OrganicAlpha
Startseite > Big Pharma > Ein Pharmavertreter über die korrupten Machenschaften seiner Branche

Ein Pharmavertreter über die korrupten Machenschaften seiner Branche

Es ist eine begrüßenswerte Entwicklung, dass immer mehr Insider der Branche darüber informieren, wie das GESCHÄFT (und nur das ist es) wirklich läuft!

„Ein Pharmareferent packt aus!“ Illegale bis hin zu mafiösen Machenschaften einer Industrie. Im ZDF heute journal berichtet ein Insider über das Geschäft mit der Gesundheit.


Videolink: http://youtu.be/0IyjUhaZa6I

Es geht alleine um Umsatzzahlen und nicht etwa darum, das Beste für den Patienten zu finden. – Medikamenten-Nebenwirkungen werden absichtlich verschleiert. – Bedrohungen massiver Art, üppige Bestechungsgelder, Nachstellungen, mutwillige Zerstörung, … – Alleine im Bundesland Hessen lassen sich nachweislich über 5.000 Ärzte von der Pharmaindustrie bezahlen.- Mehrere Milliarden Euro werden alleine dafür verwendet, Ärzte für Medikamente oder den Konzern zu ködern.

Buchtipps

9 Kommentare zum Beitrag

  1. Danke.
    Ich habe das weitergeschickt.
    😉

  2. Danke, das ist gut zusammengefasst. Dass das nicht an den Haaren herbeigezogen ist weiß ich, da ein Freund von mir als Pharmareferent aufhören musste. Er konnte moralisch nicht mehr hinter seiner Arbeit stehen.

  3. Die Schuld an den Auswüchsen dieses Systems haben wir alle.

    – muss man wegen jedem kleinen ZwickZwack zum Arzt rennen?
    – warum achten wir nur dann auf unsere Gesundheit, wenn wir krank sind?
    – warum mißachten wir das Heilwissen unserer Vorfahren?
    – warum zerstören wir unsere Umwelt und somit unsere wichtigste Apotheke?
    – warum hören wir nicht mehr auf unsere innere Stimme?
    – warum lassen wir uns die Arroganz und Gier der meisten Ärzte gefallen?
    – warum glauben viele Ärzte, etwas besseres zu sein, als die Patienten?
    – warum interessieren sich die Ärzte kaum für die Gesundheit?

    Diese Liste kann endlos weitergeführt werden.
    In den letzten Monaten habe ich viel über die Angst der Menschen vor sich selbst gelernt. Die Menschen haben große Angst, sich auf sich selbst zu besinnen. Sie trauen sich kaum, Dinge zu tun, die ihnen fremd sind. Es ist eigentlich völlig unverständlich, warum sich die Menschen trauen, ihnen völlig unbekannte Medikamenten-Cocktails zu schlucken, die mit langen Listen von Nebenwirkungen ausgezeichnet sind, aber Angst davor haben, ein kleines frisches Pfefferminzblättchen direkt vom Bachrand zu pflücken und sofort zu genießen.

    Der totale Wahnsinn.

    Warum muß man den Menschen eigentlich ständig alles direkt aufs Brot schmieren und ständig damit zudröhnen, bis sie erst einmal anfangen darauf zu reagieren und dann nach langer langer Zeit anzunehmen. Und dann bleiben sie auch daran wieder lange Zeit kleben. Den eigenen Kopf zu benutzen geht dann nochmal um einige Stufen langsamer und schwerer.

    Es scheint tatsächlich so zu sein, daß die meisten Menschen als reine Befehlsempfänger konditioniert sind, die kaum eigenständig agieren können.

    Warum das so ist, habe ich noch nicht ganz kapiert. Die Ursache dafür scheint jedoch sehr tief im Genmaterial verankert zu sein. Und die Kinder dieser Menschen, werden sofort nachhaltig zum gleichen Verhalten getrimmt, weil die Eltern und Lehrer selbst kein anderes Verhalten kennen und kennen wollen.

    Das ist wirklich der totale Wahnsinn.

  4. Leider ist nicht nur die „normale“ Pharmamafia so, sogar in der alternativen TCM-Branche findet man dubiose Geschäftspraktiken.

  5. das ist doch schon lange bekannt, aber viele wollen es nur nicht wahr haben

  6. …ja das stimmt. Das ist wirklich nichts NEUES

  7. für manche ist es immer noch neu, leider, oder es wird ignoriert, weil es ja so einfach ist, eine Pille oder viele Pillen zu schlucken und das Leben ist scheinbar schön

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *