OrganicAlpha
Startseite > Krankheiten > Infektionskrankheiten > Top-Epidemiologe verurteilt Panikmache vor der Schweinegrippe

Top-Epidemiologe verurteilt Panikmache vor der Schweinegrippe

„Die gesamte Industrie wartet auf eine Pandemie“

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Dienstag, 21. Juli 2009

[Übersetzt von Hagbud für Infokrieg.tv]

Ein Top-Epidemiologe verurteilte nun die „gefährliche Panikmache“ im Bezug auf die Schweinegrippe und entlarvte die Angst als das Produkt einer Industrie, die sich die Lippen nach einer profitablen Pandemie leckt. In einem Interview mit Spiegel-Online verurteilte der Epidemiologe Tom Jefferson die Endzeit-Vorhersagen über Pandemien die offensichtlich jedes Jahr eintreffen. Jefferson sagte:

„Eine der besonderen Eigenschaften dieser Grippe – und der ganzen Grippe-Saga – ist, dass es Leute gibt die Jahr für Jahr Vorhersagen machen und dabei immer schlechter und schlechter werden. Bis jetzt ist keine davon eingetreten und diese Leute machen weiterhin solche Vorhersagen. Was geschah zum Beispiel mit der VogelGrippe die uns alle töten sollte? Nichts. Aber das hielt diese Leute nicht davon ab, weiterhin ihre Vorhersagen zu machen. Manchmal bekommt man das Gefühl, dass es eine ganze Industrie gibt die nur darauf wartet dass es zu einer Pandemie kommt,“

Jefferson stellt fest, dass Pharmaunternehmen eine Maschinerie um die drohende Pandemie aufgebaut haben und bereits davon finanziell profitieren.

„Und dabei geht es um sehr viel Geld, um Einfluss, um Karrieren und um ganze Institutionen! Alles was nötig war um die Maschinerie zum laufen zu bringen war ein mutierter Grippevirus,“

fügt er hinzu. Laut einem Bericht der Financial Times haben in der Tat die Regierungsproklamationen über die unvermeidliche Rückkehr eines noch gefährlicheren Schweinegrippe-Virus im Herbst zu massiven Gewinnen bei den Pharmaunternehmen beigetragen, die „Milliarden an zusätzlichen Gewinnen während der weltweiten Besorgnis wegen der sich ausbreitenden Schweinegrippe scheffelten.“ Weiter heißt es in dem Artikel:

„Analytiker gehen davon aus dass nach den Berichten der Unternehmen GlaxoSmithKline, Roche und Sanofi-Aventis für das erste Halbjahr sich ein Anstieg bei den Verkäufen zeigen wird, die durch Regierungsverträge für Grippe-Impfstoffe und Antivirenarzneimittel erzielt wurden,“

Jefferson weist darauf hin dass die Schweinegrippe womöglich unbemerkt vorübergegangen wäre, wenn sie nicht durch die „Maschinerie“ so stark gebrandmarkt und zu etwas hoch gepuscht worden wäre von dem wir alle Angst haben sollten, nur um davon zu profitieren. Jefferson fragt:

„Finden Sie es nicht merkwürdig, dass die WHO ihre Definition von Pandemie geändert hat? Die alte Definition war ein Virus der sich schnell ausbreitet, gegen den man keine Immunität besitzt und der eine hohe Krankheits- und Sterblichkeitsrate verursacht. Nun wurden die letzten beiden Punkte entfernt und deshalb wird die Schweinegrippe als Pandemie kategorisiert.“

Jefferson betont die Tatsache dass sich hunderte von Viren-Arten im Umlauf befinden, von denen einige potenziell tödlich sind, und die dieselben Symptome wie eine Grippe verursachen wie z.B. Rhinoviren und RSV, wovon die Öffentlichkeit kaum etwas weiß, weil dahinter keine „Maschinerie“ steckt wie es bei der Schweinegrippe der Fall ist. Warum wird solchen Virenerkrankungen nicht die gleiche Aufmerksamkeit geschenkt wie der Schweinegrippe? Jefferson sagt dazu:

„Es ist ganz einfach: Damit können sie kein Geld machen, mit Rhinoviren, RSV und den meisten anderen Viren ist es schwer, Geld oder Karriere zu machen. Gegen Grippe gibt es jedoch Impfstoffe und Medikamente die man verkaufen kann. Und dort liegt das große Geld der pharmazeutischen Industrie. Es stellt sicher dass die Forschungsergebnisse über Grippe in den guten Magazinen veröffentlicht werden. Deswegen wird dort mehr Geld rein gesteckt, wodurch das Forschungsfeld für ehrgeizige Wissenschaftler interessant wird.“

Jefferson sprach außerdem darüber, warum Impfungen gegen Saisongrippe so gut wie nutzlos sind, nämlich deswegen weil sich Grippeviren schon verändern während der Impfstoff der sie bekämpfen soll sich noch in der Produktion befindet, dadurch ist er größtenteils ineffektiv wenn er verabreicht wird, von den potentiellen Nebenwirkungen ganz zu schweigen.

„Die Bedeutung der Grippe wird völlig überschätzt. Es geht dabei um Forschungsgelder, Macht, Einfluss und wissenschaftliche Anerkennung,“

sagt Jefferson und fügt hinzu, dass Medikamente wie Tamiflu außerdem in Zusammenhang gebracht werden mit

psychotischen Reaktionen wie sie auch bei Schizophrenie beobachtet werden.“

[Quelle: infokrieg.tv]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.