OrganicAlpha
Startseite > Ernährung > Stevia auf dem Vormarsch

Stevia auf dem Vormarsch

Na bitte, das ist doch auch wieder ein kleiner Lichtblick! 🙂

Frankreich führt als erster EU Staat vielversprechenden Natur-Süßstoff ein

Am 26. August 2009 hat Frankreich per Dekret eine vorläufige Zulassung für Süßstoffe aus Stevia rebaudiana ausgesprochen. Die vorläufige Zulassung gilt zunächst für zwei Jahre. EU weite Zulassung seitens der EU Kommission könnte bis Ende 2011 erfolgen.

Im vergangenen Jahr hat die Schweiz als erstes europäisches Land eine vorläufige Stevia-Zulassung erteilt. Seit Mai 2009 sind nunmehr erste Produkte in der Schweiz auf dem Markt die mit Stevia-Süßstoffen gesüßt werden. Auch Coca-Cola hat seit Juni 2009 eine Sondergenehmigung, um das Getränk Sprite, gesüßt mit Stevia-Süßen, in der Schweiz zu verkaufen. In den USA wurden erste Einzelzulassungen im Dezember 2008 erteilt. Coca-Cola und Pepsi haben erste mit Stevia gesüßte Getränke auf den Markt gebracht. Die Rabobank schätzt für die USA in den kommenden fünf Jahren einen Umsatz mit Stevia-Süßstoffen von ca. 700 Mio. US-$. Seit ein UN-Expertengremium im Juni 2008 die gesundheitliche Unbedenklichkeit des natürlichen Zuckerersatzstoffs attestiert hat, gilt die EU-weite Zulassung als sehr wahrscheinlich. Jedoch reißen kritische Stimmen nicht ab und fordern weitere Untersuchungen zur gesundheitlichen Unbedenklichkeit vor einer EU-weiten Zulassung. Der aktuelle Stand wird auf einer Fachtagung für die Lebensmittelindustrie am 22.10.2009 an der Universität Hohenheim vorgestellt.

[Quelle: zeitpunkt.ch]

9 Kommentare zum Beitrag

  1. Die teilweise Zulassung von Stevia in Frankreich ist wirklich ein vielversprechender erster Schritt in die richtige Richtung. Es gilt zwar „nur“für Reb A, aber wollen wir mal nicht meckern, Rom wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut.

    Herzlichst aus Paraguay, dem Ursprungsland der Stevia!

  2. Die „kritischen Stimmen“ kommen ja wohl nur aus der Zucker-Lobby. Stevia ist im asiatischen Raum seit vielen Jahren in Gebrauch.

  3. Freue mich sehr über die Fortschritte von Stevia. Bin für ein natürlich gewonnenes Stevia Extrakt, dass auch in Zukunft nichts an ihrer Natürlichkeit verlieren wird und zudem auch nicht Unmengen an Ressourcen verbraucht.

    In gewissen Kreisen wird bereits von Genmanipulation gesprochen, um die Anzahl Reb A Süsstoffmoleküle der Steviapflanze zu erhöhen. Dies wäre dann die Kehrseite der Medaille…

    Apropos: Es wird stets von der Zucker Lobby gesprochen, aber eigentlich mag die Süssstoff Lobby Stevia noch ein bisschen weniger…Bye bye aspartam, acesulfam-k etc…


    Stevia ist eine süsse Chance auch im Foodbereich umzudenken und nachhaltig zu wirtschaften.. Keep it natural!

    Link zu STORMS – Die ersten Bio Drinks in Europa mit dem natürlichen Stevia Extrakt Steviol Glycoside (vorerst nur in der Schweiz):

    http://www.storms.ch

  4. die kritischen Stimmen sind ja wohl von der Pharma-und Zuckerlobby. Gesundheitliche Unbedenklichkeit prüfen, so ein Quatsch, wer hat denn Aspartam auf Unbedenklichkeit geprüft? Macht ja nur blind, blöd und impotent, aber ansonsten unbedenklich.

  5. Frank-Naturmedizin

    Warum noch keine Zulassung in Deutschland?
    Der Grund dafür ist allein, dass hier die Gesundheit in erster Linie steht und nicht die Pharmazie – Industrie. Alles was mit Krankheiten zu tun hat, wird auch von unserer Politik getragen. Aber wenn es um Gesundheit geht, da wird unsere Politik von der Pharmazie beeinflusst. In unserem Land könnte Fettleibigkeit bald kein Thema mehr sein, aber will das den unsere Gesellschaft (Politik)?
    Unsere Krankenkassen und Krankenhäuser könnten ja dann nicht mehr von Verlusten sprechen, sondern hätten auf einmal Gewinne zu verzeichnen. Krankenkassensätze müssten dann gesenkt werden und dazu ist ja unser Sozialstaat nicht bereit. Viele Medikamente würden dann ja auf einmal nicht mehr gebraucht werden.
    Weshalb spricht man von einer Schweinegrippe – Epidemie, was ein normale Virus sein könnte oder nicht? Hochgradige Ansteckungsgefahr besteht aber auch bei einer Influenza, oder nicht? Weltweit sterben mehr Menschen an der Influenza als bisher an dem Schweinegrippevirus. Es werden Millionen von Geldern verschwendet um einen Impfstoff zu produzieren, wer verdient wieder nur die Pharmazie und wer darf es bezahlen? Aber kein Geld für die wirklichen gesunden Mittel aufwenden. Warum geht nicht auch Deutschland den Weg wie Frankreich? Deutschland das ein Wintermärchen? Stellen Sie sich doch selbst die Frage!!!
    Danke.

  6. hoffentlich kommt das langsam durch..
    bis jetzt ist stevia hier kaum bezahlbar wenn ich es mit den preisen in japan vergleich sind das welten! dort kostet das soviel wie hier normaler zucker. hier bezahlt man fuer gerade mal 100g gut 10euro..

  7. Danke für den Artikel.
    Stevia ist sehr leicht auch auf dem Balkon zu pflanzen. Es wächst fast so „pflegeleicht“ und ertragreich wie z.B. Minze. Samen bekommt man sehr leicht in jedem besseren Gartenfachgeschäft.
    Unverarbeitet ist es fast unerträglich süss.

    Dieser Artikel passt auch sehr gut hierher:
    http://www.zeit.de/2008/47/DOS-Stevia
    LG

  8. Ja Frankreich mag der erste EU Staat gewesen sein, die Schweiz hat das aber schon länger für die Industrie frei gegeben. Wir benutzen schon seit Jahren keinen Zucker mehr, bei bester Gesundheit, möge die Zucker Indutrie erzählen was sie will.

  9. Monsanto hat da wohl auch die Finger mit drin 🙁
    nicht nur die Zucker- und Süßstoffindustrie!

    Hier in Paraguay verwenden wir Stevia seit Jahrhunderten – nebenwirkungsfrei – nicht nur als Süßmittel sondern auch als Heilkraut.

    Ich bin so begeistert davon, daß ich deshalb unsere Steviaprodukte in meinem online-Shop http://www.yerbabuena-shop.net anbiete.

    Diese Produkte sind gut „komponiert“, schmecken also sehr gut und vor allen Dingen wird dazu sonnenverwöhntes Stevia verwendet, das wir hier 4x im Jahr ernten können.

    Ein interessantes Interview dazu: http://www.dein-kurs.de/?p=935

    Herzliche Grüße aus Paraguay!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.