Alternative und kritische Informationen zum Thema Gesundheit

Auswechseln: Schweinegrippe-Virus muss auf die Bank. Dafür kommt Superbazille NDM1 ins Spiel

Die WHO (die Marketing-Abteilung der Pharmaindustrie) hat am 10. August ganz offiziell die von ihr ausgerufene Pandemiestufe 6 zur Fantasie-Schweinegrippe (H1N1), für beendet erklärt, nachdem der Pandemiestatus zuvor spurlos von ihrer Webseite verschwand.

Die Mitglieder des Emergency Committee haben befunden, dass derzeit keine Gefahr mehr durch eine Schweinegrippe-Pandemie besteht und der Status 6 dieser Pandemie aufgehoben werden kann.

“Ich bin vollkommen einverstanden mit der Beratung in dem Ausschuss”,

teilt uns die Generaldirektoren der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Margaret Chan, mit. Außerdem betont sie die Unberechenbarkeit von Pandemien:

“Wie ich bereits sagte, sind Pandemien unberechenbar und anfällig dafür, Überraschungen zu liefern. Keine zwei Pandemien sind immer gleich. Diese Pandemie erwies sich als viel harmloser als wir vor einem Jahr befürchtet hatten.”

Allein in Deutschland lagern derzeit noch um die 28 Millionen Impfdosen im Wert von 236 Millionen Euro. Trotz Aufhebung der Pandemiestufe 6 sei die Schweinegrippe-Gefahr laut Margaret Chan jedoch nicht gebannt, denn das H1N1-Virus ist nicht völlig ausgerottet und könnte in den folgenden Jahren zur saisonalen Erkältung aus dem Urlaub wiederkehren. So empfiehlt auch das Robert-Koch-Institut (RKI), sich auf die kommende Grippesaison mit einem Grippe-Impfstoff vorzubereiten, dessen Serum aus den drei häufigsten Influenza-Virustypen zusammengesetzt ist. Darunter natürlich auch das Schweinegrippe-Virus H1N1.

Ist doch ganz praktisch, so braucht man nicht auf den vorrätigen Impfdosen sitzen zu bleiben und entsorgt den ganzen Stoff einfach in die Bevölkerung.

Weltweit hat die Schweinegrippe-Pandemie angeblich ca. 18.500 Opfer gefordert. Woher diese Zahl kommt und wie diese zustande kam, weiß eigentlich niemand. Aber zum Vergleich, sterben in einem Quartal schon mehr Menschen aufgrund eines Herzinfarktes beim Geschlechtsverkehr. In Russland sterben alleine im Monat schon über 18.000 Menschen wegen Wodka. Müssen wir jetzt alles zur Pandemie erklären?

Jedenfalls ist die WHO ihrer Aufgabe bestens nachgekommen und hat der Pharmaindustrie mit unserem Geld die Taschen gefüllt. Die Pharmaindustrie ist aber eine gefräßige Krake die niemals satt wird und so braucht sie einen neuen Goldesel – ein neues Objekt, das Angst und Panik auslösen kann. Alles läuft perfekt nach Zeitplan:


Abgelöst wird das “gefährliche” H1N1-Schweinegrippe-Virus durch ein neues Super-Bakterium mit dem Enzym: NDM-1


Wir haben es hier also nicht mit einem Virus, sondern mit einem Bakterium zu tun. Das ist schon etwas anderes. Es ist auch nicht irgendein “herkömmliches” Bakterium, sondern ein SUPER-Bakterium! D.h. wie Superman unter den Bakterien. So super deshalb, weil FAST ALLE Antibiotika dagegen wirkungslos sind und es nicht stoppen können. Es ist super-resistent. FAST kein Medikament kann helfen.  “FAST” deshalb, weil die Pharmaindustrie bestimmt bald eine (super-gewinnbringende) Lösung für die sich in höchster Not befindliche Bevölkerung bereithalten wird.

Dieses neue Super-Bakterium kommt angeblich aus Indien. Es hat sich dort und in Pakistan ausgebreitet und machte jetzt eine Reise nach England, weil sich rund 50 Briten einer günstigen Schönheits-OP in Indien haben unterziehen lassen. Die wurden dann durch das Bakterium hinterrücks befallen. Jetzt in England eingeschleppt, befinden sich erste Krankenhäuser in Angst vor diesem Super-Bakterium.

Dieses Bakterium enthält ein Enzym namens NDM-1, (New Delhi metallo-beta-lactamase-1) welches dieses Bakterium so hochresistent und gefährlich macht. Wissenschaftler der Cardiff University und der Health Protection Agency befürchten nun, dass dieses Enzym auch auf andere Bakterien “überspringen” und somit auch diese “unverwundbar” gegen FAST ALLE Antibiotika machen wird. Damit hätten wir neuartige Super-Krankheitserreger, die hochansteckende Infektionen auslösen können und quasi FAST gar nicht zu behandeln wären.

Auch aus den USA, Kanada, Australien und Neuseeland wurden jetzt bereits ähnliche Fälle gemeldet. Wo kommen diese Super-Bakterien mit dem Enzym NDM-1 denn plötzlich her? Rein zufällig nachdem die Pandemiestufe 6 für die Schweinegrippe aufgehoben wurde…

Jetzt bemüht sich ein Forscherteam um die Entwicklung eines neuen Antibiotikums.

