Startseite > Gesundheit & Umwelt > Naturschutz / Umweltzerstörung > Wenn die Bienen verschwinden, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben

Wenn die Bienen verschwinden, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben

Mensch kehre um, bevor es zu spät ist! Den wenigsten Menschen ist bewusst, welche Folgen das weltweite Massensterben der Bienen für uns Menschen haben kann.

“Wenn die Bienen verschwinden, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben”, sagte einmal Albert Einstein. Seit einigen Jahren warnen uns schon Imker und Wissenschaftler. Das große Bienensterben geht weiter.

Videolink: http://www.youtube.com/watch?v=nDI2dc_TnR0

Ein Drittel der menschlichen Nahrung hängt heute unmittelbar von der Biene ab: Sie ist der wichtigste Bestäuber von Pflanzen und gilt nach Rindern und Schweinen als wichtigstes Nutztier in Deutschland. Doch seit Jahren sterben weltweit Milliarden von Bienen ohne sichtbaren Grund. Bislang stehen viele Ursachen für das Massensterben unter Verdacht: kalte Winter, Krankheiten, Parasiten, Klimaänderung. Während die Wissenschaftler fieberhaft forschen, sterben die Bienen-Völker weiter. ‚W wie Wissen‘ zeigt, warum der Kreislauf Natur ohne die Bienen ein völlig anderer wäre – und welche Folgen für die Menschheit das hätte. [Quelle: ARD]

Für meinen Geschmack wird hier im Video viel zu sehr auf den Klimawandel eingegangen. Diesen hat die Erde schon unzählige Male durchgemacht und die Bienen hat es trotzdem nicht getroffen. Das Gerede von einer Klimaerwärmung verursacht durch den Menschen (CO2) ist ohnehin schon längst als lukrativer Lug und Betrug entlarvt worden.

Nach meinem Verständnis sind die Hauptübeltäter die verhängnisvolle Vergiftung unserer Natur, die Pestizid- und Gentechnik-belastete Landwirtschaft und der flächendeckende Elektrosmog (Mobilfunk). Das hält kein Lebewesen aus und Bienen sind sehr empfindlich.

Infokriegernews hat mit Herrn Hellner ein Interview zu diesem Thema durchgeführt. Hellner ist amtlicher Tierarzt und Veterinär und 1. Vorsitzender des Imkerverbandes Sachsen-Anhalt e.V.

Hier geht’s zum Interview


Siehe auch

qualschlachtungen_6001-300x165

Ex-Schlachthofmitarbeiterin: „Sauerstoffverlust ist noch der gnädigste Tod den ein Tier im Schlachthof haben kann“

Schlachthof-Hölle: kein Futter, gefälschte Dokumente, lebendig verbrüht! Die aktuelle Petition „Qualschlachtungen stoppen“ der Albert Schweitzer ...

2 Kommentare zum Beitrag

  1. Deiner Aussage

    „Nach meinem Verständnis sind die Hauptübeltäter die verhängnisvolle Vergiftung unserer Natur, die Pestizid- und Gentechnik-belastete Landwirtschaft und der flächendeckende Elektrosmog (Mobilfunk).“

    kann man nur zustimmen

    und um Haarp und Chemtrailwettermanipulation erweitern. Bei dieser Manipulation verschiebt sich das gesamte Lichtspektrum..
    Bei dem Scheißwetter plus der Umweltvergiftung welche von dieser GenChemMilPharma…Mörderbande gemacht wird, haben es alle Lebewesen im gesamten biologischen Kreislauf schwer.
    Dass hier eine Vernichtung des gesamten Lebendigen stattfindet ist wenn man die pervertierten Machenschaften anschaut keine Vermutung mehr.
    Schaut man nicht hin fällt man auf den ganzen Dreck rein und verbleibt im Unwissen
    Schaut man hin muss man aufpassen was man selbst tut. Besser gesagt schon was man denkt.

    Ich glaub als Bild kann man es besser beschreiben.
    So eine riesige Industriestadt – ein völlig zu betonierter Klotz – aus dem an allen Ecken stinkend der Dreck quillt – schwarz grau düster die Finsternis und als Dach in kollosalen Pr(Schl)achtbauten thronend und höhnisch lachend mordend vergewaltigend im Drogenrausch lauter größenwahnsinnige Geistesgestörte welche alle zu ihren Mittätern machen wollen um nicht alleine in ihr Verderben zu rutschen.
    Drum herum, zwischen unzähligen schrecklichsten Mahnmonumenten, ein paar wenige wahrhaftige Menschen die sich in Scham abwenden und Gott und Mutter Erde um Verzeihung bitten .
    und aus dem Klotz hört man die Schrei „lieber Götze GIBMIR“

    Das schlimme daran ist, dass so mancher der auch nur einen Funken von dem verstanden hat was W.Reich +++ Sheldrake gesagt haben, diese erst recht mit Schlamm bewirft, denn man müsste ja ansonsten aufwachen. Aufwachen aus einem Komatösen Karziösen Zustand
    und für sich Selbstverantwortung übernehmen.

    An dem Punkt stellt man dann fest, dass unzählige Lehrer der Weisheit schon zu genüge zu jeder nur erdenklichen Zeit auf das hingewiesen haben.

    1920 V.Schauberger Ihr bewegt falsch … Totes Wasser … kultureller Zerfall
    1930 W.Reich über die Faschistische emotionale Pest …

    ungehört im Krebsgang geschunden
    Dem Bösen ist es egal, es zerstört, mordet, foltert, integriert und infiziert alles mit hirnlosem Hass

    Schlimmer noch, dass das was man in seiner Kindheit gelernt hat zu 90% Lüge ist…

  1. Pingbacks: Wenn die Bienen verschwinden, hat der Mensch nur noch vier Jahre … | INFOS FINDEN BEI MY-TAG.DE

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *