OrganicAlpha
Startseite > Gesundheit & Umwelt > Körper-Geist-Seele > Ängste und Panikattacken auflösen mit EFT

Ängste und Panikattacken auflösen mit EFT

„Ich EFT du EFT alle EFT. Eine Technik, ganz hip und modern. Für jedermann.“

So in etwa könnte das Motto einer Low-Low-Budget Marketing Kampagne für diese wunderbare Technik lauten. Um Missverständnisse auszuschließen, sollte an dieser Stelle erwähnt sein, dass hier nichts verkauft wird oder Kapital in der Verbreitung von diesem Geheimtipp geschlagen werden kann/wird. Im Gegenteil, frei und offen wird dir hier, lieber Leser, diese Information zuteil.

Wenn du zum Beispiel keine Angst mehr vor Krankheiten haben willst, besiege die Angst mit EFT und beginne, das in keiner Weise zufriedenstellende oder als hilfreich anzuerkennende, medial jedoch, leider nahezu täglich gepredigte „Infektionsverständnis“, loszulassen.

Die meisten Probleme (auch Krankheiten) hierzulande sind das Ergebnis von Informations-asymmetrien, Missverständnissen und vor allem Vorurteilen.

Leg doch diese vermeintlichen Schutzmäntel einmal ab und lass dir eine Technik erklären, die dich vor unkontrollierten emotionalen Reaktionen  ab jetzt beschützen wird. Alltagstauglich für alle Menschen, die Probleme haben Präsentationen zu führen, sich nicht trauen der Liebe ihres Lebens ein Gedicht vorzutragen, Phobien gegen harmlose Lebewesen/ Dinge haben, oft erlebte Reize mit gleichzeitigem heftigen Emotionalen Stress erleben, allgemein schwere Ängste ausstehen oder Menschen welche Traumata immer wieder unkontrolliert durchleben. Gerade diese können neben einer Psychiatrischen Therapie, ohne Medikamente, Panik-Attacken außerhalb der Praxis aktiv bearbeiten und das Beste: einige sogar für immer loswerden.

Diese Technik lautet ausgesprochen „Emotional-Freedom-Techniques“.
Die geheime Zauberformel, ist das andere Verständnis von Emotionalem Stress, welche von genialen Menschen erkannt wurde.
Die meisten Menschen leben in dem Realitätstunnel, dass der Mensch auf einen Reiz eine Reaktion hervorruft. Ein Beispiel wäre die sofortige Panikreaktion (Wirkung) bei dem Anblick einer achtbeinigen Spinne (REIZ).
Zu dem zu eindimensionalen Ursache-Wirkung-Prinzip ergänzen Menschen, welche mit EFT arbeiten, noch einen Zwischenschritt resultierend aus folgender Schlüssel-Erkenntnis:

„Die Ursache aller negativen Emotionen ist eine Störung im körpereigenen Energiesystem.“

Aha. Die Spinne ruft also eine Störung im Energiesystem hervor, blockiert somit den Energiefluss des Menschen und daraus folgt dann die Panikreaktion. Durch das heftigen klopfen, drücken oder reiben der Punkte (Nervenknoten, Lymphknoten, Punkte auf Energiemeridianen), welche sich zum großen Teil mit Akupunktur-Punkten überschneiden, und dem lauten Ausspruch von Sätzen, welche das bildlichen Vorstellen der Problematik ermöglichen und die Störung verURSACHEN, findet nach einigem Wiederholen eine Art Umprogrammieren statt.

Das Energiesystem des Menschen lernt, den Energiefluss aufrechtzuerhalten und nicht mehr zu blockieren-> Der Reiz ruft keine Störung mehr hervor und somit keine, als negativ wahrgenommene, Reaktion.

Unsere Welt besitzt eine zahlreiche Vielfalt von angsteinflößenden Prozessen und Entwicklungen. Das Werkzeug EFT bietet die Möglichkeit, um sich aus dem dauerhaft niedrigem Energielevel der Grundängste zu befreien und ermöglicht den Menschen, jedem Menschen, seine persönliche Entfaltung.
Wofür die geschenkte, frei gewordene Energie von dir dann arbeitet, vermag ich nicht zu sagen.

Aber du vielleicht?

EFT – Grundtechnik in 10 Minuten

Videolink: https://youtu.be/oKnVLopAvvg

Buchtipp:

Klopfen befreit: EFT klar und verständlich (Klopfakupressur)

Hinter der Abkürzung EFT verbirgt sich eine einfache Selbsthilfemethode, die sich Erkenntnisse aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) zunutze macht. Anders als bei der klassischen Akupunktur werden bei der Klopfakupressur die Punkte jedoch nicht genadelt, sondern nur sanft geklopft.

Sofort stellt sich fühlbare Verbesserung ein: Ärger, Stress, belastende Erlebnisse oder Phobien lösen sich in kürzester Zeit auf! Die besondere Stärke dieses Einsteigerbuches liegt in seiner klaren und verständlichen Darstellung der Selbsthilfemethode. Zahlreiche Abbildungen und Diagramme helfen Ihnen, die hochwirksame Technik im Handumdrehen zu erlernen.

Fallbeispiele, Erfahrungsberichte und häufig gestellte Fragen (FAQ) sowie ein Extra-Kapitel für fortgeschrittene Anwender, die Varianten und Erweiterungen der Grundtechnik kennen lernen möchten, runden das Buch ab: ein Praxiskurs in Buchform. EFT lernen – leichter geht’s nicht!

4 Kommentare zum Beitrag

  1. Zwei Tipps für Betroffene gegen Panikanfälle; bitte nicht verwechseln mit starken / chronischen Ängsten!

    Bachblüte: ROCK ROSE Nr. 26
    Bei Panikattacken jeweils einen Tropfen aus der Stockbottle auf die Zunge. In Abständen wiederholen bis der Panikzustand verschwunden ist.

    Ätherisches Öl: TULSI (ocidum sanctum, ind. Basilikum)
    Riechen oder die Öffnung des Fläschens in Richtung seines Körpers halten (Kopf oder Rücken)

    Beides sind sog. Typmittel d.h. die exakt gegen Panik wirkenden Mittel. Beide haben bei mir bei massiven Panikzuständen – teilweise mehrmals am Tag (!) – einwandfrei geholfen.
    Tulsi wirkt nachhaltiger als die Bachblüte Rock Rose.

    Fragen ggf. an die Emailadresse. Aus juristischen Gründen aber bitte beachten: Ich bin selbst Betroffener. Dies ist keine Behandlung oder Beratung, sondern eine Hilfestellung für andere Betroffene!

  2. Ängste auflösen , gerade in der heutigen Zeit so wichtig.

  3. wenn mehr Menschen zB diese Praktik anwenden würden, gäbe es weniger Ängstliche Menschen. Unser Hirn ist wie ein Betriebssystem, welches wir durch gezielte menatle Techniken neu „programmieren “ können. Doch leider glauben zu wenige an ihre eigenen geistigen Kräfte…

  4. Petra Kloeckner

    Es gibt unzählige einfache und wirksame Mittel, die man selbst anwenden kann, diese Ängste und Panikattacken zu stoppen. Mir half ein kleines neu erschienenes Buch namens „Panikstopper“. Hierin sind viele altbewährte als auch neue Methoden aufgeführt, Panikattacken bereits im entstehen zu stoppen. Das Buch Panikstoppel ist für alle Betroffenen empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.