürokratischen Zulassung bedürfen.

Mit diesem Vorgehen des BMELV wird nicht nur die bisherige Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichtes ins Gegenteil verkehrt, sondern auch gegen das übergeordnete europäische Recht verstoßen.

Was nun?

Gegen Gesetzentwürfe können Einsprüche erhoben werden. Und diese Möglichkeit bitten wir Sie dringend zu nutzen.

Die Einspruchsfrist gegen die Gesetzesänderung ist sehr kurz gesetzt und läuft am 31. August 2010 aus. Deswegen benötigen wir dringlich Ihre Hilfe.

Je mehr Menschen gegen den falsch verstandenen Verbraucherschutz protestieren, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Gesetzentwurf zurückgezogen wird.

Was tun!

Sagen Sie „Nein“.

Sagen Sie Nein, wie es zum Beispiel der Heilpraktikerverband Rheinland oder die European Federation of Naturopathy e.V. tut.

Wehren auch Sie sich

– gegen eine Bevormundung unter dem Deckmantel des Verbraucherschutzes
– gegen einen deutschen Alleingang unter Missachtung europäischen Rechts
– gegen eine Schädigung eines ganzen Wirtschaftszweiges und den drohenden Verlust von Arbeitsplätzen

Wenden Sie sich jetzt und hier direkt (mit einem vorformulierten) Protestschreiben an das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Weitere Hintergrund-Informationen zu dem Gesetzentwurf können Sie sich unter Dokumente_Gesetzesaenderung_Nahrungsergaenzungsmittel.pdf

im PDF-Format herunterladen.

Handeln Sie jetzt – bevor es zu spät ist. Die Einspruchsfrist läuft Ende August 2010 ab.

Danke für Ihre Mithilfe

PS: Bitte leiten Sie dieses Schreiben an Bekannte und Freunde weiter

Mit herzlichen Grüßen

Vitaminwelten GmbH
Judith Siegmann

 

An alle Mitmenschen, die daran interessiert sind, daß auch weiterhin hochwertige Nahrungsergänzungen frei verkäuflich sind!

Unbemerkt von der Öffentlichkeit und im Schutze der parlamentarischen Sommerpause hat das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz einen Änderungsentwurf – 2. Gesetz zur Änderung des LFBG – auf den Weg gebracht. Dieser Änderungsentwurf stuft zukünftig nährstoffangereicherte Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel, Energy Drinks und diätetische Lebensmittel nicht mehr als Lebensmittel ein. Dieser Änderungsentwurf ist weder logisch noch nachvollziehbar, da Nährstoffe per Definition Bestandteil von Lebensmitteln sind.

In USA hat die Pharmalobby ähnliches versucht und ist am Protest der Bevölkerung gescheitert. Ich bin gespannt, wie Deutsche Verbraucher auf die neue gesetzliche Regelung reagieren. Ziehen wir die Schlafmütze noch ein wenig tiefer in’s Gesicht und lassen uns alles gefallen – oder wir, das Volk sagen der Lobby und unseren Politikern was Volkes Wille ist.

Sie können nur noch im August Ihrem Protest Ausdruck verleihen, deshalb warten Sie nicht länger und tun Sie etwas bevor die Frist abläuft.

Wenden Sie sich jetzt und hier direkt (mit einem vorformulierten) Protestschreiben an das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Mit besten Grüßen und Wünschen
Reiner Otto Schmid
Ernährungsberater und Fachbuchautor

9 Kommentare zum Beitrag

  1. Viola Wolff via Facebook

    Soweit ich informiert bin, sind seit dem 01.01.2010 die Codex-Richtlinien in Kraft getreten und damit leider vollkommen unwiderruflich?! Soviel zum Thema „Selbstbestimmung“ und „Freiheit“. Wäre schön, wenn die Menschheit endlich mal aufwachen würde und gegen den Codex Alimentarius vorgeht!

  2. Hallo,
    mich würde interessieren was denn nun alles unter dieses neue Gesetz fallen würde. Beschränkt sich das Gesetz nur auf Industriell gefertigte Zusatzstoffe? Einige Beispiele wären nett.

  3. Erschreckend. Falls Sie es noch nicht getan haben, könnten Sie doch Ihren Artikel noch in den Verteiler des unabhängigen Nachrichtenmagazins net-news-express.de senden. Oder einfach nochmal dort einstellen, es findet dort bestimmt noch weitere Unterstützer, für die verbleibenden 2 Tage.

    Danke für Ihre wertvolle Arbeit


  4. Ich protestiere aus Schärfste, dass Nahrungsergänzungsmittel künftig nicht mehr frei verkäuflich sind!!!
    In meinen Augen ist das ein Eingriff in die Persönlichkeitsrechte eines Menschen, der bereit ist, seine Gesundheit freiwillig zu unterstützen

  5. Für mich wäre es auch intersant, welche Vitamine
    es betrifft.

  6. Ich protestiere aus Schärfste, dass Nahrungsergänzungsmittel künftig nicht mehr frei verkäuflich sind!!!
    In meinen Augen ist das ein Eingriff in die Persönlichkeitsrechte eines Menschen, der bereit ist, seine Gesundheit freiwillig zu unterstützen

  7. Ich protestiere aus Schärfste, dass Nahrungsergänzungsmittel künftig nicht mehr frei verkäuflich sind

    Das bringt nur hier herzlich wenig; haben Sie das Ihrem Bundestagsabgeordneten geschrieben oder es anderswo publik gemacht?

  8. Ah ja, zeigt die eine Lobby auf die andere Lobby.
    Halt mehr schmieren als die anderen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.