OrganicAlpha
Startseite > Big Pharma > Impfen - Impfkritik > I-Pfui! Schweinerei mit Kindern!

I-Pfui! Schweinerei mit Kindern!

Quelle: Newsletter klein-klein-verlag 10.9.2009

250 Euro bekommen Eltern, die ihre Kinder der Erprobung des Schweinegrippe-Impfstoffes aussetzen. Bei vier Kindern ergibt das 1000 Euro.

Für eine Familie, die von Hartz IV leben muss, ist das viel Geld.

(Siehe INTERNATIONAL BUSINESS TIMES vom 8.9.2009, ÄRZTE ZEITUNG vom 8.9.2009 und MÜNCHNER MERKUR vom 21.8.2009; wie in und mit diesen Studien dreist betrogen wird, haben wir u.a. in Info-9 Impfen und Lügen aufgezeigt.)

Nicht nur wir behaupten, dass es nicht vor September (2009) offizielle Stellungnahmen zu Inhalten und Wirkungsweisen des Impfstoffes und Eigenschaften des Krankheitserregers geben wird.

Mit dieser Begründung verweigerte die Stadt Murrhardt mit Datum vom 14.8.2009 (siehe Dateianhang am Ende dieses Schreibens auf www.staatsbuerger-online.de, hier auf Stufe II, I-Pfui! Schweinerei mit Kindern) die Sondernutzungserlaubnis für einen Info-Tisch, von dem aus Informationen zur Schweinegrippeimpfung verbreitet werden sollten.

Die Stadt Murrhardt beruft sich dabei auf eine Rücksprache mit dem Gesundheitsamt des Landratsamtes Rems-Murr-Kreis (Waiblingen, Amtsleiterin Frau Dr. Rosemarie Längle-Sanmartin).

Die Eltern, die auf das Geld nicht verzichten können, können also nichts über den Krankheitserreger und auch nichts über den Inhalt und die Wirkweise des Impfstoffes wissen.

Jedermann weiß, dass dann, wenn über die Inhalte des Impfstoffes nichts gesagt werden kann, eine rechtswirksame Einwilligung zu den Impfversuchen ausgeschlossen ist und jede dieser Impfungen den Straftatbestand der gefährlichen Körperverletzung erfüllt, in der Verantwortung der verantwortungslosen Gesundheitsbehörden und deren Führerinnen Ulla Schmidt und Angela Merkel.

Das ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach § 7, Abs. 1, Nr. 2 Völkerstrafgesetzbuch.

Das ist Völkermord im Sinne des Gesetzes.

Wir haben in den Wahlen nicht die USA gewählt, die diese Politik via Weltgesundheitsorganisation (WHO) – in der Schweinepandemie nun ganz offen und für jeden nachvollziehbar – betreibt.

Wir haben Abgeordnete gewählt (auch durch Nicht-Wahl!), die in unserem Namen den Kanzler wählen, der die Minister ernennt und deren Mitarbeiter in den Ministerien uns und unserem Leben und unserer Gesundheit zu dienen haben. Deswegen heißen die auch Staatsdiener.

Das Volk hat nicht der Regierung und nicht den Staatsdienern zu dienen. Die Staatsdiener, bis hin zum Bundeskanzler/in haben nach dem Grundgesetz dem Volk zu dienen!

Im Falle der Schweinepandemie dienen sie nachweislich den Interessen der USA. Der Pandemie-Beauftragte und ehemaliger Gesundheitsamtsleiter der Stadt Stuttgart, Dr. Thomas Schönauer, stellvertretend für alle Gesundheitsamtsleiter so wörtlich:

Mich interessiert es nicht, dass es die Viren nicht gibt, ich führe nur die Befehle der WHO aus!


Aus diesen Behörden und der Politik kommen die Parolen, dass die Pharmaindustrie die Schuldige sei, die via Lobby die Regierung bestimmt. In Wirklichkeit wissen alle Staatsdiener in den Gesundheitsbehörden, dass sie die Vorgaben, die Zulassungen und die Überprüfungen der Pharmaindustrie via Gesetze und Verordnungen vorgeben und nicht umgekehrt.

Mit dem üblen Trick die Pharmaindustrie – die nur macht, was der Staat über die Gesundheitsbehörden vorgibt, kontrolliert und zulässt – als Blitzableiter und zur Tarnung der staatlichen Verbrechen zu benutzen, kaschieren die Gesundheitsbehörden, dass sie nach 1945 nur Hitler durch die USA ausgetauscht haben.

Diese sich dadurch klein machenden heutigen deutschen Gesundheitsbeamte sind nicht grau und ahnungslos, sondern groß und rot: Voll mit dem Blut zehntausender durch AIDS und Impfen getöteter Deutscher und Millionen ihrer Opfer weltweit.

Aber zurück zur Gesundheitsamtsleiterin Frau Dr. Rosemarie Längle-Sanmartin (Waiblingen):

Sie war am 9.7.2002 anwesend, als Prof. Kimmig und Dr. Dr. Pfaff, Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg, erstmalig eingestanden haben, dass kein als Krankheitserreger beschuldigtes Virus jemals direkt nachgewiesen worden ist.

In dieser Kenntnis behauptet ihr Gesundheitsamt Waiblingen gegenüber der Stadt Murrhardt die dreiste Lüge, dass ausschließlich dem Robert Koch-Institut bzw. den im Einzelfall beratenden Medizinern das Recht zusteht, über Impfung und über die Schweinegrippe-Impfung zu informieren (siehe Schreiben der Stadt Murrhardt vom 14.8.2009 im Dateianhang am Ende des Schreibens).

Tatsächlich hat das Robert Koch-Institut und haben die Gesundheitsämter und haben die impfenden Ärzte die Pflicht zur Information.

Die Gesundheitsamtsleiterin behauptet eine Pflicht als Ausschließlichkeitsrecht.

Das können nur Lakaien, zynisch menschenverachtender Diktaturen behaupten oder eben xxxxxxxxxxxxxxx Xxxxxxxxxx, wie Dr. Lanka schon im Rosenheim Video (bei 2.45 Minuten) klar und deutlich, unter ausdrücklicher Bezugnahme auf Goethe benannte. (Das komplette Video ist über www.klein-klein-media.de, hier unter Rosenheim Feb 2009 zu sehen.)

In allen Wahlen in der BRD wurden nur deutsche, nicht amerikanische Abgeordnete gewählt

Solche Schweinereien, wie sie jetzt mit der Schweinegrippe in Deutschland erfolgen, setzen die erfolgte Beseitigung der freiheitlich demokratischen Grundordnung (Staatsordnung) in der BRD voraus und weisen jedem Deutschen das volle uneingeschränkte Recht zum Widerstand nach dem Grundgesetz für die BRD Artikel 20, Abs. 4 (GG 20.4), insbesondere gegen die Bediensteten in den Gesundheitsbehörden auf Bundes- Landes- und Kommunalebene zu. Also auch gegen Ärzte in Gesundheitsämtern.

Da aber niemand nach Widerstandshandlungen mit einem rechtsstaatlichen Verfahren rechnen kann, sollten Widerstandshandlungen, bei denen ggf. auch der Tod in Kauf zu nehmen ist, nur als Nacht- und Nebel-Aktionen durchgeführt werden, bei denen man sich tunlichst nicht erwischen lassen soll.

Die Kriminalität der Justiz in der BRD, auf allen Ebenen, ist hinreichend bewiesen und in Büchern des klein-klein-verlags dokumentiert.

Besonders wird auf das Video der Dokumentation der kriminellen Berliner Justiz verwiesen, die vorsätzlich den Völkermord und die den Meineid des Prof. Kurth sichert.

Schweinegrippe-Impfungen in Kinder armer Eltern:

I-Pfui, Ulla Schmidt und Angela Merkel!

Wer Angie, Ulla und Konsorten duldet, duldet alles und darf sich nicht wundern, wenn er morgen tot aufwacht, wenn er selbst Opfer solcher Schweine und Schweinereien geworden ist.

Für diesen Angriff gegen die Kinder armer Eltern, darf kein Mensch Verständnis aufbringen.

Ulla Schmidt und Angela Merkel führen diese USA-Politik nachweislich wider besseres Wissen durch. In den Publikationen des klein-klein-verlag und auf www.klein-klein-media.de finden sich viele andere Namen von Beteiligten in den Behörden und der Justiz, die auftragsgemäß diese Politik der USA, gegen die eigene Bevölkerung und Kinder, durchführen und sichern.

Menschen mit Würde können bei dieser Sach- und Faktenlage die Beamte in der Justiz und Richter, Beamte in den Gesundheitsbehörden und deren Führer, Gesundheitsministerin Ulla Schmidt und Bundeskanzlerin Merkel, eigentlich nur noch anspucken oder anderen Widerstand leisten.

Angie hätte niemals den Befehl der WHO (USA) ausführen dürfen, um nun mit dem Abspritzen deutscher Babies, Kinder, Schwangeren und dann uns allen zu beginnen.

Das Schweinegrippe-Impfen der Bevölkerung dient ganz offensichtlich dem Ziel, viele Menschen zu schädigen, um so Panik zu erzeugen, um mit den für 60% der Bevölkerung eingelagerten Blutverdickern Tamiflu und Relenza den Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung, entsprechend den öffentlichen Pandemieplänen, zu bewirken.

Die Schäden an der Vererbung der Menschen, durch die in den Impfstoffen enthaltenen Nano-Partikel, die als neuartige Wirkverstärker verniedlicht werden, die in den USA in den Impfstoffen nicht enthalten sind, werden dabei billigend in Kauf genommen oder sind sogar Bestandteil der Pandemie-Strategie. Es ist Krieg der USA gegen die Menschheit.

Die oberflächliche Diskussion um die Impfstoffe und die Gewinne der Pharmaindustrie in den Medien hat erfolgreich von der staatlichen Strategie abgelenkt, dass die Sialidase-Hemmstoffe Tamiflu und Relenza, die für mehr als die Hälfte der Bevölkerung eingelagert wurden, durch die für die Pandemie empfohlenen hohen Konzentrationen schnelles Leiden und Tod verursachen werden.

Unsere Wahlempfehlung: GG 20.4 und als Einstieg, dieses Schreiben an alle Gesundheitsbehörden versenden.

In diesem Sinne!

Ihr Karl Krafeld für das klein-klein-Team

Ein Kommentar zum Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.