Alternative und kritische Informationen zum Thema Gesundheit

Essen im Eimer – Gesellschaft im Eimer

Mehr als die Hälfte unserer Lebensmittel landet im Müll!

Das meiste schon auf dem Weg vom Acker in den Laden, bevor es überhaupt unseren Esstisch erreicht: jeder zweite Kopfsalat, jede zweite Kartoffel und jedes fünfte Brot. Das entspricht etwa 500.000 Lkw-Ladungen pro Jahr. Bis zu 20 Millionen Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr allein in Deutschland weggeworfen. Und es werden immer mehr.
Quelle und weiterlesen unter planet-schule.de


Videolink: http://www.youtube.com/watch?v=wprjVuzIh6g

Massive Umweltverschmutzung, Vernichtung von Lebensraum und Hunger in der “Dritten Welt” für unseren Überfluss.





Wichtiger Hinweis:
Der Betreiber dieser Website ist weder Arzt noch Mediziner und bietet seine Informationen nicht als gesundheitliche Beratung an. Die Informationen stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers und keine medizinischen Fachinformationen dar. Die dargestellten Informationen können daher den individuellen Rat oder Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen. Es wird dringend davon abgeraten, die angebotenen Informationen als Selbstbehandlungshinweise zu benutzen. Im Erkrankungsfall ist auf alle Fälle ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

1 Kommentar zum Artikel

>> Einen Kommentar schreiben
  1. graubartnr
    graubartnr 4 März, 2011, 14:34

    Der Film zeigt ganz deutlich:

    Wir können uns es nicht leisten keine Lebensmittel wegzuschmeissen.

    Denn die Integration von Suppenküchen, preisreduzierten Lebensmitteln und das Verschenken von Lebensmitteln ist nicht wirtschaftlich bzw. nicht kapitalistisch!

    Unsere Wirtschaft fördert Überfluss und Mangel zum Zwecke des Kapitalismus. :whistle:
    :sleeping: :blink: :angry: :silly: :cool:

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Pingbacks & Trackbacks

Schreibe einen Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen bereichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert.

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
*=Pflichtfeld