OrganicAlpha
Startseite > Krankheiten > AIDS - HIV > Wetten, dass…? zum Welt-AIDS-Tag

Wetten, dass…? zum Welt-AIDS-Tag

Newsletter | klein klein verlag | 01.12.2011

Vor zehn Jahren bezeichnete der Focus die Korruption von und mit Herr und Frau Prof. Kurth, Leiter und Direktorin im Robert Koch-Institut, im Zusammenhang mit AIDS als „Primitiv und dreist.“

Focus:

Hochgradig ansteckende Krankheiten sind sein Geschäft. Als Präsident des Berliner Robert Koch-Instituts (RKI) ist Reinhard Kurth auf der Spur von Grippe-, Ebola- und Aids-Erregern. In den vergangenen Wochen bewährte sich der RKI-Chef als wichtigster Stratege der Republik im Kampf gegen mögliche Biowaffen wie Milzbrand-Bakterien und Pockenviren. Jetzt hat Kurth möglicherweise eine besonders fiese Seuche im eigenen Haus. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den RKI-Referatsleiter Friedrich Tiemann wegen des Verdachts der Vorteilsnahme. [Weiterlesen…]

Hintergrund war, dass das RKI eine Erhebung von Zahlen zu HIV und AIDS manipuliert hat und bis heute unter Verschluss hält. Die Zahlen des sog. „RKI-Sentinel“ beweisen, dass die Behauptungen zu HIV und AIDS, der Übertragbarkeit und der Verursachung nicht stimmen und die Erkrankungen, Leiden und Sterben durch die HIV-Medikamente verursacht werden.

Trotz eindeutiger Beweise der kriminellen Energie der Leitung des RKI und Schaden in Millionenhöhe, ist strafrechtlich bis heute nichts geschehen, u.a. weil Prof. Kurth enger Rotarier-Freund des Berliner Polizeipräsidenten ist. Auch der Meineid von Prof. Kurth in Bezug auf seine Behauptung, dass HIV existiere und wissenschaftlich nachgewiesen sei (siehe LmZ Nr. 3/2009), blieb bisher ohne juristische Folgen.

Wetten, dass auch hier unser Preisgeld von 100.000 € für die Existenz von HIV ebenso wenig eingefordert wird, wie das der 100.000 € zum Masern-Virus?

Durch die Neuentwicklung unserer HIV-Seite (www.hiv-fakt.de) wird noch schneller deutlich, dass dies eine sichere Wette ist.

Nun ergibt sich eine weitere Chance, unser Gesundheitswesen zu reformieren:

Anfang nächsten Jahres erscheint der Film „I won’t go quietly!“ in den Kinos. Anhand der Schicksale von Frauen und Kindern, die in die Mühlen der AIDS-Politik geraten sind, wird der tödliche Betrug mit HIV und AIDS dargestellt. Wir haben an dem Film mitgewirkt.

Abonnenten von „Leben mit Zukunft“ sind schon jetzt zur ersten, noch privaten Vorführung des Films eingeladen.


Videolink: http://youtu.be/eJM4pmy6KPI

In diesem Sinne alles Gute!

Ihr Dr. Stefan Lanka

Weiterführende Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *