OrganicAlpha
Startseite > Big Pharma > Der Umgang mit ärztlichen Kunstfehlern

Der Umgang mit ärztlichen Kunstfehlern

Dieser Beitrag befasst sich in erster Linie mit ärztlichen Behandlungsfehlern, von denen nur die allerwenigsten mutwillig geschehen. Aber auch das soll es geben. So wird etwa der Schaden an durch Zahnärzte veruntreutem Zahngold in Deutschland auf etwa 500 Mio EURO jährlich geschätzt.

Manche ärztliche Behandlungsfehler sind systemimmanent und durch den Sparzwang im Gesundheitssystem bedingt. Menschen mit geringem Einkommen müssen eher damit rechnen davon getroffen zu werden, andererseits laufen gut Versicherte Gefahr nach einem gravierendem Kunstfehler oder bei einer Krankheit mit tödlichem Ausgang unnötig lange von Maschinen am Leben gehalten zu werden, weil sich das einfach für Kliniken rechnet.

Ärzte sehen eher zu, wie ein Kollege einen ganzen Landstrich dezimiert, als gegen den Berufskodex zu verstoßen und gegen ihn aufzutreten.
George Bernard Shaw (1856-1950), anglo-irischer Dramatiker, Nobelpreis für Literatur 1925

Weiterlesen auf „Kein Zauberbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *