OrganicAlpha
Startseite > Gesundheit & Umwelt > Frauengesundheit > Infrarot Mamma-Screening – Unbedenkliche Alternative zur Mammographie

Infrarot Mamma-Screening – Unbedenkliche Alternative zur Mammographie

Es ist ein Wandel notwendig und bereits im Gang bezüglich der Diagnostik hormonabhängiger Tumore.

Der Standard bei der Frau ist die Röntgen-Mammographie, gefolgt von Biopsien: Es sind eingreifende und belastende Methoden mit nicht seltenen Fehldiagnosen. In der Weltliteratur wird immer häufiger die Routine-Mammographie als unzureichend oder gar schädlich klassifiziert.

Im QuantiSana GesundheitsZentrum in Bichwil/Schweiz wird eine unbelastende Alternative angeboten: Als erstes eine Infrarot-Thermographie. Sie eignet sich als schmerzfreie und nicht invasive Vorsorgeuntersuchung der Brust, die ohne Bedenken regelmässig vorgenommen werden kann. Sofern ein Verdachtsfall gesehen wird, erfolgt eine Ultraschalluntersuchung und bei weiterem Verdacht erfolgt eine Galvanotherapie (ECT: Electro-Cancer-Therapy). Sehr zu empfehlen ist eine regelmässige Vorsorgeuntersuchung der Brust via Infrarot-Thermographie. Es braucht nicht viel Zeit, zeigt sofort und früher als die Mammographie Anomalien auf oder bestätigt die Gesundheit und nimmt dadurch die Angst.

Infrarot Mamma-Screening

Dank der Entwicklung einer hohen Auflösung und der eindrucksvollen thermischen Empfindlichkeit der Kameras, ist Infrarot Mamma-Screening eine der unbelastendsten Präventiv-Methoden geworden. Mit unserem System ist es möglich, Abweichungen bereits ab einem sehr frühen Anfangsstadium zu erkennen, zum Teil Jahre früher als bei herkömmlichen Screening-Methoden (z.B. Mammographie). Darüber hinaus verursacht diese Methode keine schädlichen Strahlungen!

Mit dieser einzigartigen Software können aber nicht nur Abweichungen des Gewebes, sondern auch des Lymph- oder Gefäßsystem früh ermittelt werden. In einigen Fällen ist es sogar möglich, die Ursache der Abweichung zu bestimmen.

Die neue Vision der Thermographie

Für Menschen, die mehr vom Gesundheitswesen erwarten als Symptombekämpfung, eröffnet die medizinische Thermographie einmalige Möglichkeiten. Wir sehen die Thermographie als Screening-Werkzeug für die Prävention. Die Thermographie eignet sich zur Diagnostik krankhafter oder anderer Zustände und zur Beobachtung des Heilverlaufes, zur Linderung, Behandlung oder Verhinderung von Krankheit, oder zur Beurteilung der Struktur und der Funktionen des Körpers. Wir glauben, dass es durchaus Gründe dazu gibt, den Nutzwert der Thermographie zu betonen. Sie ist einzigartig und nützlich genug, um als eigenständige Leistung betrachtet zu werden.

Prävention – die neue Medizin!


Videolink: http://youtu.be/dwjIw4oT3AE

Links zum Sendungsinhalt:
http://www.gz-bichwil.ch

Quelle: TimeToDo.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *