OrganicAlpha
Startseite > Big Pharma > Impfen - Impfkritik > WIR IMPFEN NICHT! Immer mehr Eltern sagen NEIN zur Impferei

WIR IMPFEN NICHT! Immer mehr Eltern sagen NEIN zur Impferei

Brauchen unsere Kinder tatsächlich die zahlreichen Verstärkerstoffe, Konservierungsmittel und sonstige Chemikalien in den Impfstoffen, um gesund zu bleiben?

Immer mehr Eltern merken: Nach den Impfungen geht es den Kindern schlecht, manche sind danach in ihrer Entwicklung gestört und die gesündesten Kinder sind absolut nicht jene, die von A bis Z durchgeimpft sind!

Die vorliegende Reportage wurde aus Drehmaterial des Dokumentarfilms „Krankgeimpft und Totgeschwiegen“ erstellt. In ihr schildern Eltern, die aufs Impfen verzichten ihre Gründe, die sie dazu gebracht haben, NEIN zu sagen.

Dazu schildert der Arzt Dr. Diemer, wieso die meisten Ärzte finanziell an der Impfnadel hängen und warum für Impfstoffe selbst innerhalb der Schulmedizin seltsame Sonderregeln gelten.

Videolink: https://youtu.be/QH7rx-jcov0

Eine US-Studie belegt: 145.000 Kinder wurden durch Impfungen in den letzten 20 Jahren getötet

»Unsere Ergebnisse zeigen eine positive Korrelation zwischen der Zahl der verabreichten Impfdosen und dem prozentualen Anteil der an VAERS gemeldeten Krankenhauseinweisungen und Todesfälle«, schreiben die Autoren in ihrem Resümee. »Darüber hinaus war die Wahrscheinlichkeit von Krankenhauseinweisung oder Tod nach Erhalt von Impfstoffen bei jüngeren Kindern deutlich höher als bei älteren. (Link zur Studie)

-> Weiterlesen …

Die Dreharbeiten zu „Krankgeimpft und Totgeschwiegen“ sind schwer in Verzug, da Michael Leitner längere Zeit erkrankt war, gehen aber in den nächsten Tagen weiter. Die obige Reportage zeigt gut, in welche Richtung die Aussage der grossen Dokumentation gehen wird.

An dieser Stelle möchte ich darauf aufmerksam machen, wie viele Stunden Material (nicht nur) zum Impfen auf Michael Leitners Youtube-Kanal liegt.

1. Dokumentationen
Hier finden Sie „Heute Rinder, morgen Kinder?“ und „H5N1 antwortet nicht“

2. Video-Blogs
Hier finden Sie das Virushauptquartier zur Schweinegrippe und das EHEC-Hauptquartier. ACHTUNG, Satire!

3. Reportagen
Hier sind bis jetzt 3 Reportagen aus dem Drehmaterial von „Krankgeimpft und Totgeschwiegen“ und bald werden es mehr sein!

4. Die besten Vorträge zum Thema Impfen
Hier werden nach und nach die Vorträge aus den Schweizer Impforen von NIE und dem Stuttgarter Impfsymposium vom Impf-Report veröffentlicht

5. Impfen – Anatomie eines schmutzigen Geschäfts
Hier finden Sie ein Interview mit Hans Tolzin (impfkritik.de) aus dem Drehmaterial von „Krankgeimpft und Totgeschwiegen“

6. Impf-Spots:
Kurze Videos zum Thema Impfen. Hier finden Sie einige Perlen, die sich vor allem dazu eignen, Menschen kurze Denkanstöße zu geben, die sich bislang noch nicht mit dem Thema befasst haben. Viele der verwendeten Bilder stammen aus dem Drehmaterial des Dokumentarfilms

Zum Stöbern finden Sie auf Michael Leitners Youtube-Kanal auch andere Videos, nicht nur zum Impferei: www.youtube.com/michaelleitner

Buchtipps

10 Kommentare zum Beitrag

  1. Aus diesem Grund haben wir bereits 3 mal den Kinderarzt gewechselt. Aber bisher keinen gefunden der uns ernst nimmt. Leider ist das Gegenteil der Fall und wir sollen sogar Formulare unterschreiben, für den Fall dass unser Kind doch einmal eine Krankheit bekommt gegen die geimpft werden hätte können 🙁

    • Den Kinderarzt um eine Liste der einzelnen Inhaltsstoffe bitten, mit dem Hinweis, dass man gern beim Kind vorab Allergietests darauf machen würde, bevor geimpft wird. Und nach einem Allergologen fragen, der solche Tests auch durchführen kann. Habe ich bis heute unbeantwortet gesehen und seitdem keinerlei Nachdruck zu Impfterminen mehr erhalten von unserem Kinderarzt in Norddeutschland. Warum bloss…? 😉

  2. Also da haben wir bei unserem Kinderarzt gar keine Probleme mehr. Er ist zwar 100% für das impfen, es gab am Anfang auch einige unerfreuliche Diskussionen aber meinen Argumenten konnte er nichts wirklich entgegen setzen, wel allen Ärzten das Detailwissen über Impfungen fehlt,so dass er jetzt gar nichts mehr sagt 🙂

  3. DerSpringendePunkt

    @Ernst:
    Vielleicht hat er den „unerfreulichen“ Diskussionen nichts mehr entgegen zu setzen, weil er weiss, dass es nichts bringt mit Anhängern von Verschwörungstheorien zu diskutieren?
    Aber schön, dass Sie Ihr medizinisches Fachwissen so hoch einschätzen. Oder überschätzen…
    Schade, dass man Leute wie Sie nicht verklagen kann, wenn Sie mit Ihrem Verhalten Erkrankungen und Folgeprobleme anderer Kinder verursachen.

  4. @derSpringendePunkt:

    Folgeprobleme und Erkrankungen anderer Kinder dürfte es ja eigentlich ja gar nicht geben bei „geimpften Kindern“, wenn diese in Kontakt mit ungeimpften kommen, oder ??? Denn sie sind ja geimpft das sie nichts mehr bekommen können.
    In wirklichkeit müsste es ja eher so sein das „geimpfte“ Kinder ungeimpfte anstecken.
    Da könnten wir jetzt ewig miteinander Diskutieren. Ich kann nur aus eigener Erfahrung meiner 2 Töchter sprechen, die seltener und leichter Erkältet sind als „geimpfte“ Kinder und auch ihrem Alter u.a. sprachlich voraus sind weil sie ungeimpft sind (gibt es Studien darüber). Das sehe ich auch bei ungeimpften Kindern aus der Nachbarschaft.
    Ich möchte noch ein Ärzteehepaar zitieren zu diesem Thema: „Ein Arzt weiß nicht mehr über das impfen als eine normale Person, die in einem Gesundheitslatt über Impfungen liest.“

    Das ist leider eine Tatsache.Da kann ich von mir wirklich behaupten das ich mich auskenne zu diesem Thema, denn ich habe unzählige Fachbücher zu diesem Thema gelesen. Ein Großteil davon von Ärzten.Dazu hunderte Studien über das Impfen………
    Da müsste man sich eher die Frage stellen ob man Blind systemgläubige wie Sie nicht verklagen kann, die Kinder der Gefahr durch giftige,der kindlichen Entwicklung störenden Zusatzstoffe in Impfungen einfach so machen lassen, ohne sich Intensiv vorher mit diesem Thema auseinander zu setzen.
    Denn eines ist klar, der Turbokapitalismus macht auch vor der Gesundheitsindustrie nicht halt und so gibt es immer mehr und mehr neue und unnötige,sinnlose Impfungen damit der Rubel rollt……..auf Kosten der gutgläubigen Menschen.

  5. @Ernst genau so ist es 🙂 du hast den Nagel auf dem Kopf getroffen !!!

  6. Dass immer mehr Eltern gegen das Impfen sind, ist leider auch ein Problem. Haben wir nicht in der letzten Zeit immer wieder in den Medien lesen können, dass es Probleme gibt mit häufigeren Masern- Erkrankungen? Kindergärten und Schulklassen müssen eine Zeit lang schließen, weil die Gefahr groß ist eine Epidemie könnte entstehen. Warum erkranken gerade junge Erwachsene heute an Masern, weil sie im Kindesalter nicht durchgeimpft wurden? Sie sich dann von ihren Kindern angesteckt, die gerade die Masern durchmachen? Die gefürchtete Komplikation bei einer Masernerkrankung mit häufig bleibenden Schäden, kennen wir alle, die Enzephalitis/ Gehirnhautentzündung.

  7. @Birgit: Die Impfungen haben nachweisbar keinen Einfluss auf das zurückgehen der Krankheiten. Es gibt keine wirklichen Wirksamkeitsstudien ausser die der Hersteller (die dicke daran verdienen). Vor 1-2 Jahren wurden mal von mehreren Ärzten (u.a. Dr. Lanka)eine Belohnung von 100.000.- Euro ausgelobt für den, der den Masernvirus nachweisen/beweisen kann bzw. ein Bild vorweisen kann.
    Surprise: keiner konnte den Nachweis erbringen. Die ganze Impfhypothese steht auf wackeligen Füssen.
    Dagegen spricht auch:

    – z.T. hochgiftige Inhaltsstoffe wie Timerosal(Quecksilber) und Aluminium
    – Nebenwirkungen wie. z.B. Sprachstörungen, Autismus, plötzlicher Kindstod, Schreikrämpfe mit hohem Fieber, Behinderungen, etc.
    ca. 1000 gemeldete Fälle von Nebenwirkungen gibt es in der BRD pro jahr, davon ca. 10-13 Todesfälle. Offizielle Dunkelziffer bei 80% trotz Meldepflicht (25.000 Euro Strafe für Ärzte die nicht melden). Hochgerechnet wären das ca. 5000 Fälle/Jahr mit ca. 50-65 Todesfällen. An Masern sterben z.B. nur ca. 2-3 Personen im Jahr.
    – Bei der letzten Maserepedemie in der Schweiz ca. 2010 waren 70% gegen Masern geimpft und haben es trotzdem bekommen. Wirkung ?
    – auch in Amerika im vegangenen Winter gab es eine Maserepedemie, dort waren sogar über 90% dagegen geimpft und bekamen es trotzdem….
    – oft wird durch eine Impfung die Krankheit erst ausgelöst wie z.B. der Grippeimpfung
    -bei einer Bekannten starben in der Schulklasse 12 Mitschüler an einer verunreinigten Impfung (Sie war krank und zuhause und bekamm somit keine Impfung- zu ihrem Glück)

    Fazit: Impfen schadet mehr als es nützt. Sein Kind oder sich selber impfen zu lassen ist wie russisches Roulett: „Hat man Glück, wird man krank oder stirbt man sogar nach der Imfung ?“

    Auf einem Impfkongress in Stuttgart kam bei einer Umfrage unter Ärzten und Heilpraktikern sogar heraus, das nur 1-2% Impfnebenwirkungen melden………..
    Nutznieser ist nur die Pharma-Industrie und Ärzte, die oft 10.000-20.000 Euro im Jahr an Impfstoffen verdienen.Auch bei Tierärzten ist das ein likratives Geschäft und eine Haupteinnahmequelle.
    Deshalb rate ich dringend dazu sich selber über Vor/Nachteile zu informieren. Bis vor 4 Jahren hätte ich auch nie gedacht das Impfungen mit Vorsicht zu geniesen sind. Erst ein Vortrag von Anita Pattecke hat mich neugierig gemacht und seitdem habe ich zig Vorträge angehört und zig Bücher darüber gelesen………..

  8. DerSpringendePunkt

    Mal im Ernst ( 😀 )… diese Strategie der Verschwörungstheoretiker und Wasauchimmer-Gegner ist doch immer die gleiche: Unwahrheiten gepaart mit unbelegten Behauptungen.

    Es existieren keine Fotos des Masern-Virus? Warum finde ich dann im Internet problemlos Fotos davon? Jaja, ich weiss… gefälscht von der bösen Pharmaindustrie.

    Für alle ihre Behauptungen (Todesfälle durch Impfen, Erkrankung trotz Impfen) fehlen vor allem eins: Fakten und Beweise. Insbesondere die 12 toten Kinder durch eine verunreinigte Impfung, von denen offenbar nur Sie und ihre „Bekannte“ gehört haben.

    Ihre „Antwort“ auf die Frage nach Fakten wird etwa so aussehen: Zuerst geben Sie (wenn überhaupt) nur Links auf die üblichen anderen Impfkritiker. Wenn ich nach unabhängigen Quellen frage, kommt als Antwort, dass diese ja alle von der Pharmaindustrie gekauft wären.

    Wie gesagt… diese Herangehensweise ist IMMER die gleiche. Seien es Impfkritik, AIDS-Leugnung, Chemtrails oder Mondlandungsverschwörung.

    Zu Ihrem vorherigen Post:
    Masernimpfung ist erst am dem 12ten Monat möglich. Davor können sich Kinder also anstecken, insbesondere von Kindern rücksichtsloser Eltern wie Sie es offenbar sind. Würde Ihr Kind unnötigerweise an Masern erkrankt sein und mein Kind, weil es noch nicht geimpft werden KANN, anstecken, dann möchten Sie mich wirklich nicht kennen lernen 😉

    Wie wirksam die Masernimpfung ist, sieht man im übrigen daran wenn man sich die Fälle über die letzten Jahrzehnte verteilt ansieht.

    Abschließend: Ich hätte gern einen Link mit weiteren Infos zu den angeblichen 12 toten Kindern in der Schulklasse Ihrer „Bekannten“. Oder sorgt die Pharmaindustrie auch hier, dass KEINE unabhängigen Medien darüber berichten? Bevor Sie diesen Nachweis nicht liefern können, zeigen Sie nur, dass Sie nicht ernst zu nehmen sind, Ernst.

  9. @der springende Punkt: Ich habe diesen Vorfall selber nach eigender Suche nicht im Internet gefunden. Ist auch nun schon ca. 45-50 JAhre her als die betreffende Frau noch zur Schule ging. Ich habe beim googeln nur 7 Impftote bei der Schweinegrippenimpfung gefunden.
    Hier noch etwas zu dem Masern-Virus:

    http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/kein-existenzbeweis-masern-virus-rki-verstoesst-gegen-recht-gesetz

    Ihrer Aussage: Wie wirksam die Masernimpfung ist, sieht man im übrigen daran wenn man sich die Fälle über die letzten Jahrzehnte verteilt ansieht“ muss ich leider widersprechen weil ich die Statistiken mit den Krankheitsverläufen von 1900 bis heute gesehen habe. Da beginnt die Impfung irgendwann als die Kurve bereits sehr abgeflacht ist und sowieso durch bessere Ernährung und Hygiene in Deutschland gesunken ist. Bei ein paar wenigen Impfungen ging aber auch der Krankheitsverlauf erst mal nach Impfbeginn steil nach oben weil ja Impfungen die Krankheit oft erst auslösen (z.B. Grippeschutzimpfung).
    Die einzigste Impfung bei der die Krankheit danach stark abflachte war Polio. Aber da stellt sich heruas das da einfach eine Definitonsänderung der Krankheit gemacht wurde. Dafür ging eine andere Erkrankung die Polio von den Symptomen ähnelt nach oben. Es wurde quasi nur getauscht.

    Ansonsten Todesfälle in jüngster Zeit :

    http://www.impfkritik.de/pressespiegel/2013082101.html

    http://www.impfkritik.de/pressespiegel/2013081602.html

    http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/j-d-heyes/who-hat-in-indien-wissentlich-einen-toedlichen-impfstoff-gepuscht-der-tausende-von-kindern-umbracht.html

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/ethan-a-huff/us-gesundheitsbehoerde-gibt-zu-98-millionen-amerikaner-erhielten-polioimpfstoff-der-mit-krebsauslo.html

    http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/jonathan-benson/usa-bis-zu-145-tote-kinder-durch-mehrfachimpfstoffe-in-den-letzten-2-jahren.html

    TV-Sendung:

    http://www.impfkritik.de/pressespiegel/2013081301.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *