OrganicAlpha
Startseite > Ernährung > Gentechnik / GMO > Forschungsministerin Schavan CDU outet sich als Lobbyistin von Monsanto

Forschungsministerin Schavan CDU outet sich als Lobbyistin von Monsanto


Monsanto prüft Klage gegen Deutschland

Nach dem Verbot von Genmais durch das Landwirtschaftsministerium erwägt der Hersteller, der US-Konzern Monsanto, eine Klage gegen Deutschland. Das Verbot sei „nicht nachzuvollziehen“, so Monsanto.
Der US-Agrarkonzern Monsanto erwägt nach dem Anbauverbot für Genmais in Deutschland rechtliche Schritte gegen den Bund. Das Unternehmen „prüfe sämtliche verfügbaren Optionen“, teilte Monsanto mit. Der Konzern könne die Entscheidung von Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) „nicht nachvollziehen“, die Aussaat der gentechnisch veränderten Sorte Mon 810 in Deutschland zu verbieten. Die Genmaissorte sei „sicher für die menschliche Gesundheit, Tiere und die Umwelt“. Dies sei belegt durch eine „überwältigende Zahl wissenschaftlicher Untersuchungen
Quelle:www.ntv.de

EU will offenbar Ungarn Gen-Mais von Monsanto aufzwingen
27. Februar 2009

[ngo] Die EU-Kommission möchte offenbar im dritten Anlauf versuchen, Ungarn zu zwingen, ein Anbauverbot für den Gentechnik-Mais der Firma Monsanto „MON810“ aufzuheben. Eine entsprechende Entscheidung soll am kommenden Montag (2. März) im EU-Umweltministerrat in Brüssel ergehen. Der Vorschlag der Kommission könnte vom Ministerrat allerdings auch abgelehnt werden. Wie Deutschland abstimmen wird, ist offenbar noch offen. Zwar hätten sich Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) und Umweltminister Sigmar Gabriel (SPD) für ein Selbstbestimmungsrecht der Mitgliedsstaaten ausgesprochen. „Torpediert wird die Haltung durch Forschungsministerin Annette Schavan (CDU)“, kritisiert Felix Prinz zu Löwenstein, Vorstandsvorsitzender des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW). „Damit wäre Frau Schavan dafür verantwortlich, wenn sich Deutschland bei der Abstimmung in Brüssel enthält, und in der Folge die Rechte der Mitgliedsstaaten auf Selbstbestimmung beim Gentechnikanbau wegfallen.“ Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) forderte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in einem Offenen Brief dazu auf, für eine klare Positionierung gegen den Anbau des Gentechnik-Maises Mon 810 zu sorgen…

Quelle:ngo-online.de

Gentechnik: Schavan fordert Runden Tisch
© ZEIT online, Tagesspiegel | 15.04.2009 06:52

Nachdem der Anbau des Genmais MON810 des Konzerns Monsanto am Dienstag verboten wurde, fordert Forschungsministerin Annette Schavan nun einen Runden Tisch zum Thema Gentechnik.

Schavan wünscht einen verantwortungsvollen Dialog, sagte sie der Passauer Neuen Presse. „Gerade in einer Wirtschaftskrise wie heute sollten wir uns nicht vorschnell von Zukunftstechnologien verabschieden, zu denen die Grüne Gentechnik zweifellos gehört“, sagte die Ministerpräsidentin. Der Runde Tisch soll in den kommenden Wochen erstmals zusammen kommen, eingeladen werden sollen Vertreter von Wissenschaft, Unternehmen und Ministerien aus Bund und Ländern.

Am Dienstag hatte Schavans Kollegin, Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner, den Anbau des Genmais MON810 in Deutschland verboten. Diese Maissorte des Konzerns Monsanto verteidigt sich selbst gegen den Schädling Maiszünsler. Nach neuesten Forschungserkenntnissen schadet der Genmais aber auch anderen Tieren, und gilt deshalb als Risiko für die Umwelt. (mm, dpa)

Quelle:www.zeit.de

Was der Saatgutkonzern so alles in seinen Genforschungslabors betreibt,wird ausdrücklich in dem Film, Monsanto-Mit Gift und Genen dargestellt,sein genmanipulierter Mais,vermischt sich mit Naturmais in Mexiko und lässt die bizarrsten Sorten entstehen,bzw.verdrängt einheimische natürliche Sorten,sodass irgendwann nur noch sich selbstzerstörendes von Monsanto erfundenes Terminator Saatgut zu finden ist,was sich nach einer Saison selbst zerstört,sodass der Bauer jedes Jahr neues Saatgut von der Firma Monsanto kaufen muss,der Vorteil für Monsanto langfristige Kundenbindung,Bestimmung der Preispolitik,Abhängigkeit der Verbraucher und Farmer von diesem einen Saatgutriesen,das was uns die Erde schenkt geht in die Hand eines mächtigen skrupellosen alleine dem Shareholder Value anbetenden Konzern über,Monsanto prüft aktuell alle Optionen gegen die Bundesrepublik und drängt die EU die das Urteil Deutschlands übnerprüfen will,das nenne ich Lobbyarbeit vom feinsten,wo bleibt der Verbraucherschutz,jagt diese Schweine zurück auf die Strasse,stattdessen hausieren und logieren Sie auf Steuerzahlerkosten in ihren teuren Büros und machen sich lustig über uns Volldeppen…

Herzlichen Dank an WahrheitsEcke für diesen Artikel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.