Gesundheitliche Aufklärung

Alternative und kritische Informationen zum Thema Gesundheit

Kein Ersatz für ärztliche Beratung und Behandlung

Offener Brief zu den geplanten Sozialkürzungen

Wachtberg bei Bonn, 7.6.2010

Sehr geehrte Frau Merkel!

Ich habe bisher eine hohe Meinung von Ihnen gehabt.
Leider muss ich die in Anbetracht der heutigen Meldungen revidieren.

Wie passt es zusammen, über die niedrige Geburtenrate zu jammern -
und im selben Moment das Elterngeld zusammenzustreichen und für Hartz 4-unterstützte Eltern (die staatlich anerkannt armen Eltern!) ganz streichen zu wollen???

Wie sollen Eltern das Kinderbett, Windeln, Anziehsachen, Spielzeug, usw. bezahlen?
Man braucht eine größere Wohnung mit Ausstattung, Kinderwagen, Autokindersitz.
Kinder müssen umsorgt und beschäftigt sein. Und das über Jahre.
Ansonsten ist die Zukunft auch unserer Gesellschaft dunkel.

Spricht Ihr Parteiprogramm nicht von Familienförderung?
Sind Sie nicht eigentlich christlich und sozial?

Die sozialen Unterschiede in Deutschland sind bereits riesig -
und bieten gewaltigen gesellschaftlichen Sprengstoff!

Milliardenbürgschaften und –beträge gehen, von Ihnen beschlossen, an Banken und nach Griechenland. Allerorten wird abgerissen und neu („modern“) gebaut.
Für die EU werden Milliarden ausgegeben.
Die Verwaltung und auch der “Politikzirkus” verschlingen Riesenbeträge.
Wenn ich allein die “Protzbauten” in Berlin ansehe (in denen Sie residieren).

Was kostet beispielsweise eine Politikerreise inklusive Flug, Unterkunft, Security, usw.?

Was kosten die Verhandlungen und das “Trara” um die Gesundheitspolitik?

Den Gesundheitsfonds (und damit den Einsatz gewaltiger Steuermittel für Gesetzesänderungen, Verwaltung, Geldverschiebungs- und Verrechnungsaufwand – NICHT FÜR GESUNDHEIT!!!) hätte man gar nicht erst einführen sollen.
Es wäre erheblich günstiger – und qualitätsmäßig auch nicht schlechter gekommen.

Wie hoch sind die Bezüge und Aufwendungen (+ Fahrtkosten, Unterbringung, Verpflegung, usw.) allein für die 70 Politiker und andere Personen, die sich beispielsweise für den “Runden Tisch” in Berlin für 4 Stunden ohne große Ergebnisse zusammensetzten?
(Ich sage damit nichts Negatives über den Runden Tisch; aber es ist ein Beispiel.)
Oder die der “hohen Herrschaften” für die Verhandlungen zur “Gesundheitsreform”?

Im Vergleich mit diesen Beträgen sind die im sozialen Bereich einzusparenden Beträge “Peanuts”!

Geld, das arme Menschen zur Unterstützung bekommen, fließt SOFORT wieder in den Wirtschaftskreislauf – für Miete, Telefon, Essen, Bekleidung, Einrichtung.
(Längst nicht alle Hartz 4-”Empfänger” bekommen die Miete + NK’en übernommen!)

Die Kindergelderhöhung, derer sich die Regierung rühmt, fällt gutverdienenden Eltern (ALLE bekommen das Geld) kaum auf, es bleibt auf dem Sparkonto liegen.
Für arme Eltern KÖNNTE das Geld die Rettung aus der Schuldenspirale sein -
wenn sie es denn bekämen!

Gleichberechtigung? Gerechtigkeit? Chancengleichheit???

Menschen, die per Hartz 4 unterstützt werden, haben wahrlich kein glänzendes Leben.
Sie sind überall – mangels Geld – ausgegrenzt.

Sie sind dauernde Bittsteller auf den Ämtern -
und müssen dort (und an den Telefon-Hotlines, die ewige Warteschleifen haben) ständig herablassende Behandlung erfahren und erdulden (erleiden!!!).
Das ist sehr demütigend! („Würde des Menschen“?!)

Der Gesundheits- und seelische Zustand dieser Menschen ist schlecht durch die dauernde Not, ohne Hoffnung auf Besserung.

Ein Schwimmbad- oder Kinobesuch, etwas Abwechslung im Alltag, ist nicht bezahlbar.
Ebenso wie die Mitgliedschaft im Sportverein, ein Besuch in Konzert oder Theater, ein Ausflug, ein Bier, Cola, Saft oder Wein in der Kneipe, was für uns selbstverständlich ist.
Eine neue Waschmaschine – die Alte ist kaputt – aber woher? Wie bezahlen?

Geburtstagsgeschenke für Kinder (für die eigenen und bei Einladungen), neue notwendige Turnschuhe, Hosen oder Socken (die Alten sind zu klein oder haben Löcher!), der Schulausflug, ein zusätzliches (Schul-)Buch, Musik- oder Tanzunterricht, ein Schwimmbad- oder Freizeitparkbesuch, gar ein Computer (für www.-Teilhabe) – leider nicht möglich.

Ein Kinderleben in Armut bedeutet dauernde Demütigung und Ausgrenzung.

Das ist auch für die Eltern nicht leicht zu ertragen, die ihre Kinder LIEBEN.
„Dauerkampf“ gegen die Hoffnungslosigkeit ist angesagt.

Mancher hält nicht durch, „flüchtet“ in Alkohol, Tabletten, zügellosen Sex, Gewalt, Selbstmord! Wen kümmert das denn?
(Die Politik, „Papa Staat“ leider offenbar am allerwenigsten…).

Zahnersatz und Brille können nicht bezahlt werden.
Man sieht Menschen heute bereits die Armut an.

Der hohe Anteil der Kinderarmut ist schockierend. Überall wird das beklagt.

Ist das Ihre Reaktion darauf? Halten Sie das wirklich für angemessen?

Schnallen Sie mal selbst den Gürtel enger, in Verwaltung und Politik!
Kommen Sie bitte runter vom „hohen Ross“ – es kann so nicht gut gehen!

Was soll denn werden, wenn es demnächst keine Kinder mehr gibt, weil die potentiellen Mütter in Gebärstreik gehen?

Bei dieser allgemein fehlenden Anerkennung ihrer Leistungen.

Sollen die Banken dann Kinder produzieren? Oder der Import aus Griechenland erfolgen?

Keine Kürzungen bei Kindern und Familien!

Eltern brauchen viel Kraft für das Elternsein.
Die Politik muss das unterstützen
– (Grundgesetz Art.6, es gibt auch ein Grundrecht auf Kinder!) und darf nicht weiter bei den bereits Armen kürzen!!!

Wer soll später Ihre Pension bzw. Renten erwirtschaften???

Sie haben ja keine Kinder, warum auch immer. Gut für Ihre Aussichten im Alter!
Im Gegensatz zu den Eltern mehrerer Kinder, die vollen Einsatz in deren Erziehung und gutes Aufwachsen gesteckt haben.
Für die spätere Rente heißt’s da leider “Fehlanzeige” (bzw. Minimalbeträge)!
Kinderarmut setzt sich in Altersarmut (zunächst der Elterngeneration) fort!
Wer kümmert sich um diese Menschen?
Und auch um die, wo Krankheit oder Schicksalsschläge “dazwischengekommen” sind?

Arbeiten Sie und Ihre “Politikkollegen” mal stundenweise ehrenamtlich (ohne jede selbstverständliche Bezahlung!!!) bei der “Arche”, bei einer Tafel, Wärmestube, Hausaufgabenhilfe, Sozialberatung oder anderen sozialen Einrichtung, denen immer mehr die öffentlichen Zuschüsse versagt werden, mit!
Sie machen die Gesellschaft menschlicher – ein Tropfen auf dem heißen Stein!

Vielleicht (und hoffentlich!!!) bekommen Sie dann wieder mehr “Bodenhaftung”.

Wenn sich nichts ändert, sehe ich auf Dauer rabenschwarz für unsere Gesellschaft und unser Land!

Almut Rosebrock, Mutter zweier Kinder, Apothekerin
Aktionsbündnis “Gerne leben mit Kindern”
Wachtberg bei Bonn, Tel. 0228/340926
www.glmk.de

Übrigens: Dieser Offene Brief wird an zahlreiche Mitleser geschickt und kann gerne weiterverbreitet werden. Setzen wir uns mit unserer Kraft für die Ärmsten der Armen ein, die selbst keine Stimme haben! DANKE DAFÜR!

A. Rosebrock

Kommentar: Merkel meint, wir haben über unsere Verhältnisse gelebt. Haben wir über unsere Verhältnisse gelebt??? Deshalb müssen wir jetzt noch mehr “einsparen” – d.h. uns wird noch mehr Geld aus der Tasche gezogen. Gleichzeitig werden die Gehälter unserer Politclowns höher gestockt. Unser Geld, viele viele Milliarden, werden den Banken hintenrein geschoben, fließen ins Ausland, in die EU – weil Brüssel es so will. Merkel, wem dienen Sie?!

Mittlerweile kenne ich genug Familien, die ihre Kinder nicht einmal richtig ernähren können, weil ihnen überall Geld fehlt. Können Kinder nicht richtig ernährt werden, sind sie krank. Leben Kinder in Armut tragen sie seelische Schäden davon. Die Tochter müsste eine feste Spange bekommen, weil sie ein schiefes Gebiss hat. Spange kostet 3.000 Euro und mehr. Krankenkasse zahlt nicht. Um einen kleinen Zuschuss dafür zu erhalten, müsste extra eine Zahnversicherung abgeschlossen werden. Aber die zusätzlichen monatlichen Kosten, sind nicht mehr tragbar. Die familiäre Situatioin ist äußerst angespannt. Mutter ist verzweifelt, weint sehr oft. Vater arbeitet sowieso schon den ganzen Tag, weiß nicht, was er noch tun soll. Ertrinkt seine Verzweiflung in Alkohol und fragt sich, ob dies denn das Leben sein kann? Was machen wir denn falsch, dass Reiche oder die sogenannte “Elite” noch reicher wird, immer mehr Geld bekommt – nämlich das von den Armen; Banken Milliardengelder hinterhergeworfen werden und wir dann auch noch zusätzlich für die Schulden anderer Länder aufkommen müssen?!

Tja, wir haben eindeutig über unsere Verhältnisse gelebt...

Wem dient Merkel?




Wichtiger Hinweis:
Der Betreiber dieser Website ist weder Arzt noch Mediziner und bietet seine Informationen nicht als gesundheitliche Beratung an. Die Informationen stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers und keine medizinischen Fachinformationen dar. Die dargestellten Informationen können daher den individuellen Rat oder Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen. Es wird dringend davon abgeraten, die angebotenen Informationen als Selbstbehandlungshinweise zu benutzen. Im Erkrankungsfall ist auf alle Fälle ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

4 Kommentare zum Artikel

>> Einen Kommentar schreiben
  1. Inge
    Inge 9 Juni, 2010, 14:29

    Der Staat bezahlt Hartz IV Empfängerinnen die Abtreibung, wie ich gestern irgendwo gelesen habe. Vermutlich braucht es das Elterngeld nun dafür, vermehrt die unerwünschten Hartz IV Zeugungen wieder abzutreiben. Nur noch Elite…
    Wer Merkel und Westerwelle wählt, hätte Adolf behalten können… sozusagen. Sie macht es nur geschickter.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Oh wei
    Oh wei 10 Juni, 2010, 05:58

    Für mich zeigt der Brief, das die Schreiberin die ganze Regierungspolitik nicht verstanden hat.
    Natürlich werden Gelder nicht an das Sklavenvolk gegeben, sondern an die Elite.
    Wer seinen Kummer im Alk ersäuft, sollte sich zwei Dinge überlegen:
    1. Wem gehört die Brauerei?
    2. Was kann ich sinnvolles mit dem Geld machen?
    Es ist seit Jahren so das Kinder nur geboren werden sollen- natürlich nur Akademikerkinder, kein arme-Leute-Kind. Dann werden die Kinder abgeschoben in Einrichtingen, in denen sie von Anfang an lernen in Reih und Glied zu gehen, nicht aus der Reihe zu tanzen und Gefühle zu unterdrücken. Die Eltern bekommen gesagt Kinder sind bei Fremden genauso gut versorgt wie bei ihren Eltern- so können sie ohne schlechtes Gewissen wieder zurück in den Kreislauf aus Geld scheffeln und ausgeben.

    Es spielt keine Rolle ob arme Menschen krank sind, wovon sie sich ernähren, ob sie Brille oder Zähne brauchen. Sie sind nur Sklaven, austauschbar.

    Frau Merkel setzt sich nicht mit armen Leuten zusammen. Sie speist mit der Elite, trifft sich im Urlaub mit ihnen, …

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Lichtgedanke
    Lichtgedanke 10 Juni, 2010, 10:21

    Verkohlt, verschröddert und nun ausgemerkelt
    Merkel ist doch nur eine Marionette !
    Sie ist bei den Bilderberger Treffen und wer weiß in welch dunklen Geheimlogen sie und ihre Handlanger, Hintermänner .. sonst noch ist/sind.

    Hatten die Grünen damals nicht “Atomkraft nein Danke” und wenn wir erst mal im Bundestag…
    Nun was ist daraus geworden?
    Verraten, verkauft und die Dinger laufen immer noch.
    Greenpeace darf z.B. gegen Chemtrails nicht vorgehen. Umweltaktivisten zu Wallschubser degradiert.

    Wieviel hat CERN gekostet?
    Wieviel Geld steckt in Kriegsforschung?
    etc.

    Mich würde mal interessieren wer z.B. 100te von Transportflugzeuge tagtäglich 24/7 zur Ausbringung von Chemtrails bezahlt.
    Laut Geoengeneering Konferenz sollen es 120 – 200 Millionen Tonnen Aerosole sein die da jährlich versprüht werden.
    Rechnet man mal zwischen 20 und 40 Tonnen pro Flugzeug dann sind das rund 3-5 Millionen Flüge
    So ergibt das 8000-10000 Flüge weltweit am Tag
    Doch so eine ChemieDreckschleuder braucht ja auch noch Sprit….

    Lässt man einmal die damit bewirkte Umweltkatastrophe und das damit begangene Verbrechen an allem Leben auf der Erde außen vor
    so entsteht durch Fluggerät, Aerosol, Sprit, Betriebskosten, Pflege, Wartung…Bestechungsgelder zum Geheimhalten…bis klimakatastrophalem (Koppenhagen (google Climategate)…) Schönreden dieser Variante …
    doch enorme Kosten sicher in mehrstelliger Milliardenhöhe.
    also ungefähr so
    Xyz0 000 000 000 €

    Wo fehlt dieses Geld ? Ach nee doch etwa nicht dem Volk – oder doch?

    Wer hier glaubt, dass das irgend jemand aus dem Sparstrumpf zahlt, der darf weiter TV schauen.

    Die asozialen Kriegstreiber und derren Vasallen haben gar kein Interesse an einem gesunden intelligenten starken Volk.
    Ganze Industriezweige die von diesem krank machenden System profitieren und mit aller Gewalt gegen alles was Profitschädigend wäre ankämpfen. Bürgerkriege anzetteln, Rassismus predigen und so weiter.

    Leider geht es bei denen auch nicht um echten Fortschritt.
    Nein nur um Macht und Krieg. Deshalb auch die zunehmende Stasi II Überwachung weil die langsam Angst bekommen.

    Immer mehr Blutopfer für derren dunkle Machenschaften.

    Man wird sie an ihren Früchten erkennen

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Pingbacks & Trackbacks
  5. Anonymous 9 Juni, 2010, 21:37

    [...] [...]

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen bereichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert.

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
*=Pflichtfeld