Gesundheitliche Aufklärung

Alternative und kritische Informationen zum Thema Gesundheit

Kein Ersatz für ärztliche Beratung und Behandlung

Die Pharmaindustrie wächst mit dem Krebs

Kommt Ihnen das nicht auch irgendwie etwas merkwürdig vor? Der Kampf gegen den Krebs dauert schon Jahrzehnte an, es werden Milliarden an Forschungsgeldern verschlungen, doch die Krebserkrankungen nehmen immer mehr zu. Dabei werden wir regelmäßig von irgendwelchen Erfolgsstorys berieselt, von wegen “Wieder ein Schritt weiter im Kampf gegen den Krebs” und andere spannende Geschichten. Und dabei scheint es wohl auch zu bleiben… bei den Geschichleins.


Die Geschäfte laufen hervorragend, die Krebsindustrie brummt! Kein Wunder, denn die Krankheit breitet sich immer stärker aus, trotz der aufwändigen schulmedizinischen Therapie – oder vielleicht gerade deshalb? Aber den Konzernen kann das nur recht sein: Sie haben im vergangenen Quartal zweistellige Gewinnsteigerungen verbuchen können!

Weiterlesen…



Schlagwörter zum Beitrag:
KrebsPharmaindustrie

Wichtiger Hinweis:
Der Betreiber dieser Website ist weder Arzt noch Mediziner und bietet seine Informationen nicht als gesundheitliche Beratung an. Die Informationen stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers und keine medizinischen Fachinformationen dar. Die dargestellten Informationen können daher den individuellen Rat oder Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen. Es wird dringend davon abgeraten, die angebotenen Informationen als Selbstbehandlungshinweise zu benutzen. Im Erkrankungsfall ist auf alle Fälle ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

2 Kommentare zum Artikel

>> Einen Kommentar schreiben
  1. thom
    thom 3 Januar, 2010, 19:20

    Vielleicht sollte man hier um eine differenzierte Wahrmehmung bitten. Randparameter sind hier unter anderem:

    - Ein relativ gutes Gesundheitssystem welches zu einer deutlich geringeren Sterberate in der Gesellschaft führt, dadurch fällt Krebs überhaupt erstmal auf.
    - Ein zunehmender Einsatz an Luxus und Konsumgütern im Chemie und Biologiebereich, sauberer, besserer Nano oder so.
    - Immer geringere Aktivitäten der Menschen in freier Natur, dadurch weniger Training des Immunsystems
    - Zunehmender Einsatz von Fertiggerichten
    - Zunehmender Einsatz von Wegwerfverpackungen (Kunststoff)
    - Zunehmende geistige Leere der Menschen oder anders ausgedrückt, mangelndes Wissen, obwohl Wissen mittlerweile relativ gut verfügbar geworden ist

    Insofern kommt diese Entwicklung der Pharmaindustrie durchaus entgegen, schuld daran ist sie aber nicht. Was man der Pharma vorwerfen kann, ist extremster Lobbyismus, gepaart mit mafiösen Strukturen als auch daß sie bar jeglicher Moral operiert um eine Gewinnmaximierung zu erreichen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. kerstin preusche
    kerstin preusche 3 Juni, 2014, 17:32

    Ich finde es total schlimm,dass die Pharmaindustrie noch dafür belohnt wird ,daß sie Tierversuche macht,was für den Menschen gefährlich ist,moderne Forscungsmethoden,werden kaum unterstützt.
    Der Pharmalobby geht es nur um den Profit und die Politiker unterstützen das auch noch!
    Es muß aufgeräumt werden
    Kerstin Preusche

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Pingbacks & Trackbacks

Schreibe einen Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen bereichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert.

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
*=Pflichtfeld