OrganicAlpha
Startseite > Big Pharma > Schulmedizin > Rechtsstreit: Existenz des Masernvirus belegt – oder doch nicht?

Rechtsstreit: Existenz des Masernvirus belegt – oder doch nicht?

Neues zur Existenzfrage des Masernvirus und der Wette von Dr. Stefan Lanka – „Wetten, dass es das Masern-Virus nicht gibt!“

100.000 Euro hat der Langenargener Biologe Dr. Stefan Lanka demjenigen geboten, der ihm die Existenz des Masern-Virus beweisen kann.

Der Homburger Arzt David Bardens hat die Herausforderung angenommen. Von dem Geld hat er bislang aber noch nichts gesehen. Mittlerweile wird der Fall Bardens gegen Lanka vor dem Landgericht Ravensburg verhandelt.

Ein Gutachter soll jetzt entscheiden, ob die von David Bardens angeführten Studien ausreichen, um die Existenz des Virus zu beweisen. Dann müsste der Langenargener Stefan Lanka die 100.000 Euro Belohnung tatsächlich bezahlen. Doch was ist das für ein Mann, der Biologie studiert hat und jetzt die Existenz eines Virus leugnet?

Julia Baumann hat Stefan Lanka noch vor dem erstenverhandlungstag in Langenargen getroffen:

Videolink: https://youtu.be/ALiITEYX1ak
An dieser Stelle einen herzlichen Dank an die Journalistin Julia Baumann. Es wurden gute Fragen gestellt und das ganze Interview ohne Zensur gezeigt. Äußerst selten!

Die Medical Tribune hat mit der Veröffentlichung eines Beitrages von Dr. Stefan Lanka, im Rahmen des sog. „Wetten, dass es das Masern-Virus nicht gibt!“-Prozess, die sachliche Diskussion über das Thema „krankmachende Viren“ eröffnet:

Kurioser Rechtsstreit: Existenz des Masernvirus belegt?
Der Impfgegner und Biologe Dr. Stefan Lanka hat 100 000 Euro ausgelobt: Wer ihm Existenz und exakte Größe des Masernvirus nachweist, erhält das Geld. Ein Arzt zog gegen den Biologen vor Gericht.
Masern, Aids, Vogelgrippe – gibt es gar nicht. Und Viren sind eine Erfindung der Pharma- oder Geflügelindustrie. Das behauptet der Biologe Dr. Lanka und hat demjenigen 100 000 Euro versprochen, der Existenz und Größe des Masernvirus nachweist.
Hier weiterlesen …

Buchtipp:

Der Masern-Betrug.

Der-Masern-BetrugDie Masern-Impfung, SSPE, Schulausschlüsse, Impfpflicht. Die Masernerkrankung aus der Sicht der Neuen Medizin und der Homöopathie.

Ist Masern das, wofür es ausgegeben wird oder was verbirgt sich hinter Masern wirklich? Wie gefährlich sind Masern? Gibt es Möglichkeiten, Masern abzumildern oder sogar zu vermeiden? Können die Masern-Impfungen vor der Masern-Krankheit schützen?

Warum wird behauptet, dass ungeimpfte Kinder angeblich eine Gefahr für geimpfte Kinder darstellen, wo doch die Impfungen einen Schutz versprechen? Handeln die Behörden bei der Durchsetzung von Impfungen auf wissenschaftlicher Basis? Was steckt hinter der Masern-Epidemie in Nordrhein-Westfalen und anderen großen Epidemien? Werden wir bald gegen Masern zwangsgeimpft? Haben impfkritische Ärzte mit berufsrechtlichen Schritten zu rechnen?

Diese und viele weitere Fragen ergeben sich, wenn man sich mit Masern und mit den Masern-Impfungen beschäftigt. Das vorliegende Buch über den Masern-Betrug gibt kompetente Antworten und bietet eine Fülle von interessanten Informationen abseits der üblichen Propaganda, die aufzeigen, dass sowohl die Masern-Krankheit als auch die Masern-Impfungen in einem völlig anderen Licht zu sehen sind.

Ausführlich wird auch auf die gefährliche SSPE-Erkrankung eingegangen, bei der sich das Gehirn auflöst und die von den Verantwortlichen dazu benutzt wird, die Masern-Impfungen zu propagieren. Wird sie wirklich von der Masern-Krankheit verursacht? Oder handelt es sich in Wirklichkeit um eine äußerst gefährliche Impffolge? Das Buch zeigt die Hintergründe zu dieser Frage auf.

Die Fakten wurden gründlich aufgearbeitet und detailliert dargestellt, sodass jeder mündige Bürger selbst in der Lage ist, sich ein umfassendes Bild über die wahren Hintergründe der Masern-Krankheit und der Masern-Impfung zu machen. Wer eine bewusste Impfentscheidung treffen will und wer im Falle einer Masern-Krankheit seines Kindes gut vorbereitet sein will, der kommt an diesem Buch nicht vorbei.

Ein Kommentar zum Beitrag

  1. Wir benötigen freie Medien, die die unterschiedlichen Erkenntnisse und Standpunkte offen zugänglich und unzensiert für die Menschen anbieten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *