OrganicAlpha
Startseite > Gesundheit & Umwelt > Giftstoffe > Vorsicht beim Bruch von Energiesparlampen

Vorsicht beim Bruch von Energiesparlampen

Das hochgiftige Quecksilber in den Energiesparlampen kann zu massiven Gesundheitsschäden führen!

Ich hoffe, sie verwenden keine Energiesparlampen und haben sich schon ausreichend mit den guten, bewährten, warmen, unbedenklichen Glühbirnen eingedeckt. Wenn nicht – dann tun sie dies noch, soweit wie möglich.

Falls Sie trotz aller Warnungen die Energiesparlampe, aufgrund ihrer erfundenen bzw. erlogenen Vorteile dennoch  verwenden wollen, so achten Sie wenigstens darauf, dass Ihnen diese niemals zerbricht! Und falls die Energiesparlampe nicht mehr funktionieren sollte, bringen Sie diese auf jeden Fall zum Sondermüll!

Die Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren enthalten zwischen 2,5 bis 7 mg Quecksilber als Gasfüllung. Wenn eine solche Lampe zerbricht, verteilt sich das Quecksilber durch Verdampfen in der Raumluft. So kann es ganz leicht über die Atemwege in den Körper und seiner Organe aufgenommen werden. Quecksilber reichert sich in den Organen, besonders im Gehirn an.

Hier möchte ich Ihnen einen Leserbrief von Ludwig Graßler zeigen, der verdeutlicht, wie gefährlich die Energiesparlampe bei Bruch – besonders für Kinder – sein kann.

Gefährliches Quecksilber Leserbrief

In einer wissenschaftlichen Dokumentation belegt der Umweltmediziner Dr. med. Joachim Mutter die Problemlage zu Quecksilber in Energiesparlampen:

Quecksilber in Energiesparlampen: Ein Problem? (PDF-Datei)

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter diagnose-funk.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.