OrganicAlpha
Startseite > Ernährung > Gentechnik / GMO > FDA erklärt transgenen Lachs für unbedenklich

FDA erklärt transgenen Lachs für unbedenklich

Die US-Lebensmittelbehörde FDA entscheidet darüber, ob transgener Lachs – und damit eine Flut anderer Tierprodukte – als Lebensmittel und ohne Kennzeichnungspflicht zugelassen werden soll

Vermutlich wird in den USA bald das erste gentechnisch veränderte Tier von der zuständigen Behörde, der Food and Drug Agency (FDA) als Lebensmittel zugelassen. Die Firma AquaBounty versucht bereits seit 15 Jahren, eine genveränderte Lachssorte (AquAdvantage® Salmon – AAS), die doppelt so schnell wachsen soll, auf den Markt zu bringen (Transgener Lachs mit Wachstumshormonen soll in den USA auf den Markt kommen).

Die FDA hat den transgenen Lachs ähnlich wie Produkte geklonter Tiere, bei denen allerdings keine Gene eingebracht werden, als unbedenklich für den Verzehr erklärt, da er sich biologisch nicht von normalem Lachs unterscheide. Sollte die Genehmigung erteilt werden, den genveränderten Lachs als Lebensmittel verkaufen zu können, womit bis Ende des Jahres gerechnet wird, dann wird AquaBounty weitere Fischarten wie Forellen oder auch Krabben mit dem Wachstumsgen ausstatten.

Weiterlesen auf telepolis.de

Videolink: https://youtu.be/Q-2gWHqanJY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.