OrganicAlpha
Startseite > Big Pharma > Sieg der Pharma-Lobby | Aus für den Pillen-TÜV IQWiG

Sieg der Pharma-Lobby | Aus für den Pillen-TÜV IQWiG

Das Institut zur Qualitätssicherung und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen ist der Pharma-Industrie seit seiner Gründung unbequem und zu kritisch. Gegründet wurde es, um durch unabhängige Studien zu verhindern, dass zu teure oder gar schädliche Arzneimittel auf den Markt kommen.

Die Lobbyisten der Pharmabranche sind jetzt offenbar am Ziel: Regierungspolitiker aus FDP und CDU fordern unverhohlen eine Neuausrichtung des Instituts. Es gelte, die Wettbewerbsfähigkeit des Pharmastandortes Deutschland zu erhöhen. Der Leiter des Instituts soll abgesetzt werden. Sieg der Pharma-Lobby: Aus für den Pillen-TÜV IQWiG?


Videolink: https://youtu.be/3CD0D0ACSEI

Ein Kommentar zum Beitrag

  1. Dieter Reiber

    Doppelter nutzen der Chemie (Pflanzenschutz im Trinkwasser u.v.a.) und Pharma-Mittel, um den „Schaden“ durch Allopathie (Chemie)wieder „GUT“ zu machen.
    Ein Beispiel wie hier in der BRD (Chemie/Pharma-Lobby) sich gegen Vernuft und Natur durchsetzt:

    Ich habe als naiver Entwickler eines natürlichen Abwasser-Verbessungssystems (als Unterauftragnehmer der UNI-Stuttgart) selbst erlebt, wie mit den GUTEN IDEEN, die Natur (in ihrer intelligenten Weise Giftstoffe abzubauen) von den „Offiziellen Stellen“ (Universität, Forschungsbericht, Regierungspräsidium) die Natur behindert, ja schädigend, umgegangen wird; als es um die sog. Denitrifikation (Stickstoffabbau) in Kläranlagen (Forschungsbedarf in 1996 aufgrund eines neuen Abwasser-Gesetzes der EU) ging.

    Auch hier hat sich trotz Bestätigung des natürlichen IbF-Verfahrens durch die starke Vermehrung der Daphnien (siehe auch Test-Batterie nach DIN 38411 und 39412 für Wasserqualität empfohlen) mal wieder die Chemie (im Abwasser) durchgesetzt.

    Heute ist in der BRD Standard, die Abwasserwerte (Stickstoff und Phosphor) durch Einsatz von Eisen-3-Chlorid zu „optimieren“. Wer von den einfachen Bürgern weiß das schon, dass in Kläranlagen und Trinkwasser-Aufbereitung immer Chemie eingesetzt wird. Die Chlorchemie wird ja fast überalll eingesetzt.

    Letztlich leidet die ganze Natur (die Fische in Bächen und im Bodensee), über die Flüsse (Rhein, Donau) bis ins Meer, der Fischbestand durch hormonähnliche Substanzen, die zusammen mit der Verhinderungspille den männlichen Fisch zum Zwitter mutieren lässt. Keine Lösung? Doch die gibt es durch IbF-Antidot-Verfahren.

    Weiter werden die natürlichen Wachstumsfaktoren (P, N) für die Natur (durch den Perfektionsmus der Grüne-Tisch-Strategen – das ist zu viel) ganz unterbunden werden.

    Also verhungert die Makrobiologie (Fischfutter) und damit die höheren Lebewesen, wie Klein-Fische usw.. Dazu musste H. Kohl als ehemaliger Lobyist der Chemie die EU auf Vordermann bringen.

    An einer Pflanzenkläranlage wurde im Nachklärteich gezeigt, dass durch Einsatz eines intelligenten BIO-Katalysator die vorhandenen sieben Fische sich innerhalb von 2 Monaten um den Faktor 7 sich vermehrten. Das Abwasser war – wie auch im Schwimmteich,in Pfullingen, Keimfrei.

    Das konnte bei obigem Versuch schon abgeleitet werden; trotzden wurde diese Erkenntnis eines sehr preiswerten Verfahrens nicht umgesetzt. Chemie setzt sich hier in der BRD immer gegen alles andere durch.

    Die Politiker der BRD (Umweltminster, Finanzminister, Forschungsminster) wurden damals informiert, mit diesem Verfahren bis zu 15 Milliarden durch das beschriebene Verfahren wie folgt einzusparen – damals hatte die BRD die Defizitkriterien überschritten. Interessant?

    Der Hinweis durch Nichtwerweiterung der Becken-Kapazität 15 Milliarden einzusparen war jedoch nicht interessant für die Politiker.

    Chemie setzte sich mal wieder durch und damit der Teufelskreis, der schon oben beschrieben wird:
    Gegen die Natur – gegen den Menschen usw..

    Wie auch in der Medizin: Alles muss teurer und Risikoreich sein und Gesundheit verhindern; und dadurch der Chemie und Pharma Arbeitsplätze sichern.

    Das ist ein weltweites Phänomen. Dazu passen alle Lügenmärchen mit der Virenthese – einem neuen Feindbild (Sars, BSE, Vogelgrippe, Schweinegrippe, WHO-Kumpanei usw.) um sich weiterhin die Aufträge über die Politik zu sichern.

    Wahrhaft tolle (EU)Volksvertreter haben Wir !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.