Startseite > Big Pharma > Der Umgang mit ärztlichen Kunstfehlern

Der Umgang mit ärztlichen Kunstfehlern

Dieser Beitrag befasst sich in erster Linie mit ärztlichen Behandlungsfehlern, von denen nur die allerwenigsten mutwillig geschehen. Aber auch das soll es geben. So wird etwa der Schaden an durch Zahnärzte veruntreutem Zahngold in Deutschland auf etwa 500 Mio EURO jährlich geschätzt.

Manche ärztliche Behandlungsfehler sind systemimmanent und durch den Sparzwang im Gesundheitssystem bedingt. Menschen mit geringem Einkommen müssen eher damit rechnen davon getroffen zu werden, andererseits laufen gut Versicherte Gefahr nach einem gravierndem Kunstfehler oder bei einer Krankheit mit tödlichem Ausgang unnötig lange von Maschinen am Leben gehalten zu werden, weil sich das einfach für Kliniken rechnet.

Weiterlesen auf „Kein Zauberbuch


Siehe auch

Tödliche-Medizin-und-organisierte-Kriminalität

Interview: „Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität – Wie die Pharmaindustrie unser Gesundheitswesen korrumpiert“

Ein Interview von der Coordination gegen BAYER-Gefahren (CBG) mit Prof. Peter Gøtzsche, Autor des preisgekrönten ...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *