. . Log in | Register

Anschlag auf die Volksgesundheit!

(Update: 23.08.2010)

FORUM CADUCEUM Infoletter Nahrungsergänzungsmittel: Affront gegen mündige Verbraucher

CODEX ALIMENTARIUS

Anschlag auf die Volksgesundheit!
Die gewaltsame Vergiftung der Menschen auf der Erde wird nach wie vor fortgesetzt!

Sehr geehrte Kollegen, liebe Interessierte und Freunde des CADUCEUM,
ich gestatte mir, die folgende Nachricht weiterzuleiten und bitte um Handlung und aktiven Einsatz bei denen, die es können (und/oder wollen)!

Es kann nicht sein, dass wir zulassen und seelenruhig zuschauen, wie man uns lebenswichtige Nahrungsgrundlagen entzieht. Würden diese sogenannten “Gesetzes”änderungen greifen, würde das eine abzusehende Unterversorgung in der ohnehin schon total vergifteten und Mineral,- bzw. Vitamin-Unterversorgten Bevölkerung bedeuten.

Die Folge sind eine Flut von Mangelkrankheiten.

Wahrscheinlich dürften wir dann in Bälde auch der Skorbut wieder ‘Grüß Gott’ sagen. Ich werde hier an dieser Stelle nicht ausführlicher, da im Grunde alles zu diesem Thema schon mehrfach erläutert wurde. Machen Sie was daraus! (Infovideo zum Codex Alimentarius)

Erheben Sie Einspruch – sagen Sie ‘Veto’! Ergreifen Sie die angegebenen Möglichkeiten und unterstützen Sie die seriösen Hersteller orthomolekularer Medizin und reiner Nahrungsergänzungsmittel.

Datei: Email-Verteilerliste Abgeordnete, an denen Sie Ihr Veto senden können (selbstverständlich Virengeprüft)

Danke für Ihre/Eure Mithilfe.

Mit freundlichen Grüßen
CADUCEUM – Forum für ganzheitliche Methodik
Barbara Thielmann


Kommentar Gesundheitsapostel:
Kaum zu glauben! Private Personen schließen sich zusammen, um gemeinsam Verantwortung für ihre Ernährnung und die ihrer Kinder zu nehmen.
Doch haben sie die Rechnung ohne den Staat gemacht, denn unverarbeitete, natürliche Lebensmittel stellen in den USA eine große Gefahr dar, vor der man sich mit gezogenen Waffen schützen muss.

Polizei im Einsatz gegen die Vitamin-Terroristen…

Videolink: http://www.youtube.com/watch?v=PhzgN09YIPw

Bitte bedenken: Die USA sind uns mit diesen Ereignissen immer ein paar Jährchen voraus. Was sich da drüben abspielt, wird auch bei uns in Europa umgesetzt werden.

Codex Alimentarius, eine Waffe der Pharmaindustrie, gegen die Gesundheit.


Statement von Dr. Tom Pfannenschmidt, Unternehmer (liefert Naturstoffe für Lebensmittel und Rohstoffe für Pharmaindustrie)

Terminsache: LFGB-Änderung

Das Bundesministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz hat mitten in der Sommerpause einen Änderungsentwurf des LFGB auf den Weg gebracht, der zukünftig nährstoffangereicherte Lebensmittel, Nahrungsgergänzungsmittel, Energy Drinks und diätetische Lebensmittel nicht mehr als Lebensmittel einstuft.

Dies ist unlogisch und nicht nachvollziehbar, denn Nährstoffe sind per Definition Bestandteil von Lebensmitteln.

Tritt diese Änderung in Kraft, droht unser Markt zu kollabieren. Die geschätzten 35,9 Millionen Verbraucher könnten nicht mehr wie bisher in Deutschland selbstverantwortlich gezielt ihre Nahrung ergänzen. Alle Produkte müssten den Weg durch eine bürokratische Zusatzstoff-Anmeldung nehmen. Damit wird jegliche Innovation nachhaltig gehemmt.

Die Einspruchsfrist gegen diese Gesetzesänderung läuft Ende August ab. Da die meisten Ansprechpartner in den Verbänden und Fachanwälte im Urlaub sind, hat es bisher keine Stellungnahmen gegeben. Wir bitten Sie, in der Zwischenzeit dringend das Gespräch mit den politischen Parteien und Ihren Abgeordneten auf Kreis-, Landes- und Bundesebene zu suchen. Ferner schlagen wir vor, Ihre Kunden, z.B. den Lebensmitteleinzelhandel, Endverbraucher und Werbepartner auf drohende Einschnitte hinzuweisen. Die wichtigsten Argumente nochmals im Überblick:

  1. 35,9 Millionen Bundesbürger kaufen Nahrungsergänzungsmittel, um sich optimal zu ernähren und gesund zu bleiben. (Quelle: TdW Intermedia 05/06)
  2. Nahrungsergänzungsmittel und diätetische Lebensmittel sind sicher, unterliegen bereits jetzt einer Notifizierungspflicht und unterstützen die eigenverantwortliche Gesundheitsvorsorge.
  3. Das Minsterium versucht in einer Nacht- und Nebelaktion sich über Oberverwaltungsgerichtsurteile hinwegzusetzen (siehe Änderungsentwurf und Gutachten Dr. Reimann).
  4. Die Gesetzesänderung ist ein deutscher Alleingang und hat keine EU-Verordnung zur Grundlage. Sie verstößt damit gegen den Grundsatz des EU-Binnenmarktes.
  5. Das Gesetz stoppt alle Innovationen. (Red Bull wäre demnach kein Lebensmittel mehr.)
  6. Die geplante LFGB-Änderung stellt einen Affront gegen mündige Verbraucher dar und schädigt den Einzelhandel, die Werbewirtschaft und die Lebensmittelindustrie.

Eine Email-Verteiler-Liste der Bundestagsabgeordneten der Regierungsparteien stellen wir Ihnen auf Wunsch zur Verfügung. Das persönliche Gespräch mit Ihnen bekannten Politikern und Meinungsbildner ist allerdings in jedem Falle vorzuziehen.

Verteilerliste:

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Tom Pfannenschmidt



Kommentar Gesundheitsapostel:

Herr Pfannenschmidt führt seine Punkte aus der Sicht eines Unternehmers auf – als Rohstofflieferant für Lebensmittel- u. Pharmakonzerne.
Wie Sie wissen, bin ich davon kein Freund, aber Codex Alimentarius betrifft in erster Linie den Konsumenten, also uns! Die Unternehmen (wie Pfannenschmidt) müssen ihre Produktion anpassen, das ist sehr viel Aufwand und kostet viel Geld. Außerdem könnte der Markt stark zusammenbrechen, bedeutet für die Unternehmen große Umsatzeinbrüche. Man denke an die Hersteller für Nahrungsergänzungsmittel, die dürfen ihre Produkte dann nur noch über die Apotheke verkaufen, weil ihre Produkte den Status als Medikament bekommen werden. Am härtesten betroffen sind dabei die Direktvertriebe (auch Network-Marketing-Unternehmen), die ihre qualitativ meist sehr guten Produkte nicht mehr direkt verkaufen dürfen, oder entweder ihre Produkte schlechter machen müssen, um noch offen etwas verkaufen zu können.

Es sind hier also nicht nur Unternehmen betroffen die “Nahrungsmittel” wie z.B. Redbull herstellen (was in meinen Augen absolut keine Lebensmittel sind), sondern auch solche, die wirklich noch LEBENSmittel herstellen.

Weitaus schlimmer trifft es aber den Konsumenten. Der verliert nicht nur sein Geld, der verliert auch seine Gesundheit! Für gesundheitsbewusste Menschen wird es nicht mehr möglich sein, LEBENSmittel zu kaufen, um die Gesundheit für sich und die Familie zu erhalten. Damit werden wir alle die besten Kunden der Pharmaindustrie. Und nur deshalb wurde Codex Alimentarius erschaffen! -Um die Gesundheit der Bevölkerung zu zerstören.

Dass nährstoffangereicherte Nahrungsmittel, Nahrungsergänzungsmittel, usw.  nicht mehr als Lebensmittel deklariert werden dürfen, ist nur der erste Schritt. Als nächstes folgt der Zwang, dass JEDES Obst und Gemüse besonders behandelt, z.B. bestrahlt werden muss, um verkauft werden zu können. Wahrscheinlich endet dies alles darin, dass kein Mensch mehr sein eigenes Obst und Gemüse anbauen darf, weil es zu viele Vitalstoffe, also LEBEN enthält.

Ihre Meinung schicken Sie an die Abgeordneten also NICHT für die Konzerne, sondern FÜR SIE SELBST und IHRE FAMILIE.



Auch Zentrum der Gesundheit berichtet:

Fragwürdiger Verbraucherschutz

Eine geplante Gesetzesänderung hat die Nahrungsergänzungsmittel im Visier. Klammheimlich soll jetzt mitten in der Sommerpause ein Gesetz geändert werden, das viele Nahrungsergänzungsmittel vom Markt verschwinden lassen könnte. Fachanwälte und Ansprechpartner der entsprechenden Verbände sind im Urlaub und die Einspruchsfrist gegen diese Gesetzesänderung läuft Ende August ab. Helfen Sie mit und protestieren Sie gegen die geplante Gesetzesänderung, die uns allen die Möglichkeit zur selbstverantwortlichen Gesundheitsvorsorge nehmen will. Am Ende des Textes finden Sie eine Email-Verteiler-Liste mit den Adressen der Bundestagsabgeordneten der Regierungsparteien.

Gesetzesänderungen während der Urlaubszeit?

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat mit dem Entwurf eines zweiten Gesetzes zur Änderung des LFGB (Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände-und Futtermittelgesetzbuch) vom 16.07.2010 den Versuch gestartet, die Verkehrsfähigkeit von insbesondere innovativen Nahrungsergänzungsergänzungsmitteln, diätetischen Lebensmitteln und angereicherten Lebensmitteln, einzuschränken. In einer Nacht- und Nebelaktion will das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz diese Gesetzesänderung durchziehen, die zur Folge hätte, dass Energy Drinks, diätetische Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel nicht mehr – wie bisher – als Lebensmittel, sondern als Lebensmittelzusatzstoffe betrachtet würden.

Die Konsequenz wäre, dass für jedes einzelne Produkt, das zu einer dieser drei Gruppen gehört, eine kostspielige und aufwändige Zulassung beantragt werden müsste, was sich – im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel – der Großteil der Hersteller schlicht nicht leisten könnte.

Die meisten – insbesondere die natürlichen – Nahrungsergänzungsmittel würden von der Bildfläche verschwinden und neue hilfreiche Produkte könnten gar nicht erst eingeführt werden. Profiteure der ganzen Aktion wären die großen Pharmaunternehmen, die mit der Finanzierung der Zulassungskosten keine Probleme hätten und dann mit ihren synthetischen Nahrungsergänzungsmitteln den Markt beherrschten – zum großen Nachteil der Verbraucher.

Ob nun manch ein Energy Drink, der in der Hauptsache aus Süßstoffen und Zucker besteht, für die Gesundheit der Bevölkerung unverzichtbar ist, mag dahingestellt bleiben. Hochwertige und natürliche Nahrungsergänzungsmittel jedoch leisten einen unentbehrlichen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge und können kaum durch ernährungstechnische Maßnahmen und noch weniger durch die synthetischen Nahrungsergänzungsmittel der Pharmaindustrie ersetzt werden.

Unzureichende Vitalstoffe in der Nahrung

Multinationale Pharmakonzerne sorgten in den letzten Jahrzehnten mit ihren synthetischen Düngemitteln und giftigen Insektenschutz- und Unkrautvernichtungsmittel dafür, dass einst fruchtbare Böden immer ärmer an Spurenelementen und Mineralstoffen wurden. Gleichzeitig schufen sie mit patentierten Hybridzüchtungen schwache Pflanzen, die ohne Kunstdünger und giftige Spritzmittel kaum noch gedeihen können.

Im Vergleich zu alten robusten Sorten, sehen diese Pflanzen und Früchte zwar perfekt aus, reifen alle zur gleichen Zeit, sind daher leicht maschinell zu ernten und können auch wirklich lange unveränderlich im Supermarktregal liegen, aber leider liefern sie wenig Geschmack und was noch schlimmer ist: nur noch einen Bruchteil jener Mineralien und Vitalstoffe, die noch vor zwanzig Jahren in unseren Lebensmitteln steckten.

Vergleiche von Messungen aus den Jahren 1985 und 2002 beispielsweise zeigen, dass in diesem Zeitraum der Gehalt an Calcium in Brokkoli um 73 Prozent abnahm, der von Folsäure um 62 Prozent und der von Magnesium um 55 Prozent. Äpfel enthielten vor acht Jahren 60 Prozent weniger Vitamin C als im Jahre 1985 und Erdbeeren hatten sogar knapp 90 Prozent ihres ursprünglichen Vitamin-C-Gehaltes verloren. Möhren lieferten 75 Prozent weniger Magnesium und Bohnen 77 Prozent weniger Vitamin B 6. Kartoffeln hatten seit 1985 78 Prozent an Calcium und 48 Prozent an Magnesium verloren.

Weiterlesen…

Eine Email-Verteiler-Liste der Bundestagsabgeordneten der Regierungsparteien finden Sie hier
Den besprochenen Gesetzentwurf finden Sie hier
Das Gutachten von Dr. Reimann finden Sie hier

Quelle: Dr. jur. Thomas Büttner


Email an Abgeordnete:

Hier ein Beispiel bzw. Vorlage, was Sie den Abgeordneten schreiben können.
Ein Leser hat mir diese Mail, die er all den Abgeordneten geschickt hat, zugesandt. Ganz herzlichen Dank!

######################

Guten Abend Frau Ministerin Aigner und Damen und Herren Abgeordnete,

falls nicht alle von Ihnen im wohlverdienten Urlaub sind, erhalten Sie hiermit meinen schärfsten Protest gegen das Vorhaben Codex Alimentarius, die bisher als lebensnotwendig propagierten Vitamine und Mineralstoffe aus den Lebensmitteln (welche diese im übrigen bisher erst als solche definierte) ziehen zu wollen, unter der Maßgabe, dies vorerst bei den Nahrungsergänzungen beginnen zu lassen.
Dieses Vorhaben ist sofort zu unterbinden.

Von wem kommt diese Idee und dieser blitzartigen Umsetzung?

Unglücklicherweise läuft die festgelegte Widerspruchsfrist in einer Woche ab. Die Zeit für Ihren Widerspruch sollte aber dennoch ausreichen.
Was so in den letzten Jahren nachhaltig an Unsäglichkeiten gegen die Gesundheit der Bevölkerung geschieht, ist unglaublich.

Frau Aigner, warum haben Sie diesen Termin zur Ferienzeit gewählt? Hier scheint eine Hast vorzuliegen, wenn man davon ausgeht, daß es derlei Ideen zu Lebensmittelinhaltsstoffeinschränkungen seit 1963 gibt.

Um hier nicht gegen den Grundsatz des EU-Binnenmarktes zu verstoßen, braucht es eine EU-Verordnung. Bitte informieren Sie uns, welche es ist?

Folgende unglaubliche Bekanntgaben sind im Gespräch. Bitte versichern Sie mir Frau Aigner, daß es sich bei folgenden Punkten um handfeste Lügen handelt und bestätigen Sie mir das bitte (Email s. unten):

  • Alle Nährstoffe (z. B. Vitamine und Mineralien) sind als Giftstoffe anzusehen und aus allen Lebensmitteln zu entfernen, da der Codex die Verwendung von Nährstoffen zur “Vorbeugung, Behandlung oder Heilung von Leiden oder Krankheiten” untersagt
  • Sämtliche Lebensmittel (einschließlich Biolebensmittel) sind zu bestrahlen, wodurch alle “giftigen” Nährstoffe entfernt werden (es sei denn, Verbraucher können ihre Lebensmittel selbst vor Ort erzeugen). Ein Vorbote dieser Richtlinienangleichung tauchte im August 2008 in den USA auf – nämlich mit der heimlich gefällten Entscheidung, sämtlichen Kopfsalat und Spinat im Namen der öffentlichen Gesundheit und Sicherheit einer Massenbestrahlung zu unterziehen. Wenn der Schutz der Öffentlichkeit das Hauptanliegen der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA ist, warum wurde das Volk nicht von dieser neuen Praxis informiert?
  • Die genehmigten Nährstoffe werden auf eine von der Codex-Kommission erarbeitete Positivliste beschränkt. Sie wird so “nützliche” Stoffe enthalten wie Fluorid (3,8 mg pro Tag), das aus Industrieabfällen erzeugt wird
  • Alle Nährstoffe (z. B. die Vitamine A, B, C und D, sowie Zink und Magnesium), die irgendeine gesundheitsfördernde Wirkung aufweisen, werden in therapeutisch wirksamen Mengen als unzulässig erachtet. Sie sind anteilsmäßig so zu reduzieren, dass ihre Wirkung für die Gesundheit vernachlässigbar wird
  • Die Untergrenze wird auf nur 15 Prozent der empfohlenen Verzehrmenge (RDA) festgesetzt.6 Selbst mit Rezept wird niemand mehr auf der Welt solche Nährstoffe in therapeutisch wirksamen Mengen bekommen können
  • Hier sind einige Beispiele, was möglicherweise kommen wird (beruhend auf dem derzeitigen EU-System):
    • Niacin: Obergrenze von 34 μg pro Tag (die wirksame Tagesdosis liegt aber zwischen 2.000 und 3.000 μg)
    • Vitamin C: Obergrenze von 65-225 μg pro Tag (die wirksame Tagesdosis liegt zwischen 6.000 und 10.000 μg)
    • Vitamin D: Obergrenze von 5 μg pro Tag (die wirksame Tagesdosis liegt zwischen 6.000 und 10.000 μg)
    • Vitamin E: Obergrenze von 15 IE (Internationale Einheiten) Alpha-Tocopherol pro Tag, obwohl Alpha-Tocopherol an sich als zellschädigend gilt und für den menschlichen Körper giftig ist. (Die wirksame Tagesdosis gemischter Tocopherole liegt zwischen 10.000 und 12.000 IE)
  • Es wird aller Wahrscheinlichkeit nach unzulässig werden, in Ernährungsfragen in irgendeiner Form Rat zu erteilen. Das beinhaltet schriftliche Artikel in Zeitschriften oder im Internet sowie mündlichen Rat an Freunde, Familienmitglieder oder sonst jemanden. Die Verordnung erstreckt sich auf alle Formen der Berichterstattung über Vitamine und Mineralstoffe und auf Ernährungsberatungen. Solche Informationen könnten als versteckte Handelsschranke angesehen werden und Wirtschaftssanktionen für das betreffende Land nach sich ziehen
  • Weltweit sind alle Milchkühe mit dem genmanipulierten rekombinanten Rinderwachstumshormon der Firma Monsanto zu behandeln
  • Alle Tiere, die der Lebensmittelerzeugung dienen, sind mit starken Antibiotika und körperfremden Wachstumshormonen zu behandeln
  • Krebserregende und tödliche organische Pestizide werden wieder in erhöhten Mengen in Lebensmitteln erlaubt sein. Darunter sind sieben der zwölf Gefährlichsten (z. B. Hexachlorbenzol, Toxaphen und Aldrin), die auf der Stockholmer Konvention für langlebige organische Schadstoffe im Jahre 2001 von 176 Staaten – auch den USA – verboten wurden7
  • Der Codex wird gefährliche und giftige Mengen von Aflatoxin in Trinkmilch – 0,5 ppb (Teile pro Milliarde) – gestatten. Aflatoxin entsteht in Tierfutter, das bei der Lagerung verschimmelt ist. Es handelt sich um die zweitstärkste (nicht mit Strahlung zusammenhängende Krebserregende Substanz die wir kennen
  • Die Anwendung von Wachstumshormonen und Antibiotika wird für alle Viehbestände, Geflügelarten und im Wasser gezüchteten Tiere, die für den menschlichen Verzehr bestimmt sind, vorgeschrieben
  • Der weltweite Einsatz ungekennzeichneter genmanipulierter Organismen in Feldfrüchten, Tieren, Fischen und Pflanzen wird vorgeschrieben
  • Es werden erhöhte Mengen von für Menschen und Tiere giftigen Pestizid- und Insektizidrückständen zugelassen

http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/nochmal-wichtige-informationen-zum-codex-alimentarius

http://www.youtube.com/watch?v=SliRq4jQ2eE&feature=related

http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/codex-alimentarius-anschlag-auf-die-volksgesundheit

http://www4ger.dr-rath-foundation.org/GESCHAEFT_MIT_DER_KRANKHEIT/verbot_des_geschaefts_mit_der_krankheit13.html

Die gleichen unglaublichen Vorgänge kulminieren in gentechnischen Manipulationen und sind somit hier in einem Atemzug zu benennen:

http://www.youtube.com/watch?v=dIl_ul97Q9g&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=tGaNxCqLXKA&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=62FmMl3uVBk&feature=related

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,707075,00.html

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/gen-food-kennzeichnung-ia.html

######################




Der Betreiber dieser Website ist weder Arzt noch Mediziner und bietet seine Informationen nicht als gesundheitliche Beratung an. Die Informationen stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers und keine medizinischen Fachinformationen dar. Die dargestellten Informationen können daher den individuellen Rat oder Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen. Es wird dringend davon abgeraten, die angebotenen Informationen als Selbstbehandlungshinweise zu benutzen. Im Erkrankungsfall ist auf alle Fälle ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

10 Kommentare und 7 Trackbacks/Pingbacks

  1. 1. Harry R. Adau

    Kommentar vom 21. August 2010 um 22:51

    Hallo,

    also diese Geschichte stinkt mir bereits jetzt!

    Aber nicht nur wegen des Codex Alimentarius und des Änderungsentwurfes.

    Sondern auch und gerade weil die Firma Pfannenschmidt GmbH zufälligerweise in diesem Bereich aktiv ist UND ES NICHT KUND TUT!

    Außerdem, und das stinkt sehr gehörig, geht beim Besuch der Website eine JAVA-SESSION auf!!!

    HALLO ? WARUM DAS DENN ?

    Was bitte sehr hat die Fa. Pfannenschmidt auf meinem PC File-System zu suchen?

    Oder sucht sie gar nichts, sondern will etwas dalassen? Ein Virus vielleicht, einen Trojaner oder sonst eine Schweinerei?

    Für mich ist das die Dreistigkeit der Woche!

    Grüße

  2. 2. Z. Ensur

    Kommentar vom 22. August 2010 um 16:45

    Gesundheitliche Aufklärung durch Löschen? Durch Löschen von Kommentaren. Aufklärung also durch Zensur?

    Trotzdem die Frage, warum Meister Pfannenschmidt und seine kleinen Java-Session-Heinzelmännchen unbedingt auf meinen Rechner wollen?

    Wollen sie etwas da lassen oder etwas löschen oder manipulieren oder ausspionieren, oder warum die Eröffnung einer Java-Session, wo Javascript sicherlich gereicht hätte?

    Und warum wird ein Kommentar dazu flugs gelöscht? Ohne Begründung, so wie bei Spriegel, Wält usw. -löschen und wech.

    Überall desselbe!

    Mit solchen Löschen-Aktionen tut sich die angebliche Gesundheitliche Aufklärung einen Bärendienst.

    Und der Sache auch.

    Wobei welche Sache vertritt die angebliche Gesundheitliche Aufklärung überhaupt?

    Die von kleinen Vitaminproduzenten a la Pfannenschmidt?

    Ist Gesundheitliche Aufklärung gar Pfannenschmidt?

    Ich werde das im Auge behalten.

    Ohne Gruß!

  3. 3. Eiki

    Kommentar vom 22. August 2010 um 17:09

    Diese ganze codex Sache macht mich so unglaublich wütend. Damit werden wir letzendlich zu permanenten Krankheitsfällen gemacht. Und was natürlich auch dazu gehört, ist das wir bald auch wie in Amerika nur noch transgenen Dreck bekommen. Nahrung als Waffe!!! Die Leute die dafür verantwortlich sind hassen die Menschheit.
    Ich verfolge diese NWO Sache schon drei Jahre. Aber jetzt offenbart sich die hässliche Fratze der Tyranei.

  4. 4. Gesundheitsapostel

    Kommentar vom 22. August 2010 um 18:18

    Hallo Harry R. Adau bzw. Z. Ensur, Du mit der ungültigen Mail “trustmail2000-p1@yaho.de”.

    Es steht extra “- Bitte gültige Emailadresse verwenden.” D.h. Du lieferst mir schon einen Grund Deine Kommentare NICHT zu veröffentlichen, was ich aber ausnahmsweise jetzt mal mache. Ohnehin werden die Emailadressen nicht veröffentlicht, sind also nur intern, für mich sichtbar. Wer das nicht mag, braucht auch nicht zu kommentieren.

    Sondern auch und gerade weil die Firma Pfannenschmidt GmbH zufälligerweise in diesem Bereich aktiv ist UND ES NICHT KUND TUT!

    Codex Alimentarius betrifft in erster Linie den Menschen, der sich das Recht behalten möchte, gesunde Lebensmittel einkaufen zu können. Das Recht gesund zu sein und zu bleiben!

    Unternehmen wie Pfannenschmidt & Co. können uns in dieser Hinsicht zwar egal sein, aber wenn auch die sich gegen Codex Alimentarius wehren, begrüße ich das. Der “Feind meines Feindes” muss ja nicht gleich mein Freund werden.

    Außerdem, und das stinkt sehr gehörig, geht beim Besuch der Website eine JAVA-SESSION auf!!!

    Sehe hier jetzt nicht das Problem….

    Was bitte sehr hat die Fa. Pfannenschmidt auf meinem PC File-System zu suchen?

    Oder sucht sie gar nichts, sondern will etwas dalassen? Ein Virus vielleicht, einen Trojaner oder sonst eine Schweinerei?

    Die Webseite von Pfannenschmidt habe ich 1. nicht verlinkt und 2. wüsste ich nicht, was Die auf Deinem Computer zu suchen hätten, oder gar einen Trojaner einschleusen sollten? Wenn die das machen, kannst Du sie ja verklagen oder lege Dir halt einen Virenscanner und Firewall zu, was ohnehin Standard sein sollte, wenn man im Internet unterwegs ist. Zusätzlich kannst Du auch JAVA bei Dir ausschalten. Oder gar nicht mehr surfen, das ist dann das Sicherste.

    Gesundheitliche Aufklärung durch Löschen? Durch Löschen von Kommentaren. Aufklärung also durch Zensur?

    Wie Du siehst habe ich keine Kommentare von Dir gelöscht. Es muss nur jeder Kommentar einzeln freigeschaltet werden. Steht aber auch extra über dem Kommentar-Textfeld. Bei Abschicken des Kommentares steht es auch nochmal fett. Und verzeih wenn Du keine Geduld hast, bis ich die Kommentare freischalte, aber ich habe neben des Blogs tatsächlich auch noch ein Leben. ;-)

    Trotzdem die Frage, warum Meister Pfannenschmidt und seine kleinen Java-Session-Heinzelmännchen unbedingt auf meinen Rechner wollen?

    Wollen sie etwas da lassen oder etwas löschen oder manipulieren oder ausspionieren, oder warum die Eröffnung einer Java-Session, wo Javascript sicherlich gereicht hätte?

    Paranoia?

    Ist Gesundheitliche Aufklärung gar Pfannenschmidt?

    Erwischt!!!! :-)

    Ich werde das im Auge behalten.

    Bitte, gerne.

  5. 5. geldschoepfung

    Kommentar vom 22. August 2010 um 18:38

    Zeitweise, habe ich den Eindruck, dass viele Leute, die diese Website, so wie auch andere dieser Art besuchen, ebensolche Scheuklappen tragen wie die, von denen sie sich gerne unterscheiden wollen.

    Ich finde diese Website super, da ich ein Mensch bin der immer noch selbstständig denkt und mir gesundheitliche Aufklärung sehr am Herzen liegt.

    Ich finde die Arbeit die hier gemacht wird sehr gut, da wie gesagt gesundheitliche Aufklärung sehr wichtig ist

    Wir haben Augen um zu sehen und Ohren um zu hören
    setzt sie endlich ein.

    :-)

  6. 6. Dennis

    Kommentar vom 22. August 2010 um 23:32

    Die wirtschaftlichen Interessen die hierbei dahinter stehen sind sogar der aktuellen Regierung in den U.S.A und in Deutschland wichtiger als das wir bald alle eine Menge gesundheitliche Probleme bekommen werden. Doch wird die Weltbevölkerung in Zukunft nicht mit Bioprodukten ernährbar bleiben wenn wir demagogisch denken. Es wird eine Auslese stattfinden und die U.S.A werden überwiegend überleben. Deutschland möchte auch dabei sein und wird sich jedem Mist beugen. Diese Entwicklung sieht man ja auch deutlich auf militärisch politischen Entscheidungen.

  7. 7. dennitooo

    Kommentar vom 24. August 2010 um 18:47

    Ok. Wo sind die Beweise? Wo sind die Artikel, Absätze in diesem Codex vermerkt? Ich möchte dies selber nachprüfen und nicht nur in einem Text zusammengefasst lesen. Denn darum geht’s was uns eigentlich alle alternativen Medien eintrichtern mehr oder weniger an’s Herz legen: sei kritisch, hinterfrage alles, prüfe selber nach! Leider tun das nur die Minderheit, so dass die alternativen Medien genau so einen Mist schreiben könnten wie der Mainstream und alle würden es glauben. Kapiert? Super! Also denn mal her mit den Beweisen! Ich nehme an der Autor hat diesen Artikel NICHT einfach von irgendwelchen anderen Blogs zusammenkopiert, sondern hat den Kodex selber durchgearbeitet und auf dieser Basis diesen Artikel verfasst!

    Gruß,
    Dennito

  8. [...] Codex Alimentarius – Anschlag auf die Volksgesundheit! [...]

  9. 9. Gelie

    Kommentar vom 31. August 2010 um 13:53

    Trifft das auch für die synthetische Sportlernahrung mit Aspartam, Succharin u. a., was mein einer Sohn leider manchmal bezieht?
    LG

  10. 10. Elke

    Kommentar vom 9. September 2010 um 10:41

    Also ich muss dennitooo recht geben – wo sind den z.B. die Belege für die Behauptung:

    “Weltweit sind alle Milchkühe mit dem genmanipulierten rekombinanten Rinderwachstumshormon der Firma Monsanto zu behandeln”

    Und auch das hier:
    “Vergleiche von Messungen aus den Jahren 1985 und 2002 beispielsweise zeigen, dass in diesem Zeitraum der Gehalt an Calcium in Brokkoli um 73 Prozent abnahm, der von Folsäure um 62 Prozent und der von Magnesium um 55 Prozent. ”

    taucht zwar tausendfach im Internet auf – aber nirgends wird verraten, wer diese Messungen wann und wo durchgeführt hat.
    Man sollte auch hier kritisch bleiben – den nicht nur die Pharmaindustrie will Geld verdienen – auch die Hersteller von NEM machen gerne Profite.

  11. 11. SNW am 12.11.12 | S I R I U S N E T W O R K

    Pingback vom 12. November 2012 um 11:51

  12. 13. Codex Alimentarius › NuoVictus

    Pingback vom 30. December 2012 um 16:44

  13. 15. Klaus Obergfell

    Kommentar vom 6. January 2013 um 16:29

    Werden jetzt alle Dinge was gesunde Ernährung
    betrifft nur noch von Chemie-Konzernen und Banken bestimmt, eine schreckliche Vorstellung
    und die Politiker sind nur noch Marionetten
    dieser Pharma-Mafia geworden und mit Sicherheit gekauft worden.

  14. […] von Ihnen kennen bereits das Thema Codex Alimentarius  ( Reportage […]

Schreiben Sie einen Kommentar zum Artikel:

- Kommentare werden einzeln vom Moderator freigeschaltet.
- Kommerzielle Werbelinks sind nicht gestattet.
- Bitte gültige Emailadresse verwenden.

Antispam Bee hat diesen Blog bisher vor 349,132 Spam-Kommentaren bewahrt.