OrganicAlpha
Startseite > Alternativmedizin > Hilfsmittel > MMS-Studie Rotes Kreuz Uganda: Malaria nach 48h komplett geheilt !

MMS-Studie Rotes Kreuz Uganda: Malaria nach 48h komplett geheilt !

Diese Klinische Studie zusammen mit dem Roten Kreuz in Uganda belegt die Wirksamkeit von MMS (Clo2) gegen Malaria.

Es wird (von Schulmedizinern) behauptet, dass Malaria nicht heilbar sei. Etwa alle 40 Sekunden stirbt ein Kind an Malaria – weltweit sind es 2.000 Kinder pro Tag. In Afrika zählt die Tropenkrankheit immer noch zu den Haupt-Todesursachen.

Die Lösung wäre so einfach, aber die Pharmaindustrie ist nicht interessiert. Die Wahrheit ist: Malaria könnte mit einem einfachen Wasserdesinfektionsmittel geheilt werden. Dies ist für die Pharmaindustrie jedoch nicht rentabel oder patentierbar.

In dieser klinischen Studie mit 781 Probanden und 154 Malaria-kranken wurden 143 in nur einem Tag mit einer einzigen Dosis geheilt! Die restlichen 11 am Tag darauf.

Kulturstudio:

Von 781 Menschen wurden 154 positiv auf Malaria getestet. Nach einmaliger Gabe von MMS (Chlordioxid-Wasser-Lösung), 18 Tropfen MMS für Malaria Erkrankte, 8 Tropfen für gesunde Erwachsene, Kinder die an Malaria erkrankt waren bekamen 8 Tropfen, gesunde 6 und Babys mit oder ohne Malaria 2 Tropfen, waren nach nur 24h 143 Menschen Malaria frei. Nach einer weiteren Gabe MMS waren es dann 100%, sprich von 154 Malaria erkrankten Menschen wurden 154 innerhalb von 48h komplett von Malaria geheilt [Quelle: Kulturstudio]

Man muss dem Roten Kreuz in Uganda für diesen Mut zur Innovation gratulieren!


Videolink: http://youtu.be/ZOO3U7PkXOw
Video von Leo Koehof. Das Video wurde von Andreas Ludwig Kalcker übersetzt.

Kulturstudio:

Nachdem öffentlich bekannt wurde, dass diese Ergebnisse mitdokumentiert wurden, rollten beim Roten Kreuz gleich Köpfe und sogar Mitarbeiter die MMS selbst nehmen, distanzieren sich auf einmal von der Sache und wollten kein Statement abgeben, da sie ANGST um ihre Reputation und ihre Anstellung haben. Mindestens einem der Ärzte, welche die Studie durchführten, wurde direkt nach Veröffentlichung der Ergebnisse gekündigt. Hieran sieht man mal wieder eindeutig wieviel Macht und Druck die faschistischen Pharmakonzerne ausüben, sogar auf Hilfsorganisationen. [Quelle: Kulturstudio]

Ein Augenzeugenbericht von Kerstin Wojciechowski, Mitglied beim Roten Kreuz

Kerstin, geboren in Heidelberg und 21 Jahre alt, ist weltwärts-Freiwillige beim Ugandischen Roten Kreuz in Iganga.

(…) The following days showed an unbelievable result: On average we tested and treated around 150 people per day. About 95% of the people tested malaria positive were tested malaria negative after only one day while the remaining 5% were tested malaria negative after taking another dose the day after. Among the 5 % who tested malaria positive again were children, whom we had given a too small dose of the purified water since we were worried about the vomiting.

I have got to say that I was skeptical about the water purifier and the whole project for the first two days. But I was thoroughly amazed to see little wonders happening. As this occurrence has moved me a lot, I want to write about a woman who was tested malaria positive, given the purified water and tested malaria negative the next day. (…)

This water purifying chemicals seem to have the potential to make a great difference in malaria regions, since they are cheap and, according to the people who work with it since many years, are also curing and preventing other life-threatening diseases. (…)

Buchtipp:

CDS-MMS-Andreas-KalckerCDS/MMS Heilung ist möglich

Die Welt verändert sich dramatisch. Nach MMS, dem Meilenstein der alternativen Heilung, kommt jetzt CDS. CDS, eine fantastische Entdeckung im Bereich der Gesundheit mit vielseitigen Lösungen. Es hilft dem Körper beim Überwinden von milden bis zu schwerwiegendsten Gesundheitsproblemen. Ob Sie als Arzt oder Therapeut nach alternativen Optionen suchen, auch als betroffener Patient, für Ihre Heilung und Gesundheit sowie die Ihrer Mitmenschen, CDS wird Ihr Leben verändern!

kaufen_bei_kopp_verlag_red

 

20 Kommentare zum Beitrag

  1. Wir heilen seit 2008 alle schweren und als unheilbar deklarierten Krankheiten in kurzer Zeit. Ob es nun Krebs, Diabetes oder andere Erkrankungen sind. MMS richtig angewendet, erzielt nur Erfolge! Diese Pharmalobby, die nur den Profit und nicht das Wohl und die Gesundheit der Menschen sieht, wird es nicht mehr lange geben! Man kann das mit der Titanic vergleichen! Deren Tage sind gezählt!
    Würde man das MMS=Natriumchlorit, das hier in Deutschland 1939 entdeckt wurde, weltweit bekannt machen, gäbe es so gut wie keine Krankheiten mehr auf diesem Planeten!
    Unser Verein Freunde der Heilkräuter e.V., ist mit dem MMS weltweit sehr erfolgreich.
    Verein Freunde der Heilkräuter e.V
    Zweiter Vorstand und Naturheilkundiger,
    Theo Schiller

  2. Abgesehen von der sprachlichen Qualität dieses Beitrags (grammatikalische und Ausdrucksfehler wie „leidete“ statt „litt“ und „Wasserdesinfektant“ statt „Wasserdesinfektionsmittel“) lässt auch der wissenschaftliche „Beweis“ mehr als zu wünschen übrig!
    Malaria wird nicht durch verseuchtes Wasser übertragen sondern durch einen Mückenstich (v.a. Anopheles-Mücke).
    Die Erreger verteilen sich also im Blutkreislauf und nicht im Verdauungstrakt – wo die Chlordioxid-Wasser-Lösung (MMS) landet.
    Wo sind die getesteten Personen? Warum werden nur positive Tests vor der MMS-Gabe gezeigt?
    Weiters kann man dies keine „Studie“ nennen – es gibt weder ausreichende Dokumentation/Aufzeichnung noch irgendwelche Beweise, ganz zu schweigen von Kontrollgruppen.

    Meiner Meinung nach, ist es eine Frechheit, solche Lügengeschichten im Netz zu verbreiten.
    Aber so wie ich das sehe, wird mein Kommentar wahrscheinlich ohnehin nicht veröffentlicht – die Leute könnten ja anfangen darüber nachzudenken, was für ein Mist auf dieser Seite verbreitet wird.

    • Es wird auch kein Erreger im Wasser getötet – MMS bewirkt das der Erreger im KÖRPER abgetötet wird, welcher nunmal zu 2/3 aus Wasser besteht. Der Erreger wird einfach ERSTICKT.

    • Klaus Jürgen Obergfell

      an Butherfliege, was quasellst Du für einen schwachsinn, wie naiv muß man sein, um das meiste zu glauben was
      die Weißkittel so tag-täglich für einen unsinn von sich geben, warum soll MMS nicht Malaria und andere Krankheiten
      heilen können, natürlich bekämpft diese Pharma-Mafia alles was Denen Ihre multi Milliarden Euro und Dollar Profite
      gefährden kann, total naiv ehrlich, das sage ich als noch nicht ganz verblödeter 71 jähriger Rentner, Jahrzehnte
      lange Anwendung von Chemo-Therapien, und was ist passiert, die Krebserkrankungen sind massiv angestiegen,
      und das soll wissenschaftlich sein, wer das noch glaubt, ist dumm und naiv.

  3. Wo sind die getesteten Personen?

    In Afrika natürlich … – und da bleiben sie hoffentlich auch.

    Weiters kann man dies keine “Studie” nennen – es gibt weder ausreichende Dokumentation/Aufzeichnung noch irgendwelche Beweise, ganz zu schweigen von Kontrollgruppen.

    Ja, ja … es lebe der Anspruch! Hier zeigt er sich in seiner ganzen Pracht: der ‚kritische BRD-Bürger‘ – allzeit bereit alles zu ‚hinterfragen‘, nur nicht sich selbst.

    Wie wärs denn mal, wenn völlig sinnfreie Geldvernichtungsmaschinen wie etwa das Krebsforschungszentrum Heidelberg, das seit gefühlten 10 Millionen Jahren den Krebs erforscht und jetzt vermutlich (mal wieder) gaaaanz knapp vor dem groooßen Durchbruch steht … einfach dichtgemacht würden.

    Und von den dergestalt eingesparten Mitteln einfach mal so eine richtig schöne superwissenschaftliche dreifach Doppelblinde Studie zur Wirksamkeit von MMS finananziert würde? Ach nö, das Geld sparen wir doch lieber und finanzieren damit lieber noch ein paar Krebsforschungsstellen, gell?

    Meiner Meinung nach, ist es eine Frechheit, solche Lügengeschichten im Netz zu verbreiten.

    Und meiner Meinung nach ist es eine Frechheit, daß Leute wie Sie jeden Ansatz, der tatsächlich bezahlbar irgendwelchen armen Tröpfen aus der Scheiße hilft, aus der Leute wie Sie ihnen ganz bestimmt nicht helfen, hochnäsig von oben herab im Namen einer Wissenschaft runterzumachen versuchen, die doch selber schon seit Ewigkeiten nicht mehr weiter weiß und ihren eigenen Bankrott gegenüber bestimmten Krankheiten mit Anspruchshaltung und destruktiver Kritik zu überdecken versucht.

    • Wussten Sie, das man für die Erkenntnis (und sogar bereits direkte Nachweise), daß Krebs nur in einem sauren Milleu leben kann, vor ca 100 Jahren ein Nobelpreis verlieh. Diese Fakten aber von keinen der Forschungsinstitute zur Kenntnis genommen wird, weil sonst ihre Gelder gestrichen werden.

    • Klaus Jürgen Obergfell

      Hallo Sir Toby, absolut richtig was Du aussagst, ich bin 71 Jahre und noch recht fit und habe fast zwölf Jahre
      recherchiert, was die Schulmedizinischen Krebsbehandlungen betrifft, das meiste absolut unwissenschaftlich,
      und wenn man sich noch vor AUGEN hält, das Chemo-Therapien, aus dem Senfgas des zweiten Weltkrieges ent-
      wickelt wurden, dann ist das meiste schon gesagt, das MMS ist bestimmt eine gute Sache, ich selber bin seit sept.
      2013 an der chronisch-myeloischen-Leukämie erkrankt, laut der Aussage von Dr.Ryke Geerd Hamer, ist das die
      Heilungsphase nach einer Knochenmarkserkrankung, eines ist für mich klar, eine brutale Chemo-Therapie mit
      anschließender Knochenmarkstransplantation, lehne ich ab, und die Pillen die mir verschrieben wurden habe ich total
      reduziert, ich suche noch Kontakte zu Leuten, zwecks Erfahrungsaustausch, die Leukämie ohne Chemo-Therapie
      ausheilen konnten, ich kenne einen Prof. in Deutschland, der mit den russischen Ärzten zusammen arbeitet, die, die
      Astronauten in der Raumstation betreuen, Er hat neue Heilverfahren entwickelt und schreibt, das Er gute Erfolge
      bei der Heilung von Krebs und Leukämie ohne die brutalen Chemo-Therapien hat, das ist ein Skandal, bei Ihm
      kostet das je Behandlungsdauer zwischen 4.000.- und 6.000.-Euro, eine Schulmedizinische Behandlung, um die
      150.000.-Euro und das zahlen die gesetzlichen Krankenkassen, die 4 und 6 Tausend Euro bei Heilung nicht.

  4. Immer wachsam bleiben
    Der o.g. Bericht würde profitieren wenn die betroffenen Personen mit Name und Kontaktinfo aufgeführt wären. Eine Auflistung der Ärzte die erfolgreich mit MMS arbeiten könnte auch nicht schaden.
    Was mich wundert ist daß im Verfahren um den bayrischen Arzt MMS durch die Behörden schnell mal als Arzneimittel eingestuft wurde ;-). Geht doch! Also ist MMS doch ein Arzneimittel und nur bestimmte Kreise dürfen ihr Geld damit verdienen??

  5. Frank Ristenpart

    Als kritischer Arzt der die Macht der Pharmalobby kennt interessiert mich MMS sehr. Allerdings schadet es der Glaubwürdigkeit enorm, wenn in einem Video fachlicher Unsinn erzählt wird (auch in der englischen Version).

    Bei 03:31 min „hier sehen Sie sogar zwei rote Linien im großen Kästchen, das bedeutet der Proband leidete (litt) an zwei verschiedenen Formen von Malaria..“

    Oh je, das tut weh.
    Der Schnelltest weist mit dem Strich bei P.f. (Plasmodium falciparum) Malaria nach. Der rote Stich bei C bedeutet CONTROL (Kontrolle), damit kontrolliert sich der Test quasi selbst, z. B. dass eine genügende Menge Blut aufgetragen wurde. Dieser rote Strich bei C findet sich bei allen korrekt durchgeführten Tests völlig unabhängig davon, ob Malaria nachgewiesen wurde oder nicht. Schauen Sie mal bei 03:03 min, da sehen Sie diesen Strich auch auf den negativen Tests; bei diesen minimal anderen Testkits ist nur das „C-Feld“ abgeteilt (anderer Hersteller).

    Mit solchen groben Fehlern wird es unnötig schwer für alternative Heilverfahren.

  6. Guten Tag Herr Ristenpart.
    Geben Sie nichts auf die irreführenden Beiträge der Pharma- Mafia.
    (Ertrinkende schlagen um sich!)
    Deren Zeit ist sehr bald abgelaufen!
    Ich heile Patienten nicht nur mit dem MMS, obwohl das MMS der Hauptwirkfaktor ist, sondern, ich behandle gleichzeitig die Ursachen zur Entstehung von Krebs und allen anderen Erkrankungen, die alle fast auf die gleichen Ursachen zurückzuführen sind und das mit sehr großem Erfolg. Es ist alles sehr leicht, wenn man das erst einmal verstanden hat.
    Ich bin auf Ihre Antwort sehr gespannt und verbleibe mit den besten Grüßen, Theo Schiller

  7. @Theo Schiller,

    und welche Ursachen sind das? Wäre doch ein riesen Durchbruch wenn Du diese und deren Vermeidungsmöglichkeiten, hier einstellen würdest, dann könnten alle davon profitieren. Da es ja so leicht ist, wenn man erst mal Bescheid weiß.
    Welche sind die immer gleichen Ursachen?

  8. Hallo zusammen

    2. Butherfliege hat einen Post der einfach in der Sachlichkeit und dem Inhalt zu wünschen übrig lässt.
    Wer in welchem Bericht behauptet es gehe um Erreger im Darm? Auch lässt sich das Ergebnis der Studie ganz einfach nachvollziehen, jedoch bleibt einem Pharmaanhänger soetwas leider nicht gesamthaft hängen. Eventuell während der Dokumentation Notizen machen und im Anschluss sortiert nachlesen…

    Also, ich hatte gewaltige Probleme mit meinen Beinen, Ödeme mit Schmerzen verbunden und kam auf MMS.

    Nach 2 Tagen sind die Ödeme fast verschwunden, keine Schmerzen mehr und ich fühle mich nicht mehr abgeschlafft und müde.
    Ich bin 47 Jahre alt und sicher einer der grössten Skeptiker, möchte aber jedem von herzen empfehlen einmal sein eigenes Wasser, immerhin bestehen wir zu 75% aus Wasser, zu desinfizieren.
    Chlordioxid wird übrigens nach der Aktivierung und Einnahme ganz klar im Blutkreislauf freigesetzt, wo sich auch unter anderem Malariaerreger tummeln, zusammen mit Viren und Kompanie. Da die Wirksamkeit auf elektrochemischer Basis stattfindet war für mich der Ablauf mehr als klar.

    Um hier gegen ein wirkliches natürliches Wundermittel anzukommen bedarf es natürlich solcher inhaltsloser Kommentare wie von 2. Butherfliege und in Angst versetzten Pharmazeuten. Jedoch wird das neue Jahrtausend als Kommunikationszeitalter hier sicher gewinnen, mehr Menschen erfahren von MMS als es andere gibt, welche es nun verzweifelt versuchen zu verhindern.

    Ich kann auch anhand meiner Erfahrung aus Chemie bestätigen, Chlordioxid verflüchtigt sich sehr rasch aus dem Blutkreislauf. Lässt jedoch fatale Kämpfe hinter sich, es mordet alle schlechten Mikroben, Viren, Pilze etc..

    Sollten auch ein paar gesunde Zellen dabei sein, was soll’s, die wachsen wirklich wieder nach, auf neuem gesunden Untergrund.

    Andreas

  9. Zum folgenden Kommentar von Butherfliege:

    Abgesehen von der sprachlichen Qualität dieses Beitrags (grammatikalische und Ausdrucksfehler wie “leidete” statt “litt” und “Wasserdesinfektant” statt “Wasserdesinfektionsmittel”) lässt auch der wissenschaftliche “Beweis” mehr als zu wünschen übrig!
    Malaria wird nicht durch verseuchtes Wasser übertragen sondern durch einen Mückenstich (v.a. Anopheles-Mücke).
    Die Erreger verteilen sich also im Blutkreislauf und nicht im Verdauungstrakt – wo die Chlordioxid-Wasser-Lösung (MMS) landet.
    Wo sind die getesteten Personen? Warum werden nur positive Tests vor der MMS-Gabe gezeigt?
    Weiters kann man dies keine “Studie” nennen – es gibt weder ausreichende Dokumentation/Aufzeichnung noch irgendwelche Beweise, ganz zu schweigen von Kontrollgruppen.

    Meiner Meinung nach, ist es eine Frechheit, solche Lügengeschichten im Netz zu verbreiten.
    Aber so wie ich das sehe, wird mein Kommentar wahrscheinlich ohnehin nicht veröffentlicht – die Leute könnten ja anfangen darüber nachzudenken, was für ein Mist auf dieser Seite verbreitet wird.
    ———————————————

    Für mich ein perfektes Beispiel für den von der Pharmaindustrie bezahlten Job, bei dem den ganzen Tag falsche Informationen in Foren vebreitet werden um Informationen, die der Pharmaindustrie schaden würden, in Frage zu stellen.

    Ich habe vor einigen Monaten ein Video auf YouTube entdeckt, in dem ein Aussteiger anonym davon berichtet hat. Dieses Video ist nun leider entfernt worden. Komisch oder?

  10. Hallo zusammen!
    Ich habe jetzt in verschiedenen Foren viele hitzige Diskussionen zum Thema MMS verfolgt. Persönlich bin ich für neue Wege offen und zweifle mittlerweile sehr an dem guten Willen der Pharmavertreter.
    Mich wundert dennoch, dass es noch keine „seriöse“ Studie zu der Wirksamkeit bzw. Unwirksamkeit gibt. Wie teuer kann denn so eine Studie sein?? Beide Parteien bei dieser Diskussion müssten doch das Geld UND das Interesse dafür haben.
    Kann da jemand was zu sagen?

    • Jedes seriöse Medikament, dass als Heilmittel verkauft werden soll, muss zugelassen werden, dazu sind eine Menge Studien erforderlich, die der Hersteller zahlen muss. Da es sich hier um ein billiges Desinfektionsmittel handelt, lohnt es sich nicht.

      Das Chlordioxid ist ein sehr starkes Desinfektionsmittel. Bereits kleine Menge Urin im Wasser einer Badeanstalt lassen die Luft nach „Chlor“ riechen.

      Es gibt mehrere Zubereitungsarten, die sogar mit Salzsäure arbeiten. Diese Säure gibt es auch im Magen, also wäre das nicht der Knackpunkt, aber die Mischung ist entscheidend.

      Nach dem Magenausgang wird alles wieder neutralisiert. Davor wird alles, was oxidierbar ist oxidiert, das bedeutet, dass alle Zellen, egal ob gut oder böse vernichtet werden. Zu den Risiken des Umgangs mit Natrumchlorit gehört eine Verringerung der Thrombozyten im Blut, das bedeutet, dass Blutungen nicht mehr automatisch gestoppt werden können.

      Wie soll es vor sich gehen, dass ein dummes anorganisches Mittel erkennt, ob es sich um ein für die Gesundheit des Menschen positives oder negatives Bakterium handelt? Wenn das Zeug ins Blut kommen sollte, sind die Adern gefährdet, die ja auch aus Zellen bestehen.

      Es würde auch niemandem einfallen einen Tropfen Domestos viermal am Tag zu sich zu nehmen.

      Aus chemischer Sicht kann ich nur warnen. Alle, die dieses Zeug zu sich nehmen, sollten mal diese Menge auf ein Schnitzel geben und zusammenklappen. Mit etwas weniger Salz ist es danach auch noch essbar, aber das Experiment beeindruckt. Schweinefleisch ist dem des Menschen sehr ähnlich.

      • Unsere Zellen und unsere Freunde unter den Bakterien (Darmflora etc.) sind sich sehr ähnlich, sie sind aerob (Sauerstoff-basierender Stoffwechsel) und benötigen basisches Milieu.
        Ganz anders unsere Plagegeister, Erreger, Pilze, einzellige Parasiten. Diese existieren anaerob (ohne Sauerstoff) und benötigen saures Milieu.

        Es gibt einige Substanzen, die die zweite Gruppe töten, der ersten aber nichts tun können. MMS gehört dazu, Kolloidales Silber, H2O2 Wasserstoffsuperoxid, B17, Wobenzym (und der Zapper). Diese funktionieren, jede auf ihre Art, wie ein Eiskratzer, der das Eis entfernt, aber der Windschutzscheibe nichts tut. Jede von diesen ist ein Gift für unsere Feinde, aber nicht für uns.

        Ein Chlordioxidmolekül (MMS) hat ein Elektronendefizit, ihm fehlen 5 Elektronen, dieses Defizit erzeugt eine Spannung von 0,9 Volt. Sozusagen eine gespannte Mausefalle. Trifft es mit etwas zusammen, das mit 0,9 Volt seiner Elektronen beraubt werden kann, dann schnackelt es. Die 5 Elektronen werden aus dem Opfer herausgerissen, dieses wird dadurch zerstört. Anaerobe Gegenüber sind fällig. Aerobe aber nicht, deren Strukturen sind stabiler, um diese zu knacken, bräuchte es 1,3 Volt, Chlordioxid „kann“ aber nur 0,9 Volt, daher passiert ganichts. Also ungiftig!
        Ein Erreger trifft entweder mit einem ClO2-Molekül zusammen (sein sofortiger Tod), oder treibt daran vorbei, in dem Fall merkt er nicht einmal, daß es da ist. Er hat daher keine Möglichkeit, ClO2 zu „lernen“ oder gar gelerntes weiterzuvererben. Also keine Resistenzbildung!
        ClO2 ist auch nach seinem Zerfall ungiftig. Also keine Nebenwirkungen!
        Es enthält keine Stoffe, die irgendwelche Rezeptoren besetzen, und es wird vom Körper nicht bekämpft (der hält es für Sauerstoff, die roten Blutkörperchen transportieren es). Also keine Gewöhnung oder Abhängigkeit!

        Bezüglich H2O2, Silber und Zapper bin ich nicht fit genug, um die Wirkungsweise detailliert zu schildern. Aber ich wende sie alle an und bestätige die Wirksamkeit ausdrücklich!

