. . Log in | Register

Wir müssen nur vor einem geimpft werden, vor der Panik selbst

Die Hysterie über die Schweinegrippe welche wir vor unseren Augen erleben ist einfach unglaublich. Hier findet das sprichwörtliche „aus einer Mücke einen Elefanten machen“ statt. Es gibt keinen Grund zu glauben, diese Grippe ist gefährlicher als jede andere die jährlich stattfindet. Was aber anders ist, die Medien machen mit ihrer unverhältnismässigen Berichterstattung eine Kampagne daraus, die offensichtlich zwei Ziele hat, die Menschen in Panik zu versetzen und den Umsatz der Pharmakonzerne anzukurbeln.

Wollt ihr den Beweis, dass die gierigen Giftmischer in der Pharmaindustrie hinter dieser Panikmache stecken? Dann guckt euch diesen Prospekt der Firma CHUGAI PHARMACEUTICAL CO., LTD an. Dort steht unter der Überschrift ihres Prospekts: „Liebe Aktionäre und Investoren“ weiter „Unter unserem Mittelfristigem Businessplan ‚Sunrise 2012’ haben wir kontinuierlich an der Basis für Wachstum gearbeitet.

Wachstum? In der heutigen Zeit wo die ganze Weltwirtschaft alles andere als Wachstum erwartet, sondern überall der Absturz stattfindet. Wo soll dieses Wachstum herkommen?

Unter der Überschrift „Ausblick 2009“ steht: „Steigender verkauf und Einnahmen werden 2009 erwartet.“ Dann lesen wir: „Im Geschäftsjahr 2009 erwarten wir eine Steigerung des Gesamtumsatzes von 22.4 Prozent … Für das Jahr erwarten wir, dass die Verkäufe von Tamiflu um 531 Prozent steigen werden …

Wie bitte? Tamiflu um sagenhafte 531 Prozent!!! Wieso wissen sie das im voraus? Sind sie Hellseher? Oder schaffen sie das Problem (Schweinegrippe) selber, damit sie die Lösung (Tamiflu) verkaufen können? So eine gigantische Steigerung an Verkäufen von einem bestimmten Produkt kann man nicht voraussagen, ausser man weiss etwas was andere nicht wissen.

Und tatsächlich, der Sturm auf Tamiflu ist jetzt durch die Panikmache der Medien eingetreten und die vorausgesagte Umsatzsteigerung um 531 Prozent wird wohl in Erfüllung gehen, bei ihnen und bei allen anderen Pharmaunternehmen. Ein sehr profitables Geschäft welches die Aktionäre und Investoren freuen wird.

Guckt euch den Kurs der Aktie von CHUGAI PHARMACEUTICAL an. Kontinuierlich in den letzen 12 Monaten gestiegen und er steht kurz vor dem Höchstwert, im völligen Kontrast zum Rest der Märkte die nur abwärts gingen. Von 8,54 um diese Zeit letztes Jahr auf 13,84 aktuell, das sind fast 50 Prozent an Wertsteigerung. Der Trend aus dem Chart zeigt schön nach oben. Wer im gleichen Zeitraum in UBS Aktien investierte, hat mehr als die Hälfte seines Vermögens verloren.

Wie ich schon immer sage, bei allem was auf der Welt passiert geht es um Macht und ums Geschäft, und die Pharmaindustrie profitiert von der Panikmache über die Schweinegrippe.

Es gibt überhaupt keinen Beweis, dass die Schweinegrippe von Schweinen stammt. Es wird von Mensch zu Mensch übertragen. Die Schweinezüchter wehren sich vehement dagegen, selbstverständlich auch weil der Name der Grippe ihnen schweren Schaden zufügt.

Diese Angst um Rufschädigung und massiven Umsatzrückgang beim Verzehr von Schweinefleisch ist nicht unbegründet. Die Schweinemäster haben das geringste Interesse die Schweinegrippe in die Welt zu setzen. Zehn Länder, einschliesslich China und Russland haben den Import von Schweinefleisch verboten, obwohl die WHO meldet, man kann sich mit H1N1 gar nicht durch den Verzehr von Schweinefleisch infizieren. Ägypten hat sogar die Tötung aller Schweine im Land angeordnet. Ein völlig unnötige Überreaktion und Vernichtung von Tieren für nichts.

Die israelische Regierung hat den Namen der Schweinegrippe aus koscheren Gründen auf Mexikogrippe umgetauft, was den Mexikanern wiederum nicht passt. Denn sie argumentieren, H1N1 stamm nicht aus ihrem Land, sondern wurde aus den USA eingeschleppt. Es sollte „Nordamerikanische Grippe“ deshalb heissen.

Die amerikanischen Besitzer der Schweinefarm in Mexiko, die im Zenrum der Geschichte steht, bestreiten vehement sie wären die Ursache und der Ursprung der Epidemie, denn weder ihre Tiere noch die Mitarbeiter sind positiv auf den Virus getestet worden.

Wie ist der Virus dann unter die Menschen gekommen? Da hat wohl einer offensichtlich nachgeholfen und diesen bewusst verbreitet.

Was, das glaubt ihr nicht? Niemand kann so schlecht sein und seine Mitmenschen aus Profitgier oder aus politischen Gründen schaden? Ihr meint der neue Virus kommt einfach so aus der Natur? Wo doch gemeldet wird, es handelt sich um einen noch nie gesehenen Virus der aus Genmaterial von Vögeln, Schweinen und vom Menschen zusammengesetzt ist. So eine Genmanipulation kann nur in einem high-tech Genlabor stattfinden, wie in einer Biowaffenfabrik.

Ja, Biowaffen bestehend aus tödlichen Bakterien und Viren werden vom amerikanischen Militär schon seit Jahrzehnten entwickelt. Zur Erinnerung, die Anthrax-Sporen die nach dem 11. September 2001 mit Briefen an Senatoren und Medienleuten verschickt wurden, und dabei 5 Menschen tötete, stammen laut Untersuchung des FBI aus dem Biowaffenlabor von Fort Detrick. Man hat damals nach 9/11 diese Anthrax-Attacke Bin Laden und Saddam Hussein in die Schuhe geschoben, tatsächlich haben sie es selber gemacht und das tödliche Pulver kam vom US-Militär. Die Anthrax-Attacke beweist, 9/11 wurde selbst gemacht.

Diese Verbrecher an der Macht sind zu allem fähig, sogar aus politischen Gründen das eigene Volk ermorden, wenn es ihre Ziele erfüllt.

Durch die aktuellen Ereignisse und dem Verdacht, da hat einer die Viren gezielt unter die Menschheit verbreitet, bekommt die Aussage von Präsident Fidel Castro aus dem Jahre 1981 neue Bedeutung. Er sagte damals:

Er teile den „tiefen Verdacht“ vieler Kubaner, dass eine Serie von katastrophalen Ernteschäden und die aktuelle Epidemie an Denguefieber, welche 113 Menschen, einschliesslich 81 Kinder tötete, absichtlich nach Kuba durch die CIA eingeführt wurde.

In seiner Ansprache vor 75’000 Kubanern anlässlich des 28 Jahrestages des Angriffs im Wald von Moncada, welcher als Beginn der kubanischen Revolution gesehen wird, zitierte Castro Zeugenaussagen vor dem amerikanischen Kongress der letzten Jahre über die Entwicklung von biologischen Waffen durch die Vereinigten Staaten, einschliesslich Pläne Mücken als Biowaffe einzusetzen um Krankheiten wie Gelbfieber und Dengue zu verbreiten.

Castro sagte, in den letzten Wochen wären 273’404 Kubaner an Denguefiber erkrankt. Er sagte weiter, dass es einen Plan gebe Kuba zu schaden und er genau so etwas von der Regierung der Vereinigten Staaten erwarten würde, dessen Politik, wie er sagte, charakterisiert ist durch Zynismus, Lügen und einem völligen Mangel an Skrupel. (aus New York Times 27. Juli 1981)

Deshalb Leute, wir müssen nur vor einem geimpft werden, vor der Panik selber. Aus gesundheitlichen Gründen besteht im Moment keine Gefahr und den Pharmakonzernen darf man deshalb nicht den Umsatz bringen. Wir müssen nur sehr wachsam sein wie sich die Sache entwickelt, denn irgendetwas läuft hier gegen uns.

Quelle: Freeman – http://www.alles-schallundrauch.blogspot.com/


Der Betreiber dieser Website ist weder Arzt noch Mediziner und bietet seine Informationen nicht als gesundheitliche Beratung an. Die Informationen stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers und keine medizinischen Fachinformationen dar. Die dargestellten Informationen können daher den individuellen Rat oder Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen. Es wird dringend davon abgeraten, die angebotenen Informationen als Selbstbehandlungshinweise zu benutzen. Im Erkrankungsfall ist auf alle Fälle ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

Schreiben Sie einen Kommentar zum Artikel:

- Kommentare werden einzeln vom Moderator freigeschaltet.
- Kommerzielle Werbelinks sind nicht gestattet.
- Bitte gültige Emailadresse verwenden.

Antispam Bee hat diesen Blog bisher vor 344,016 Spam-Kommentaren bewahrt.