OrganicAlpha
Startseite > Schlagwort-Archiv: Nahrungsmittelindustrie

Schlagwort-Archiv: Nahrungsmittelindustrie

geGEN Manipulation – Agrarlobbyismus, Umweltzerstörung und Profitgier

geGEN Manipulation - Agrarlobbyismus, Umweltzerstörung und Profitgier

Angeführt von hunderten Bäuerinnen und Bauern und 70 Traktoren zogen am 18. Januar 30.000 Menschen vor das Kanzleramt in Berlin. Die DemonstrantInnen forderten von Bundeskanzlerin Merkel und Vizekanzler Gabriel einen Kurswechsel in der Agrarpolitik. Statt weiterhin „Klientelpolitik für die Agrarindustrie“ zu betreiben, solle sich die Bundesregierung für eine soziale, tiergerechte und ökologische Agrarwende einsetzen. „Die Große Koalition fährt die Agrarpolitik …

Beitrag lesen »

EU-Kommission: Unser Trinkwasser wird zur Handelsware erklärt !

Die EU-Kommission will die Trinkwasserversorgung in die Hände der Konzerne übergeben. Folgen für den Verbraucher wären hohe Preissteigerungen und fortlaufende Minderung der Wasserqualität. Jean Claude Juncker, Der SPIEGEL 52/1999, S. 136: Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die …

Beitrag lesen »

Stoppt Etikettenschwindel: Netzprotest verändert die Lebensmittelindustrie!

Goldener-Windbeutel-Die-Wahl-der-dreistesten-Werbelüge-des-Jahres-2011

Die systematische Irreführung im Supermarktregal Etikettenschwindel, ganz legal? Noch vor wenigen Jahren haben Politiker und Lebensmittelhersteller kategorisch abgestritten, dass es das überhaupt gibt. Und wo kein Problem ist, da besteht auch kein Handlungsbedarf. Heute bestreitet fast niemand mehr, dass es häufig zu irreführender Werbung und Kennzeichnung kommt, obwohl die Firmen alle Gesetze einhalten. Tausende Verbraucher beschweren sich, viele Hersteller reagieren …

Beitrag lesen »

Diskussion: Die große Verschwendung – Nahrungsmittel im Müll

Jährlich landen rund elf Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll – obwohl ein Großteil noch genießbar ist. Verbraucher und Produzenten sind in der Verantwortung: Wie muss sich unser Konsumverhalten ändern? Laut einer Studie wirft jeder Deutsche jährlich etwa 81 Kilogramm Lebensmittel weg. Dabei sind fast zwei Drittel der Abfälle vermeidbar. Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CDU) klärt nun auf: Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein …

Beitrag lesen »

Veolia beharrt auf Klage gegen den Film WATER MAKES MONEY – Prozess droht!

Water-Makes-Money-deutsch

Rundmail von Water Makes Money: Verehrte PrivatisierungsgegnerInnen und Interessierte an der Bewahrung unserer Lebens-Ressource Wasser! Der Film „Water Makes Money“ hat Geschichte geschrieben. Eineinhalb Jahre nach der überwältigenden Premiere in 150 Städten Europas äußerte sich bezeichnenderweise der Pressechef von Veolia Deutschland, Matthias Kolbeck wie folgt: Leider richte sich Veolias Klage gegen den Film nicht auch gegen die deutschen Macher. Nachdem …

Beitrag lesen »

Dioxin-Skandal – Immer und immer wieder

Oh-Wunder-Ein-neuer-Dioxin-Skandal

Grenzwertüberschreitungen im Futtermittel, mal wieder: Im November dieses Jahres wurden erhöhte Dioxin-Werte in Zuckerrübenschnitzeln eines Herstellers aus Köln bekannt – zu einem Zeitpunkt, als die belasteten Rohstoffe längst verarbeitet, verkauft und verfüttert waren. Große Schlagzeilen machte der Fall nicht, dabei steht er sinnbildlich für das Scheitern der Politik von Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner. Nach dem großen Dioxin-Skandal 2010/2011 hatte sie entschlossenes …

Beitrag lesen »

Nahrungsmittel-Spekulation: Josef Ackermann will nicht, dass Sie diesen Film sehen

Zockerei im globalen Rohstoff-Kasino: Etwa eine Milliarde Menschen auf der Welt hungern und sind unterernährt. Allein im Jahr 2010 stiegen die Nahrungsmittelpreise um ein Drittel und mehr als 40 Millionen Menschen wurden dadurch zusätzlich in absolute Armut gestürzt. Schuld. Eine Dokumentation, die in das Innenleben einer hochtalentierten Fondsmanagerin des größten ETF auf Nahrungsmittel und in das Fleisch unserer Zivilisation blickt …

Beitrag lesen »

Massentierhaltung und die Notwendigkeit einer Nahrungsmittelwende

Wenn es um die Rettung unseres Planeten geht, sind viele Menschen schnell bereit aktiv zu werden. Ob mit Energiesparlampen, Biosprit, dem grünen Punkt, dem BIO Gütesiegel oder des sparsamen Wasserverbrauchs – wir sind geneigt alles zu tun, um unseren Planeten zu schützen und ihn für zukünftige Generationen lebenswert zu hinterlassen. Doch die Realität sind anders aus. Das Hauptproblem der heutigen …

Beitrag lesen »

Unilever und die Pippi-Langstrumpf-Wissenschaft – Jetzt protestieren!

Product-Review-Vegan-Becel-Margarine

Mehr als 12.000 Verbraucher haben sich bereits beim Lebensmittelriesen Unilever beschwert, weil der Konzern mit Becel pro.activ eine Art Medikament in Lebensmittelform frei verkäuflich im Supermarkt anbietet. Wer die Foodwatch-E-Mail-Aktion auf www.abgespeist.de unterzeichnet hat, erhielt von Unilever nun eine Antwort. Der Hersteller der cholesterinsenkenden Margarine stünde „im ständigen Austausch mit führenden Herz-Kreislaufspezialisten, um immer auf dem aktuellsten Forschungsstand zu sein“, heißt …

Beitrag lesen »

Das Recht auf Nahrung und Freiheit – Jean Ziegler über die kannibalistische Weltordnung

Jean Ziegler - Festspielrede 2011: Der Aufstand des Gewissens

Hier nochmal die Rede von Jean Ziegler zu den Salzburger Festspielen 2011: Der Aufstand des Gewissens. Die Ursachen und Auswirkungen der kannibalistischen Weltordnung. Als Ziegler zur diesjährigen Eröffnung der Salzburger Festspiele eine Rede über den Hunger in der Welt halten wollte, wurde er prompt wieder ausgeladen. Die Auswirkungen ihres Verhaltens wollten sich die feinen Damen und Herren nicht anhören. Videolink: …

Beitrag lesen »

Die wahren Gründe der Nahrungsmittelknappheit und Hungertode

Auf unserer Erde gibt es offiziell etwa eine Milliarde hungernder Menschen. Täglich sterben etwa 37.000 Menschen den Hungertod, obwohl unsere Landwirtschaft dazu in der Lage wäre, problemlos 12 Milliarden Menschen zu ernähren – das Doppelte unserer Weltbevölkerung.  Aufgrund von Dumpingpreisen und Spekulationen werden Millionen Hungernde in den Tod getrieben. Alle fünf Sekunden verhungert ein Kind unter zehn Jahren. 1…2…3…4…5…TOD… – das …

Beitrag lesen »

Botulismus – Folgen des Fleisch-Konsums von kranken Tieren

Alle Seuchen und Krankheiten schafft der Mensch sich selbst. Eine Erkrankung die immer häufiger aufgrund der Massentierhaltung auftritt, ist Botulismus. Im Durchschnitt, heißt es, verzehrt ein Deutscher etwa 230 Gramm Fleisch pro Tag – also etwa 85kg Fleisch pro Jahr. Einige Leute essen eine ganze Menge mehr. Im Durchschnitt konsumiert Deutschland jährlich also mehr als 6,5 Millionen Tonnen Fleisch. Eine solche gewaltige …

Beitrag lesen »

UN-Menschenrechtsausschuss fordert Schutz vor GEN-Food!

Genveränderter-Mais-Die-unangenehmen-Nebenwirkungen-von-Sotschi

PRESSEMITTEILUNG Gauting, 21.05.11 – www.stopptgennahrungsmittel.de UN-Ausschuss bestätigt Gesundheitsgefährdung durch GEN-Food UN-Menschenrechtsausschuss fordert Gesundheitsschutz in Zusammenhang mit GEN-Nahrungsmitteln von der Bundesrepublik Erfolg in Genf: Erstmals hat der Menschenrechtsausschuss der Vereinten Nationen von einer Regierung – hier von der Bundesrepublik Deutschland – eine Politik des Gesundheitsschutzes in Bezug auf Nahrungsmittel, die genetisch veränderte Organismen enthalten, gefordert . „Das bekommt eine ganz neue …

Beitrag lesen »

Flaschenwahn statt Wasserhahn – Das gigantische Geschäft mit dem Trinkwasser

arte-Flaschenwahn-statt-Wasserhahn

Womit ist zu rechtfertigen, dass Einwohner der britischen Hauptstadt London in Flaschen abgefülltes Trinkwasser von den Fidschi-Inseln trinken, wenn gleichzeitig 35 Prozent der Fidschi-Insulaner keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben? Doch in Europa und auch in den USA ist Mineralwasser aus Flaschen so selbstverständlich geworden, dass das eigene Leitungswasser fast in Vergessenheit gerät. Und das trotz des Wissens, das weltweit …

Beitrag lesen »

Water Makes Money – Das Geschäft mit dem Wasser (Dokumentation)

Infofilm-zum-Trinkwasser-in-Deutschland

Private Konzerne versorgen rund 80 Prozent der französischen Bevölkerung mit Trinkwasser. Doch im ganzen Land schwindet das Vertrauen in ihre Seriosität, denn die Wahrheit über das Gebaren der Konzerne drängt an die Oberfläche: Wasserzähler werden dem Kunden faktisch doppelt berechnet, der Austausch von Bleileitungen erfolgt nur teilweise, dringende Reparaturen werden dem Verbraucher als Neuanschaffung in Rechnung gestellt. Inzwischen liegen die …

Beitrag lesen »