OrganicAlpha
Startseite > Gesundheit & Umwelt > Giftstoffe > Lungenschäden – Gesundheitsschädlicher Feinstaub aus dem Laserdrucker

Lungenschäden – Gesundheitsschädlicher Feinstaub aus dem Laserdrucker

Veröffentlicht von Jan Haase, via Greenpeace.de

Laserdrucker stehen überall, aber kaum jemand ahnt, dass von ihnen Gesundheitsgefahren ausgehen. Denn Laserdrucker und -kopierer emittieren Fein- und Ultrafeinstäube, die über die Atemwege in den Körper gelangen, berichtet das Greenpeace Magazin in seiner aktuellen Ausgabe.

Hersteller, Behörden und Politiker beschwichtigen die Feinstaub-Gefahr seit Jahren. Dagegen verlangt Greenpeace-Chemieexperte Manfred Santen: „Ohne effizienten Filter sollte kein Laserdrucker mehr auf den Markt gelangen. Bei Dieselautos haben wir die Gefahr erkannt, jetzt gilt es, auch die Hersteller von Lasergeräten in die Pflicht zu nehmen.“ Der Forderung nach sauberen Druckern schließt sich Hermann Kruse, Toxikologe an der Universität Kiel, an: „Wenn es genügend Hinweise auf Risiken gibt, und das ist bei Laserdruckern der Fall, hat man zu handeln, sonst kann es für viele Menschen zu spät sein.“

Achim Stelting, früherer Kriminalbeamter aus Hamburg rauben die winzigen Partikel die Luft zum Atmen. Seit 13 Jahren ist er berufsunfähig. Und seit vielen Jahren warnt er die Öffentlichkeit vor den Feinstaub-Gefahren am Arbeitsplatz. Inzwischen hat der 55-Jährige bundesweit 2000 Verdachtsfälle dokumentiert.

Als Alternative empfehlen Experten Tintenstrahldrucker, da das Auftragen der flüssigen Tinte keinen Feinstaub verursacht.


Videolink: https://youtu.be/poC7jJjEhOg

Wenn im Büro auf Laserdrucker nicht verzichtet werden kann, sollten auf jeden Fall Feinstaubfilter installiert werden!

Beispiel:

[Quelle: greenpeace.de]

3 Kommentare zum Beitrag

  1. ..die Laserdruckerhersteller könnten recht haben weil normalerweise das Papier die Ursache ist das die Chemikalien, Öl-Wasser-Dämpfe, Reinigungs- und Versiegelungsmittel, aus der Luft aufgesaugt hat und von den Druckern lediglich aufgeheizt und ausgeklopft wird..- dabei sammeln sich dann die abgeklopften Gifte auch in der Tonerpatrone und werden so auch auf nichtkontaminiertes Papier weiterübertragen..

    ..Papier muß endliche aus Schulen und Kindergärten verschwinden oder unter das LMBG gesetzt und mit einem Haltbarkeitdatum versehen werden..

    ..aus Tintenstrahl-Druckern kommt das Zeug auch raus und ist dämlicherweise auch in der Außenluft und stammt aus den Äckern- und Kleingartenanlagen…

    Greenpeace hat da irgendwas an Papierchromatographie-ähnlichen Löschblatteffekten übersehen…

  2. ..so ermittelt die Polizei übrigens immer..

    …-> § 245 ZPO..!

  3. I worked in a photocopier and blueprinting store before. Someone told me it’s not healthy to work there because of the radiation and chemicals used.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.