. . Log in | Register

Fluor und Jod – Sondermüll für die Gesundheit

Von Dr. med. Walter Mauch

1945 Deutschland war zerbombt, ein Trümmerhaufen. Trotz grauenhafter Schicksale haben Menschen überlebt. Kaum zu fassen. Und dann erlebten wir ein regelrechtes Wunder: Aus Trümmern und Asche entstand ein neues Deutschland: Städte, Lebensräume, Industrien, Technologien. Es war ein Meisterwerk des Geistes.

Nach 60 Jahren Frieden und Reichtum stehen wir erneut vor dem Absturz in ein Chaos. Wir stehen mitten in einem regelrechten Pharma-Profit-Krieg. Hierbei ist die Raffinesse, daß man den Gegner nicht mehr sieht. Aber er greift zerstörend in alle Lebensbereiche ein. Es geht nur noch darum, Fertigprodukte im industriellen Schnellverfahren auf den Markt zu werfen, um Profit und Profit zu machen. Das Leben und die Gesundheit der Menschen wird mit Füßen getreten. Aus Müll wird Geld gemacht.

Betrachten wir heute den Sondermüll Fluor und Jod

Fluor und Jod fallen in der Industrie in großen Mengen als Sondermüll an. Daher sinnt man darauf, wie man den Sondermüll loswerden kann, ohne ihn mit aufwendigen und teuren Verfahren entsorgen zu müssen.

Die Losung heißt: Aus Müll mach Geld, viel Geld.

Und die Lösung heißt:

Fluoride ins Trinkwasser kippen, dem Speisesalz und Zahnpasten beimengen oder in Tablettenform verabreichen oder gar die Zähne damit lackieren, und das bereits bei den Kleinkindern.
Jod: Beim Bäcker ein großes Plakat: Wir backen nur mit Jod-Salz. Im Käse, Butter, Keksen, Schokolade ist Jod. Im Salz-Angebot ist Jod und Fluor. Und lesen Sie die Aufschriften und Inhaltsangaben, wo noch überall Jod versteckt ist.


Soviel Jod: Wie soll der Körper das verkraften?

Schwere Schäden werden verursacht: Übelkeit, Sodbrennen, Reizdarm, Herzrhythmusstörungen, Dauerschnupfen, Nierenschmerzen, Hoher Blutdruck, Atemnot, Angstzustände, Depressionen, brüchige Nägel, Jucken am ganzen Körper und vieles mehr.

Da wird der Sondermüll plötzlich zur medizinischen Vorbeugung: Ärzte, Kinderärzte, Zahnärzte, Heilpraktiker und „sonstige sog. Wissenschaftler“ helfen dabei der chemischen Industrie, deren Sondermüll in die „Medizinische Vorsorge“ umzumünzen.

Im Schüler-Duden der Chemie steht auf Seite 153:

„Fluoride sind Verbindungen, in denen Fluor als negativer Bestandteil vorliegt!“

Das heißt:
Fluoride spalten das Calciumphosphat des Knochens. Es entsteht eine neue giftige chemische Verbindung: Calciumfluorid CaF2, das nicht nur den Zahnschmelz härtet, sondern auch über die Schleimhäute, die Lymphbahnen, das Blut in die Gelenke und die Wirbelsäule wandert, diese härten und einsteifen.

Aber es wandert auch in das Trommelfell und härtet dieses, so daß die hohen Frequenzen nicht mehr wahrgenommen werden können und die Schwerhörigkeit entsteht.

Die Fluoride dicken auch das Blut ein, indem sie mit dem Calcium des Blutes das Calciumfluorid CF2 bilden. Statt Fluor aus seinem Lebensbereich herauszunehmen, bekommt der Patient dann vom Arzt Blutverdünner wie Marcumar oder Ass 100 oder andere, bis schließlich die Nieren streiken und die Gifte sich schmerzhaft in allen Gewebsstrukturen festsetzen.

Die Abwehrleistung des Körpers wird geschwächt. Bei Kindern gehören die Fluoride zur Hauptursache von Infekten und Lernschwäche. Beim Kleinkind schließen sich vorzeitig die Fontanellen. Das Gehirn kann nicht ausreifen.

Aber Fluoride spalten auch aus dem Jod-Thyroxin der Schilddrüse das Jod ab. Es entsteht eine hochreaktive Verbindung – Fluor-Thyroxin – , das die Schilddrüse geradezu verbrennt. Es entsteht der heiße Knoten, dann der geschrumpfte, kalte Knoten ……………………  schließlich Krebs!

Alarmierend ist die Wirkung von Fluor auf die menschliche Psyche. Es schaltet langsam, aber sukzessive den freien Willen des Menschen aus. Und hochalarmierend ist: Dr.med.Walter Mauch fand heraus, daß Fluor den Fett-und Eiweißstoffwechsel blockiert. Daher kommt es zu einer massiven Fettsucht. Fett-und Einweiß werden in das Gewebe eingelagert.

Alles in allem sind Fluor und Jod Nichtmetalle und gehören zu den Halogenen. Sie sind Salzbilder und hochreaktiv. Fluor ist sogar das stärkste Oxidationsmittel. Toxikologen bezeichnen Fluor und Jod als giftig. Sie können an allen Geweben schwere Schäden verursachen.

Daher achten Sie sorgfältig auf Ihre Gesundheit. Nehmen Sie Ihre Gesundheit selbst in die Hand. Schützen Sie unsere Kinder.

Weitere Informationen und Quellennachweis: Tox-Center Dr.med. Daunderer, die Bücher von Dr.med.Walter Mauch: Die Bombe unter der Achselhöhle, Die tödliche Falle, Gesundheit aus dem Küchenschrank, 13 Schritte zur Gesundheit, Nehmen Sie Ihre Gesundheit selbst in die Hand oder geben Sie einfach im Internet die Namen der Nichtmetalle Fluor und Jod ein.

Kostenlose Auskunft bekommen Sie auch bei info@dr-mauch.de von Herrn Dr.med.Walter Mauch persönlich.

[Quelle: Dr.med.Walter Mauch, www.dr-mauch.de]


Empfohlene Literatur zum Thema:


Der Betreiber dieser Website ist weder Arzt noch Mediziner und bietet seine Informationen nicht als gesundheitliche Beratung an. Die Informationen stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers und keine medizinischen Fachinformationen dar. Die dargestellten Informationen können daher den individuellen Rat oder Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen. Es wird dringend davon abgeraten, die angebotenen Informationen als Selbstbehandlungshinweise zu benutzen. Im Erkrankungsfall ist auf alle Fälle ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

12 Kommentare und 8 Trackbacks/Pingbacks

  1. [...] – Weiterlesen… Quelle: [...]

  2. [...] weiter [...]

  3. 4. Fluor und Jod – Sondermüll für die Gesundheit | Postswitch

    Pingback vom 22. September 2010 um 00:16

    [...] Quelle: Healthman Dieser Beitrag wurde unter Fluor, Jod veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. ← Aspartam, süsses Gift [...]

  4. 5. Peter Holk

    Kommentar vom 26. October 2011 um 12:27

    Hallo,
    ich habe gerade erfahren, von einer frischgebackenen Mutter, dass die kleinen sofort Fluoridtabletten bekommen. Ich musste mir, mit meinem Wissen, fast die Tränen verkneifen.

    Das ist vorsätzlich, verantwortungslos und pervers. Ich kann es nicht anders ausdrücken.

    Damit angeblich die Knochen gehärtet werden, dabei hat es doch einen guten Grund, dass die Knochen eben noch nicht ausgehärtet sind.

    Wie kann man nur sein Neugeborenes schon gleich vergiften und ihm seiner Anlagen berauben?

    Damit ist der Punkt erreicht, wo ich unserer Regierung den vorsätzlichen Genozid vorwerfen muss. Es muss ein Ende haben! Sofern ich mal das Glück haben sollte Vater zu werden, so muss sich meine Frau damit abfinden, dass unser Kind nicht in einem kranken Haus zur Welt kommen kann. Das ist leicht gesagt, aber das wird eine Bedingung sein, für die Entscheidung ob oder ob nicht.

    Ich hoffe diejenigen, die das zu verantworten haben, werden leiden an ihrem eigenen Gift.

    PH

  5. 6. Nemo

    Kommentar vom 6. January 2012 um 17:36

    Hallo,

    Sie wissen vielleicht, dass in Deutschland regelmäßig Fluorid Zahn Behandlungen in Schulen durchgeführt werden bis zu 8. Klasse, ich bin gerade in der 8.Klasse und die Behandlung steht an. Wie kann ich mich am besten davor Schützen? und wie kann ich meine Eltern überzeugen mich nicht behandeln zulassen die leider noch in der Bunten-Chemie-Choktail Welt leben und wenn ich es ihnen erzähle dann nennen sie mir Studien von den Märchenerzählern.

    ZUM GLÜCK habe ich schon ein Fortschritt erlebt, denn ich muss mich nicht mehr Impfen lassen.

    LG Nemo ;)

  6. 7. Sven

    Kommentar vom 25. February 2012 um 18:31

    Was denken Sie darüber, daß eine Mindestmenge von 150-200 µg an Jod für Mensch und Tier zur Versorgung der Schilddrüse erforderlich ist? Ihr Artikel kann mißverstanden werden, als ob Jod in jedweder Menge schädlich sei.

  7. 8. Ivonne

    Kommentar vom 25. March 2012 um 19:13

    Es macht mich sehr traurig, dass den Menschen die Lebewesen und die Natur nicht mehr am Herzen liegen, nur noch der Profit zählt. Mein Sohn bekam auch sofort in der Klinik noch diese Flouridtabletten verabreicht. Ich wurde nicht einmal gefragt. Ich gab sie ihm dann nicht weiter, aus Instink komischerweise. Später dann hatte er ständig Mittelohrentzündungen, und bekam sofort Antibiotika. Ich war leider unwissend, und wollte auch lieber, dass ihm schnell die Ohren nicht mehr weh tun.
    Heute hat er kaputte Zähne, sie sind geld, und sehr brüchig. Unser Zahnarzt sagte, dass sei eine Folge von falsch verabreichten Antibiotika, im Zusammenhang mit Gabe von Flourid.
    Die Pharma- und Lebensmittelindustrie machen uns krank, und das mit Absicht nur für den Profit.
    Ich selbst bin auch krank, ich habe chronische Schmerzen in allen Gelenken, und das mit 36 Jahren. Die Ärzte finden keine Ursache, und beschweren sich natürlich, dass ich keine Medikamente nehmen will.

  8. 9. darkfox

    Kommentar vom 12. June 2012 um 01:32

    Ich hätte ne frage zu Floridlacks.

    bifluorid 12 fluoridlack

    Multifluorid

    Sind diese nun für immer auf den zähnen.

    Gefüllte Nanokunstoffe für zähne sind auch mit fluoride?

    Ist das auch gefährlich für mich? hab einen von den 2 lacks auf den zähne. und 4 nanokunstfüllungen.

    Bin ich nun am arch?

  9. 10. Bildungskatastrophe 2012 - Seite 15

    Pingback vom 7. September 2012 um 06:23

    [...] wie andere fragwürdige Mineralstoffe auch. Mahlzeit!" oder einfach mal das hier lesen! Fluor und Jod – Sondermüll für die Gesundheit | Gesundheitliche Aufklärung Man ist was man isst! [...]

  10. [...] http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de Gefällt mir:Gefällt mirSei der Erste dem dies [...]

  11. 12. Florian

    Kommentar vom 28. February 2013 um 17:56

    Danke für den Artikel er entspricht meiner Meinung. Mit Ausnahme der Aussage über Heilpraktiker. Ich kenne keinen Kolegen oder Kolegin, welche auch nur ansatzweise Fluor oder Jod empfelen. Im Gegnteil, sogar davon abraten.

    @ SVEN : Es handelt sich hier um chmisch hergestelltes Jod und Fluor. Welches nicht mit dem naturlich in Lebensmitteln (Algen, Meersalz, Mandeln,…) vorkommenden Verbindungen gleichgestzt werden darf.

    Noch mehr zum Thema:
    http://gesund-einkaufen.com/Blog/gesundheit/fluor-fluorid/

  12. 13. Sieglinde

    Kommentar vom 22. April 2013 um 22:48

    Nun befasse ich mich zusätzlich zu dem Thema Jod erneut mit Fluor.Es ist erschütternd wie wir mit allen möglichen Mitteln und angeblicher Gesundheitspropylaxe zu einem Heer Abhängiger von allopathischen Pharmazeutischen Mitteln sprich Medikamtenten gemacht werden. Die Leidenswege der Kranken sind zum Geschäft einer skrupellosen Industrie geworden und die Politik ist nicht wahrhaftig daran interessiert, uns zu schützen, sondern wirkt kräftig daran mit.Wer zulässt, dass nach wie vor in Tierversuchen unseren Mitgeschöpfen unvorstellbares Leid zugefügt wird – warum sollte der vor dem Menschen halt machen?

  13. 14. Günter Stadler

    Kommentar vom 20. May 2013 um 13:53

    Ich neige dazu mir eine eigene Meinung zu bilden und nicht einfach nur nachplappern.
    Prinzipiell ist der ganz normale Bürger schon lange nicht mehr in der Lage all die Informationen mit denen er tägl. überhäuft wird
    zu verstehen und auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen Er ist stets auf Erklärungen anderer
    angewiesen. Aber auch da ist guter Rat teuer, denn hinter jeder Information, hinter jeden Rat steckt ein Interesse, meist ein
    Gewinn-Interesse. Oft, jedenfalls soweit ich das sehe, sind diese Interessen Kriminell! Was wurden alleine in den letzten 50 Jahren
    Empfehlungen über die richtige Ernährung herausgegeben, Mal waren Cholesterin schlecht, dann wieder gut, jetzt wieder teils-teils. Gerade ist das Thema Salz aktuell, es soll neuerdings nicht so gefährlich sein, wie es in der Vergangenheit immer behauptet wurde! Mit solchen Empfehlungen könnte man Bücher füllen. Was mir das zeigt, und da bin ich absolut sicher, ist, daß diese ganzen Ernährungsberater nicht die Spur von Ahnung haben. Ich empfehle jedem Menschen, er soll sich auf seinen Geschmack, seinen Appetit und seinen Verstand verlassen und das möglichst früh damit anfangen. Unser Körper weiß was er braucht und was ihm gut tut, wenn man es ihm nicht dadurch abgewöhnt, daß man sein Essverhalten nach Empfehlungen raffgieriger Mediziner, Nahrungsmittelhersteller und sonstiger Verbrecher ausrichtet. Nestle u. Co, sind nicht an unserer Gesundheit interessiert, sondern ausschließlich an unserem Geld. Nur Idioten vertrauen auf Empfehlungen solcher Unternehmen. Und wer glaubt, Ärzte oder die Pharmaindustrie wären ernsthaft an unserer
    Gesundheit interessiert, soll sich doch mal fragen, wovon die leben würden, wenn es keine Kranken gäbe! Alle Beratung, jede Empfehlung ist in erster Linie Geschäft!!
    Ich mach es mal kurz, gesund ist vor allem selbst zu denken und das so gründlich wie es nur geht und gesund ist es möglichst wenig zu kaufen, denn dann muß man nicht so viel ungesunde Arbeit machen. Arbeit ist nach wie vor eine der größten gesundheitlichen Risiken. Welcher Arzt sagt das oder welcher Pharmahersteller? Ne die sagen uns das nicht, schließlich wollen die unser Geld! Übrigens genau wie die Schreiber dieser oben angepriesener Bücher! Die wissen übrigens auch nicht mehr über die Wirksamkeit von Substanzen die wir zu uns nehmen als andere, alles nur Interessengesteuertes Bla- Bla.
    Ich hab mal vor einigen Jahren ein Gedicht über das Thema Berater gemacht, das geht so:

    Eine Fliege, eine kleine
    hat zwei Flügel und sechs Beine,
    einen Leib, klein wie ein Tröpfchen
    und dazu ein winzig Köpfchen.
    Ihr Gehirn ist kaum zu wiegen
    und dennoch kann sie bestens fliegen.

    und sie weiß sich zu ernähren,
    man muß es ihr nicht erst erklären.
    Sie hat nicht Mutter, hat nicht Vater
    und auch keinen Lebensberater.
    Ja die Fliege, die ist frei
    von aller Besserwisserei!

    Der Mensch, das klügste Lebewesen
    dagegen ist zu dumm zum Fressen,
    vom Fliegen einmal ganz zu schweigen,
    das könnte ihm die Fliege zeigen
    und dennoch hält er sich für klug!
    Da lacht die Fliege noch im Flug!

    Ich denke, damit ist so ziemlich alles gesagt!

    Mit freundlichen Grüßen
    Günter

  14. 15. This is your life

    Pingback vom 2. October 2013 um 11:58

    […] Dr. Phillis Mullenix Mercola.com – die weltweit führende Webseite für natürliche Gesundheit Fluor und Jod – Sondermüll für die Gesundheit Fluorid als […]

  15. 16. FLUORID | businessisbooming

    Pingback vom 3. December 2013 um 00:39

    […] Fluor und Jod – Sondermüll für die Gesundheit […]

  16. 17. Ewald Ritter

    Kommentar vom 21. December 2013 um 05:30

    Aufgrund Ihres Artikels werde ich das kürzlich gekaufte Alnatura-Salz mit Jod im Supermarkt zurückgeben, um mich keiner unnötigen Gefahr auszusetzen.
    Ich bin bereits sehr Gesundheitsbewusst, aber man kann heutzutage nicht Gesundheitsbewusst genug sein.

  17. 18. Hedwig Streifeneder

    Kommentar vom 13. January 2014 um 17:41

    Ich bin zwar beruhigt über die Aussage von Florian, dass er keine (Heilpraktiker)KollegInnen kennt, die Fluor etc. empfehlen, sondern eher im Gegenteil. Allerdings keimt in mir der Gedanke, dass er als HP -wenn er schon von Kollegen spricht- hilfreicherweise mal seine Rechtschreibung ‘anschauen lassen’ könnte.

    Zur Sache an sich gehe ich mit Günter in einem ganz wichtigen ‘Punkt’ konform, dass das selbständige Denken immer noch die beste Empfehlung ist, die man verbreiten kann – und die kostet dann auch nix ;-)
    Und das Gedicht find’ ich ja noch einfach ‘süß’ – und das noch ohne Dickmacher :-)))
    Viel Spaß bei der Hirn-ARBEIT [Arbeit macht vielleicht ja doch das eine oder andere mal ein bisschen freier ;-))] wünscht
    hedwig

    Florian

    Kommentar vom 28. February 2013 um 17:56

    Danke für den Artikel er entspricht meiner Meinung. Mit Ausnahme der Aussage über Heilpraktiker. Ich kenne keinen Kolegen oder Kolegin, welche auch nur ansatzweise Fluor oder Jod empfelen. Im Gegnteil, sogar davon abraten.

    @ SVEN : Es handelt sich hier um chmisch hergestelltes Jod und Fluor. Welches nicht mit dem naturlich in Lebensmitteln (Algen, Meersalz, Mandeln,…) vorkommenden Verbindungen gleichgestzt werden darf.

  18. 19. Ivonne

    Kommentar vom 17. January 2014 um 12:49

    Anorganische Jodverbindungen die dem Speisesalz zugesetzt werden:
    Kaliumjodate sind als starke Oxidationsmittel von Reduktionsmitteln wie Schwefel, Metallpulvern oder organischen Substanzen fernzuhalten. Im Tierversuch mit Kaninchen zeigte Kaliumiodat starke Reizwirkungen auf die Augen und die Haut, und Natriumjodate haben die Gefahrenkennzeichnung “Gesundheitsschädlich”
    Kann die Chemie-Industrie die Natur nachbauen? Ja sie kann, und tut es weil sie es kann. Mensch und Natur und eventuell Folgeschäden sind hierbei irrelevant, solange man über Werbung und Gehirnwäsche genug Profite erzielen kann, siehe Patent auf Aspirin, nachgebaut nach dem Wirkstoff der Weidenrinde, bei welchem heute erst langsam die Nebenwirkungen veröffentlicht werden.
    Auch bei der Naturproduktindiustrie muß man leider ein wachsames Auge haben, wenn zum Beispiel Hefeextrakt drin ist, ohne Hinweis ob dieses natürlichen Ursprunges ist, und selbst Zahncremes gibt es hier mit Fluoridzusätzen.

  19. 20. Saskia

    Kommentar vom 19. January 2014 um 15:10

    Guten Tag,

    ich bin Hörgeräteakustikerin und ich habe einen fachlichen Fehler zur Schwerhörigkeit gefunden. Es ist Unsinn, dass die bekannte Hochtonschwerhörigkeit (auch Altersschwerhörigkeit) dadurch entsteht, dass das Trommelfell härtet. Es würde sich erstens um eine Schallleitungsschwerhörigkeit handeln. Die typische Schwerhörigkeit (statistisch und nach meiner eigenen Erfahrung) ist aber eine, die die Schallempfindung betrifft, also in der Hörschnecke liegt. Zweitens über das gesamte Leben benutzen wir die Bereiche für hohe Frequenzen in der Hörschnecke viel öfter als die tiefen. Das liegt daran, dass wie bei einem Treppenhaus (die unteren Etagen werden schneller abgenutzt als die oberen, weil eben alle Hausbewohner vorbei gehen müssen), am Anfang der Hörschnecke die hohen Frequenzen (Erdgeschoss) liegen und am Ende die tiefen Frequenzen (Dachgeschoss). Die Anfangsbereiche werden stärker belastet als die Endbereiche. Noch dazu eine physikalische Überlegung: Wenn das Trommelfell härtet, wird die Masse erhöht und das Schwingunssystem Ohr theoretisch in die tiefen Frequenzen gesetzt. Allerdings wird durch die Verknöcherung, die Feder des Systems härter und das Schwingungssytem in die hohen Frequenzen gesetzt, d. h. langfristig wird die Verschiebung ausgeglichen, mit minimaler Tendenz zum einen oder anderem. Wie dem auch sei, das wollte ich bloß mal loswerden. :)

Schreiben Sie einen Kommentar zum Artikel:

- Kommentare werden einzeln vom Moderator freigeschaltet.
- Kommerzielle Werbelinks sind nicht gestattet.
- Bitte gültige Emailadresse verwenden.

Antispam Bee hat diesen Blog bisher vor 348,818 Spam-Kommentaren bewahrt.