Gesundheitliche Aufklärung

Alternative und kritische Informationen zum Thema Gesundheit

Kein Ersatz für ärztliche Beratung und Behandlung

Gerstengras – Wirkung und Inhaltsstoffe eines der wertvollsten Lebensmittel


Aufgrund seiner großen Fülle an Vital- und Nährstoffen zählt Gerstengras mit zu den wertvollsten LEBENSmittel dieser Welt!

Der japanische Forscher Dr. Yoshihide Hagiwara hat bereits vor 40 Jahren in vielen Studien mehr als 250 chlorophyllhaltige Lebensmittel eingehend analysiert und dabei herausgefunden, dass Gerstengras mehr Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, Chlorophyll, Enzyme und Bioflavonoide enthält als alle anderen untersuchten Pflanzen. Gerstengras zählt dank Dr. Hagiwara mit zu den am besten erforschten Lebensmittel.

Gerstengras kann man entweder günstig selbst anpflanzen oder als Nahrungsergänzung in Form von Pulver und Kapseln oder Tabletten erhalten. Selbst anpflanzen ist natürlich die optimalste Variante, da man das Gerstengras immer ganz frisch und deshalb mit dem höchsten Gehalt an Vital- und Nährstoffen erhält (wobei natürlich die Qualität des Bodens mit eine Rolle spielt).

Gerstengras-Samen, bzw. Gerstengras-Saatkörner gibt es im Reformhaus u.a. als “Sprießkorngerste” zu kaufen. Eine gute BIO und Demeter-Qualität gibt es z.B. von der Donath-Mühle.

Das Gerstengras können Sie –  frisch abgeschnitten – z.B. zu Salat und anderen Speisen beigeben oder es auch direkt zu Gerstengrassaft pressen (bzw. pürieren) und trinken. Es hat einen süßlichen Geschmack.

Wer nicht selbst anpflanzen kann oder mag, der sollte meiner Meinung nach das Gerstengras-Pulver vorziehen, das es in guter Qualität zu kaufen gibt. Hier gibt es z.B. den „Original-Bio-Gerstengrassaft Dr. Hagiwara Gerstengras   Wirkung und Inhaltsstoffe eines der wertvollsten Lebensmittel“. Die Gerste hierfür wächst auf vulkanischen Böden in Japan, die extrem reich an Spurenelementen und Mineralstoffen sind.

Das Gerstengras-Pulver wird hergestellt, indem die jungen Pflänzchen (sobald sie ca. 10-15 cm hoch sind) geerntet und anschließend bei Raumtemperatur schonend getrocknet und hinterher gemahlen werden. Bei etwa 10-15 cm Höhe weist das Gerstengras den höchsten Gehalt an Vital- und Nährstoffen auf. Das Pulver kann auch zu Salaten und anderen Speisen beigegeben oder direkt mit Wasser zu Saft verrührt werden.

 

Die wertvollen Inhaltsstoffe von Gerstengras

Gerstengras ist ein wahres “Füllhorn” an lebenswichtigen Vital- und Nährstoffen:

  • Kalzium: Der Gehalt an Kalzium ist doppelt so hoch als bei frischer Kuhmilch und Weizengras.
  • B-Vitamine: Gerstengras enthält 30 mal mehr von allen B-Vitaminen als Milch. Darunter enthalten auch das seltene Vitamin B12 und die Vitamine B1 (Thiamin), B2 (Riboflavin), B3 (Niacin) und B6 (Pyridoxin).
  • Vitamin C: Der Vitamin-C-Gehalt ist sieben mal höher als bei der entsprechenden Gewichtsmenge Orangen.
  • Eisen: Gerstengras enthält fünf mal mehr Eisen als Spinat.
  • Kalium: Enthält doppelt so viel Kalium als Weizengras.
  • Weitere Vitamine: Gerstengras ist außerdem reichhaltig an Vitamin A (Beta-Karotin und Retinol), Vitamin E, Vitamin K, Folsäure und Pantothensäure.
  • Mineralstoffe: Gerstengras enthält die wichtigen Mineralstoffe Magnesium, Natrium, PhosphorZink, Schwefel, Chlor und Kupfer.
  • Spurenelemente: Enthalten sind auch die seltenen Spurenelemente Selen (wichtig für den Zellschutz) und Mangan (wichtig für den Knorpelaufbau) sowie ChromMolybdän und Silizium.
  • Chlorophyll: Das Blattgrün Chlorophyll ist sozusagen das “Blut der Pflanzen”. Es ist kondensiertes (in Energie umgewandeltes) Sonnenlicht. Vom Aufbau her ähnelt es dem roten Blutfarbstoff unseres Körpers, dem Hämoglobin. Der Unterschied ist “nur” dass beim Chlorophyll-Molekül in der Mitte kein Eisen-Atom sondern ein Magnesium-Atom eingeordnet ist.
  • Enzyme: Enzyme sind Eiweißmoleküle und die Katalysatoren unseres Stoffwechsels. Ohne Enzyme funktioniert der Organismus nicht. Erst durch die Enzyme können die lebensnotwendigen Vitamine und Mineralstoffe überhaupt erst vom Organismus verwertet werden! Durch Erhitzen oder Einfrieren verschwinden die Enzyme aus der Nahrung – ein Grund dafür, dass Kochkost langfristig keine Vitalität und Gesundheit erhalten kann. Die “Enzym-Forschung” ist noch sehr jung, doch im Gerstengras sind bisher mehr als 20 verschiedene Enzyme nachgewiesen worden. Darunter auch das seltene Enzym Superoxid-Dismutase (SOD), welches als Antioxidants im Körper wirkt. Das Isoflavonoid Isovitexin (2-O-GIV), bisher NUR im Gerstengras entdeckt, wirkt als Antioxidant und schützt vor krebserregenden Stoffen sowie vor Strahlenschäden (Radioaktivität).
  • Aminosäuren: Gerstengras enthält außerdem noch etwa 40 % von unserem Organismus leicht verwertbare hochwertige Aminosäuren, die als Grundbaustoffe von Zellen und Gewebe dienen: Alanin, Alpha-Aminobuttersäure, Arginin, Asparaginsäure, Cystin, Glutamin, Glycin, Histidin, Hydroxyprolin, Leucin, Isoleucin, Lysin,  Methionin, Phenylalanin, Tryptophan, Prolin, Rutin, Serin, Threonin und Valin.
  • Weitere Bestandteile sind Bioflavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe), ungesättigte Fettsäuren, Lipide und Ionen, sowie die “Wohlfühlhormone” Serotonin und Tryptophan.

 

Die geniale gesundheitliche Wirkung von Gerstengras

Durch die großartige Zusammensetzung all dieser oben aufgeführten Vitalstoffe kann Gerstengras eine ganz besondere Rolle bei Herstellung und Erhaltung der Gesundheit spielen. Die zugeschriebenen Wirkungen sind weitreichend. Gerstengras wirkt zellaufbauend, entsäuernd, entschlackend, entgiftend, antibakteriell, keimtötend und entzündungshemmend, stimmungsaufhellend, beruhigend und entspannend.

Übersäuerung und Säure-Base-Haushalt:
Gerstengras ist eines der besten Mittel zum Entsäuern, Entgiften und Entschlacken. Gerstengras, bzw. Gerstengrassaft wirkt stark basisch (alkalisierend) und somit entsäuernd und entschlackend auf den gesamten Organismus. Gerstengrassaft ist vielleicht das basischste Getränk überhaupt und ist deshalb bestens dazu geeignet das Säure-Base-Gleichgewicht des Organismus wiederherzustellen und zu stabilisieren.

Krebserregende Giftstoffe und Schwermetalle:
Gerstengras kann vor krebserregenden Stoffen schützen, es hilft beim Aufbau von Zellen und Gewebe. Gerstengras erhört durch seinen hohen Enzym und Chlorophyll-Gehalt die Widerstandskraft des Organismus gegen Radioaktivität. Es hilft dem Körper außerdem bei der Ausleitung / Ausscheidung von Giftstoffen und Schwermetallen wie Quecksilber, Blei, Arsen und Cadmium.

Blutkreislauf – Herz-Kreislauf:
Gerstengras fördert dich Durchblutung und Sauerstoffversorgung. Es wirkt positiv auf den Cholesterinspiegel und den Blutdruck. Es hilft bei Blutarmut und Antriebsschwäche.

Magen – Verdauungsapparat:
Gerstengras unterstützt den Verdauungsapparat, hilft bei der Verdauung mit besserer Ausscheidung von Salzsäure im Magen.

Stress, Schlafstörungen, Hyperaktivität und ADS:
Gerstengras wirkt beruhigend, entspannend und stimmungsaufhellend auf den gesamten Organismus. Es hilft dabei Spannungen und Stress abzubauen und insgesamt das Wohlbefinden zu steigern. Gerade für stressgeplagte Menschen, bei Schlafstörungen und auch bei Hyperaktivität kann Gerstengras eine wertvolle Unterstützung bieten. Durch den hohen Mineralstoffgehalt kann Gerstengras Kindern mit ADS (Aufmerksamkeitsdefizit) helfen, sich besser zu konzentrieren.

Weitere Wirkungen:
Weiterhin unterstützt Gerstengras die Funktion von Leber und Bauchspeicheldrüse. Es kann bei Allergien und Hautproblemen wie Schuppenflechte oder Neurodermitis helfen. Gerstengras kann durch seinen hohen Gehalt an organischem Natrium Kalziumablagerungen an Gelenken lösen und hilft bei der Erhaltung einer gesunden Knochenstruktur. Gerstengras erhöht bei Einnahme über Stunden hinweg die natürlichen Killerzellen (NKZ) die Schadstoffe abbauen. In Japan gilt Gerstengras übrigens auch als Aphrodisiakum, weshalb es sich vielleicht auch positiv auf das Liebesleben auswirken könnte.

Kurzum ausgedrückt fördert und erhält Gerstengras die Gesundheit. Diese Pflanze hat einen nicht unerheblichen Einfluss auf das körperliche und geistige Wohlbefinden und steigert in hohem Maße die Vitalität.

 

Gerstengras ist ein ideales LEBENS-Mittel.


Dr. Hagiwara hat sich durch seine zahlreichen Forschungen davon überzeugt, dass der tägliche Genuss von Gerstengras bzw. Gerstengrassaft nicht nur gesund und fit hält, sondern außerdem die Selbstheilungskräfte des Körpers so weit steigert, dass er die heutigen Zivilisationskrankheiten Bluthochdruck, Diabetes, Krebs, sowie verschiedene Hautprobleme und Allergien aus eigener Kraft besiegen kann.

Dr. Ann Wigmore, die langjährige Leiterin des Hippocrates Health Institute in Boston, schrieb:

“Weizengras ist kein Heilmittel an sich. Aber es ist wissenschaftlich erwiesen, dass es dem Körper lebenswichtige Nährstoffe liefert, deren Mangel Krankheiten hervorrufen”.

Gerstengras ist trotz seiner vielen zugeschriebenen Wirkungen auf den gesamten Organismus sicher kein Allheilmittel. Deshalb sollte bei Krankheiten wie Krebs, Diabetes, usw. stets der Rat eines erfahrenen ganzheitlichen Mediziners oder Heilpraktikers eingeholt werden.

 

Bio Gerstengras-Saft selbst gemacht!


Videolink: http://www.youtube.com/watch?v=dJ-Hc7MVRck


 

Bücher und Produkte zu Gerstengras

 

Weiterführende Links:
www.gesundheitsportal-plus.eu
“Gerstengras-Autorin” Barbara Simonsohn




Wichtiger Hinweis:
Der Betreiber dieser Website ist weder Arzt noch Mediziner und bietet seine Informationen nicht als gesundheitliche Beratung an. Die Informationen stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers und keine medizinischen Fachinformationen dar. Die dargestellten Informationen können daher den individuellen Rat oder Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen. Es wird dringend davon abgeraten, die angebotenen Informationen als Selbstbehandlungshinweise zu benutzen. Im Erkrankungsfall ist auf alle Fälle ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

33 Kommentare zum Artikel

>> Einen Kommentar schreiben
  1. EuroTanic
    EuroTanic 28 Februar, 2011, 22:26

    weiss jemand wo man die samen kaufen kann? im internet finde ich merkwürdigerweise nichts. bitte an jhogi(at)gmx.de
    danke

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. die Simpsons
    die Simpsons 23 April, 2011, 18:00

    Nehme seit ein paar Tagen Gerstengras Kiwi Pulver. Einmal am Tag, morgens ca. 20 Minuten vor dem Frühstück in einem Glas stillen Wasser. Der TL maximal gestrichen. Mein Eindruck nach ein paar Tagen: Die Dosis auf keinen Fall erhöhen, eher reduzieren. Hängt natürlich auch von dem Gesundheitszustand des einzelnen ab. Wer fit und gesund ist, kann das auch auf 2-3 mal die Woche reduzieren.
    Man spürt richtig wie einem die Energie zugeführt wird. Ich kann nur meine persönlichen Eindrücke widergeben und die sind bis dato positiv. Wenn der Energiezufluß so anhält, werde ich auf jeden Fall die Dosis auf 2-3 mal die Woche beschränken.

    Schöne Ostern

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Nemo
    Nemo 6 Januar, 2012, 18:11

    Mich würde auch Interessieren wo man Saatgut Kaufen kann. Ich hoffe das es überhaubt noch einen Anbieter gibt in den Monsanto die Hände nicht drin hat, da ich meine Nahrung jetzt zum Großteil selbst anbauen möchte.

    lg Nemo

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Gesundheitsapostel
    Gesundheitsapostel Autor 8 Januar, 2012, 20:25

    Hi Nemo!
    Saatgut bekommst Du z.B. – wie oben im Artikel verlinkt – bei der Donath-Mühle oder bei Keimling.de

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Willi
    Willi 9 Februar, 2012, 16:11

    Hallo,

    ich kaufe mein Getreide von der Donath – Mühle im Reformhaus.
    Ist etwas teurer, muß aber nicht 30 KG auf einmal nehmen

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Gerald
    Gerald 5 August, 2012, 18:23

    Danke für diese nützlichen Ausführungen über die wertvollen Inhaltsstoffe von Gerstengras!

    Ich pflanze seit 3 Monaten Gerstengras selbst an und verwende es dann zum Entsaften. Wobei als reinen Saft kann ich es nicht empfehlen, da der Geschmack doch sehr intensiv ist, ich verwende es vielmehr in Kombination mit Karottensaft und mit anderen Gemüsesäften als Ergänzung.

    Daumen nach oben, da ich seitdem vielmehr Energie und Vitalität verspüre, ich kann es an dieser Stelle jedem nur empfehlen, einen Selbstversuch zu machen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. einru
    einru 14 Dezember, 2012, 22:07

    hallo
    ich hab im herbst mit dem anbau von wintergerste im mistbeet begonnen, bevor schnee gekommen ist hab ich die fenster draufgegeben ! ich schneide seit anfang dezember immer so zwischen 25 und 50 g. täglich mit der schere ab, in den smoothi mixer rein, etwas osmose wasser und 30 sek. mixen ! schmeckt zwahr nicht so lecker, aber es muß sein !
    der SMOOTHI mixer ist von KENNWOOD 33€

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. Midori
    Midori 17 Dezember, 2012, 02:25

    Hallo zusammen =)

    ich bin auf der Suche nach einem guten und möglichst günstigen Gerstengraspulver.
    Ich bin zuerst auf das wohl bekannteste Produkt “Green Magma” gestoßen, welches mir für den täglichen Bedarf fast zu teuer ist.
    Allerdings besteht Green Magma nur zu 65% aus Gerstengras – 30% sind Maltodextrin u. die restlichen 5% brauner Reis. Deshalb würde ich mich eigentlich für eine anderes Produkt das aus 100% Gerstengras besteht entscheiden, wobei ich schon zögere, da Green Magma von Dr. Yoshihide Hagiwara entwickelt wurde, der diese Pflanze wohl am intensivsten erforscht hat und dafür mehrfach ausgezeichnet wurde. Lange Rede – kurzer Sinn: Ich habe trotzdem keine Ahnung welches Produkt gut bzw. besser ist und würde mich freuen, wenn mir jemand mit Erfahrung ein möglichst preiswertes, aber hochwertiges Produkt empfehlen könnte. Hier mal ein paar andere Produkte:

    http://www.amazon.de/Gerstengras-Pulver-fein-gemahlen-500g/dp/B009GLUIB0/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1355706268&sr=8-3

    http://www.amazon.de/Vita-Natura-Ltd-Co-19-015-0003/dp/B004GAT6L4/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1355706268&sr=8-1

    http://www.amazon.de/GeoVitalis-Gerstenpraspulver-Gerstengras-500g/dp/B008I2PMSC/ref=sr_1_15?ie=UTF8&qid=1355706754&sr=8-15

    Vielen Dank für eure Empfehlungen und ich wünsche euch ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr

    LG Midori :-)

    Auf diesen Kommentar antworten
  9. Carolin
    Carolin 25 Januar, 2013, 18:25

    Hallo zusammen,

    ich selbst nehme Gerstengraspulver schon seit einiger Zeit zu mir.

    Die letzten Male habe ich es von
    gerstengras-natur.de bestellt.

    Der Preis ist sehr gut,der Geschmack natur pur und es ist sehr verträglich.

    Durch das Pulver bin ich allgemein viel fitter geworden und meine Schlafstörungen sind quasi weg.

    Nochmal danke für den Tip und den Bericht.

    LG
    Caro

    Auf diesen Kommentar antworten
  10. Angelika Pearsall
    Angelika Pearsall 4 April, 2013, 10:11

    Hallo Medori,

    wichtig ist, dass du Gerstengrassaftpulver (GSS) verwendest. Die Wirstoffe sind hochkonzentriert, da die Nährstoffe des Saftes verwendet werden. Ich verwende und empfehle GSS-Pulver Von Nikken – Jade Greenzymes .Es enthält 95 % GSS und es ist Bio .
    Wenn du möchtest, kann ich gern vermitteln.

    Liebe Grüße
    Angelika

    Auf diesen Kommentar antworten
  11. Midori
    Midori 11 April, 2013, 23:19

    Hallo Angelika,

    vielen Dank für deine Empfehlung. Ich habe bis jetzt das von mir oben genannte Gerstengraspulver von Vita Natura verwendet – 500gr. für 24€ finde ich einen sehr fairen Preis. Ich habe natürlich auch gehört, dass Gerstengraspulver welches aus getrocknetem Gerstengrassaft besteht um einiges wirkungsvoller sein soll, als wenn nur die getrockneten Pflanzenteile verarbeitet werden, allerdings frage ich mich, ob ich insgesamt nicht doch mehr von dem etwas wirkstoffärmeren Pulver habe, wenn ich es dafür dauerhaft verwenden kann. Ich hatte mir nämlich wie bereits gesagt auch überlegt “Green Magma” zu bestellen, habe es dann aber gelassen, da ich mir das Pulver wegen des hohen Preises für die geringe Menge wohl nicht dauerhaft leisten könnte. Ich hinterlasse dir trotzdem hier mal meine Emailadresse, dann könntest du mir ja vielleicht ein paar Angebote u. Infos zu dem Produkt von Nikken schicken und dann kann ich´s mir ja mal überlegen. Vielen Dank im Voraus =)

    Julien

    acitopia@hotmail.de

    Auf diesen Kommentar antworten
  12. Blosche
    Blosche 18 April, 2013, 10:23

    Hallo liebe gesundheitsbewusste,
    Gerstengras ist ganz normale Gerste die im
    Frühstadium wenn der Stengel etwa 15-20 cm
    lang ist abgeschnitten wird und sofort
    gegessen werden sollte. Den Gerstensamen
    könnt ihr in jedem Reformhaus oder auch Säcke-
    weise für wenige Euros bei den Raiffeisen-
    genossenschaften kaufen. In diesem Fall darf
    das Getreide nicht gebeizt sein.Auch DM hat
    glaube ich den Samen vorrätig. Für wenig Geld.Die ganze Hysterie um das Gerstengras
    dient nur dazu die Preis gewaltig hochzupuschen, ähnlich dem Himalayasalz.
    Natürlich ist das Gerstengras gesund, ich esse es jeden Tag, aber ich zahle keine
    Phantasiepreise für simples Getreide.
    Viele Grüße
    Helmut

    Auf diesen Kommentar antworten
  13. Midori
    Midori 28 April, 2013, 20:04

    Hallo zusammen,

    ich wollte mir jetzt eigentlich ein neues Gerstengraspulver bestellen, bin dabei aber auf eine Beschreibung gestoßen die mich etwas stutzig macht http://www.regenerieren-wohlfuehlen.de/Lesenswert/Gerstengrassaft.pdf
    Unter “Gewichtsreduktion” steht etwas über Glutaminsäure, dass eigentlich genau das Gegenteil von dem beschreibt was Glutaminsäure bzw. Glutamat im Körper anrichtet. Ich weiß zwar nicht genau in welcher Menge Glutaminsäure im Gerstengras enthalten ist überlege mir jetzt aber ob ich es überhaupt weiterhin einnehme. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Meinung bzw. euer Wissen dazu schreibt. LG Julien

    Auf diesen Kommentar antworten
  14. Irma
    Irma 23 Mai, 2013, 16:50

    Lest doch mal das Buch “Gerstengrassaft” von Barbara Simonsohn, da ist alles ausführlich beschrieben. Ich nehme bereits seit 10 Jahren Gerstengrassaft von Nikken, und mir geht es richtig gut damit, das merken auch meine Freunde und Bekannte. Dieser Gerstengrassaft wird zum optimalen Zeitpunkt geerntet und sehr schonend konserviert, er wurde auch in Zusammenarbeit mit Dr. Hagiwara entwickelt. Und schmeckt meiner Meinung nach sehr gut und läßt sich auch in Wasser gut verrühren. Wie frisch der Saft geernet wurde, sieht man schon an der frischen grünen farben, richtig appetitlich. Gern sende ich Dir weitere Infos.

    Auf diesen Kommentar antworten
  15. Anette
    Anette 5 September, 2013, 19:32

    Ich nehme gerstengrassaftpulvervon fair Trade Handels AG
    Kennt das jemand ???

    Auf diesen Kommentar antworten
  16. Lukas Kohle
    Lukas Kohle 11 Januar, 2014, 19:43

    Mich würde einmal interesieren, wie lange man Gestengras , in welcher Form auch immer, nehmen muss bzw. sollte.

    Danke für eure Info!!!

    Lukas

    Auf diesen Kommentar antworten
  17. Irma
    Irma 17 Januar, 2014, 11:39

    Hallo Lukas,
    die Frage vorab ist: Was Du mit dem Gerstengrassaft bezwecken möchtest? Möchtest Du dauerhaft eine hochwertige, natürliche Nahrung zu Dir nehmen um damit Deine Ernährung auszugleichen oder zu ergänzen? Dann würde ich es auf jeden Fall dauerhaft nehmen. Ich selbst nehme das Gerstengrassaft-Pulver von Nikken schon seit 11 Jahren. Selbst Frau Simonsohn schreibt, dass dieser Gerstengrassaft besonders gut schmeckt und sich sehr gut auflösen lässt (ohne Verklumpungen im Trinkglas). Es gibt verschiedene Möglichkeiten diesen Gerstengrassaft günstiger zu beziehen, entweder zum Ek oder im Abo, gern sende ich Dir dazu Infos.

    Auf diesen Kommentar antworten
  18. Maria
    Maria 12 Februar, 2014, 22:38

    Hallo Irma, bitte schick mir Infos wie ich am besten Gerstengras beziehen kann. Danke u lg

    Auf diesen Kommentar antworten
  19. Irma
    Irma 14 Februar, 2014, 09:30

    Hallo Maria, das mache ich gern, schick mir doch bitte mal deine Mail-Adresse oder Tel.Nr. dann sende ich Dir die Infos. Liebe Grüße
    Hier noch meine Mailadresse: info@koch-vitalkonzepte.de

    Auf diesen Kommentar antworten
  20. Anne
    Anne 18 Februar, 2014, 13:12

    Katzengras ist Gerste.
    Den Samen gibt es im Netz in kleinen Mengen zu kaufen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  21. Irmgard
    Irmgard 10 Juni, 2014, 13:48

    Nehme seit ca.1 Jahr, speziell wegen meiner Haare, continuierlich Gerstengras ein. Früher in Kapselform (teuer) und seit einiger Zeit in Pulverform, weil es seeehr günstig war – habe aber den Eindruck, daß sich da nicht wirklich was tut. Meine Haare sind immer noch sehr dünn und voller werden sie auch nicht. Kann das an der Qualität des Pulvers (Bio-Gerstengraspulver -1Kg zu 28.85 von rundum-gesund) oder ist mit mir was nicht in Ordnung. Meine Blutwerte sind soweit recht gut – bin ständig unter ärztlicher Kontrolle wegen einer Bauchspeicheldrüsen-Op im letzten Jahr. Mit dem Haarproblem kämpfe ich aber schon einige Jahre. Wer kann mir einen Rat geben – bin bald am Verzweifeln.

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Irma
      Irma 13 Juni, 2014, 12:06

      Hallo Irmgard, gern geb ich Dir da einen Rat, schick mir doch bitte mal deine Mail-Adresse oder Tel.Nr. dann sende ich Dir die Infos. Liebe Grüße
      Hier noch meine Mailadresse: info@koch-vitalkonzepte.de

      Auf diesen Kommentar antworten
    • Angelika Pearsall
      Angelika Pearsall 13 Juni, 2014, 18:23

      Hallo Irmgard,

      sicherlich ist es sinnvoller , GerstengrasSAFTpulver zu nehmen . Man benötigt ca. 25 kg Gerste , um 1kg Saft daraus herzustellen .Garantiert ist das wirkungsvoller. Ich nehme das von Nikken , es gibt nur noch die Firma Allcura, die auch Saftpulver herstellt , bzw. vertreibt. Der GGS -Anteil bei Nikken liegt aber bei 95 % , Allcura hat nur 65% .
      Bei deinen Haarproblemen lass aber auf alle Fälle Zink, Selen und Biotin untersuchen – auch den Hormonstatus.

      Auf diesen Kommentar antworten
  22. ammilein
    ammilein 2 Juli, 2014, 13:53

    ich habe eine Frage.nehme seit 5 Tage Gerstegraspulver und seit heute habe ich ganz massiven Durchfall und mir ist schwindelig und übel. kann es an dem Pulver liegen. Wer kennt das ?

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Irma
      Irma 2 Juli, 2014, 14:59

      Hallo, dazu kann man keine pauschalen Aussagen machen, die Frage ist, wie normalerweise (ohne Gerstengrassaft) Deine Verdauung ist? Und vor allem, wieviel Gerstengrassaft nimmst Du täglich zu Dir? Und in welcher Qualität? Du kannst gern persönlich mit mir Kontakt aufnehmen wenn Du noch Fragen hast, info@koch-vitalkonzepte.de.

      Auf diesen Kommentar antworten
  23. Katerkama
    Katerkama 16 Juli, 2014, 15:51

    Ein nettes Hallo an die Fangemeinde vom Gerstengras.

    Möchte gerne einen aufklärenden Beitrag leisten. Es ist ein riesiger Unterschied, ob ich Gerstengrassaft oder das Gerstengras zu mir nehme. Unsere Bio-Chemiefabrik Organismus ist so konzipiert, das er am einfachsten immer eine natürliche Komposition verstoffwechseln kann. Man spricht dabei von der Bio-Verfügbarkeit.
    Das besonders wertvolle am Gerstengras ist der extrem hohe Kalium-gehalt von 3230mg pro 100g, der größte Kaliumanteil ist in der Faser, wenn das Gras aber ausgepresst wird und nur der Saft kommt zur Anwendung, dann fehlt sehr viel Kalium. Kalium ist extrem wichtig für die Natrium / Kalium-Pumpe. Nur zur Info, ich bin Chemiker und Vitalstoffexperte, habe mehrere Gesundheits- und Vital-Institute. Ich verwende Deutsches Bio-Gerstengraspulver seit Jahren zum Entgiften und Entsäuern. Gerstengras ist ein Lebensmittel und nicht nur ein Nahrungsergänzungsmittel. Konventionelle Ware oder Psydo-Bio-Ware aus China geht gar nicht. Ich kaufe mein Gerstengras direkt beim Deutschen Landwirt ein, ohne Großhandel, ohne Zwischenhandel und kann es meinen Kunden pro Kilo 100 Euro günstiger anbieten als im Bioladen. Wer mehr wissen möchte, kann mich gerne anschreiben. mail@citta-vital.de
    Gruß
    Harald

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Irmga
      Irmga 17 Juli, 2014, 10:01

      Hallo Harald, ja, das kann ich mir gut vorstellen, das Gerstengras deutlich günstiger ist. Aber die Frag ist ja: was möchte ich damit bewirken? Dr. Hagiwara, dem wir die interessanten Erkenntnisse über Gerstengrassaft verdanken, empfiehlt Gerstengrassaft, da wird er schon seine Gründe für gehabt haben. Auch auch das wirklich spannende und informative Buch von Frau Barbara Simonsohn heißt: GerstengrasSAFT. Wichtig ist natürlich auch die Konservierungsmethode. Ich nehme z.Bsp. seit über 11 Jahren den GerstengrasSAFT von Nikken, der ein patentiertes Sprühtrocknungsverfahren nutzt, damit die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Ich habe etliche Kunden die von günstigeren Produkten, die nicht das versprochen haben, was davon erwartet wurde, auf den Bio GerstengrasSAFT Jade GreenZymes von Nikken umgestiegen sind, und die sind begeistert. Evtentuell hilft nur probieren und vergleichen. Unser GerstengrasSAFTpulver schmekct auf jeden Fall so gut, dass es dauerhaft genommen werden kann, das finde ich auch sehr wichtig. Und er hat eine frische und grüne Farbe. Viele Grüße von Irmgard

      Auf diesen Kommentar antworten
  24. Katerkama
    Katerkama 18 Juli, 2014, 07:54

    Es ist schon peinlich wie von Einzelnen Nutzern dieses Forum für Werbung von einzelnen Firmen und deren total überteuerten Produkte mißbraucht wird.
    Fakten werden nicht gelesen oder überhaupt nicht verstanden.
    Wenn man von Lebensmitteln wenig oder nichts versteht, wenn man von Porf. Popp Photonen-Thesen nichts kennt, wenn man nicht weiß, dass nur ganzheitliche Lebendmittel eine hohe Bio-Verfügbarkeit haben, dann bewirbt man Auszüge aus Lebensmittel. Apfelsaft ist kein Apfel, Organgensaft ist keine Orange und Grestengrasaft ist kein Gerstengras.
    Teure Nahrungsergänzungsmittel mußten immer schon intensiv beworben und begründet werden, damit der überzogene Preis begründet werden kann. Das Buch von Barbara ist sehr gut, muß aber auch verstanden werden und jeder meinerKunden hat auch eins von mir bekommen, damit er die Natur in Süßgräsen auch versteht und schätzt.
    Ich bitte von weiteren unqualifizierten Kommentierungen Abstand zu nehmen.

    Lieben Gruß an alle denen ich ein wenig Aufklärung geben konnte
    Harald

    Auf diesen Kommentar antworten
  25. Pingbacks & Trackbacks
  26. Beginnen wir etwas zu verändern! Hier findest du Vorschläge | Freiwillig frei in eine neue Gesellschaft 29 Oktober, 2012, 13:19

    [...] Gerstengras ist eines der wirkungsvollsten Lebensmittel überhaupt. Interessante Informationen dazu findest du hier und hier. [...]

    Auf diesen Kommentar antworten
  27. einfach-freuen » Blog Archive » Gerstengras-Saft 22 Dezember, 2013, 18:26

    […] Zitat von Gesundheitlicheaufklaerung.de […]

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen bereichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert.

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
*=Pflichtfeld