OrganicAlpha
Startseite > Gesundheit & Umwelt > Erziehung & Entwicklung > Sexualkunde-Zwang an Schulen: Machen Sie mit bei der Bürgerinitiative!

Sexualkunde-Zwang an Schulen: Machen Sie mit bei der Bürgerinitiative!

Deutschlands Bürger wachen auf und werden aufmüpfiger. Viele wollen sich die Bevormundung durch Politik und öffentliche Hand nicht mehr gefallen lassen. Vor zwei Wochen berichtete der Kopp Verlag in einer zweiteiligen Veröffentlichung über mehrere Fälle, in denen Mütter und Väter wochenlang in Erzwingungshaft genommen wurden, weil sie ihre Kinder nicht in den Sexualkundeunterricht schickten. Weitere Haftstrafen von bis zu 40 Tagen (!) stehen in einigen Fällen noch aus. In den Mainstream-Medien erschien über diese haarsträubenden Fälle so gut wie nichts. Doch kann man an diesem Beispiel deutlich erkennen, wie wütend der mündige Bürger werden kann, wenn er erst einmal über derartige Ungerechtigkeiten informiert wird.

Die Initiative Familienschutz ruft auf zum online-Bürgerprotest für das Erziehungsrecht der Eltern.

 

Lesen Sie, was für ein unglaublicher Skandal da vor sich geht:

Skandal in NRW: Mütter in Erzwingungshaft! (I)

Vor wenigen Tagen wurde Frau D., Mutter von acht Kindern, aus dem Gefängnis der JVA Gelsenkirchen entlassen: Acht Tage hatte sie dort zugebracht. Frau E., Mutter von vier Kindern, kam mit sechs Tagen Erzwingungshaft davon. Die Baptistenfrauen (evangelische Konfessionsfamilie) wurden zur Erzwingungshaft verurteilt, nachdem sie ein Bußgeld in Höhe von jeweils 250 Euro vorsätzlich nicht bezahlt hatten. Die Frauen lehnten dies ab, weil sie sich keiner Schuld bewusst waren. Eine von ihnen war übrigens schon zum zweiten Mal im Gefängnis; bereits im Februar musste sie wegen derselben Vorwürfe einsitzen, weil sie ein älteres ihrer Kinder nicht zum Sexualkundeunterricht geschickt hatte. Zuvor hatte man die Ehemänner der Frauen eingesperrt, einen sogar zum zweiten Mal, ohne dass die Erzwingungshaft den gewünschten Erfolg, nämlich die Zahlung des Bußgeldes, gehabt hätte. Der Begriff »Bußgeld« erhält hier nämlich eine besondere Bedeutung, denn die Eltern weigern sich, Buße zu tun für etwas, was ihnen ihr Gewissen doch anders vorgibt. Weitere Verfahren stehen noch an, in denen sie mit zusätzlichen Erzwingungshaftverordnungen bedroht werden, denn auch die nachrückenden Kinder werden von den Eltern nicht zum Sexualkundeunterricht geschickt werden.

Weiterlesen…

 

Skandal in NRW: Mütter in Erzwingungshaft! (II)

Bis vor fünf Jahren war es an der katholischen Liboriusschule, der einzigen Grundschule in Salzkotten, kein Problem, wenn die Eltern ihre Kinder nicht zum Sexualkundeunterricht schicken wollten. Doch seit die Schule eine neue Schulleiterin hat, wird gewaltsam in die Rechte der Familien eingegriffen. Thekla Tuschen, selbst Katholikin und studierte Theologin, will die ethischen Bedenken tiefgläubiger Baptisteneltern (evang. Kirchenfamilie) nicht akzeptieren. Sie besteht darauf, dass die Kinder zum Sexualkundeunterricht erscheinen, obwohl das Grundgesetz in dieser Auseinandersetzung eindeutig aufseiten der Eltern steht. Die Rektorin begründete ihre Entscheidung lapidar damit, die Sexualerziehung sei jetzt so verbindlich wie der Mathematikunterricht.

Weiterlesen…

3 Kommentare zum Beitrag

  1. das ist echt eine große frechheit unsere behörden.
    ich dachte immer dass bei uns gleiches recht für alle gelte, aber wie ich hier lese ist das nicht der fall, denn warum dürfen muslimische kinder(mädchen) zb.dem schwimmunterricht fernbleiben und auch dem sexualunterricht und niemand bestraft die eltern geschweige sperrt sie weg.aber mit denen mag sich ja keiner anlegen!!!

    deutschland wach auf!!!!!!!

  2. Auch ich setze mich mit dieser Thematik unter anderem auf der Website des Aktionsbündnis „Gerne leben mit Kindern“ , http://www.glmk.de, auseinander.

    Ich habe zahlreiche Briefe an Politiker, u.a. an alle Bundestagsabgeordneten (das hat jemand persönlich weitergeleitet) geschrieben.

    Antworten gibt es bisher kaum – und wenn, dann sehr allgemein und ablehnend gehalten.
    Ich lasse nicht locker – und verweise gerne auf das sehr gute und konkrete Interview mit der Vorsitzenden des Elternverein NRW zu dem Thema:
    http://www.freiewelt.net/nachricht-4147/erziehung%3A-eltern-in-ihrer-verantwortung-st%E4rken.html
    Auch Frau Meves hat interessante Texte zur Thematik geschrieben: http://www.vfa-ev.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.