OrganicAlpha
Startseite > Buchtipps > Buchtipp: Die Sattva-Diät – wiederentdeckt in den ältesten Schriften der Menschheit

Buchtipp: Die Sattva-Diät – wiederentdeckt in den ältesten Schriften der Menschheit

Die uralte Sattva-Diät hebt Bewusstsein und Lebensqualität, macht schlank, fit, jünger und hilft dabei, fast alles zu heilen: Diabetes, Herz, Arteriosklerose, Prostata, Autismus, Krebs, Demenz, …

sattva-diaetIn diesem Buch erfahren Sie eine 5.000 Jahre alte Theorie und Praxis einer idealen Ernährung. Die Praxis wird mit vielen Rezepten und Diätplänen dargelegt – Frauen berichten ihre Erfolge mit funktionierenden Abnehmkuren (von 120 kg auf 60 kg in 1–2 Jahren, ohne Crash-Diät) und Männer und Frauen berichten, wie sie gesund geworden und geblieben sind. Sie finden hier die Wahrheit, wie Lebensmittel auf uns wirken, wie Sie sich vor krankmachenden Einflüssen schützen und sich eines langen Lebens in vollständiger Gesundheit erfreuen können.

Selbst auf der Suche nach Heilung, stellten sich die ältesten Quellen und Überlieferungen der Menschheit für den Autoren als die besten heraus. In diesem Buch geht es nicht um die heute populär gewordenen indischen oder asiatischen Ernährungslehren, sondern um eine uralte Diät, die das Wissen darüber gibt, wie Nahrung auf uns wirkt. Die Wissenschaft bestätigt heute, was die spirituell, religiös und geschichtlich herausragenden Persönlichkeiten der letzten 5.000 Jahre über ideale Ernährung und Gesundheit gelehrt haben.

Im Westen haben biblische Persönlichkeiten, Jesus und Heilige und im Osten Krishna, Raama und einige Seher (Rishis wie Veda Vyasa, der auch die Bhagavad Gita verfasste) schon vor tausenden Jahren betont, dass Bewusstseinszustand, Gesundheit und Krankheit mit der Ernährung zusammenhängen und traditionelle Ernährung krank macht, weil sie diese Wahrheit nicht kennt und anwendet.

In diesem Buch werden auch bedeutende Menschen aus unserer Zeit vorgestellt, die mit ihren Kuren, Übungen und Ratschlägen der uralten Sattva-Diät nahekommen. Was mit der Sattva-Diät vermeidbar ist: ein kürzeres Leben, Stressanfälligkeit, Krankheiten und ihre Ursachen, eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse und verkleinerte Organe einschließlich eines verkleinerten Gehirns.

Das Buch will inspirieren, eine lebendige, energiereiche, verdauungsfreundliche «neue» wohlschmeckende gesunde Ernährung zu beginnen.

Sie werden in diesem Buch keine Sag-ihnen-was-sie-hören-wollen-Infor­ma­tionen finden, sondern einige ehrliche, verständliche, eventuell für manche Menschen auch unbequeme Fakten zu unseren Nahrungsmitteln und wie sie unsere Gesundheit beeinflussen.

Wenn Sie die Wahrheit vertragen und anwenden, sich von gesundheitsschädlichen Essgewohnheiten und Verhaltensweisen trennen und auf natürliche Weise ohne Operation und Nebenwirkungen gesund werden und bleiben möchten, so können Sie Ihre hohen Ziele verwirklichen, jeden Moment in Ihrem kommenden Leben verbessern und eine Versicherung gegen jede Krankheit gewinnen.

Für den leichteren Umstieg wird auch eine Übergangsdiät beschrieben. Und wer bei schädlichen oder nicht optimalen Essgewohnheiten bleiben will, dem empfiehlt der Autor, die Sattva-Ernährungsweise als Kur anzusehen – z.B. als eine 6- bis 8-wöchige Kur, sich von leichteren Krankheiten zu heilen oder eine 6- bis 12-monatige Kur zur Heilung schwererer Krankheiten oder als periodische Reinigungskur, um sich von Giften und Schlacken zu befreien.
Inhalt des Buches:

  • 1.a. Ermüdung vermeiden heißt: nie wieder leiden
  • 1.b. Ideale Ernährung in der Bhagavad Gita, in den Vedischen Schriften, bei Jesus und in jüdischen Testamenten
  • 2. Die Praxis idaeler Ernährung in unserer Zeit
  • 3. Heilung von Prostatabeschwerden und anderen Krankheiten
  • 4. Erfolge und Einsichten aus anderen Ernährungslehren
  • 5. Die vollständige Wahrheit über Getreide und Produkte davon
  • 6. Trinkwasser kann die Gesundheit zerstören
  • 7. Schutz vor schädlichen Strahlungen und krankmachenden Umwelteinflüssen
  • 8. Geistige Heilung und Ernährung
  • 9. Ärzte, Heiler, uralte Heilmethoden und Reinigungsverfahren
  • 10. Methoden der Langlebigkeit
  • Schlussbetrachtungen

Buch bestellen



johannes_buchholzDer Autor Johannes Buchholz lehrt seit 39 Jahren Yoga und Meditation, studierte lange Zeit bei christlichen, buddhistischen und vedischen Lehrern in fünfzehn Ländern, erlernte dabei zehn Berufe und gewann so viele Erfahrungen mit einheimischen Ernährungstraditionen und Heilmetho­den.

Er fand die Lösungen für viele der heutigen Gesundheitsprobleme beim Studium der ältesten Schriften der Menschheit – in einer mehr als 5000 Jahre alten Diät und Lebensweise, welche den körperlichen und geistigen Bedingungen des Menschen entspricht und durch die Jahrtausende hindurch immer wieder vielen Menschen dauerhafte Gesundheit, eine hohe Lebens­qualität und Langlebigkeit garantiert hat.

Mit diesem Wissen heilte er sich selbst von einer ernsthaften Krankheit. Die von ihm ­wiederentdeckte natürliche Ernährung und Lebensweise baut auf der Erkenntnis auf, dass Gesundheit, Nahrung und Bewusstseins­zustand eng miteinander zusammen­hängen.

«Alle degenerativen Erkrankungen und deren unkalkulierbar hohen wirtschaftlichen, sozialen, persönlichen und familiären Kosten, zusätzlich zu den globalen ökologischen Kosten der tierzentrierten Diäten und ‹medizinischer Systeme› selbst, sind absolut das Ergebnis von falscher Information über Ernährung, welche in das Massenbewusstsein aus Profitgründen hineinprogrammiert wurde.» – Laurie Forte

2 Kommentare zum Beitrag

  1. Das klingt interessant. Obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass es noch so viel neues zum Thema Ernährung zu sagen gibt. Wenn wir unsere Ernährung naturbelassen zu uns nehmen und uns von vorwiegend von frischem Obst und Gemüse ernähren und die Natürlichkeit an jeder Hinsicht an erste Stelle stellen ist das eigentlich alles, was man tun kann, und auch das logischste. Abgesehen von einigen zusätzlichen Regeln, wie sie der Ayurveda lehrt. Sattva ist ja ein Begriff aus dem Ayurveda, also scheint der Autor sich in erster Linie dadurch inspiriert zu haben.
    Leider ist die Ernährung auch gerade in unserer Zeit nicht alle, was die Gesundheit beeinflusst. Wenn jemand schon allein damit einen großen Erfolg erzielt,ist dies toll. Vor allem, wo es ja recht schwierig ist, wirklich gute, nährstoffreiche und reine Nahrung zu bekommen. Noch vor 150 Jahren sah das ja ganz anders aus. Eine direkt Übertragung von vor 5000 Jahren auf heute finde ich schwierig.

  2. Ich weiss ja nicht was ich von dem ganzen halten soll? Trotz aller Chemie-nahrung werden die Menschen immer aelter? Und damit die Alten- und Pflegeheime immer mehr? Und soll das mehr Lebensqualitaet sein? Ich selbst finde das nicht, vorallem bei dem aktuellem „gebildetem“ teurem Pflegepersonal!! Genau so wie mit unseren „Kabarettisten“ die sich als „Volksvertreter“ bezeichnen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *