OrganicAlpha
Startseite > Alternativmedizin > Hilfsmittel > MMS Spezial – Die Uganda Story

MMS Spezial – Die Uganda Story

Wie das Rote Kreuz in Uganda 154 Menschen innerhalb 48h von Malaria heilt und die Ergebnisse dazu abstreitet.

Wir präsentieren in dieser Sendung alle Beweise zum Thema von Augenzeugenberichten bis zu „schwarz auf weiss“ Fakten.
Seit Beendigung dieser Versuchsstudie in Uganda sind bereits weltweit über 550.000 Menschen an Malaria gestorben worden, weil ihnen eine effektive, endgültige Hilfe verwehrt wird.

Diesen Zustand des Massenmords können wir nicht weiter hinnehmen. Wir fordern hiermit zum schärfsten Protest jeglicher Art auf! Ziel muss eine Aufklärung des Falles sein mit vollen rechtlichen Konsequenzen nach den Menschenrechten und aller untergeordneter Gesetze für das Recht auf ein freies Leben in Gesundheit.


Videolink: http://youtu.be/KNmkjEiRC9o

19. Dezember 1. Hand Bericht von Kerstin Wojciechowski einer freiwilligen Helferin vom roten Kreuz

Reputation: Seit vielen Jahren selbstlos helfend tätig
Der Bericht wurde auf kerstingoesuganda.wordpress.com/2012/12/19/malaria-malaria-malaria veröffentlicht – nur leider nach wenigen Wochen wieder gelöscht…

The last five days have been extraordinarily interesting for me – here’s what happened in Iganga: From the 12th – 16th December 2012 an organization called Water Reference Center in cooperation with Uganda Red Cross Iganga branch did a study on a common water purifier and its medical effects on malaria positive people in Luuka district in Iganga – and I was part of it!

The Belgium representative of the Water Reference Center Klaas and the Dutch book author Leo came on Wednesday morning from Kampala to the Red Cross office in Iganga. They gave us a short briefing on the program for the days and information about the water purifying chemicals we were going to use. Two vehicles were packed with water bottles, mosquito nets, technical equipment and a team of about 13 people, including a camera man, six Ugandan Red Cross volunteers, Enno and me, departed for Luuka district.

Having arrived in Luuka people were already waiting for us. Different stations including the registration, the malaria fast test point, the lab, the result interpretation point and the purified water distribution was set up and volunteers were assigned to their respective stations.

People – and I have to stress the point that we had everyone from a one month old baby to over 80 years old people turning up for malaria testing – were registered first and went for a malaria fast test afterwards. If the test showed positive they got tested again with a blood strip under the microscope. Tested negative or positive, people were given purified water which was prepared by Ronald, Enno and me. Thereby the amount of drops of water purifier varied by age and malaria status. After taking the purified water people were also given bottled water to take home as they had to drink a lot for the chemical to take action in the body. The next day the malaria positive cases were told to come back for another test and a present in form of a mosquito net. The immediate reactions after taking the purified water were worrying to me: People disliked the smell, taste and some children had to vomit. Unfortunately we had to tell people that these symptoms might carry on at home for the day.

The following days showed an unbelievable result: On average we tested and treated around 150 people per day. About 95% of the people tested malaria positive were tested malaria negative after only one day while the remaining 5% were tested malaria negative after taking another dose the day after. Among the 5 % who tested malaria positive again were children, whom we had given a too small dose of the purified water since we were worried about the vomiting.

I have got to say that I was skeptical about the water purifier and the whole project for the first two days. But I was thoroughly amazed to see little wonders happening. As this occurrence has moved me a lot, I want to write about a woman who was tested malaria positive, given the purified water and tested malaria negative the next day. When she turned up the first day, she could barely walk. Not having eaten anything for nearly three days, she struggled to swallow the water and immediately fainted. She was lying on the ground for over an hour unable to stand up and close to vomiting. I felt so sorry for her and was seriously worried about her condition. The next day another volunteer had to tell me that this is the woman who was lying on the ground yesterday, since I did not even recognize her! I was stunned! She came towards me and thanked me with a big smile on her face. She even stayed for another two hours talking to people and watching us. I could hardly believe how she had changed her condition over night – very impressive.

This water purifying chemicals seem to have the potential to make a great difference in malaria regions, since they are cheap and, according to the people who work with it since many years, are also curing and preventing other life-threatening diseases.

Weitere Beweise zum Download (bitte sichern und verteilen!):
http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/wp-content/uploads/2013/07/MMS_Uganda_Story_Dokumente.zip

———

MMS Erfahrungsberichte:
http://www.jim-humble-mms.de/erfolgsfaelle/

Patente zu ClO2:
http://www.forbiddenhealth.com/patents.html

———

Blog-Artikel zum Thema:

Wassermonopole und MMS — Unterdrückung von Informationen kostet 540.000+ Menschenleben

UPDATE! Weltsensation & Skandal — Studie wird offiziell verheimlicht — MMS heilt Malaria!

Bayerischer Rundfunk von Pharmalobby gesteuert? MMS als hochgefährlich eingestuft!

———

Leo Koehofs Jim Humble Verlag:
http://www.mmsverlag.com

Water Reference Center:
http://waterreferencecenter.com/

MMS – HEILERFOLGE & ANWENDUNG
http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/mms-heilerfolge-und-anwendungen

 

Das blutrote Kreuz | Genozid aus Profitgier? (Kulturstudio Bericht vom 03.07.2013)


Videolink: http://youtu.be/WHkDqQ617mU

Dieses Video beweist endlich, dass das Rote Kreuz einen Feldversuch durchgeführt hat, der zeigt, wie MMS Malaria mit einer 100%igen Erfolgsrate in 154 Fällen innerhalb 24 bis 48 Stunden heilt. Dieses ehemals geheimgehaltene Video wurde der Öffentlichkeit für über 5 Monate vorenthalten bis es vor kurzem entdeckt wurde.

Die Mitarbeiter des Roten Kreuzes, welche die Malaria-Behandlung durchgeführt haben, sind von dem Erfolg des Tests begeistert. Doch die Internationale Föderation der Rotkreuz-und Rothalbmond-Gesellschaften (IFRC – die Dachorganisation) war nicht begeistert, überhaupt nicht. Als Leo Koehof seine Videodokumentation vom gleichen Feldversuch veröffentlichte, kam der IFRC mit einer Erklärung und sagte: “Die IFRC distanziert sich stark von der Behauptung, dass ein”Wunder”-Mittel Malaria heilt”. Darüber hinaus tat Klaas Proesmans, der Erzähler von dem Video, in den folgenden Wochen und Monaten nach dem Abschluss des Tests, alles, was er konnte, um die Ergebnisse geheim zu halten. Hinweis: Proesmans ist der Gründer und CEO des “Water Reference Center”, welches zum Roten Kreuz gehört.

Seit den späten 90ern hat Jim Humble in seinen Büchern, Webseiten und Videos etc. der Welt mitgeteilt, dass MMS sicher Malaria heilt. Viele Ärzte haben den Wahrheitsgehalt seiner Behauptung anerkannt, aber nur wenige trauen sich dies in der öffentlich zu sagen, aus Angst ihre medizinischen Lizenzen zu verlieren. Seit Humble angefing sein Malaria-Heilmittel zu verbreiten, gab es aktive Desinformationskampagnien um seine Reputation und seine Behauptungen zu zerstören. Dieser Feldversuch bestätigt seine Aussagen.

 

DIE WICHTIGSTEN STELLEN IM VIDEO:

Diese Version des Videos beinhaltet eine Einleitung von Jim Humble, abschliessend Kommentare von Leo Koehof, der Person, die das Rotkreuz-Personal im korrekten Umgang mit dem MMS-Protokoll angeleitet hat und auch mehrmals in diesem Video auftaucht. Koehof produzierte sein eigenes Video (http://www.youtube.com/watch?v=8lzPpZ_9vl0), welches er veröffentlichte bevor obige Aufnahmen ans Tageslicht kamen.

5:25 — Klaas Proesmans redet dadrüber, wie er auf verschiedene interessante Technologien im Bereich Wasser, Gesundheit und Energie und auch Natriumchlorit gestossen ist.

6:07 — Klaas Proesmans:” Es wurde gesagt und geschrieben, dass der Gebrauch von Natriumchlorit den Körper innerhalb von 1 bis 4 Stunden vom Malaria-Parasiten säubert
und das war zu gut um wahr zu sein und wert weiter untersucht zu werden.

7:19 — Die wehende Flagge der “Uganda Red Cross Society” ist klar sichtbar in dem Bereich wo die Tests durchgeführt werden.

9:55 — Leo Koehof redet in der Klinik mit Klaas Proesmans und den Mitarbeitern davon, dass er gerade die Testergebnisse aus dem Gefängnis erhalten hat, wo die Gefangene gegen Malaria behandelt wurden und innerhalb von 24 Stunden geheilt wurden.

10:43 — Klaas Proesmans: “An jedem einzelnen anderen Tag hatten wir 150 vielleicht 200 Patienten, insgesamt identifizierten wir davon zusammen mit den lokalen Gesundheitsautoritäten und Doktoren 154 Malaria positiv getestete Patienten.”

11:07 — Hannington Segirinya, ehemaliger Präsident des Rotkreuz Jugendrates: ”
Ich bin so sehr von diesem Wasser beeindruckt. Es ist so unglaublich!
Laien könnten meinen, dass es unmöglich ist. Aber..es ist sehr wohl möglich, ich habe gesehen wie Leute geheilt wurden. Ich habe die Ergebnisse von gestern gesehen und die Resultate von heute nachdem sie das Wasser zu sich genommen haben. ”

12:35 — Vincent Okonera, URCS (Rotes Kreuz Uganda) Senior Branch Manager, Iganga:
”Ich bin aufgeregt, wegen der schnellen Ergebnisse, die sich bei allen Menschen zeigen, die wir behandelt haben. Es ist unfassbar und unglaublich zu sehen, dass gestern einige Malaria positiv getestet wurden und sich heute rausstellt, dass sie negativ sind und sich extrem besser, glücklicher und gesünder fühlen.Für mich ist das eine sehr gute Partnerschaft und ich hab das Gefühl, dass wenn es die Gelegenheit gibt das hier auf andere Gemeinden auszuweiten, es von grossem Nutzen für die Gesundheit der Menschen ist.”

13:30 — Klaas Proesmans Schlusskommentar: “Wir beenden die Operation. Gut genug. Wir werden im Januar zurückkommen und sicher fortfahren.
Wir beenden die Operation und werden dem Generalsekretär der ugandischen Rotkreuz-Gesellschaft berichten und melden die Ergebnisse dieses Feldversuches dem W.R.C. .

Alles in alllem 100% geheilte Menschen in weniger als 5 Tagen alles innerhalb von 24 bis 48 Stunden, das schreit nach weiteren Untersuchungen.”

 

FÜR WEITERE INFORMATIONEN:
Die Facebook Unterstützer-Seite:

https://www.facebook.com/RedCrossWorldSensationMalariaFinallyDefeated

Um sicher zu gehen, dass diese Informationen nicht geheimgehalten oder zensiert werden, möchten wir dich ermutigen das Video runterzuladen und zu verbreiten.

 

Humble, Jim
Preis: 28,00 EUR

MMS verstehen
Dokumentarfilm über MMS mit 105 Min Länge. Mit Jim Humble, Ärzten, Wissenschaftlern und Erfahrungsberichten.

Inkl. 16-seitigem MMS-Booklet in Papierform mit interessanten Artikeln über MMS und genauer Anwendungsanleitung für die meisten der marktüblichen MMS-Sets.

Außerdem ein paar Bonusvideos über „Strukturiertes Wasser“ und die Wirkung von „Strukturiertem Wasser“ auf Pflanzen.

„…Die DVD geht weiter über die Informationen des Buches hinaus und liefert viele interessante Hintergrundinformationen zu dieser einzigartigen Substanz und den Menschen, die eng mit dem Entdecker zusammen arbeiten.“ Thomas Kirschner (Chefredakteur, Mobiwellverlag)

Über 100 Min zum Thema MMS:

  • Die Geschichte von MMS
  • Die Wirkungsweise
  • Chemische Komponenten
  • Erklärungen von Ärzten und Wissenschaftlern
  • Ausführliche Erfahrungsberichte

„MMS verstehen“ bestellen!

2 Kommentare zum Beitrag

  1. Rechtsreligiöser

    Das gesamte Wirtschaften kann in nur 30 Jahren 10-mal einfacher werden (u. a. durch 1-l-Autos). Und danach wird es explosionsartig zunehmend weitere Vereinfachungen geben. Zudem wird eine Naturheilkunde und Esoterik gemäß C. G. Jung etabliert.

  2. Hallo super Seite habt Ihr hier !!!!
    Nette Beiträge mal sehen was es noch so alles bei euch Online ist…

    Bis dann Hans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *