OrganicAlpha
Startseite > Krankheiten > Infektionskrankheiten > EU gibt 18 Millionen Euro für Forschung zur Grippebekämpfung aus

EU gibt 18 Millionen Euro für Forschung zur Grippebekämpfung aus

aerzteblatt.de:

Die EU-Kommission stellt 18 Millionen Euro für vier Forschungsprojekte zur Grippebekämpfung bereit.
[…] Zwei Konsortien konzentrieren ihre Forschung auf die bei Schweinen auftretende Influenza, die beiden anderen auf innovative Grippearzneimittel für den Menschen.
Die Projekte sollen die Kenntnisse über die Übertragung von Grippeviren vom Tier auf den Menschen und die Beherrschung von Grippepandemien durch neue Behandlungsmöglichkeiten verbessern

Zu der bei Schweinen auftretenden Influenza:
Ein artgerecht gehaltenes Schwein mit der richtigen Fütterung wird äußerst selten krank, wenn überhaupt. Tierfutter ist oft besser als die Supermarkt-Nahrung eines Menschen, da es mit vielen Vitaminen und Mineralien angereichert ist. Tierärzte wissen es und Tierfutter-Hersteller wissen es auch: Vitamine und Mineralien sind unabdingbar für ein gesundes Tier. Erst recht nach einer Verletzung des Tieres ist es umso wichtiger, vitalstoffreiche Tiernahrung zu füttern. Beim Menschen wird das irgendwie nicht gemacht…?!
In der Massentierhaltung werden die Tiere häufiger krank, dass ist auch keine Überraschung. Fazit: keine Massentierhaltung = keine kranken Tiere.

Grippearzneimittel für den Menschen:
Gibt es ja schon einige. Sind alle schlecht. Mit Nebenwirkungen. Wie wäre es denn mal mit Vitamin D? Ist besser als jedes Grippemedikament. Erst recht x-mal besser als jede Grippe-Impfung, denn meist erkrankt der Impfling gerade durch die Grippe-Impfung an der Grippe. Überraschung.
Einfach viel Zeit in der Sonne verbringen. Vitamin D wird dann in der Haut gebildet. Nach dem Sonnenbad nicht gleich mit aggressivem Duschgel waschen, sonst wird es wieder weggespült.
Wenn die Sonne geht, kommt die Grippe. Deshalb gerade im Winter so viel wie möglich Bewegung an der frischen Luft und jeden Sonnenschein ausnützen. Sport dazu und alles ist gut. (Siehe: Vitamin D das Sonnenhormon) Notfalls Vitamin D Kapseln einnehmen.

Was war jetzt eigentlich nochmal mit der Schweinegrippe-Pandemie?
Achja genau: Pharmafirmen bezahlten WHO-„Experten“ dafür, eine Hysterie auszulösen. Die Medien spielten mit. Das Schweinegrippe-Virus wurde nicht nachgewiesen, ist also eine reine Phantasiegrippe. Pharmakonzerne verdienten wieder einige Milliarden Euro, Staaten sitzen auf Millionen Impfdosen herum, und wir Steuerzahler müssen das bezahlen. Die ganzen Meldungen dazu gibt es ja auf vielen verschiedenen Blogs und kann entsprechend nachgelesen werden, wer es noch nicht kapiert hat.

Also nochmal kurz zum RICHTIGEN Anti-Grippe-Mittel: Es ist Vitamin D.

(Kolloidales Silber hilft natürlich auch. MMS auch. Vitalstoff-reiche Ernährung und Bewegung auch. Diverse Kräuter auch. Etc…)

Bekomme ich jetzt diese 18 Millionen Euro?

Oder muss doch noch ganz viel weitergeforscht werden, mit Geldern des Steuerzahlers, um neue Medikamente und Impfungen zu erfinden, die den Steuerzahler wieder Geld kosten, Nebenwirkungen und Krankheit oder gar den Tod verursachen? Ja, stimmt, muss schon sein, sonst geht es der Industrie nicht so gut und Forscher wären unterbeschäftigt.

Ein Kommentar zum Beitrag

  1. Die Weltgesellschaft diktiert von Menschen mit mentaler Retardierung

    Die Ärzte weigern sich . Die geistig Gesunden Klarsehenden (zumindest auf diesem Gebiet) weigern sich gegen die Schweinegrippenmafiamethoden.
    Die Meinungspresseindustrie wird diktiert und von schafsähnlichen Menschen akzeptiert. Die Politik wird geschmiert.Man macht also weiter, so wie es geistig Behinderte ja natürlicherweise tun.
    Man investiert also nur noch in Politiknutten. Man betrügt mit Verforschungsprojekten. Wieder mit Pseudowissenschaftlern, Pasteurs Nachkommen. Man braucht das teilweise giftige Serum nichteinmal proforma herstellen. Man kann die Lagerbestände für die Lügenmärchen gleich wie man bei Hütchenspielen betrügt, wieder verwenden. Dia Krankenkassen werden durch weitere Abzocke in Millardenbeträgen entgültig zerstört. Die Gesellschaftsordnung bekommt den Kollaps. Der Wunsch ist also wie schon zu früheren Zeiten angestrebt: Totale Diktatur der Weltgesellschaft.“Einer flog übers Kuckucksnest“

    Wie war das immer: Die „Medikamente“ sind so teuer, weil man ja viel erforschen(=manipulieren) muss“.

    Das ist eine Anpruchsmanipulierung von „Pharmagrosskonzernen….. u.ä. Millardärgesellschaftsbetrügern“ als Lüge verbreitet.
    lt. Ärzteblatt.de „Die Europäische Kommission stellt 18 Millionen für vier Forschungsprojekte zur Grippebekämpfung bereit“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.