. . Log in | Register

Neurodermitis-Salbe Regividerm – Nur ein Marketing-Gag?


Am 18. Oktober gaben wir einen TV-Tipp: “Heilung unerwünscht” auf ARD. (Diese Reportage können Sie sich unter dem Link anschauen)

Seit dieser Reportage wurde vermehrt Kritik laut und auch wir bekamen einige Emails.
Kurzfassung: Die Reportage berichtet von der Salbe Regividerm, die bei Neurodermitis und Schuppenflechte helfen soll. Die Produktion und Vermarktung von Regividerm wurde die Zeit über von den Pharmaunternehmen verhindert, in dem sie sich weigerten solch eine Salbe zu produzieren – da diese eben nicht in ihr Konzept passen würde…

Natürlich ist das Interesse an solch einer Salbe seit dieser Sendung sehr stark gestiegen, alleine in Deutschland sind über 8 Mio. Menschen betroffen. Nun, und jetzt wird plötzlich bekannt, dass Regividerm wohl ab November produziert werden soll. Mavena Health Care AG aus der Schweiz hat sich dazu bereit erklärt, die Salbe zu produzieren.

Auf der einen Seite hört sich das wirklich nach einer tollen Marketing-Kampagne an. Und der Apotheker-Verband warnt sogar vor dieser Salbe.

“Bei diesem Präparat sind noch viele Fragen offen. Bislang sind nur wenige Daten veröffentlicht, es besteht weiterer Forschungsbedarf”, erklärte Harmut Morck von der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) am Freitag (23. Oktober).

Komisch ist, es gibt sehr viele Medikamente mit vielen Nebenwirkungen auf dem Markt, über die es unzureichende Studien gibt. Wieso wird vor denen nicht gewarnt? Wieso wird vor einer Salbe gewarnt, die ihrer Inhaltsstoffe nach unbedenklich ist und somit nur ganz geringe Nebenwirkungen aufweisen könnte?
Sie dürfen raten, von wem der Apothekerverband beeinflusst und gesteuert wird!

Was die Vermarktung von Regividerm betrifft, muss kein Mensch diese Salbe vom Hersteller kaufen. Die Rezeptur ist für jeden frei zugänglich – was schon sehr ungewöhnlich für ein pharmazeutisches Produkt ist. D.h. jeder könnte sich diese Salbe selbst, bzw. vom Apotheker herstellen lassen.

Und hier ist die Rezeptur von Regividerm (Quelle: www.regeneratio.de):

0,07 Gramm Vitamin B 12
46 Gramm Avokadoöl
45,42 Gramm Wasser
8 Gramm TEGO ® Care PS
0,26 Gramm Kaliumsorbat
0,25 Gramm Zitronensäure

Probieren Sie es einfach aus, ob die Salbe Ihnen hilft oder eben nicht.
Ein Kritikpunkt ist, dass das Wort “Heilung” im Titel der Reportage falsche Hoffnungen macht. Die Salbe kann wahrscheinlich die Symptome lindern, eine Heilung sollte jedoch nicht versprochen werden.

Vielleicht probieren Sie auch einfach mal aus, viel Vitamin B12 und Vitamin C zu sich zu nehmen – in organischer Form? (Noch besser, sich auch die anderen Vitamine/Mineralien seinem Körper zu gönnen.) Denken Sie daran, die Ernährung hat sehr wohl großen Einfluss auf unseren Körper. Du bist was Du isst!

Außerdem sollten Sie zusätzlich auf Ihre Pflegeprodukte achten. Duschgel, Shampoo, usw. was Sie jeden Tag verwenden. Viele haben bedenkliche Inhaltsstoffe, die Sie täglich Ihrer Haut antun.

 

UPDATE:

Die Salbe Regividerm heißt jetzt Mavena!

Der Name wird sich ändern, der Inhalt bleibt rosa!

Am 26.11.2009 wurde Regeneratio Pharma GmbH und Mavena Health Care AG gerichtlich untersagt, den Namen „Regividerm“ weiterhin für die von der Regeneratio GmbH hergestellte und durch Mavena vertriebene Vitamin B12 zu benutzen. Aus diesem Grund waren wir gezwungen, den Namen zu ändern. Seit Mitte März 2010 ist unsere Vitamin B12 unter dem neuen Namen Mavena® B12 Salbe wieder im Handel.

Wir sind über die Art und Weise, wie gegen uns und unsere „rosa Salbe“ vorgegangen wurde, sehr betroffen und werden über den Ausgang des gerichtlichen Verfahrens berichten.

Die Geschäftsführung

 

Weiterführende Links:

Die kritische Seite:



Der Betreiber dieser Website ist weder Arzt noch Mediziner und bietet seine Informationen nicht als gesundheitliche Beratung an. Die Informationen stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers und keine medizinischen Fachinformationen dar. Die dargestellten Informationen können daher den individuellen Rat oder Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen. Es wird dringend davon abgeraten, die angebotenen Informationen als Selbstbehandlungshinweise zu benutzen. Im Erkrankungsfall ist auf alle Fälle ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

6 Kommentare und 4 Trackbacks/Pingbacks

  1. [...] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von CONTRACOMA, John Nada erwähnt. John Nada sagte: @CONTRACOMA Neurodermitis-Salbe Regividerm – Nur ein Marketing-Gag?: Am 18. Oktober gaben wir einen TV-Tipp: “Heilu.. http://bit.ly/brR7A [...]

  2. 2. Martin

    Kommentar vom 25. October 2009 um 17:56

    Nun die Geschichte der Regividerm Salbe nimmt nun kein Ende. Im gegenteil die Geschichte wirft weitere Fargen nach dem warum auf. Unter http://www.top-artikel-datenbank.de/regividerm-marketing-gag.html hatte auch wir uns schon der Story angenommen. Denn eins ist Sicher hier sollten wir wirklich die Kraft von Blog und Verlinkungen Nutzen um eine Starke Loby für die Neurodermitis und Schuppenflechte Erkrankten zu bekommen. Denn sollte die Vitamin B12 Salbe wirklich helfen dann braucht man hier jede Stimme!

  3. [...] weiter [...]

  4. 4. Xeperian

    Kommentar vom 26. October 2009 um 13:18

    Zur Aussage, jeder kann sich die Salbe selber mischen oder sie sich vom Apotheker mischen lassen.

    Ich war heute in einigen Apotheken und habe versucht, mir Regividerm anmischen zu lassen.
    Komisch ist nur, dass es in allen Apotheken heißt,
    dass einige Zutaten für die Salbe im Moment leider nicht lieferbar sind.

    Denkbar, dass Apotheker lieber das teure Original verkaufen wollen? (oder sollen)

  5. 5. Jens

    Kommentar vom 26. October 2009 um 14:49

    Wie du schon sagst, eigentlich handelt es sich nicht um Heilung, sondern um Linderung. Zumindest im Falle von Regividerm. Der Beitrag war glaube ich globaler gedacht, bezogen auf die Pharmaindustrie.

    Ich glaube auch, dass es mehr ein Marketinggag war/ist. Viel zu schnell nach dem Beitrag kommt das Produkt auf den Markt. Im Internet wird jetzt schon angekündigt, dass man Regividerm ab November kaufen kann. Das klingt für mich ganz klar nach PR. So schnell durchläuft doch kein Produkt alle Tests.

  6. 6. Alex

    Kommentar vom 26. October 2009 um 23:00

    warum soll es ein Marketing-Gag sein ?! … wer die Reportage gesehen und Berichte und Studien gelesen hat, weiss, dass die Rezeptur bereits vor 20 jahren entwickelt wurde und in den ganzen Jahren bereits diverse Studien und Marketing-Analysen gemacht wurden und sich kein Pharmakonzern zur Produktion finden liess … und WDR und ARD sind keine Sender die Propaganda betreiben … zumal derartige Reportagen lange vor Sendetermine abgedreht und rechtlich abgesichert werden … wer eine der Hautkrankheiten hat und sich damit beschäftigt weiss, dass es keine Heilung geben wird … aber Linderung ohne grosse Nebenwirkungen ist auch schon viel wert ! … seid doch froh, dass die Rezeptur veröffentlicht wurde und es ein neues Produkt geben wird !

  7. 7. drgeldgier

    Kommentar vom 27. October 2009 um 10:17

    “und WDR und ARD sind keine Sender, die Propaganda betreiben”
    @Alex: fast beneide ich Dich ob Deiner Gutgläubigkeit.
    Im aktuellen Fall ist es doch eindeutig so, dass die Markteinführung der Salbe schon beschlossene Salbe war und die ARD – wenn schon nicht absichtlich, dann evtl. aus Gutgläubigkeit – auf die medienwirksame Masche mit der bösen profitgierigen Pharamaindustrie, die das Mittel nicht unterstützt, hereingefallen ist. Wie Du richtig erwähnst, hätte doch der Beitrag schon fast 20 Jahre gesendet werden müssen. Schon komisch, dass es nun wenige Wochen vor Markteinführung geschieht. Zudem rangiert nun das Buch – auch demnächst erhältlich – zur Salbe bei Amazon schon ganz weit oben. Der arme Autor, wird sein Konto bald nicht mehr überblicken vor Zahlungseingängen und das nur wegen der bösen geldgeilen Pharmaindustrie.

  8. 8. Searchwelt - immer up to date

    Trackback vom 28. October 2009 um 16:36

    Alles nur Promotion?…

    Die WDR-Sendung „Heilung unerwünscht“ sorgte für Aufsehen, weil darin Pharmakonzerne angeprangert wurden, die die Salbe Regividerm nicht auf dem Markt bringen wollten. Doch es werden Vermutungen laut, dies sei alles nur eine PR-Aktion gewesen.
    De…

  9. 9. xtal

    Kommentar vom 6. November 2009 um 14:58

    Ich kann die Aufregung nicht verstehen… Entweder die Salbe hilft, dann ist es gut, oder nicht, dann war es ein Versuch wert.

    Ich denke, das Buch war vor dem Entschluß da, die Creme doch zu produzieren sprich: der Bericht war zum Zeitpunkt der Ausstrahlung in diesem Punkt veraltet. Da kann man nicht von einer PR Aktion sprechen.

    Was ist mit den PR Aktionen der Lebensmittel- und Pharmaindustrie? Was ist mit Stevia, was von der Zuckerindustrie bekämpft wird? Was ist mit B17? Lügen der global Player, die in der Hoffnung, doch noch Millionen mit ins Grab nehmen zu können (vielleicht kann man sich ja den Himmel erkaufen?), viele gute und hilfreiche Produkte bekämpfen und auf dem Markt verhindern!

    Ich glaube bei Regividerm werden die falschen angegriffen!

  10. 10. Anonymous

    Pingback vom 7. October 2010 um 11:14

    [...] [...]

Schreiben Sie einen Kommentar zum Artikel:

- Kommentare werden einzeln vom Moderator freigeschaltet.
- Kommerzielle Werbelinks sind nicht gestattet.
- Bitte gültige Emailadresse verwenden.

Antispam Bee hat diesen Blog bisher vor 348,031 Spam-Kommentaren bewahrt.