OrganicAlpha
Startseite > Gesundheit & Umwelt > Giftstoffe > Wie die Tabaklobby die EU-Gesetzgebung beeinflusste

Wie die Tabaklobby die EU-Gesetzgebung beeinflusste

Der Tabakindustrie-Lobby ist es einer Studie in PLoS Medicine (2010: 7: e1000202) zufolge gelungen, die Ausgestaltung von EU-Gesetzen zu beeinflussen. Im Rahmen diverser Schadenersatzklagen in den USA waren die Tabakhersteller seinerzeit dazu verurteilt worden, interne Firmenunterlagen zu veröffentlichen.

Die “Legacy tobacco documents” sind mittlerweile im Internet frei einzusehen und eine wahre Fundgrube für Wissenschaftler, die der Lobby-Arbeit der Tabakindustrie nachgehen. Die Aktivitäten der global agierenden Firmen betrafen neben dem US-Markt auch Europa, wo es den Interessenvertretern nach den Recherchen von Katherine Smith von der Universität Bath und Mitarbeitern gelang, die Grundlagen der EU-Gesetze mitzugestalten.

Weiter auf aerzteblatt.de

Weitere Links:
EU-Gesetze durch den Tabakfilter

Ein Kommentar zum Beitrag

  1. Österreichische Raucherbewegung

    Auch wenn folgende Wahrheit sehr schwer zu akkzeptieren ist, wird Sie Ihnen nun einleuchten, und ich bitte Sie inwendigst diese Nachricht zu veröffentlichen.
    Im gegensatz zu allen anderen Themen, die sehr akkurat kritisiert und entlarvt werden, gibt es EINE Lüge, die selbst von den meisten kritischsten Gesundheitsberatern, Naturmedizinern, und Pharmakritikern transportiert wird: Die „Passivbrauchlüge“, auf welcher die gesamte Tabakdämonisierung und folglich Raucherverfolgung, bzw Massen-EU-Thanasie aller Tabakkonsumenten beruht(und der Menschen Ihrer Umgebung, denn Champix und Zyban sind ÄUSSERTST fremdgefährdend):
    die Wahrheit ist, dass sie nichts ist als ein Nazislogan und ein Marketinginstrument der Pharmaindustrie ist: sie hat nur für Zweck Nichtraucher gegen Raucher zu hetzen, damit diese Ihre Angehörigen, Kollegen, in die Antiraucherkurse treiben: was wird dort verkauft?

    Die tödlichen Zyban, Champix und bald die Antiraucherimpfung NicVax, auf Basis des Choleravirus, worüber Sie selbst berichtet haben, weshalb ich mich heute an Sie wende.

    Die Wahrheit ist: das Tobacco control ist komplett in der Hand der Pharmaindustrie, das Ärzteblatt gehört zur Systemmedizin und ist mit 99% Wahrscheinlichkeit genau so von der Pharmaindustrie finanziert, wie auch alle anderen Gesundheitsseiten und Patienten-Selbsthilfegruppen: die Wahrheit werden Sie dort nicht finden. Hingegen sind SIE es nicht und könnten dazu beitragen, Millionen Leben zu retten.
    Lizenz
    Das DKFZ ist Miteingentümer der PapillomavirusImpfung (Quelle http://www.impfschaden.de) von dem jeder weiß, dass sie Mädchen sterilisert, erblinden läßt, und nicht selten tötet. Von der jeder weiss, dass ihr Erfinder – auch in Nürnberg sich befindend -, im Beschuß der Staatsanwaltschaft wegen Verdachts auf Korruption des Nobelpreiskomitees durch die Pharmaindustrie steht.

    Wir haben ALLEN Grund anzunehmen, dass es auch an der Lizenz von Champix, oder zumindestens von Niquitin, Zyban und der Antiraucherimpfung NicVax (auch GSK) (auf Basis des Choleravirus) beteiligt ist.

    Genau wie Cannabis u.v.a. gegen Krebs, Schmerzen, Migränen hilft, ist Tabak eine wertvolle indianische Ritual- und Heilpflanze: sie schützt vor Suizidalität, Depressionen, Angstzuständen, lindert Psychosen, Alzheimer, Parkinson (alle Neuropsychiatrischen Leiden), vor infektiösen Krankheiten (Tabakrauch in der Luft schützt und killt nicht) und die die Pharmaindustrie auch tunlichtst für sich beanprucht, indem sie in Japan um genveränderten nikotinlosen Tabak forscht und die Nikotinprodukte (reines Nikotin) für sich alleine beansprucht (Nicorette (J&J, früher Pfizer), Niquitin (GSK), Nicotinell (Novartis).

    Das Märchen der „Tabakindustrie“ ist längst passé:
    Ja es handelt sich um einen krieg der Pharmaindustrie gegen die Tabakindustrie (den die Pharmaindustrie mit dem „Big Tobbaco Settlementment“ gewonnen hat: 248 Billions $ muß die Tabakindustrie binnen 10 Jahren bezahlen und hat zudem Äusserungsverbot betreffend der Lüge „Passivrauchen“ (ohne welche es nicht möglich wäre, die halbe Menschheit zu entrechten und zu ermorden).

    Dieses Vermögen wandert also von der Tabakindustrie zur Pharmaindustrie. Offiziell heißt es an den Staat für die Kompensation der von den Rauchern verursachten finanziellen Schäden (!!). Das Heißt im Klartext, dass die Antiraucherornisationen (Vertriebsstellen der Pharmakonzerne) damit finanziert werden: leider gibt der US Staat nur einen Teil der Millionen der Antiraucherindustrie.

    Seriöse Ärzte und Wissenschafter versuchen die Fälschungen ans Tageslicht zu bringen:
    In Österreich konnten wir den Verkauf vom Champix weitgehnd einschränken, mittels enormer Mühe, dass ein Bisschen Wahrheit in den Medein ersheint und daurch großen Druck auf die Politik, dass sie die tödliche Werbung für das „rauchertelefon“ aus Ordinationen und Tabakpackerln entfernen.

    Das Rauchertelefon ist der Hauptpunkt der Tabakgesetznovellen, was der Öffentlichkeit entgeht, dass das Pharmakartell dafür sorgt dass der Diskurs auf „Nichtraucherlokalen“ fixiert bleibt. (dabei sind wir schon längst bei der Totalprohibition. (Klage von brüssels beim EuGh), was mit großer Wahrscheinlichkeit zu ZWANGSIMPFUNGEN führen wird, falls es druchkäme: Zum Glcük erkennt der EuGh „passivrauchen“ nicht: Siehe Fall labate 2008)… Ob ein gericht ein Urteil abgibt und nächstes mal genau sein Ggeenteil (wenne s dem Phramakartell paßt) sehen wir dann.

    In Deutschland, und überall gibt es auch ein „raucherteleon“: eine Todefalle die mittels Prohibition, (und Propagnada) beworben wird.

    Hier wurden sämtliche „Studien“ entblättert
    http://www.passiv-rauchen.de

    Ferner können sie hier surfen und die schrekliche Wahrheit erfahren.
    http://www.raucherbewegung.eu

    Raucher werden nicht nur gesellschaftlich, seelisch, psychisch, existentiell ermordet, sonder buchstäblich physisch auch. Und dies seit jahrzenhten.

    Genau so wie die Aidslüge, die Impflüge, die Pandemielüge, ist auch DAS ein verbrechen des Pharmakartells.

    HELFEN SIE BEVOR DIE CHOLERASPRITZE IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH EINGESETZT WIRD. BITTE.

    Ich stehe Ihnen für weiteren Inormationen gerne zur Verfügung, und kann Ihnen gerne die Kontaktdaten der Professoren Molimard, Chaouachi, eminente Tabacologen (der Professor Molimard ist zum Beispiel der LEHRER vom größten Anti-raucherphramakobbyiten Franrekichs Dautzenberg (der auch Mitglied der http://www.dkfz.de)

    Kurz: sie können nicht einerseits die Antiraucherimpfungen anprnagern, und andererseits dafür werbung machen indem sie PR etxte des Phramakrtells veröffentlichen: sie werden NIE auf herkömmlichen Antiraucherseiten die Wahrhiet über Chmapix, zyban oder die Antiraucherimpfunge finden: Also: ist das ihnen genügend Beweis: wenn nicht versuchen sie doch die Antworten auf die diiese offnene Breife an Martina Pötschke-Langer zu bekommen: schrieben Sie Ihr doch: Und fragen Sie selsbt die phar,a-antiraucherorgansationen was sie vom Champix und der Choleraspritze halten: sie werden NUR Verharmlosung, gar Lob ernten.

    Wenn sie also Tabak dämoniesieren (mit copy/paste der antiraucherindustrie auch noch (!!), WERBEN Sie für tödliche Produkte.

    Lassen Raucher und Ruhe und helfen Sie bitte den Nächsten Völkermord zu verhindern. Oder wenden Sie sich an ehrliche Tabakentwöhnungsexperten die NICHT für das Phramakartell arbeiten: sie werden Ihnen nichts gehässiges erzählen, und Ihnen auch nichts über die „Tabakindutrsie“ erzählen.

    Abgesheen davon, dass kein mensch die „Tabakindustrie“ braucht:
    es gibt Tabakanbauvereine :

    http://www.deutsche-hecke.de

    es gibt Bio-Tabak von kleinen Manufakturen
    es gibt den kleinen Vertrieb Chee-Tah (fernab jeglicher Industriekonzere,

    es gibt eine Fülle von websites die kostenlos alle Anleitungen zum Tabakanbau geben.

    Die Pharmalobbyisten, die so über die Tabakindustrie wettern, sollten sich lieber fragen ob sie nie ein Chemie-Jean aus der Kidnerarbeit in China gekauft haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.