Gesundheitliche Aufklärung

Alternative und kritische Informationen zum Thema Gesundheit

Kein Ersatz für ärztliche Beratung und Behandlung

Costa Rica: Zwangsimpfung für Schwangere


Mit welchen Verbrechern die Welt derzeit zu kämpfen hat, können Sie derzeit “Live” an anderen Enden der Welt verfolgen, wo die menschenverächtliche Pharma- Mafia jetzt ihr Unwesen treibt, nachdem sie Europa, Australien und den Nordamerikanischen Kontinent bereits abgesaugt hat. Wie schon früher in Deutschland, Österreich und der Schweiz läuft nun auch im zentralamerikanischen Costa Rica die Angstmasche um die “tödliche” Schweinegrippe ab. Politiker und Medien bemühen sich wie irre und rund um die Uhr, das Volk an die Nadeln zu bringen. Erst vor wenigen Tagen, also nachdem schon jeder wusste, dass die Gefahr der Schweinegrippe künstlich hochgespielt wurde, hat Gesundheitsministerin Dr. María Luisa Ávila persönlich die erste AH1N1- Dosis an einer schwangeren Frau ausprobiert und anschliessend die Zwangsimpfung für die gesamte Bevölkerung Costa Ricas angeordnet.

Schwangere zuerst zu den Impfungen

Marylin Azofeifa Marín, eine 27-jährige schwangere Frau aus Coronado, war die erste AH1N1- Impfstoff Patientin in Costa Rica. Ihr Impfarzt war die Ministerin für Gesundheit Luisa Ávila, die es sich nicht nehmen liess vor laufenden Kameras, den “Startschuss” für eine Zwangsimpfung gegen die der “spanischen Grippe verwandten Schweinegrippe” zu setzen….

Weiterlesen auf polskaweb.eu




Wichtiger Hinweis:
Der Betreiber dieser Website ist weder Arzt noch Mediziner und bietet seine Informationen nicht als gesundheitliche Beratung an. Die Informationen stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers und keine medizinischen Fachinformationen dar. Die dargestellten Informationen können daher den individuellen Rat oder Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen. Es wird dringend davon abgeraten, die angebotenen Informationen als Selbstbehandlungshinweise zu benutzen. Im Erkrankungsfall ist auf alle Fälle ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

Noch keine Kommentare zum Artikel

>> Einen Kommentar schreiben
Noch keine Kommentare! Schreibe einen!

Schreibe einen Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen bereichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert.

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
*=Pflichtfeld