Beobachten wir einfach mal, wie sich diese Geschichte entwickeln wird. Inzwischen empfehle ich den Forschern Kolloidales Silber oder MMS oder ein paar gute Kräuter, viel Sonne, eine gute Ernährung wie Rohkost oder einfach nur Fasten. Hat schon immer geholfen. Weil, Antibiotika hat noch nie etwas getaugt. icon wink Auswechseln: Schweinegrippe Virus muss auf die Bank. Dafür kommt Superbazille NDM1 ins Spiel

Ergänzung:
Gerade unter rawstory.com erfahren: Scheinbar gibt es zwei Antibiotika die FAST immer gegen Bakterien mit dem Enzym NDM-1 helfen können: “Tigecycline” und “Colistin”.

NDM-1 was mostly found in E. coli, a common source of community-acquired urinary tract infections, and K. pneumoniae, and was impervious to all antibiotics except two, tigecycline and colistin.

Das könnte ein wunderbarer Finanz-Tipp sein. Herausfinden wer die Hersteller sind und… den Rest müssen Sie sich selbst denken.

Weiterführende Links:





Wichtiger Hinweis:
Der Betreiber dieser Website ist weder Arzt noch Mediziner und bietet seine Informationen nicht als gesundheitliche Beratung an. Die Informationen stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers und keine medizinischen Fachinformationen dar. Die dargestellten Informationen können daher den individuellen Rat oder Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen. Es wird dringend davon abgeraten, die angebotenen Informationen als Selbstbehandlungshinweise zu benutzen. Im Erkrankungsfall ist auf alle Fälle ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

6 Kommentare zum Artikel

>> Einen Kommentar schreiben
  1. Gesundheitsapostel
    Gesundheitsapostel Autor 14 August, 2010, 10:51

    Unter T-Online-Nachrichten gefunden:

    Mit neuer Superbakterie infizierter Mann starb in Belgien

    Eine sich vermutlich von Indien und Pakistan aus verbreitende Superbakterie, die gegen nahezu alle Antibiotika resistent ist, sorgt zunehmend für Sorge. In Belgien starb Krankenhausangaben zufolge ein Mann, der sich in Pakistan mit dem Keim infiziert hatte, aus Australien wurden drei Infektionsfälle gemeldet. Das indische Gesundheitsministerium warnte dagegen vor Panikmache: Indien sei auch für Medizintouristen ein sicheres Land.

    Weiterlesen…

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. ich
    ich 14 August, 2010, 20:43

    ein wunderbarer Finanz-Tipp sein. Herausfinden wer die Hersteller sind und… den Rest müssen Sie sich selbst denken.

    Tygacil
    http://en.wikipedia.org/wiki/Wyeth
    …. wohl eine Pfizer-Tochter

    Colistin
    http://en.wikipedia.org/wiki/Colistin

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. izbiz
    izbiz 15 September, 2010, 20:12

    Sehr sehr netter Text!
    Ich kann nur voll zustimmen und habe mich beim Lesen köstlichst Amüsiert, weil genau diese Gedanken auch schon des längeren mir durch den Kopf gehen!

    Grüße

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Stauff Angie
    Stauff Angie 22 November, 2010, 17:52

    Tja, es wurde auch Zeit, dass endlich wieder eine Warnung ausgesprochen wurde. Der Impfstoff gegen die Schweinegrippe läuft langsam aber sicher ab! Wenn man bedenkt wieviel Geld da verpulvert wurde und keiner spricht es offen aus! Ich habe schon lange die Schnauze voll, was da mit der Gesundheit von uns Bürgern gemacht wird. Wir sollen alles tun und machen was die uns erzählen, damit Sie ja Ihre Taschen voll kriegen. Egal ob es um Cholesterin, Krebs oder irgendwelche Superbakterien geht, die Verlierer sollen immer nur wir sein, die, die alles am Laufen erhalten. Wir sollen immer nur schön still sein, Steuern bezahlen und nichts hinterfragen. Doch die Zeit ist reif für ein Umdenken, wir müssen endlich aufwachen und kapieren, dass die nicht unser Bestes wollen, sondern nur unser Geld, egal wie, Sie werden immer neue Wege finden!
    Übernehmt Verantwortung für Euch selbst und informiert Euch über MMS, bildet Euch selbst eine Meinung und entscheidet Euch dann, wenn Ihr Euch genügend informiert habt. Der Arzt verschreibt Euch nur wieder irgendeinen chemischen Cocktail, wo niemand genau weiß, was das Zeug in unserem Körper anstellt und woraus es gemacht wurde. Bei MMS ist das einfach, kann jeder nachlesen, den es interessiert.
    Grüße Angie

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. hippie
    hippie 3 Juli, 2012, 19:26

    leider habe ich den schweinegrippeimpfung mist in mir…ich hatte leider erst ein paar monate später erfahren was impfungen mit mir machen…

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Pingbacks & Trackbacks
  7. NDM-1-Erkenntnisse (2): Die drei (viro)bakteriellen Musketiere H1N1, SARS, NDM-1 | endoplast.de 18 August, 2010, 01:46

    [...] Welche Eigenschaften muß so eine weltumspannende Epedemie haben, damit sie sich auszahlt? Sie muß die Menschen ängstigen und sie muß auf etwas basieren, was die Öffentlichkeit nachvollziehen kann, wie zum Beispiel Antibiotika-Resistenzen. Dann klappt das auch mit dem Label „Pandemie“. [...]

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen bereichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert.

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
*=Pflichtfeld