OrganicAlpha
Startseite > Ernährung > Agrar & Nahrungsmittelindustrie > „Frisch auf den Müll“ – Wie Lebensmittel verschwendet werden!

„Frisch auf den Müll“ – Wie Lebensmittel verschwendet werden!

Die globale Lebensmittelverschwendung:
Mehr als die Hälfte unserer Lebensmittel landet im Müll!

Das meiste schon auf dem Weg vom Acker in den Laden, bevor es überhaupt unseren Esstisch erreicht: jeder zweite Kopfsalat, jede zweite Kartoffel und jedes fünfte Brot. Das entspricht etwa 500.000 Lkw-Ladungen pro Jahr. Der Regisseur Valentin Thurn hat das Ausmaß dieser Verschwendung international recherchiert, in den Abfall-Containern der Großmärkte, Lagerhallen und Supermärkte. Dokumentiert hat er überwältigende Mengen einwandfreier Nahrungsmittel, teilweise noch original verpackt, oft auch mit noch gültigem Mindesthaltbarkeitsdatum. Bis zu 20 Millionen Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr allein in Deutschland weggeworfen. Und es werden immer mehr!

Frisch auf den Müll | Taste the Waste (Dokumentation 2010 ARD)
„Frisch auf den Müll“: Wie Lebensmittel verschwendet werden!

Videolink: https://youtu.be/F7Hrany9JKU

 

Quelle & vieles mehr:
http://web.ARD.de/themenwoche_2010/?p=1486
http://www.TasteTheWaste.com/

Die Zahl der hungernden Menschen wächst schneller als die Weltbevölkerung.
Offiziell müssen über eine Milliarde Menschen an Hunger leiden.
(Welthunger-Index)

2009 sind rund zehn Millionen Menschen an Hunger gestorben. Was sind die Ursachen von Hunger? Und warum gibt es ihn immer noch?

 

3 Kommentare zum Beitrag

  1. Die Videos kenne ich auch. Macht einen schon sehr nachdenklich ohne daran etwas ändern zu können. Mich kotzt ebenso an, wie Lebensmittel verpackt werden. Komme ich vom Einkaufen wieder, habe ich eine Tüte mit Plastikfolie und Zeug von den ach so gründlich verpackten Lebensmitteln. Ist alles unnötig und belastet die Umwelt nur.

    Grüße!

  2. Genau den selben Film habe ich auch vor kurzem in der ARD gesehen. Einfach unglaublich warum manche Lebensmittel einfach weggeschmissen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *