OrganicAlpha
Startseite > Ernährung > Landwirtschaft > Interview: Sepp Holzer – Permakultur & Gesellschaft

Interview: Sepp Holzer – Permakultur & Gesellschaft

Das Kulturstudio mit Michael Grawe im Interview mit dem „Agrar-Rebellen“ und ökologischen Visionär Sepp Holzer.

Sepp Holzer erzählt etwas über seine Ansichten und die Permakultur, die natürlichste Methode, der nachhaltigen Landwirtschaft. Dieser Mann hat Weisheit!


Videolink: https://youtu.be/3_CTnvQ-nRU

Sepp Holzer lernte schon als Kind von der Natur. Als er mit 19 Jahren den elterlichen Krameterhof übernahm, machte er aus dem kargen Bergbauernhof ein ertragreiches Naturparadies mit vielfältigen Wildniskulturen.

Seit Jahren berät er Landbesitzer, Bauern, Professoren und Siedlungsprojekte in Russland, USA, Südeuropa und anderen Regionen bei der Renaturierung von Grundstücken mit „Holzer Permakultur“ und beim Aufbau essbarer Landschaften.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.krameterhof.at und www.seppholzer.at

Sepp Holzers Permakultur: Praktische Anwendung für Garten, Obst- und Landwirtschaft

In diesem Praxisbuch erklärt Sepp Holzer die Prinzipien seiner Permakultur und zeigt, wie sie praktisch schon im Kleingarten, ja sogar im Balkongarten umgesetzt werden kann. Darüber hinaus macht er an vielen Beispielen deutlich, wie auch die erwerbsmäßige Landwirtschaft nach diesen Prinzipien gestaltet werden kann und welche Alternativen es hier gibt.

  • Schaffen von Kleinklimazonen durch Sonnenfallen, Windbremsen u. a., Möglichkeiten der Lenkung und Speicherung von Wasser, Scheinproblem Trockenheit.
  • Verbesserung der Bodengesundheit, Bedeutung von Pflanzengemeinschaften, Mischkulturen.
  • Anwendung der Permakultur in Klein- und Stadtgärten, Terrassen- und Balkongärten und im Bauerngarten.
  • Naturbelassener Obstbau in kleinem und großem Maßstab, Obstbau in alpinen Regionen und auf schwierigen Flächen, künstlerische Gestaltung (Mehrstämmigkeit und Zwieselbäume). Veredelungstechniken, alte Sorten für spezielle Zwecke (Brände, Säfte, Essig.)
  • Pilzzucht auf Stroh und Holz, Waldpilzzucht
  • Alpenpflanzen in Tieflagen
  • Düngung, Regulierung von Problempflanzen und Bewältigung von Trockenheit im Acker- und Gemüsebau. Alte Sorten, alternative Produkte wie Kräuter, Blumen, Alpenpflanzen, Saatguterzeugung u. a. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.