OrganicAlpha
Startseite > Krankheiten > Infektionskrankheiten > „Wissenschaftler“ der WHO rieten Regierungen Impfvorräte gegen „Schweinegrippe“ zu kaufen und waren vorher von den Herstellern bezahlt worden

„Wissenschaftler“ der WHO rieten Regierungen Impfvorräte gegen „Schweinegrippe“ zu kaufen und waren vorher von den Herstellern bezahlt worden

Von Holger Roehlig, via Analyse + Aktion:

Genau die sogenannten „Wissenschaftler“, die namens der Weltgesundheitsorganisation WHO Panikmache betrieben und Regierungen drängten Steuermilliarden (weltweit) für Impfstoffe zu verschwenden, waren vorher von genau den Firmen, die diese sinnlosen Impfstoffe herstellen, bezahlt worden!

Polen verweigerte sich dem Schwachsinn. England verschleuderte mehr als umgerechnet eine Milliarde €. Deutschland verschleuderte ebenfalls Unsummen, rund eine Milliarde € für Zeug was sinnlos ist. Das Geld wanderte in die Taschen der Pharmafirmen, die den Krempel herstellten und deren Aktienkurse entsprechend saftig stiegen. (Was meint Merkel mit dem Satz“ WIR haben über UNSERE Verhältnisse gelebt?“)

Wir erkennen auch hier dieses Muster, diesen Dreischritt:

  1. Problem erzeugen und massiv bewerben. Daraus folgt:
  2. Unruhe, Sorge, Angst, Hysterie, Panik.
  3. Die EIGENE „Lösung“ verkaufen.

Es handelt sich um einen steinalten Illuminatentrick über den schon Hegel schreibt: These – Antithese – Synthese. Der Gag ist, das es immer die synthetische (gewollte, geplante, beabsichtigte) „Lösung“ genau derjenigen ist, die vorher in voller Absicht Schritt eins künstlich geschaffen haben mit der daraus notwendig resultierenden Folge der Angst, Hysterie, des Schreckens… um dann von diesem Schrecken, den sie selbst hervorriefen, zu profitieren.
Als wenn der Brandstifter sich als Feuerlöscher ausgibt.
Es ist der „synodale Trick“: Aus Einheit (Konjunktion) entsteht Zweiheit (Opposition) die auf höherer Ebene wieder zur Einheit wird, die aber eine andere ist als die Vorherige.

Nochmal:

Genau diejenigen von der WHO, die schrien „kauft Impfstoffe“, waren vorher geschmiert worden von den Herstellern der Impfstoffe!

Außerdem: An den folgenden zwei Links sehen Sie perfekt wie miserabel es bestellt ist um den qualitätsfreien Journalismus der Systemmedien in Deutschland: Die Meldung des Guardians ist die frühere. Die „Welt“ setzt keinerlei Link, tut so als wäre die Meldung auf ihrem Mist gewachsen. Warum setzen deutsche Systemmedien so gut wie keine Links? Wollen sie Exklusivität vorgaukeln? Eine reportierende Site muß mindestens verlinken auf die Quellen, das gebietet die Achtung vor den Lesern.

Der Artikel beim Guardian ist viel ausführlicher als bei der Welt. Der Guardian nennt auch klar und deutlich Quellen.

Guardian:

Report condemns swine flu experts’ ties to big pharma
Trio of scientists who urged stockpiling had previously been paid, says report
Some countries, notably Poland, declined to join the panic-buying of vaccines and antivirals triggered when the WHO declared the swine flu outbreak a pandemic a year ago this week. The UK, which warned that 65,000 could die as a result of the virus, spent an estimated £1bn stockpiling drugs and vaccines; officials are now attempting to unpick expensive drug contracts.
City analysts say that pharmaceutical companies banked more than $7bn (£4.8bn) as governments stockpiled drugs. The issue of transparency has risen to the forefront of public health debate after dramatic predictions last year about a swine flu pandemic did not come true.
Scientists who drew up the key World Health Organisation guidelines advising governments to stockpile drugs in the event of a flu pandemic had previously been paid by drug companies which stood to profit, according to a report out today.
An investigation by the British Medical Journal and the Bureau of Investigative Journalism, the not-for-profit reporting unit, shows that WHO guidance issued in 2004 was authored by three scientists who had previously received payment for other work from Roche, which makes Tamiflu, and GlaxoSmithKline (GSK), manufacturer of Relenza.

Welt:

Bezahlte Pharmaindustrie für Panik vor Schweinegrippe?
Was für ein Skandal: WHO-Autoren stehen auf der Gehaltsliste der Pharmakonzerne. War die Schweinegrippe nur Panikmache?

Blogger hatten früh und deutlich die Schweinegrippehysterie als das bezeichnet was sie war: Gewollte Panikmache um abzuzocken. Beispiel:

An Schweinegrippe starben so viele wie an Lepra – Wieviele Leprakranke kennen Sie? Update

Quelle: Analyse + Aktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.