OrganicAlpha
Startseite > Ernährung > Essen Sie Leben!

Essen Sie Leben!

Von Dr. Strunz

Kennen Sie die Rolle der Hausfrau? Die stellt sich am Vormittag in die Küche, nimmt die Nahrungsmittel, die die Natur uns gibt und bemüht sich gewissenhaft und eifrig, all die Vitamine, all die Vitalstoffe, all die Zauberelemente aus der Kost zu entfernen, so gut das geht, und füttert den übriggebliebenen Müll ihrem Ehemann, und wundert sich, wenn die Nacht so verläuft, wie sie verläuft.

Verstehen Sie das? Wir zerstören unsere Kost. Wir erhitzen sie, wir kochen sie. Deswegen – Essen Sie Leben! Essen Sie Kost, die noch Vitamine, Vitalstoffe, die ganzen Zauberelemente wie Zink und Selen enthalten.

Leben ist ein Apfel. In den Boden gesteckt, wächst ein Baum. Sie machen Apfelkuchen. Stecken Sie den Kuchen mal in den Boden und warten Sie. Sie werden lange warten. Leben ist ein Salatkopf, im Garten abgestochen. Zwar in dem Moment getötet – aber die Säfte zirkulieren noch. Eine Zeit lang. Der Salat bleibt noch einige Stunden frisch. Am Leben. Nur ganz so leicht ist das nicht. Sie könnten nämlich auch den Ärmel hochkrempeln, in das Wasserbassin fassen, den zappelnden Fisch herausholen, ihm den Kopf abhacken, feine Scheiben machen und … essen. Sushi.

Die da drüben essen Leben. Die Japaner sind vielleicht nicht ganz zurückgeblieben. Die Japaner haben die längste Lebenserwartung jedes zivilisierten Volkes. Und dabei sind sie eindeutig mit der höchsten Umweltvergiftung belastet. Die Japaner essen Leben. Und was tun Sie?

Jeden Tag nehmen Sie eine tote Ratte am Schwanz, tauchen die ins kochende Wasser und warten, bis sie aufplatzt und stinkt. Und das lassen Sie sich servieren. Sie nennen das Sauerbraten oder Schnitzel, oder Rehkeule, oder, oder, oder. Tote Ratten. Auch nichts anderes. Davon ernähren wir uns.

Ganz ernsthaft: Wer tot isst, ist tot. So sind Vitamine definiert worden. Für diese Erkenntnis gab es Nobelpreise. Natürlich stirbt man nicht sofort, sondern schön langsam. So, dass Sie die normale Lebensspanne von 120 mit Sicherheit nicht erreichen. Wir essen unseren Tod.

[Quelle: strunz.com]

17 Kommentare zum Beitrag

  1. Niemals in meinem Leben habe ich eine Ratte gekocht und gewartet dass sie platzt, PFUI!
    Ausserdem wollt ich heut noch nich kotzen, später vielleicht, dann les ich ihren Artikel nochmal…

  2. Selten so ein destruktiven Unsinn gelesen.

    Was haben wir mit Japanern oder Ratten zu tun?
    120 Jahre sei eine normale Lebensspanne ?
    Wo ist die Lösung ?

  3. Nunja sehr metaphorisch Ihr Artikel, das muss man zugeben. Leider ist er plakativ und suggeriert lediglich Unsinniges. Bieten Sie Strategien basierend auf wissenschaftlichen Erkenntissen!

  4. Manche Leute scheinen wohl „zu intelligent“ für diesen Artikel zu sein. Der Artikel ist einfach, aber bringt es auf den Punkt.
    Fertignahrung ist sowieso Müll. Wird Nahrung gefroren, gebraten, gekocht oder – viel schlimmer – in die Mikrowelle gesteckt, verliert sie ihr Leben, sprich ihre Vita-mine.
    Wer sich von Rohkost ernährt, ernährt sich vom Leben. Aber das ist ja unwissenschaftlich… dennoch die gesündeste Ernährung.
    Ich weiß wovon ich spreche: Seit über 20 Jahren überzeugter Rohkostler und Profisportler.