        Eine „Nebenwirkung“ haben alle diese Mittel gemeinsam: die zerstörten Erreger sind Müll, den der Körper wegräumen muss. Das ist Arbeit, und wenn davon zu viel auf einmal anfällt, dann protestiert er. Es wird einem dann übel, man bekommt Dünnpfiff, oder muss sich sogar übergeben.
        Um das zu vermeiden, fängt man mit einer kleinen Dosis an (MMS: 1 Tropfen) und steigert so langsam, daß das nicht passiert. Wenn man merkt, daß einem schlecht werden KÖNNTE, lässt man das Steigern für den Tag sein. Eine Dosis, die man einmal vertragen hat, verträgt man aber beim nächsten Mal sicher. Und wenn man einmal durchgeputzt ist (die latente Erregerlast eines westlichen Modern-Menschen wird auf 1,5 kg geschätzt), kann man im Krankheitsfall sofort mit der Behandlungsdosis einsteigen (MMS: 4 Tropfen alle 2 Stunden).

        Eine Wahrheit, die nicht gerne gehört wird: diese Mittel besiegen Krankheiten leicht und schnell, aber sie verhindern nicht, daß man kurz darauf wieder krank werden kann. Das liegt daran, daß die Welt voller Erreger ist. Mit jedem Schluck, Bissen und Atemzug kommen welche in unseren Körper.
        Wir wollen aber natürlich nicht dauernd zwischen Krankheit und MMS hin- und herschaukeln! Wir wollen nach dem Gesundwerden auch gesund bleiben!
        Nun, am Anfang habe ich gesagt, daß unsere Zellen es basisch mögen, die Erreger aber sauer. Das Zellwasser eines gesund Bleibenden IST basisch. Von diesem aufgenommene Erreger bekommen keinen Fuß auf den Boden, es geht ihnen nicht gut genug.
        Die modern-westliche Ernährungsweise führt leider dazu, daß es im Körper saurer wird, jetzt geht es den Erregern gut, sie vermehren sich und werden zu Krankheiten.

        Was kann man tun?
        1. Messen ist Wissen: Kauft Euch in der Apo Urin-Ph-Teststreifen (Uralyt, 100 Stk. 6 Euro). Benützt die ein paar Tage lang bei jedem Bieseln. Ok wäre morgens über 5,5 (die Säureausscheidung der ganzen Nacht), Mittags an die 8 = basisch, abends über 6. Anfangswerte von unsereinem: niedrige 5er durchgängig. OHA!
        2. Notbehelf: basisches Pulver „Melhorn“. Nicht auf den Streifen tun ;-), einnehmen! Wirkt sofort, beim nächsten Bieseln wird der Streifen tiefblau, eine 8, whow!
        3. Lesen und lernen, was man an der Ernährung ändern sollte, enscheiden, was davon man tun will. Ist lästig und ungewohnt, weniger Zucker, Fleisch, Limo, Alkohol, mehr Gemüse, aber ROH! usw. Es ist aber wahr, wer sich so ernährt, ist basisch und wird so gut wie nicht mehr krank.
        Ich habe es auch noch nicht ganz geschafft. Viel Rohkost (da gilt auch Pfanne, aber nur durchhuschen!), Fleisch nur 1-2 mal die Woche, kaum mehr Süsses, kein Zucker in Getränken, aber 1/2 Teelöffel Pulver pro Tag braucht es noch. Das sind wohl die Bierchen, Alkohol plus Kohlesäure(!). aus einem Kommentar auf http://www.dasgelbeforum.net/board_entry.php?id=310316

  11. Wenn Chlordioxid mit Wasser getrunken wird, wird dieses direkt aufgenommen. Wasser und Lösungen werden nicht im Magen mit Salzsäure versetzt. Nur Festes wird Sauer gemacht. Deswegen ist es ja auch so schlimm wenn man versuchtes Wasser trinkt. Es geht einfach durch den Magen durch und wird innerhalb 2-3 Minuten ins Blut aufgenommen. Daher ist das Chlordioxid ziemlich schnell im Blut, da es ja mit dem aufgenommenen Wasser mitgezogen wird. Daher muss man es vorher mit Säure aktivieren. Im Magen geschieht das nicht bei Flüssigkeiten.

    Da eine Säure mit dem Oxidationsmittel Chlordioxid zu einer super starken Säure wird, sollte darauf geachtet werden, dass es nicht an den Zähnen bleibt, also sofort gut mit Wasser der Mund gespült wird. Und schon vorher in einer grösseren Verdünnung es zu sich genommen wird. Es löst sehr schnell den Zahnschmelz auf. Natrumchlorit hingegen nicht. Mit einem Strohhalm beim trinken kann der Kontakt mit Zähnen ganz vermieden werden.

    Das Chlordioxid eignet sich auch hervorragend zur Behandlung von Leishmaniose! Innerhalb einer Woche sind die Geschwüre bei einem Freund ohne Nebenwirkungen und Narbenbildung abgeheilt.

    Auch wenn der Jim Humble einen dunklen Hintergrund hat, und nicht der erste war der die Wirksamkeit von Chlordioxid beim Menschen testete und kannte. Er hat zur Verbreitung sehr viel beigetragen und hat so mehreren Freunden das Leben gerettet. Mir leider den Zahnschmelz gekostet. Aber es ist ein kleines Opfer wenn man bedenkt dass eine Freundin durch MMS eine Hepatits C infektion abwenden konnte nach einem stich mit der nadel nach einer Vitaminspritze bei einem Junkie. Und der Schlagzeuger nach einer Afrikareise die Leischmaniengeschwüre loswerden konnte.

  12. Im Film wurde nie behauptet das Malaria über Wasser übertragen wird. Es wurde nur gesagt das viele Erkrankungen durch schlechtes Wasser erzeugt werden da kein Zugang zu sauberen Wasser besteht.

    Es wurde auch gesagt, dass der Strich im kleinen Kästchen nicht aussagt dass es Malaria hat.Dass nur die Striche im grossen Kästchen für Malaria Infektion stehen. Ob das jetzt ne Kontrolle oder was ist spielt keine rolle….es ist nicht Relevant für die Malariadiagnose.

    Irgendwie könne gewisse Leute einfach nicht zuhören und sehen Sachen die gar nie so gesagt wurden. Wenn ihr schon so schlecht versteht was die sagen, die so einfach sind. Wie sollen die Beitragsleser euch denn ernste nehmen können? Ihr habt den Gegenern mit euren Beiträgen nicht gerade geholfen. Sicher wird euer Beitrag nicht gelöscht!

  13. Nie gesehen, nie in Händen gehalten, nie ausprobiert, keine eigene Erfahrung und somit keine empirischen Erkenntnisse. Vieles missverstehen und darauf ständig herum reiten. Warum zetern solche Menschen hier ewig und überall wie alte Waschweiber und Heulsusen rum? Langeweile? Frust? Veränderungen sind immer gefährlich. Man müsste die Welt einfrieren oder? Das betrifft ja nahezu jede Sache oder Erkenntnis, welche eine Änderung im Denken und möglicherweise auch im Handeln erfordert. Lest mal über die Brotgelehrten von Friedrich Schiller. Dieses Verhalten ist alt und schon immer da gewesen…
    Ich wünschte mir, dass diese Pauschalverweigerer sich einmal ernsthaft in irgendeine Thematik, wenigstens mal in EINE, einarbeiteten, um dabei mal zu eigenen Erkenntnissen zu gelangen. Man könnte dann sicher auf eine ganze Reihe von sehr plausiblen Ansätzen treffen. So entsteht Wissen. Alles andere ist Glaube oder sogar Aberglaube.
    Aber einfach mal ein pauschales „DAGEGEN“ raushauen, nur weil es mal im Fernsehen oder in der Zeitung so gezeigt wurde ist sehr schwach. Und es ist null Leistung. Nada. Rien. Völlig nutzlos. Bringt niemanden nach vorn.
    Aber wenn mann vielleicht Geld für solche Einträge erhält…
    Auf der anderen Seite zeigt diese erhöhte Aufmerksamkeit und das extreme Engagement doch klar und deutlich, wieviel Wahrheit und Wirksamkeit im Gebrauch von Chlordioxid stecken muss. Ansonsten müsste man sich ja gar nicht die Mühe machen. Dinge, die nix taugen verschwinden meistens von selbst. Chlordioxid (MMS) rennt nun seit nunmehr 18 Jahren um die Welt, ohne dass Mr. Humble auch nur ein Fläschchen davon verkauft hat…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *