Alternative und kritische Informationen zum Thema Gesundheit

TV-Tipp: Heilung unerwünscht (Update)

Nur ein Beispiel von unzähligen:

Wie Pharmakonzerne ein Medikament verhindern – die story

Millionen Menschen leiden unter schweren Hauterkrankungen. Vielen könnte geholfen werden, wenn man sie mit einer neu entwickelten Spezial-Salbe behandeln würde, haben Wissenschaftler und Ärzte festgestellt.

Doch die großen Pharmakonzerne weigern sich, die Erfindung auf den Markt zu bringen. Warum? Ist die Salbe “zu gut”? Weil das Mittel so wirkungsvoll wie preiswert ist, fürchtet die Pharmaindustrie offenbar die Konkurrenz zu eigenen teureren Mitteln. Einige Konzerne wollen die Patentrechte des Medikaments sogar kaufen, um dessen Vermarktung komplett zu verhindern. Das “Aspirin für die Haut” soll auf keinen Fall in den Handel kommen.


Heilung unerwuenscht! Wie Pharmakonzerne ein… von vv_com




Schlagwörter zum Beitrag:
MedikamentePharmaindustrie

Wichtiger Hinweis:
Der Betreiber dieser Website ist weder Arzt noch Mediziner und bietet seine Informationen nicht als gesundheitliche Beratung an. Die Informationen stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers und keine medizinischen Fachinformationen dar. Die dargestellten Informationen können daher den individuellen Rat oder Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen. Es wird dringend davon abgeraten, die angebotenen Informationen als Selbstbehandlungshinweise zu benutzen. Im Erkrankungsfall ist auf alle Fälle ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

7 Kommentare zum Artikel

>> Einen Kommentar schreiben
  1. derschreckliche
    derschreckliche 21 Oktober, 2009, 00:40

    Das ist leider der Normalzustand und dieses Mittel sicher nicht das einzige, mit dem soetwas passiert…

    Ich bin immer mehr enttäuscht von den Menschen…

    Profit for President! (oder so)

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. drgeldgier
    drgeldgier 24 Oktober, 2009, 19:37

    Sollte man ergänzend zu diesem Artikel nicht erwähnen, dass hier ARD samt Plasberg, die Süddeutsche Zeitung und viele andere Medien wieder einmal gnadenlos auf einen Marketintrick reingefallen sind? Es war offensichtlich längst beschlossene Sache, dass die Salbe in Produktion geht. Das Buch ist nun ein Verkaufsrenner. Die “Gesundheitliche Aufklärung” ist leider auch reingefallen, passt halt auch so gut zum Klischee auf die Bösen Pharmabuben drauf zu haun.
    Näheres sehr gut recherchiert hier:
    http://gesundheit.blogger.de/stories/1511299/

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. A.P
    A.P 29 Oktober, 2009, 23:21

    Ich würde alles tun um meinen Schuppenflechten los zu werden doch es gibt Menschen im Deutschland die das nicht zu lassen. Wie kann man nur, Wir betroffenen leiden drunter, es beeinflusst alles was man macht grade auch im Sommer. Kein schwimmen, keine kurzen Hosen. Also sollen wir uns weiter verstecken oder Cortison salben nehmen die unsere haut auch kaputt machen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Leonhard
    Leonhard 3 November, 2009, 09:25

    Ich bin Heilpraktiker (seit 1975) und habe auch viel versucht. Mit Neuralttherapie konnte ich mal helfen, weil bei diesem Patienten nach der Heraunahme der Rachenmandeln (Tonsillen, Tonsillektomie) nach wenigen Tagen die Beurodermitis komplett abgeklungen und nicht wirder aufgetreten iat. War nur eine Ursache der vielen. Es gibt verschiedene Uersachen für Schuppenflechte, ohen Garantie auf Vollständigkeit.
    Ernährung: Schweinefleisch Kuchmicl und sogar Pfeferminz
    äußerlich:
    Wasch- und Reinigungsmittel, die den Säureschutzfilm zerstören, auch wenn ein PH-Wrt von 5,5-6,5 draufsteht.
    Viren, Bakterien, Entzündungen, die auch mit einer speziellen Lichttherapie schnell abheil kann. Die beiden Wellenlängen 634,7 Nm (spezielle Rot) und 880 Nm (Infrarot IR) können besonders gut helfen, wenn sie gleuchzeitig angewendte werden. Hier gibt es derzeit ein Gerät in der Erprobung und vielversprechenden Ergebnissen.
    Gleichwohl kann die Kampagne für die Salbe, die ichauch für gu halte, ein Werbetrick sein, das kann ich nicht beurteilen, und die Salbe scheint wohl nicht nur ein Werbetrick sein.

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Domino
    Domino 20 November, 2009, 22:22

    Die Salbe ist erste Sahne!!! Ich habe sie selbst angewendet und kann nichts anderes darüber sagen!
    Wer den Bericht aufmerksam verfolgt hat konnte hören, daß der Erfinder der Creme aus der Firma, die das Patent derzeit hat, “wegrationalisiert” wurde. Klingelhöller hat also GAR NICHTS vom Vertrieb der Creme! Warum sollte er weiterhin versuchen, diese Creme auf den Markt zu bekommen wenn er nicht überzeugt davon wäre, daß sie vielen Betroffenen helfen kann!?
    Den großen Reibach machen Regividerm als Firma und Martens für sein Buch.

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Pingbacks & Trackbacks
  7. Neurodermitis-Salbe Regividerm - Nur ein Marketing-Gag? | Gesundheitliche Aufklärung 24 Oktober, 2009, 22:36

    [...] 18. Oktober gaben wir einen TV-Tipp: “Heilung unerwünscht” auf ARD. (Diese Reportage können Sie sich unter dem Link [...]

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. Neurodermitis-Salbe Regividerm – Nur ein Marketing-Gag? « infowars 25 Oktober, 2009, 21:41

    [...] einen Kommentar » Am 18. Oktober gaben wir einen TV-Tipp: “Heilung unerwünscht” auf ARD. (Diese Reportage können Sie sich unter dem Link [...]

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen bereichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert.

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
*=Pflichtfeld