. . Log in | Register

Die Geschichte zum atomaren Super-GAU Tschernobyl – Wiederholung in Japan?

Die Geschichte der Atomindustrie ist eine Geschichte von Katastrophen! Durch das schwere Erdbeben in Japan hat es im Atomkraftwerk Fukushima 1 eine Explosion gegeben. Radioaktive Stoffe treten aus. Spiegel Liveticker.

Aufgrund der aktuellen Geschehnisse in Japan sei die Dokumentation “Die wahre Geschichte von Tschernobyl” empfohlen. Es bleibt zu hoffen, dass sich in Japan nicht ein ähnliches katastrophales Szenario ereignet… hoffen wir!


Analyse + Aktion:

Evakuierungsradius auf 20 km erweitert. Regierung fordert Bevölkerung auf sich in Sicherheit zu bringen und verkündet gleichzeitig es bestehe keine Gefahr. Regierung hat die gesehene und gehörte Explosion noch nicht bestätigt. Dach und Außenwände zerstört. Kernschmelze begonnen. „Zufall“ könnte Schlimmstes noch verhindern. Hoffnung auf Wetterlage und Windlage. 5 benachbarte Reaktoren könnten im allerschlimmsten Fall auch durchbrennen.

Video der Explosion:


Videolink: http://www.youtube.com/watch?v=vbBk0Y6cQZQ

 

Die mögliche Ausbreitung der radioaktiven Wolke über den Pazifik. Der Wetterbericht zeigt, die Winde wehen in Richtung Osten über das Meer (Quelle: Alles Schall und Rauch: Atomanlage in Fukushima explodiert):

 

Update 13.03.2011:

Hat das schwere Erdbeben in Japan etwas mit HAARP zu tun ???

In diesem Video erklärt Benjamin Fulford, ehem. Forbes Magazin Redakteur, wie Asien, insbesondere Japan von einer Erdbeben-Waffe seitens der USA bedroht wird. Das Video ist ca. 3 jahre alt.


Videolink: http://www.youtube.com/watch?v=860Zu0LMNYc

In einem aktuellen Blogeintrag schreibt Fulford am 11.3.2011:
Special Bulletin: Erdbeben Angriff auf Japan – USA, New Madrid Bruchlinie ist das nächste Ziel.

Special bulletin: Earthquake attack on Japan originated in New Mexico and Nevada, U.S. New Madrid fault line next target

The horrific earthquake weapon attack on Japan, resulting in 10 meter tsunamis along much of Japan’s coast line came from rogue elements of the U.S. government located in underground bases in New Mexico and Nevada, according to pentagon and CIA sources.

The next target will be the New Madrid fault line in the South-Western United States, according to threats originating from the Nazi George Bush Senior faction of the U.S. government.

The United States is supposed to be an ally of Japan, we demand that you immediately send men with tanks and guns to take these bases and arrest these genocidal rogues. You know who they are and you know where they are, you must act or your own people will be next. Quelle: http://benjaminfulford.typepad.com/

 

Japans Mega- Erdbeben- 10KmTiefe?!!!

Das Mega- Erdbeben in Japan, am 11.3. 2011, weißt eine Besonderheit auf, die in der Vergangenheit bereits auffällig wurde. Die Tiefe von 10 Kilometern ist ebenso festzustellen bei etlichen anderen Erdbeben.


Videolink:  http://www.youtube.com/watch?v=npzvWGZfdho

 

Am 26. April 1986 ereignete sich durch die Kernschmelze und Explosion im Kernkraftwerk Tschernobyl die schlimmste nukleare Havarie und einer der schlimmsten Umweltkatastrophen unserer Geschichte.

NuoViso.TV:

Fast ein viertel Jahrhundert ist es her, dass sich ein Super GAU im Kernkraftwerk von Tschernobyl ereignete. Anlässlich der aktuellen Ereignisse in Japan stellt sich die Frage wie die Auswirkungen für Japan, seine Bevölkerung und die Nachbarstaaten aussehen könnte?

Die Dokumentation “Die wahre Geschichte von Tschernobyl” zeichnet das Bild einer Katastrophe unvorstellbarem Ausmaßes. Wie konnte es dazu kommen? Wie ging man mit der Katastrophensituation um, und welche Auswirkungen gibt es bis in die Gegenwart?

Im Morgengrauen des 26. April 1986 explodierte der vierte Reaktor des Atomkraftwerks Tschernobyl. Eine regenbogenfarbene Stickflamme schoss 1.000 Meter hoch in den ukrainischen Himmel. In den folgenden acht Monaten nahmen 800.000 junge Soldaten, Minenarbeiter, Feuerwehrleute und Zivilisten aus der gesamten Sowjetunion einen fieberhaften Kampf um Tschernobyl und gegen die Zeit auf…

Anhand von Augenzeugenberichten, darunter persönliche Erinnerungen des ehemaligen Präsidenten der Sowjetunion Michail Gorbatschow, den eindringlichen Bildern von Igor Kostin, des einigen Fotografen am Ort des Geschehens, Archivaufnahmen, Originaldokumentationen und neuesten Forschungsergebnissen folgt “Tschernobyl” den damaligen Ereignissen und arbeitet die langfristigen Konsequenzen des Unglücks für Menschen und Umwelt auf.

Ein packendes, chronologisches Protokoll der Ereignisse,
die unser Bewusstsein für die Risiken der Atomenergie für immer verändern sollten…

Quelle: NuoViso


Videolink: http://video.google.de/videoplay?docid=-2825657852636100497&hl=de#

 

Der wahre Grund von Tschernobyl – ein Erdbeben?

 

Infos bezüglich HAARP

Joachim Koch: HAARP – Die Büchse der Pandora

HAARP – die meisten haben davon noch nie etwas gehört. Mit dem milliardenteuren Projekt, welches offiziell dazu dient, Erkenntnisse auf den Gebieten der Funkwellenausbreitung, Kommunikation und Navigation zu erhalten.

Dass diese sich in Alaska befindliche Anlage auch zur Wettermaipulation, Gedankenkontrolle und weiteren unberechenbaren Leistungen in der Lage ist, wird offiziell nicht erwähnt.

Joachim Koch hat sich mit der Geschichte und dem Zweck der HAARP-Technologie näher beschäftigt und präsentiert erstaunliche sowie erschreckende Erkenntnisse.


Videolink: http://www.youtube.com/watch?v=Otn16faG1sw

 

CHEMTRAILS & HAARP noch nie gehört? Dann wird es Zeit!

Vortrag auf der AZK von Werner Altnickel, ehemaliger Greenpeace-Pionier.


Videolink. http://video.google.com/videoplay?docid=2948615405691506381#

 

Wurde Japans Kritik am 11. September ihm nun zum Verhängnis?

m Jahr 2008 sprach der damalige Oppositionspolitiker Yukihisa Fujita vor dem Parlament und äußerte sich sehr kritisch über die USA.

Wurde die aktuelle Katastrophe in Japan durch die Hochfrequenzwaffe HAARP ausgelöst? Absurde Spinnertheorie? Nein, denn zufälligerweise lief die HAARP-Anlage in Gakona, Alaska, zum Zeitpunkt der japanischen Erdbeben auf Hochtouren. Dies belegen die Messungen des örtlichen Magnetometers. Noch ein Zufall gefällig? Genauso war es beim Haiti-Erdbeben.

Schon seit Jahren kursieren Theorien, Dokumentationen (u.a. auf N-TV “Kriegswaffe Wetter | Naturgewalten als Waffe?“) und Gerüchte um das HAARP-Project, das die US-Army offiziell als Forschungsprogramm führt. Dabei handelt es sich in Wirklichkeit um eine Hochfrequenzwaffe, mit der Überschwemmungen, Vulkanausbrüche und Erdbeben ausgelöst werden können.

Bereits beim Erdbeben in Haiti fragte man sich, ob es sich tatsächlich um eine Naturkatastrophe handelte? Denn zufälligerweise wurden zeitgleich in Gakona, Alaska, ausserordentliche magnetische Strahlen gemessen.

Auch in den letzten Tagen lief die HAARP-Anlage in Alaska auf Hochtouren. Wild schlug das Magnetometer aus, just zu jenem Zeitpunkt, als in Japan die Erde bebte. Auch wieder bloss Zufall? Doch wozu sollte die USA eine Waffe gegen ein friedliches Land einsetzen? Ablenkung, möglicherweise. Denn so ein Tsunami zieht alle Blicke der Medien auf sich und lässt keine vertiefte Berichterstattung über andere Ereignisse.


Videolink: http://www.youtube.com/watch?v=20uxnM3fsoQ

 

Weiterführende Links:



Der Betreiber dieser Website ist weder Arzt noch Mediziner und bietet seine Informationen nicht als gesundheitliche Beratung an. Die Informationen stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers und keine medizinischen Fachinformationen dar. Die dargestellten Informationen können daher den individuellen Rat oder Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen. Es wird dringend davon abgeraten, die angebotenen Informationen als Selbstbehandlungshinweise zu benutzen. Im Erkrankungsfall ist auf alle Fälle ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

3 Kommentare und 1 Trackback/Pingback

  1. 1. bny

    Kommentar vom 13. March 2011 um 14:40

    Wenn wir das so in Deutschland verfolgen, was in Japan passiert, dann kommt mir das so vor wie ein unwirklicher Taum. Der Atommeiler Fukushima 1 droht zu überhitzen, auch in Anlage 3 ist das Kühlsystem ausgefallen. Falls mehr Radioaktivität entweicht, wären ganze Regionen verseucht. Der erste Gedanke ist, alles AKWs abschalte. Aber dann, woher bekommen wir unsere Energie? Ich glaube wir sind energiepolitisch in einer Sackgasse.

  2. 2. Rick

    Kommentar vom 19. March 2011 um 18:53

    Wir werden nur Belogen! Das es nicht vergleichbar ist mit Tschernobyl wurde uns schon Wochen vorher gesagt, obwohl es bis heute immer hieß “Das schlimmste kann noch kommen”.

  3. [...] Endlagers war erstmal nebensächlich. Wie gefährlich Atomstrom ist, haben Unfälle bis hin zum Supergau in Tschernobyl gezeigt, was die schwarzgelbe Regierung unter Angela Merkel nicht hinderte, den für 2021 geplanten [...]

  4. 4. Tesla Nicolay

    Kommentar vom 29. July 2012 um 19:27

    die erde hat ihre eigene magnetische harmonie, der teilchenfluss welcher den druckunterschied von grönland nach england erzeugt wird momentan durch die ionenheitzter unterbrochen. der west atlantische golfstrom kommt in den nächsten 2 jahren zum erliegen. durch das manipulieren des magnetische teilchenflusses der magnetischen fluide wird ein zu hoher druckunterschied gegegeben. die bariumfluide sind paramagnetisch und verketten sich erst bei hoher induktion, womit durch hohe elektische feldstärken oder durch hohe magnetische flussdichten, eben ionisphärenheitzer diese langsam bewegt werden. diese wellen breiten sich in der länge fort und geben erdbeben. europa wird hier sehr stark von einem hammer getroffen, da es kein land gibt welches von so vielen seiten gleichzeitig magnetisch bestrahlt wird.

Schreiben Sie einen Kommentar zum Artikel:

- Kommentare werden einzeln vom Moderator freigeschaltet.
- Kommerzielle Werbelinks sind nicht gestattet.
- Bitte gültige Emailadresse verwenden.

Antispam Bee hat diesen Blog bisher vor 348,890 Spam-Kommentaren bewahrt.