. . Log in | Register

Impfen: Nebenwirkung Kindesentzug und Freiheitsstrafe

Von Michael Leitner:

Es gibt einen neuen Film, entstanden aus den ersten Drehtagen der geplanten Filmdokumentation “Krankgeimpft und Totgeschwiegen”. Da die große Dokumentation derzeit nur zum kleinen Teil finanziert ist, bitte ich darum, diese Information weiterzuleiten! Es geht nicht nur um die Doku, sondern auch darum, für einen Präzedenzfall, der im Kurzreport vorgestellt wird, einen RA zu finanzieren, damit diesen Angriffen auf Geist und Körper der Menschen endlich ein Ende bereitet wird.

Von der Pharma-Lobby gern unter den Teppich gekehrt: 10-15% aller Kinder reagieren extrem stark auf die Zusatzstoffe in den Impfungen. Ein Teil davon erkrankt, bei einigen bleiben lebenslange Schäden zurück.

Die Nebenwirkungen von Impfungen können dabei denen einer Kindesmisshandlung (blaue Flecken, Hirnverletzung) so sehr ähneln, dass den Eltern mancher geimpfter Kinder eine Misshandlung vorgeworfen wird und sie dafür auch verurteilt werden. Leider steht das in keinem Beipackzettel, die den Eltern auch sowieso nicht gezeigt werden.

Im kurzen Film-Report (15 Min) geht es um einen gerichtlich verfügten Kindesentzug. Das Kind war 4 Tage nach einer Impfung schwer erkrankt, die Symptome deuten auf Impfnebenwirkungen hin, doch jetzt wird dem Vater mit 4 Jahren Knast wegen angeblicher Kindesmisshandlung angedroht. Bitte leitet diesen Artikel daher an möglichst viele Empfänger weiter, damit wir RA und den großen Film finanzieren können!


Videolink: http://youtu.be/sSdbaJDnNKQ

 

Hier weitere Infos zum Projekt, für das wir auch noch Partner suchen:

Es ist an der Zeit!

In den letzten Jahren und Jahrzehnten hat die Impfkritik auf wissenschaftlicher Ebene gute Arbeit geleistet. Die Herausforderung, die der Impfkritik bleibt: Das gesammelte Wissen ins Bewusstsein aller Menschen zu bringen.

Da nicht jeder Mensch gern lange wissenschaftliche Texte liest, um sich nach Tagen oder Wochen eine eigene Meinung zu bilden, haben wir uns dazu entschieden, einen Dokumentarfilm zu produzieren, der auf einfache und verständliche Weise die besten Argumente der Impfkritiker in sich vereinen soll.

„Wir“, das ist der Filmemacher Michael Leitner („H5N1 antwortet nicht“), Daniel Trappitsch vom Netzwerk Impfentscheid (impfentscheid.ch) und Angelika Müller (vorm. Kögel-Schauz) von Eltern für Impfaufklärung (efi-online.de). Unser Ziel ist es, für dieses Projekt die wichtigsten impfkritischen Menschen, Medien und Institutionen zu begeistern. Der Impf-Report von Hans Tolzin ist ebenso an Bord, wie z.B. Aegis aus Österreich und Impfentscheid.ch .

 

Was wir erreichen wollen

Der zu produzierende Film, Arbeitstitel „Krankgeimpft und Totgeschwiegen“, ist nur ein Teil dessen, was wir planen und in Zusammenarbeit mit Ihnen verwirklichen möchten. Der Film wird Kern einer Aktion sein, die im Internet und im wirklichen Leben die Wahrheit über das Impfen verbreiten und die Mythen rund um das Impfen mit der Wahrheit konfrontieren soll.

Eines der Hauptziele der Aktionen soll ein Ablehnen von Zwangsimpfungen bei den anstehenden Volkabstimmungen in der Schweiz sein, weil dieses Scheitern der Impflobbyisten eine Signalwirkung haben wird, das weit über die Grenzen der Schweiz hinaus eine Wirkung haben wird.

 

Die Themen des Films

Wie Immunität eigentlich funktioniert und welch destruktive Rolle Impfungen dabei spielen wird Schwerpunktthema des Filmes sein. Die „Nebenwirkungen“ der Impfungen werden gezeigt, auch anhand konkreter Impfschadensfälle. Unter Hinzuziehung zitierfähiger wissenschaftlicher Arbeiten wird veranschaulicht, dass Impfungen keinerlei Nutzen haben, dabei jedoch für sehr viele geimpfte Menschen negative gesundheitliche Auswirkungen haben, deren Bandbreite sehr weit gefächert ist.

 

Film und Aktion

Der Film wird über Spenden vorfinanziert. Er soll zwar auch auf DVD verkauft werden, aber möglichst schnell via Youtube jedem zugänglich zu machen, um größtmögliche Breitenwirkung zu erzielen.

Der Film wird die Grundlage dafür sein, dass Menschen, die sich an der Aktion beteiligen, in Social Networks und Internetforen auf die Impfkritik aufmerksam machen; die Impfkritik sich somit eine eigene Welle schafft, auf der sie ihre Inhalte transportieren kann. Um einerseits frühzeitig Spenden zu generieren und die Internet-Aktivisten zu „füttern“, werden von einigen Drehtagen des Dokumentarfilms Kurzreportagen produziert, die sofort auf Youtube gestellt werden. Kurze Filme, die bestimmte Aspekte des Themas Impfen aufgreifen, und die von den Aktivisten zum Thema in interaktiven Teilen des Internets gemacht werden.

 

Wem nützt das Impfen?

Zeit für einen Shitstorm gegen die Impfstoffhersteller! In deren Prospekten stimmt kein einziger Satz, schwere Nebenwirkungen werden mit Hilfe einer Armada von Lobbyisten verschwiegen, damit der Rubel rollt.
Es ist Zeit, den Verletzungen an Körper, Geist und Seele, die von Impfungen verursacht werden, ein Ende zu bereiten!

Impfungen haben keine einzige Seuche ausgerottet – das zeigen Statistiken des Bundes. Jede Seuche war aufgrund des wachsenden Wohlstands nach dem 2. WK schon so gut wie verschwunden, BEVOR die entsprechende Impfung auf den Markt kam!

Schluss mit den Lügen der Pharma-Industrie und staatlich organisierten Subventionen wie bei den “Schweinegrippe-Impfstoffen”! Viva la Shitstorm! Ausführliche Info zur Impferei hier: https://www.youtube.com/watch?v=MVuIHm6ADQ4


Videolink: http://www.youtube.com/watch?v=0otl5S0hOP4

Konkret sind im ersten Lebensjahr von der Lobbygruppe “StIKo” empfohlen:4 x 6-fach-Impfung, 4 x Pneumokokken, 1 x MMRV (4-fach), dazu kommen optionale Impfungen wie gegen “Rotaviren” oder Influenza, die viele Ärzte zusätzlich verimpfen. Macht maximal 36 Impfungen im ersten Lebensjahr. Und im 2. Lebensjahr wird dann munter weitergeimpft…

 

Quecksilber in Impfungen: So schädigt es das Gehirn von Säuglingen


Videolink: http://youtu.be/KyM0RK4IIys

Ausschnitt aus einem Vortrag von Dr. Hartmann. Der ehemalige Mitarbeiter des Paul-Ehrlich-Instituts zeigt anhang eines Filmausschnittes, wie Quecksilber aus den Impfstoffen das Säuglings-Gehirn schädigt. Anscheinend werden diese Schäden, die nicht selten später zu Verhaltensauffälligkeiten oder sogar Behinderungen des Kindes führen, bewusst in Kauf genommen, denn dass Quecksilber kein Vitamin ist, dürfte sogar Impfologen bekannt sein.

Ausschnitt aus einer DVD des Stuttgarter Impfsymposiums 2007, erhältlich bei www.impf-report.de



Der Betreiber dieser Website ist weder Arzt noch Mediziner und bietet seine Informationen nicht als gesundheitliche Beratung an. Die Informationen stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers und keine medizinischen Fachinformationen dar. Die dargestellten Informationen können daher den individuellen Rat oder Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen. Es wird dringend davon abgeraten, die angebotenen Informationen als Selbstbehandlungshinweise zu benutzen. Im Erkrankungsfall ist auf alle Fälle ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

6 Kommentare

  1. 1. Stefan

    Kommentar vom 20. September 2012 um 02:19

    und wo kann ich jetzt für den Impfdokumentarfilm spenden?

  2. 2. grabm

    Kommentar vom 20. November 2012 um 08:51

    Na klar, Impfen ist so überflüssig wie ein Kropf. Wir sollten es alle befürworten, dass unsere Fussgängerzonen wieder mit Rollstuhl-fahrenden Polio-opfern bevölkert sind. Ich fordere wenigstens einen Hauch evidenz…

  3. 3. milan8888

    Kommentar vom 7. December 2012 um 10:12

    Inzwischen hat der gute Mann ja vor Gericht gestanden das er sein Kind verdroschen hat…

  4. 4. Gesundheitsapostel

    Kommentar vom 17. December 2012 um 10:00

    @Milan8888,

    wie entscheidest Du Dich, wenn die Wahl lautet:
    Entweder durch ein falsches Geständnis mit 2 Jahren auf Bewährung davonzukommen
    oder durch die Wahrheit Gefahr zu laufen, mehrere Jahre eingeknastet zu werden?

    Zum Lesen:
    http://www.impfkritik.de/pressespiegel/2012120701.htm

  5. 5. Dieter

    Kommentar vom 24. December 2012 um 15:01

    Meine Freundin hat drei Kinder, 20 Jahre, 18Jahre, 3Jahre, sie wurden noch nie
    geimpft und sind gesund. Meine Kinder 38 Jahre, 33 Jahre und ich selbst haben alle vorgeschriebene Impfungen bekommen und sind noch nie richtig gesund gewesen. Es ist immer etwas mit der Lunge, Herz, Kreislauf, Darm oder mit dem Gewicht. Impfen ist ein Irrweg!!

  6. 6. marion gesinn

    Kommentar vom 26. July 2013 um 12:18

    Aufgrund eines Artikels in dem Landsberger Tagblatt vom 26.07.2013 habe ich im Netz nach “angelika Müller” gesucht und mir Teile eines Vortrags angesehen—Teile, denn so viel dumme Aussagen über wie das Immunsystem arbeitet konnte ich auf dauer nicht mit anhören. Eindeutig ist das Frau Müller überhaupt keine Ahnung hat wie eine Immunantwort abläuft–leider wissen das im detail viele Mediziner allerdings auch nicht.
    Es tut auf jedenfall weh das so viel Energie in so viel NIcht- und Halbwissen gesteckt wird und das dieses dann an Nicht und Halbwissende weitergegeben wird.

    MfG

    Marion Gesinn

Schreiben Sie einen Kommentar zum Artikel:

- Kommentare werden einzeln vom Moderator freigeschaltet.
- Kommerzielle Werbelinks sind nicht gestattet.
- Bitte gültige Emailadresse verwenden.

Antispam Bee hat diesen Blog bisher vor 349,089 Spam-Kommentaren bewahrt.