    Und das mit der toten Ratte sollte wohl eher nicht wortwörtlich genommen werden, sondern eher ein passendes Bild unserer Ernährungskultur liefern.

  5. right @runner

    Der Mensch wird krank, weil er sich falsch ernährt, falsch lebt und aus der toxischen Gesmatsituation heraus (Dr. med. Max Otto Bruker-er war Ganzheitsarzt und Vollwertköstler, ist über 90 Jahre alt geworden und hat bis zu seinem Lebensende den Menschen, die es wollten, geholfen gesund zu werden bzw. ihre Zivilisationskrankheiten aufzuhalten.
    Ein Drittel Frischkost, Frischkornbrei (frisch gehahlenes Getreide verfeinert mit frisch geriebenen Obst und etwas frischer Sahne …

  6. und wie ist das bei der Kartoffel? 🙂
    die muss man ja kochen…

  7. ein etwas ungewöhnlicher Beitrag für diese Seite, wenn man Ratten allerdings gleichsetzt mit dem verseuchten Fleisch, was man heutzutage i.d.R. zu Kaufen bekommt, dann könnte es halbsweg nachvollziehbar sein.

  8. Bildlich etwas überzogen der Artikel. Aber vom Kern her völlig korrekt!
    Meine Nahrung besteht seit einigen Jahren zu 75% aus Rohkostprodukten! Wobei ich den Vorteil nutzen kann, die meisten Rohkostprodukte aus dem garten meiner Eltern zu beziehen.
    Aber seitdem gehts mir wirklich richtig gut! Ich muss mich nicht einmal mehr mit irgend welchen Erkältungen rumschlagen

  9. immun gegen alles

    AUFMERKSAMKEIT ERREGEN

    Danke-dieser Artikel bringt es auf den Punkt.
    Weil der Mensch heute abgestumpft ist-seine Reaktionsschwelle sehr hoch ist durch die Medien-Hirnwäsche, muss man genau so schreiben, es hat etwas bewirkt, Reaktionen, weiter so, dieses Bild vergisst niemand so schnell, hier wird ja nicht belehrt oder etwas verkauft, sondern kostenlose Information für ein besseres Wohlbefiden angeboten.

  10. Seht euch den Typ an… der Erfolg gibt ihm recht. Und die Ratten, sind sinnbildlich für Fleischkonsum. „Wissenschaftliche“ Ernährungs Hinweise und neue Forschungsergebnisse sind doch in der Apotheken Umschau zu finden. 😉

  11. Als ich den Artikel gelesen habe dachte ich mir nur: „Leben essen – das steht da ja wirklich!“

    Das ist genau der Punkt worauf es eigentlich im Leben ankommt!

    All die Vita-min-e sind kleinste Lebewesen (Mikro-Organism-en) genau wie wir grosse sind.

    Gut das scheint fuer einen vollblut Atheist doch etwas mer (inneren-)Glauben
    zu foerdern – aber egal…

    Ach ja das mit den 120 Jahren stimmt schon. Das wussten schon die ersten Afrikaner! Später dann die Hibraeen und Israileten!

    Die Ratte kann man vergleichen mit Schweinefleisch – wissenschaftlich nicht geprüft.

    Doch laesst sich sagen dass das Fleisch vom Schwein minderwertiger ist als das einer Ratte!

    Letzteres erfordert nur Logik – recht hab ich soweiso 🙂

  12. das ist alles ganz einfach und klar beschrieben.
    ich habe bemerkt das man nach der einsicht den menschen diese wichtigen sachen erklären möchte und immer wieder blocken die menschen ab weil sie nicht wahrhaben wollen was wahrheit und lüge ist.jeder der erkennt das das meiste seiner gehirnfüllung müll ist blockt entweder ab oder er ist so fri und erlernt die wichtigen sachen.nur keine falsche scham.hier will keiner was böses.das solche sachen nicht in der bild(erberg) zeitung stehen ist doch ganz klar.was denkt ihr warum die sonnen und die uv strahlung so schlecht geredet wird?was denkt ihr warum die menschen im herbst so oft krank werden?
    wir bedecken 90% unseres körpers mit kleidung und hängen ständig vor dem fernseher.wir bekommen nur ein bruchteil der sonnenenergie die wir brauchen und zusätzlich ist in allen haarsprays uv(licht)schutz.lichtschutz ist schon ein wort was so lächerlich ist.was denkt ihr?wie wird wohl ein baum wachsen dem man 90%seiner blätter klaut?die sonne ist das wichtigste im leben.lasst euch keinen blödsinn erzählen nur weil es menschen gibt die es nicht lassen können in der prallen mittagssonne zu backen und diejenigen die jeden tag unter dem solarium liegen sind natürlich auch von nebenwirkungen betroffen.aber in normalen verhältnissen ist die sonnen hervorragend.auch 1x die woche 15min solarium schadet nicht und gibt zuwenigstens die chance auf eine AUFLADUNG.wie wollt ihr sonnst das wichtige vitamin d auftreiben?nur fisch essen?das reicht nicht.

    denkt mal darüber nach.
    liebe grüsse ecco

  13. #################################
    Essen Sie Kost, die noch Vitamine, Vitalstoffe, die ganzen Zauberelemente wie Zink und Selen enthalten.
    #################################

    Ich lass mir ja viel erzählen, aber ganz bestimmt nicht, dass man Spurenelemente (Metalle mit einem Schmelzpunkt von mind. 200°C) aus seiner Nahrung herauskochen kann.

    Und ich lass mir auch bestimmt nicht erzählen, dass Vitamine Lebewesen sind. ^^

    Letztendlich sei gesagt, dass das alles recht interessant klingt. Doch stehe ich bei Rohkost vor einem großen Problem: es schmeckt einfach fad.
    Ab und an mal anstatt Chips 2 Karotten einschieben mache ich auch – aus anderen Gründen; Aber nur noch Rohkost futtern?

  14. VORSICHT bei der Suche nach Vitamin D!
    (@ecco)

    Unsere Haut kann nur mithilfe der UV-B Strahlung das lebensnotwendige Vitamin D produzieren ähnlich der Photosynthese der Pflanzen).
    Unser Immunsystem basiert auf einer konstanten Zufuhr von Vitamin D, im Winter nimmt diese stark ab und führt deshalb zu Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Erkältungen, usw.

    UV-B wird z.B. durch Fensterglas und auch Sonnenschutzcremes fast vollständig herausgefiltert, UV-A dringt im Gegenzug vollständig durch, dringt aufgrund der Langwelligkeit tief in die Haut ein und führt dort schnell zu irreparablen Schäden (Zellschädigungen, Faltenbildung, Krebs)!

    Zusätzlich ist UV-A in der Lage das in der Haut produzierte Vitamin D wieder zu zersezten (!!).

    Da Solarien fast ausschließlich im UV-A-Bereich strahlen, verfärben sie die Haut orange und eignen sich NICHT zur Vitamin D Produktion! Solarien sind in jeder Hinsicht schädlich, lasst euch durch deren Flyer keine Bären aufbinden!
    Wie schon jemand geschrieben hat, können sie die Haut aus obigen Gründen auch NICHT für echtes Sonnenbaden „vorbräunen“ oder vorbereiten!

    Der Vollständigkeit halber sei hier noch das UV-C erwähnt: sie ist extrem aggressiv, wird dank unserer funktionierenden Ozon-Schicht aus der Sonnenstrahlung gefiltert und kommt in Solarien soweit ich weiß auch nicht vor.

  1. Pingbacks: Essen Sie Leben! « infowars

  2. Pingbacks: Essen - Blog - 12 Nov 2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.