OrganicAlpha
Startseite > Ernährung > Agrar & Nahrungsmittelindustrie > Bayer muss Bauern rund 2 Millionen Schadensersatz zahlen

Bayer muss Bauern rund 2 Millionen Schadensersatz zahlen

Bloomberg meldet uns, dass die Bayer AG verurteilt wurde in den USA an 2 Bauern rund 2 Millionen Dollar Schadensersatz zu zahlen weil versehentlich eine künstlich hergestelle experimentelle Abart von Reis in Umlauf kam, die geschaffen wurde von Bayer im Labor, um resistent zu sein gegen das Unkrautvernichtungsmittel, das Bayer herstellt.

Bloomberg:

Bayer CropScience LP must pay about $2 million for losses sustained by two Missouri farmers when an experimental variety of rice the company was testing cross-bred with their crops, a federal jury ruled.

[…]

Bayer and Louisiana State University had been testing the rice, which was bred to be resistant to Bayer’s Liberty-brand herbicide, at a school-run facility in Crowley, Louisiana.

Wenn die Meldung wahr ist – Bloomberg ist eine seriöse Quelle – und wenn ich es richtig verstehe, dann greift das fragliche Unkrautvernichtungsmittel nicht nur „Unkraut“ an sondern auch normale Reispflanzen?
Um zu verhindern, dass das für Geld erworbene Unkrautvernichtungsmittel von Bayer normale, natürliche Reispflanzen angreift, um das zu verhindern schafft Bayer im Labor künstliche Reispflanzen?
Die es dann später gegen Geld verhökert verdealt vertickt verkauft?
Eventuell hat die Firma sich diese Laborpflanze patentieren lassen?

Leute, ich wusste schon vor 50 Jahren, daß ich Naturschützer bin. Wo bleibt der Aufschrei der „Umwelt“bewegung? Der Grünen? Ach so, Verzeihung. Grün? Wo waren die jemals grün? Grün lackiert waren sie aber selbst dieser Lack ist abgeplatzt.

Update:
Ich korrigiere mich. Die Grünen waren entgegen meiner Aussage von eben doch einmal grün: Als Petra Kelly noch lebte.
Updateende.

Wenn wir schon bei Grün sind, dann muss auch die grüne Suchmaschine erwähnt werden, die kostenlos benutzbar ist, mit jeder Anfrage 0,1 qm Regenwald rettet und die hervorragende Ergebnisse liefert, ihr Name ist forestle (Ich selber nutze sie und bin zufrieden.).

Quelle: Von Holger Roehlig auf astrologieklassisch.wordpress.com

Ein Kommentar zum Beitrag

  1. Bei Forestle wird ja nicht über jede Suchanfrage automatisch Regenwald „gerettet“, sondern nur, indem man auf die Sponsorenlinks klickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.