OrganicAlpha
Startseite > Big Pharma > Kürzungen bei Bonuszahlungen und Lohnerhöhungen für Krankenhausangestellte die die Schweinegrippe-Impfung verweigern

Kürzungen bei Bonuszahlungen und Lohnerhöhungen für Krankenhausangestellte die die Schweinegrippe-Impfung verweigern

Immer mehr Krankenhäuser und Kliniken machen die H1N1-Impfung zur Pflicht

Steve Watson
Infowars.net
30. September 2009
[Übersetzt von Hagbud für Infokrieg.tv]

Angestellten eines Krankenhauses in Ohio wurde mitgeteilt, dass ihre Bonuszahlungen gekürzt und ihrer Gehälter eingefroren werden, falls sie sich weigern sollten sich gegen gewöhnliche Grippe und gegen den H1N1-Virus impfen zu lassen. Das Nationwide Children’s Hospital von Columbus in Ohio hat die Impfung aller ihrer Angestellten bis Ende Oktober in Auftrag gegeben. Die Drohung von Lohnkürzungen kam in einem Krankenhaus-Memo in dem festgehalten wird, dass Angestellte sich prinzipiell aus medizinischen oder religiösen Gründen weigern könnten; wer die Behandlung verweigert wird jedoch keine Lohnerhöhungen oder Bonuszahlungen mehr bekommen. Dennis Cunningham, ein ranghoher Arzt des Krankenhauses, wies die Vorwürfe zurück wonach das Programm extrem sei. Er versuchte außerdem den Befürchtungen entgegenzuwirken, dass die Impfung Quecksilber in Form des Thiomersal-Konservierungsmittels enthält. Cunningham behauptet:

„Ampullen mit Mehrfach-Dosen … darin werden Spuren davon enthalten sein. Es dient als Konservierungsmittel. Es sind keine Bakterien enthalten und es ist steril. Die Menge ist aber so gering dass keine gesundheitlichen Schäden bei Menschen entstehen können.“

Das Institute of Medicine sprach sich jedoch 2001 in einer Empfehlung gegen die Vorgehensweise aus, Impfstoffe mit Thimerosal zu versehen. Studien haben gezeigt dass es eine direkte Verbindung zwischen Quecksilber in Kinder-Impfungen und Autismus gibt. Weitere Studien haben gezeigt, dass sich nach der Abschaffung von Thimerosal enthaltenden Impfstoffen geistige Entwicklungsstörungen verringerten.

Dieses Konservierungsmittel wurde bereits in Europa, Japan, England und Russland verboten. Außerdem gibt es keine Berichte über Autismus bei religiösen Gruppen wie der Amish-Gemeinschaft und nur sehr wenige Berichte über Fälle in der dritten Welt. Noch vor ein paar Jahrzehnten war Autismus eine praktisch unbekannte Krankheit, doch heute erkrankt eines von 150 Kindern daran. Quecksilber ist nach Uran dass giftigste Metall das dem Menschen bekannt ist. Thimerosal wird nicht deshalb in Impfstoffen verwendet weil es gut für uns ist, sondern nur weil es Verunreinigungen verhindert. Trotzdem wurde hinterfragt warum Thimerosal für Impfstoffe verwendet wird obwohl es offensichtlich sicherere Alternativen gibt um Verunreinigungen vorzubeugen. Viele glauben dass es nur deshalb noch in Impfstoffen enthalten ist weil es wesentliche Ersparnisse für die Pharmaunternehmen bringt. Außerdem bleibt die Frage offen wie diese Unternehmen Untersuchungen der Impfstoffe durchführen und wie die Regierung sie reguliert. In anderen Bundesstaaten wurde die Grenze für Quecksilber als Konservierungsmittel in H1N1- Impfstoffen aufgehoben, der nun Kindern und schwangeren Frauen zur Verfügung gestellt werden soll mit dem eiligen Plan einer Massenimpfung an der Bevölkerung.

 

Letzte Woche berichteten wir über eine ähnliche Geschichte aus Albany in New York, wo eine Tagespflegerin von Northeast Health schockiert war von ihrem Boss zu erfahren, dass sie gefeuert werde falls sie sich weigern sollte, sich an Ort und Stelle gegen saisonale Schweinegrippe impfen zu lassen.

Obwohl New York ein Brennpunkt ist mit mit neuen Bundesgesetzen, die seit kurzem eine Zwangsimpfung für Gesundheitspersonal vorschreiben, hat sich dieses Szenario inzwischen über die ganze Nation verbreitet, mit Angestellten im Gesundheitsbereich die dagegen protestieren, dass immer mehr Krankenhäuser und Kliniken eine Zwangsimpfungsrichtlinie einführen.

[Quelle: infokrieg.tv]

2 Kommentare zum Beitrag

  1. Ungeachtet der Dramatik, Menschen zur Impfung zu zwingen: Ich dachte, das nach den bisherigen Aussagen im amerikanischen Impfstoff kein Quecksilber enthalten sein solle. Kann das mal aufgeklärt werden?

    Danke und Gruß.

  2. Doch in den meisten Grippeimpfungen in den USA ist Quecksilber. Nur in wenigen fuer Kleinkinder und Schwangere ist kein Quecksilber. Mehr Infos findet man auf den Seiten des CDC und der FDA.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.