OrganicAlpha
Startseite > Big Pharma > Codex Alimentarius – Interview mit Dr. Gottfried Lange

Codex Alimentarius – Interview mit Dr. Gottfried Lange

Am 1.1.2010 sind die globalen Regeln von Codex Alimentarius in Kraft getreten.

In den folgenden Jahren werden die Bürokraten der UNO-Kommission, welche auf einen verurteilten Kriegsverbrecher und IG Farben Topmanager und KZ Miterbauers des IG Farben Werks bei Auschwitz Fritz ter Meer zurückgeht, über die Weldhandelsorganisation (WTO) und SPS Richtlinien unter Androhung hoher Geldstrafen und Sanktionen gegenüber den Nationalstaaten durchgesetzt.

Solange ein Staat in der WTO Mitglied ist, funktioniert dieser Zwangsmechanismus. Deshalb ist es wichtig über diese Fragen informiert zu sein. Denn neben dem Geld ist auch die Gesundheit des Menschen eine Möglichkeit, Kontrolle und Macht in einer Gesellschaft auszuüben. Wer Gesundheit und Geldsystem beherrscht, kontrolliert die Ressourcen jedes einzelnen Menschen. [radio-freie-schweiz.ch]

Dr. Gottfried Lange vom «World Institute of Natural Health Sciences» über den «Codex Alimentarius» im Gespräch mit Thomas Eckardt beim www.alpenparlament.tv

Die «Codex Alimentarius»-Kommission ist eine sogenannte Expertenkommission, mit der sich die Pharmaindustrie bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Welternährungsorganisation (FAO) eingenistet hat. Dies geschah von vorn herein mit der Absicht, Regelungen und Gesetze zum Schutz des globalen Pharmamarktes durchzusetzen, die in allen Ländern der Erde Gültigkeit haben.

Die «Codex Alimentarius»-Kommission existiert seit 1963 und ist in ihrer Entstehungsgeschichte eng mit Protagonisten Hitlerdeutschlands verflochten. Codex alimentarius soll nach dem Willen der Welthandelsorganisation (WTO) die Grundlagen unseres gesamten Ernährungswesens regeln. Nicht weniger als 27 Unterkommissionen befassen sich mit diesem umfassenden Regelwerk.

Videolink: https://youtu.be/Mv8Mr9VvsP0

Weiterführende Links:

5 Kommentare zum Beitrag

  1. Der Codex Alimentarius (lat. für Lebensmittelkodex) „greift“.

    Praktische Beispiele:

    Die Nährwerte von dem ganz billigen Mehl sind fast keine.
    Dieses billige Mehl (0,25 €, 25 Cent) benutzt der Bäcker und @.

    Die konservierte Milch ist mit nur sehr wenigen Nährwerten, das beste wird raus gefiltert und bearbeitet. Selbst die Biomilch ist Etikettenschwindel.

    Nich umsonst bekommen immer mehr Menschen Milchallergien und andere A.

    Im Reis ist fast nichts drin, schon gar nicht im Gen Rais.

    Und und und …
    LG

  2. Infoseite Codex Alimentarius: Die wichtigsten Links zur Kritik an den Lebensmittelrichtlinien von WHO und FAO auf einen Blick …

    http://www.hartz4-im-netz.de/PagEd-index-topictoview-386.html

  3. Ab 30.4.2011 werden alle Heilkräuter in Europa verboten, wir müssen dann chemische Medikamente schlucken und wer ein Heilkraut im Garten anpflanzt wird genauso bestraft als würde er Drogenhanf anbauen.
    Verhindern lässt sich das nur mit deiner Unterstützung – und all deiner Freunde !

    Weitere Infos hier und am besten jetzt gleich unterschreiben dagegen !!!

    http://www.savenaturalhealth.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *