OrganicAlpha
Startseite > Alternativmedizin > Schamanismus / Geistheilung > Die Aurachirurgie – Behandlung im feinstofflichen Bereich des Körpers

Die Aurachirurgie – Behandlung im feinstofflichen Bereich des Körpers

Aurachirurgie nach der Methode von Gerhard Klügl

Die Aurachirurgie geht davon aus, das die menschliche Körperzelle alle erlebten und ererbten Informationen einspeichert und sich daran erinnern kann.

Die Körperzellen verfügen über ein eigenes Bewusstsein, das sich -im besten Fall- weiterentwickeln kann und in jeder Situation versucht anzupassen um zu überleben. Es ist nicht so, wie uns die Darwinsche Lehre sagt, dass der Stärkste überlebt, sondern es ist der Anpassungsfähigste. Jede Zelle hat zusätzlich eigene Regulationen.

Manche vorhandenen Zellinformationen können auch nur übernommen und dennoch in der Körperzelle eingespeichert sein. So erklärt sich beispielsweise auch das Phänomen von Familienaufstellungen (Virginia Satir, Bert Hellinger), bei dem Ereignisse über mehrere Generationen hinweg einzelne Familienmitglieder in Ihren Handlungen oder bei der Partnerwahl beeinflussen können, obwohl sie von den Erlebnissen der Vorgeneration eventuell gar nichts wussten.

Ich glaube, dass der menschliche Körper alle emotionalen Ereignisse – mindestens seit der Zeugung – gespeichert hat. Und ich gehe sogar noch weiter. Der Körper spiegelt auch Erfahrungen wider, die früheren Ursprungs sind, wie z.B. körperlich erfahrenen Schmerz, Krankheiten, Unfälle aus vorangegangenen Leben. So können wir auch im heutigen Leben noch von vergangenen Erfahrungen negativ beeinflusst werden, so dass bei Erinnerung an die damalige Situation sogar messbar Stresshormone im Körper zu finden sind, obwohl wir uns gar nicht mehr bewusst an das vergangene Erlebnis erinnern können. Wir spüren in dem Fall nur, das „etwas nicht in Ordnung ist“ und suchen dann nach Lösungen.

Alle Zellinformationen, die uns im heutigen Leben nicht gut tun, können dauerhaft gelöscht werden. Es gibt viele Wege ungute negative Zellinformationen positiv zu beeinflussen. Und einer der vielen Wege ist erfahrungsgemäß die sehr wirksame Aurachirurgie.

Die Aurachirurgie – als Behandlungsmethode im feinstofflichen Bereich des Körpers – findet dicht oberhalb des menschlichen Körpers statt. Auf diese Weise lassen sich leicht Blockaden und Störfelder über die Aura beseitigen, was sich dann wieder auf energetischem Weg u.a. über die Chakren und Meridiane auf die Organe des Körpers auswirken kann.

Wie läuft eine Behandlung ab?

Der Patient schreibt vor der ersten Behandlung seine Krankengeschichte nieder und seine Anliegen und bringt diese zur Erstbehandlung mit.

In der Aurachiurgie erfolgt die Auraanalyse über das Abtasten der Aura. Danach erfolgt das Lösen alter negativer Zellinformationen, die dem Patienten weniger gut tun.

Das Anliegen des Patienten wird genau besprochen und meistens habe ich es so erlebt, das über das schrittweise Lösen der „Altlasten“ die aktuellen Leiden zum Vorschein kommen und dem Patient die Ursache für seine Krankheit klar wird.

Nach einer weiteren Analyse des Organismus mit Hilfe der Nichtlinearen Systemanalyse können weitere Verbesserungspotentiale aufgedeckt werden, so z.B. das Auffinden von Umweltbelastungen oder das Auffinden von Bakterien, Viren, Parasiten oder Pilzbelastungen und Würmern, die aus dem Körper ausgeleitet werden sollten.

Der Begründer der Aurachirurgie ist Gerhard Klügl, seit 1972 selbständig mit den Themen Patent- und Markenrecherchen, Baubiologe. Seit 2004 lebt er in Liechtenstein und arbeitet als Heiler im Institut Klügl in Gais, Appenzell (Schweiz).

Aurachirurgie Behandlung kann empfehlenswert bei folgenden Leiden sein:

  • starke Kopfschmerzen wie z.B. Migräne
  • Chronische Darmprobleme wie z.B. Reizdarm oder Morbus Crohn
  • Schilddrüsenstörungen
  • Rückenschmerzen, Bandscheibenprobleme, Wirbelsäulen-Skoliose
  • Hormonelle Störungen wie Menskrämpfe, Menopause
  • Wiederkehrende Blasenentzündungen
  • Zustände wie Höhenangst, Panikattacken vor tiefen Wasser usw.

Insgesamt stärkt die Aurachirurgie die Übernahme von Eigenverantwortung für das eigene Leben, da die vorher unbewussten Stressinformationen aus den Körperzellen gelöscht werden. Die Lebenskraft steigt direkt nach einer Behandlung spürbar an, das Gefühl von Entspannung und innerer Harmonie finden statt.

Buchtipp:

Quantenland - Gerhard Klügel, AurachirurgieQuantenland: Ein Leben als Aurachirurg

Das Phänomen »Aurachirurgie« wird mit Hilfe der Quantenphysik wissenschaftlich erklärt und in einen neuen, aufregenden Kontext gestellt. Schmerzen hören auf, Diabetes verschwindet, ein wegoperierter Eierstock wächst wieder nach – Heilerfolge, die es eigentlich nicht geben dürfte. Und doch sind sie Realität in der Praxis des »Aurachirurgen« Gerhard Klügl. Wie ist das möglich?

Gerhard Klügl interpretiert die Aura als energetisches Feld, das den materiellen Körper durchdringt und steuert. Veränderungen im feinstofflichen Bereich können daher auch auf der organischen Ebene wirken. 

»Quantenland« stellt erstmals eine schlüssige Verbindung zwischen den Erkenntnissen der Quantenphysik und den schon lange beobachteten »Wunderheilungen« her. Tom Fritze porträtiert den außergewöhnlichen Heiler Gerhard Klügl und seine Heilmethode, deren Erfolge mit den morphogenetischen Feldern Sheldrakes, aber auch Heisenbergs Unschärferelation plausibel erklärt werden können. Eine beeindruckende Fallsammlung »medizinischer Wunder « und zugleich der eindrucksvolle Versuch, geistiges Heilen zu erklären.

Die Medizin der Zukunft hat begonnen!

Über die Autorin:

Heilpraktikerin und Diplom Wirtschaftsingenieurin (FH) Sandra Oettel war mehrere Jahren direkte Schülerin von dem in der Schweiz praktizierenden Heiler Gerhard Klügl und hat im Mai 2012 Ihre Praxis aus der Region Frankfurt a.M. nach Thalfang in den Hunsrück verlegt. Ihr Angebot umfasst neben der Aurachirurgie auch die Dunkelfeldmikroskopie und die nichtlineare Systemanalyse (eine Weiterentwicklung der Bioresonanztherapie). Als Naturwissenschaftlerin geht sie methodisch vor, um die Krankheitsursachen aufzufinden und zu eliminieren.

Sandra Oettel
Heilpraktikerin
Maronenhain 8
54296 Trier-Petrisberg

E-Mail: Info@SandraOettel.de
Fon: 0049 651 – 5616900
Mobile: 0049 177 – 6020302
Fax: 0049 561 6901

www.sandraoettel.de
www.gesund-durch-chakratherapie.de
www.aurachirurgie-praxis.de

 

2 Kommentare zum Beitrag

  1. Der Technologismus soll nicht ganz beseitigt, aber stark begrenzt werden. Z. B. können Krampfadern mit der Linsermethode ohne Operation zerstört werden. Zudem ist es sinnvoll, Geistiges Heilen gemäß Rudolf Steiner und Traumdeutung gemäß C. G. Jung zu etablieren. Mehr dazu auf meinem Blog.

  2. Auf Grund einiger Artikel und Berichte wie obiger machte ich mir einen Termin bei Gerhard Klügl in Gais (CH) aus – fand im Dez. 2012 statt.
    Mehr als die Hälfte der Zeit verbrachte er mit einem Computerprogramm mit dem er mich analysierte – (Prognos wenn ich mich noch recht entsinne)- die Auraarbeit kam irgendwie sehr kurz – ich hatte danach Verbesserungen in meiner Hüfte – die nach ein paar Wochen leider wieder weg waren.
    Es wird sicher Menschen geben die nachhaltig Verbesserung oder Heilung erfahren haben.
    Aus meinem Freundeskreis waren mittlerweile 4 Leute bei Ihm. Alle mit ähnlichen Erfahrungen wie ich.
    Der Hype jedoch der um Ihn gemacht wird, ist mir nicht so ganz nachvollziehbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *