OrganicAlpha
Startseite > Big Pharma > Impfen - Impfkritik > Masern-Virus: 100.000 Euro Belohnung!

Masern-Virus: 100.000 Euro Belohnung!

Newsletter | klein klein verlag | 24.11.2011

Das Masern-Virus
100.000 € Belohnung!
WANTED
Der Durchmesser

 

Der Hintergrund der jetzigen Werbewelle für die Idee, dass Masern durch ein Virus verursacht werde und deswegen Impfstoff implantiert werden solle, ist das Faktum, dass im September die Ausgaben für Impfstoffe um 19% im Vergleich zum Vorjahresmonat zurückgegangen sind.

Da im ausgabenstärksten Teilmarkt, den Grippe-Vakzinen, der Rückgang sogar 29% beträgt, weil hier die Schweinegrippe noch negativ auf den Umsatz drückt, hat sich die Bundesregierung entschlossen, kräftig die Werbetrommel für die Masern zu rühren.

Zuerst überflutete sie die Bevölkerung mit hundertausenden Broschüren „Impfschutz für die ganze Familie“, in der an erster Stelle für die Masern-Impfung geworben wird, mit dem Argument, dass das Virus tödlich sei und das Gehirn auflöse.

Gleich nach der Verteilung der Broschüre startete die WHO mit der Masern-Werbung und der Behauptung von 26.000 bestätigen Fällen seit 01.01.2011 in 53 Ländern, von denen 14.000 auf Frankreich entfallen würden. Damit wurde Angst vor einer unmittelbar aus Frankreich hereinbrechenden Pandemie geschürt.

Das Preisgeld

Danach verbreitete die Bundesregierung Anfang November, dass es der Impfstoff zulassenden Behörde, dem Paul Ehrlich-Institut (PEI), gelungen sei, zu beweisen, dass sich das Masern-Virus über die Luftröhre verbreiten würde. Außerdem sei geplant, abgeschwächte Masern-Viren in der Krebstherapie zu verwenden, da die „Partikel Tumore schrumpfen ließen.“

Am 09.11. wurde behauptet, dass jährlich 164.000 Menschen an Masern sterben und sich 55 Millionen infizieren. Mitte November wurde behauptet, dass sich in Berlin die Masern-Fälle verdoppelt hätten und schwere Verläufe einträten.

Dann schlug der Berliner Gesundheitssenat Masern-Alarm: „Die aktuelle Situation erfordert vor allem bei aufgeklärten Menschen die Überprüfung ihrer bisherigen Skepsis gegenüber Impfungen“, so die amtierende Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher (Die Linke).

Wenn also deutsche Forscher im Auftrag der Bundesregierung mit Masern-Viren arbeiten, muss es eine Dokumentation dieser Forschungen geben, zumal aus diesen Viren Impfstoff gemacht und diese Partikel in der Krebsforschung eingesetzt werden sollen. Dabei leuchtet ein, dass als erstes wissenschaftliches Kriterium der Durchmesser dieser Viren bekannt sein muss.

100.000 €

Da wir wissen, dass es das Masern-Virus nicht gibt und bei Kenntnis der Biologie und der Medizin auch nicht geben kann und wir die wirklichen Ursachen von Masern ganz genau kennen, aber die Angst immer weiter zunimmt („Nicht impfen ist Kindesmisshandlung“, „Das ist kein Sterben, sondern ein Eingehen“, „Die Masernviren zerstören dabei über einen längeren Zeitraum das Gehirn des infizierten Kindes“), wollen wir mit dem Preisgeld bewirken,

  1. dass sich Menschen aufklären und
  2. dass die aufgeklärten Menschen den nicht-aufgeklärten helfen und
  3. die Aufgeklärten im Sinne der Gesetze auf die Akteure einwirken.

Es ist nämlich verboten Unwahres zu behaupten, damit die Würde der Menschen zu verletzen und auf dieser Basis durch Impfungen der körperlichen Unversehrtheit und dem Recht auf Leben zu schaden.

In Deutschland hat die Bundesregierung Frau Dr. Mankertz beauftragt, im Rahmen des Gesetzes, also des Grundgesetzes und des Infektionsschutzgesetzes (IfSG), eigenständig Forschung zu den Ursachen von Masern zu betreiben. Da sie selbst die Zucht von Masern-Viren behauptet, muss ihr der Durchmesser des Masern-Virus bekannt sein. Zumindest muss sie wissen, wo es steht.

An sie muss die Frage nach dem Durchmesser des Masern-Virus gestellt werden, da sie für das Masern-Virus hauptverantwortlich ist. Ihre Anschrift:

PD Dr. Annette Mankertz
Robert Koch-Institut
Nationales Referenzzentrum für Masern, Mumps, Röteln
Nordufer 20, 13353 Berlin
Tel: 030 / 18754-2516 oder -2315, Fax: 030 / 18754-2598
E-mail: Mankertza@rki.de

Das Preisgeld wird ausgezahlt, wenn eine wissenschaftliche Publikation vorgelegt wird, in der die Existenz des Masern-Virus nicht nur behauptet, sondern auch bewiesen und darin u.a. dessen Durchmesser bestimmt ist.

 

Das Preisgeld wird nicht ausgezahlt, wenn es sich bei der Bestimmung des Durchmessers des Masern-Virus nur um Modelle oder Zeichnungen wie dieses handelt:

This thin-section transmission electron micrograph (TEM) revealed the ultrastructural appearance of a single virus particle, or ???virion???, of measles virus. The measles virus is a paramyxovirus, genus Morbillivirus. It is 100-200 nm in diameter, with a core of single-stranded RNA, and is closely related to the rinderpest and canine distemper viruses. Two membrane envelope proteins are important in pathogenesis. They are the F (fusion) protein, which is responsible for fusion of virus and host cell membranes, viral penetration, and hemolysis, and the H (hemagglutinin) protein, which is responsible for adsorption of virus to cells There is only one antigenic type of measles virus. Although studies have documented changes in the H glycoprotein, these changes do not appear to be epidemiologically important (i.e., no change in vaccine efficacy has been observe- --- Image by © Centers for Disease Control - digital version copyright Science Faction/Science Faction/Corbis
Image by © Centers for Disease Control – digital version copyright Science Faction/Science Faction/Corbis

„Durchmesser vom Masernvirus? Ist doch ein alter Hut! Da ist es.“

Auch wenn diese Zeichnung von einem lieben Leser von uns stammt und natürlich als Spaß als Reaktion auf unseren letzten Newsletter zu verstehen ist, so muss man doch sagen, dass im Kern die offizielle Wissenschaft, auf die sich alle berufen, nicht viel wissenschaftlicher arbeitet. Nur ihre Zeichnungen und Modelle sehen für den Laien etwas wissenschaftlicher aus, das ist oft schon der ganze Unterschied.

Das weitere Vorgehen

Wenn sich herausstellt, dass Frau Dr. Mankertz Masern-Viren behauptet, ohne einen wissenschaftlichen Beweis für deren Existenz zu haben, darf ihr Verhalten – so zu tun als ob es ein Masern-Virus gäbe – nicht hingenommen werden.

Ihr Vorgesetzter, bei dem sich dann über Frau Dr. Mankertz beschwert werden muss, falls diese keinen Beweis vorlegen kann, ist

Prof. Dr. Martin Mielke
Leiter des Fachgebietes für angewandte Infektions- und Krankenhaushygiene
Robert Koch-Institut
Nordufer 20, 13353 Berlin
Tel.: +49 / (0)30 / 454 722 33
Fax: +49 / (0)30 / 454 734 19
E-Mail: mielkem@rki.de

Sollte sich herausstellen, dass Prof. Mielke weiß, dass Frau Dr. Mankertz ohne wissenschaftliche und damit gesetzliche Grundlage arbeitet, muss sich dann bei der Leitung des RKI, beim Präsidenten des RKI, Prof. Dr. Reinhard Burger beschwert werden.

Prof. Dr. Reinhard Burger
Präsident Robert Koch-Institut
Nordufer 20, 13353 Berlin
Tel.: +49 (0)30 – 18754-2001
Fax: +49 (0)30 – 18754-2610
E-Mail: burgerr@rki.de

Sollte sich herausstellen, dass Prof. Burger weiß, dass Frau Dr. Mankertz ohne wissenschaftliche und damit gesetzliche Grundlage arbeitet und weiß, dass auch Prof. Mielke in Bezug auf das Masern-Viurs ohne wissenschaftliche und damit gesetzliche Grundlage arbeitet, muss sich dann bei der zuständigen Person im Bundesgesundheitsministerium über Prof. Burger beschwert werden.

Bitte senden Sie mir Ihre Anfragen und Antworten zu, die wir veröffentlichen dürfen, damit sie wirksam werden.

Ursache, Vermeidung und Therapie von Masern

Wer wissen möchte, wie Masern im Detail entstehen, verhindert und therapiert werden, dem sei unser Buch zum Thema Masern empfohlen.

In diesem Sinne alles Gute!
Ihr Dr. Stefan Lanka

Der Masern-Betrug. Die Masern-Impfung, SSPE, Schulausschlüsse, Impfpflicht. Die Masernerkrankung aus der Sicht der Neuen Medizin und der Homöopathie.

Der Masern BetrugIst Masern das, wofür es ausgegeben wird oder was verbirgt sich hinter Masern wirklich? Wie gefährlich sind Masern? Gibt es Möglichkeiten, Masern abzumildern oder sogar zu vermeiden? Können die Masern-Impfungen vor der Masern-Krankheit schützen? Warum wird behauptet, dass ungeimpfte Kinder angeblich eine Gefahr für geimpfte Kinder darstellen, wo doch die Impfungen einen Schutz versprechen? Handeln die Behörden bei der Durchsetzung von Impfungen auf wissenschaftlicher Basis? Was steckt hinter der Masern-Epidemie in Nordrhein-Westfalen und anderen großen Epidemien? Werden wir bald gegen Masern zwangsgeimpft? Haben impfkritische Ärzte mit berufsrechtlichen Schritten zu rechnen?

Diese und viele weitere Fragen ergeben sich, wenn man sich mit Masern und mit den Masern-Impfungen beschäftigt. Das vorliegende Buch über den Masern-Betrug gibt kompetente Antworten und bietet eine Fülle von interessanten Informationen abseits der üblichen Propaganda, die aufzeigen, dass sowohl die Masern-Krankheit als auch die Masern-Impfungen in einem völlig anderen Licht zu sehen sind. Ausführlich wird auch auf die gefährliche SSPE-Erkrankung eingegangen, bei der sich das Gehirn auflöst und die von den Verantwortlichen dazu benutzt wird, die Masern-Impfungen zu propagieren. Wird sie wirklich von der Masern-Krankheit verursacht? Oder handelt es sich in Wirklichkeit um eine äußerst gefährliche Impffolge?

Das Buch zeigt die Hintergründe zu dieser Frage auf. Die Fakten wurden gründlich aufgearbeitet und detailliert dargestellt, sodass jeder mündige Bürger selbst in der Lage ist, sich ein umfassendes Bild über die wahren Hintergründe der Masern-Krankheit und der Masern-Impfung zu machen. Wer eine bewusste Impfentscheidung treffen will und wer im Falle einer Masern-Krankheit seines Kindes gut vorbereitet sein will, der kommt an diesem Buch nicht vorbei.

8 Kommentare zum Beitrag

  1. Ich weiß, Wikipedia ist keine Quelle trotzdem:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Masernvirus

    Der Nachweis der Virus-RNA ist aufwändig und erfolgt nur in Speziallaboren; er ist nur bei einem Verdacht auf eine Subakute sklerosierende Panenzephalitis nach einer Maserninfektion sinnvoll und wird mit Liquor als Probenmaterial durchgeführt.

    Also wird die Virus-RNA nachgewiesen?
    Ein Dr. hat mir mal erklärt, daß die meisten Viren sozusagen als Blinde Passagiere in verschiedenen Zellen reisen. Dort kommen sie nur noch als RNA oder RNA-Schnippsel vor. Und die versucht man nachzuweisen.

    Einen gut recherchierten Artikel über dieses Thema würde ich hier gerne lesen.

  2. Es gibt keine Masern-Viren? Selten so einen Unsinn gelesen. Die RNA des Virus ist nachweisbar. Wo die wohl her kommt? Und auch die Antikörper bildet der Körper wohl kaum einfach nur zum Spass.

    Im Übrigen ist der Durchmesser des Masern-Virus 150nm. Das lernt jeder BTA in der Ausbildung. Auch die aerogene Übertragung ist bereits lange bekannt und keineswegs etwas neues.

    Beste Grüsse,
    ein BTA.

  3. „Ein Dr. hat mir mal erklärt, daß die meisten Viren sozusagen als Blinde Passagiere in verschiedenen Zellen reisen. Dort kommen sie nur noch als RNA oder RNA-Schnippsel vor. Und die versucht man nachzuweisen.“
    Das ist der PCR-Test. Es gibt zwei Probleme dabei:
    1. es wurde m.W. noch nicht nachgewiesen, dass die Schnipsel von aussen in den Organismus, von dem man die Probe hat, gelangt sind
    und
    2. es wurde m.W. noch nicht nachgewiesen, dass die Schnipsel zuvor zu einem Gebilde gehört haben. Warum findet man nie das ganze Gebilde?

    @Bitnetworx Dann holen Sie sich doch die 100 K Euro ab. Leicht verdientes Geld. Vergessen Sie nicht den Nachweis für den Durchmesser mitzunehmen.

  4. Gute Frage, ich bin kein Molekularbiologe, aber ich versuche eine Antwort.

    Der Mensch hat in jeder Zelle eine DNA und die ist bestenfalls überall im ganzen Körper identisch. Die DNA der Zellen kann man heute sehr gut identifizieren und auslesen.

    Bakterien haben auch eine DNA. Diese ist nicht in einem Zellkern wie bei einer menschlichen Zelle, trotzdem vorhanden. Da der DNA-Code eines Bakteriums sicherlich weniger lang und kompliziert ist, kennt man sicherlich die meisten dieser Bakterien-DNAs.

    Kann man in einem Krankheits-Zentrum eine DNA auffischen und analysieren, dann kann man sicherlich sagen, ob die DNA zum Menschen gehört, oder zu einem bekannten Bakterium. Wobei man sich sicherlich der Einfachheit halber mit sichtbaren Bakterien unter dem Mikroskop begnügt.

    Findet man eine RNA oder ein RNA Schnipsel, das anders ausschaut, dann hätte man noch die Möglichkeit eines Virus oder eines anderen Parasiten?

    Das Virus arbeitet in der menschlichen Zelle so, daß es eigene RNA in den Zellteilungsprozess der menschlichen Zelle einschleust. Nach der Zellteilung ist dass zum Kopieren benötigte RNA-Schnipsel überflüssig und nutzlos. Darum schwimmt es einfach so herum.

    Vielleicht könnte man manchmal auch das ganze Gebilde finden. Ich weiß es nicht.

    Zu den Parasiten. Dr. Hulda Clark hat alle möglichen Krankheiten mit Parasiten in Verbindung gebracht. Doch ständen Parasiten mit Masern in Verbindung, hätte man die Viecher doch bestimmt schon gefunden, oder?

    Obwohl, vor kurzem habe ich ein Bild eines an Lymphdrüsenkrebs erkrankten gesehen. Der Krebs wurde dabei von einem Parasiten-Wurm ausgelöst, der sich in den Lymphbahnen aufhält. Nicht sehr appetitlich das.

    Abgesehen davon. Was für eine Rolle spielt es eigentlich, ob Masern von Viren oder Bakterien oder was weiß ich sonst noch alles ausgelöst werden. Soll der Herr Lanka halt Artikel im Internet verteilen, wo er beschreibt, wie er Masern heilen kann. Das würde uns alle interessieren und helfen. Ich glaube aber eher, daß er lieber seine kleinen Büchlein verkaufen möchte.

    Wir sollen unsere Aufmerksamkeit auf Heilung richten, alles andere lenkt nur ab.

  5. Dann nochmal hier, bevor das im alten Post untergeht:
    “The WT particles varied in diameter from about 50 to 510 nm and exhibited a multitude of different shapes” aus “Electron cryotomography of measles virus reveals how matrix protein coats the ribonucleocapsid within intact virions” von Liljeroos L et al., erschienen am 1. November in PNAS
    PMID: 22025713

    Beschrieben sind hier vollständige Viren, nachgewiesen durch Elektronenmikroskopie.

  6. Herrn Dr. Stefan Lanka sind viele u.a. ich, vor allem dafür dankbar: :heart:

    1.Das Aufzeigen von Ungereimtheiten in medizinisch-wissenschaftlichen Bereichen.
    2.Das Augenöffnen, dass man nie alles blind glauben sollte, was als wahr etabliert ist (und vor allem nicht, wenn Milliarden Scheine im Spiel sind)
    3.Die Gesundheitsfördernde Schwächung/Tötung der Angst vor dem Unsichtbaren.

    Ich sag einfach nur Danke, wenngleich ich mit der von ihm ebenso propagierten NM gar nichts anfangen kann und erhofft hätte dass er dies Preisgeld mit dem vermeintlichen Aids Virus in Verbindung gebracht hätte. Ich finde dieses Bollwerk der Ideologisch behangenen These kann man nicht oft genug angreifen, zumal selbst Montagnier (Entdecker des HI-Virus), diese Theorie der Immunzerstörung anficht! (gefilmtes Interview: House of Numbers).
    Auch dieser im wahrsten Sinne UNGLAUBLICHER Fakt ist wieder nicht in dem Bewusstsein derer gelangt die es zu überzeugen gilt, ausser vielleicht: Er sei verrückt und nicht mehr zurechnungsfähig geworden. Ich finde das alles gar nicht mehr so schlimm, ich darf nicht: Warum? Na zum Beispiel kaufe auch ich ab und zu ohne Gewissensbisse Pharma Produkte und halte die Rädchen am Drehen.
    :whistle: ……..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *