OrganicAlpha
Startseite > Big Pharma > Impfen - Impfkritik > Gesundheitsminister Dr. Rösler öffentlich zur Rücknahme der Impfstoffzulassungen aufgefordert

Gesundheitsminister Dr. Rösler öffentlich zur Rücknahme der Impfstoffzulassungen aufgefordert

Minister Rösler muss jetzt ein gerades Rückgrat beweisen
Newsletter | klein klein verlag | 20.01.2011

Dr. rer. nat. Stefan Lanka hat in Konsequenz der klein-kleinen Aktivitäten, an denen viele mitgewirkt haben, Herrn Bundesgesundheitsminister (besser Bundeskrankheitsminister) Dr. med. Phillip Rösler öffentlich zur unverzüglichen Rücknahme der Zulassung eines jeden rechtswidrig zugelassenen Impfstoffs in der BRD aufgefordert.

Auslöser für diese Aufforderung war eine uns erst jetzt bekannt gewordene Antwort des Staatssekretärs Dr. Klaus Theo Schröder vom 22. Juli 2009, die er aufgrund einer Anfrage des fraktionslosen Abgeordneten Henry Nitzsche vor dem Deutschen Bundestag gab. In voller Übereinstimmung mit den Aussagen von klein-klein weist die Bundesregierung vor dem Deutschen Bundestag darauf hin, dass um einen Impfstoff entwickeln zu können, der Krankheitserreger zunächst bekannt sein muss, und somit der Existenzbeweis des Krankheitserregers sachnotwendig ist.

Zweck dieses offenen Briefes ist es nicht, darzustellen, wie klug doch klein-klein wäre. Zweck dieses offenen Briefes ist es auch nicht, den Leser des Newsletters zu helfen, sich daran zu erfreuen, wie schlimm doch alles ist. Zweck des offenen Briefes und dessen Verbreitung ist, dass dieser Brief von jedermann als Instrument zur Überwindung der vom Staat gesicherten Verbrechen im krankmachenden Gesundheitswesen der BRD aufgegriffen und genutzt wird.

Jedermann kann eine Kopie dieses Briefes an Gesundheitsbehörden, Bundestagsabgeordnete und Landesbehörden usw. mit der Bitte um Stellungnahme zusenden. Selbstverständlich kann dieser Newsletter auch an Menschen, die ein Interesse daran haben, dass das krankmachende Gesundheitswesen in der BRD zu einem gesundmachenden Gesundheitswesen wird, weitergeleitet werden. Bei Rundmails bitte aus Persönlichkeits- und Datenschutzgründen die Empfänger der Rundmail für die anderen Empfänger unkenntlich machen.

Darüber hinaus kann auch von jedem Bürger z.B. ein kurzer Brief an den Bundesgesundheitsminister Dr. med. Rösler gesendet werden, in dem ihm mitgeteilt wird, dass der offene Brief an ihn zur Kenntnis genommen wurde, und man als Bürger mit großem Interesse seiner öffentlichen Antwort entgegen sieht.

Für die klein-klein-Bewegung
Ihr Christoph Hubert Hannemann und Karl Krafeld

3 Kommentare zum Beitrag

  1. ACHTUNG: Dringende Impfgefahr: Googelt auch: „Bill Gates Impfungen Entvölkerung“ und „Bill Gates Bilderberg“ und „EU wurde von NAZIS gegründet“ und „Universal declaration of resistance to mandatory Vaccinations“. http://www.kopp-online.com/hintergruende/enthuellungen/jonathan-benson/bill-gates-draengt-auf-impfrate-von-9-prozent-weltweit.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *