. . Log in | Register

Zusatzstoffe in Lebensmitteln: Konservierungsstoffe

Konservierungsstoffe sollen die Haltbarkeit von Lebensmitteln verlängern, indem sie den durch Bakterien, Hefe- und Schimmelpilze verursachten Verderb verzögern. Andererseits ermöglichen sie unsinnig lange Transportwege und Lagerzeiten. Außerdem leisten sie einer hygienisch nachlässigen Verarbeitung Vorschub.

Eine Angabe von Konservierungsmitteln ist nicht immer Pflicht, z. B. wenn sie mit Zutaten in das Nahrungsmittel gelangen.

Harmlose Konservierungsmittel sind Sorbinsäure (E 200 bis 203) und Ameisensäure (E 236 bis 238).

Nummer Name Mögliche Nebenwirkungen
E210 Benzoesäure kann allergische Reaktionen auslösen
E211 Natriumbenzoat kann Allergien auslösen, besonders bei Personen mit Heuschnupfen, Asthma oder Hautallergien
E212 Kaliumbenzoat kann Allergien auslösen
E213 Calciumbenzoat kann Allergien auslösen, insbesondere bei Menschen mit Asthma, Heuschnupfen oder Hautallergien
E214 pHB-Ester und Benzoate kann allergische Reaktionen auslösen
E215 pHB-Ester-Natriumethyl-Verbindung kann Allergien auslösen, wirken gefäßerweiternd
E216 pHB-n-Prophylester kann Allergien auslösen, wirken gefässerweiternd
E217 pHB-n-Propylester-Natriumpropylverbindung kann Hautreizungen und Allergien auslösen, wirken gefäßerweiternd
E218 pHB-Methylester kann Allergien auslösen, wirken gefässerweiternd
E219 pHB-Natriummetylester kann Allergien auslösen, Kreuzallergien gegenüber Sulfonamiden sind vereinzelt möglich, wirken beim Menschen gefässerweiternd, in hohen Dosen führen sie bei Ratten zur Verlangsamung des Wachstums
E220 Schwefeldioxid, Sulfit-Verbindungen Asthma, Kopfschmerzen, Übelkeit, Reizungen des Magen-Darm-Traktes
E221 Natriumsulfit E221 zerstört B-Vitamine und Folsäure, bei Asthmatikern können Anfälle hervorgerufen werden, außerdem kann E221 zu Kopfschmerzen, Migräne und Übelkeit führen
E222 Natriumhydrogensulfit bei empfindlichen Personen können schon kleine Mengen zu Übelkeit, Durchfall, Völlegefühl und Kopfschmerzen führen, reizt den Magen-Darmkanal, besonders Menschen mit geringer oder erhöhter Magensaftproduktion
E223 Natriumdisulfit, Natriummetabisulfit gleiche mögliche Nebenwirkungen wie E221 und E222
E224 Kaliumdisulfit, Kaliummetabisulfit Asthma, Kopfschmerzen, Übelkeit, Reizungen des Magen-Darm-Traktes
E226 Calciumsulfit Asthma, Kopfschmerzen, Übelkeit, Reizungen des Magen-Darm-Traktes
E227 Calciumhydrogensulfit E227 zerstört B-Vitamine und Folsäure, Magenreizungen sind möglich
E228 Kaliumhydrogensulfit Kopfschmerzen, Migräne, Magenreizungen und Übelkeit. E 228 zerstört B-Vitamine und Folsäure, bei Asthmatikern können Anfälle hervorgerufen werden
E230 Diphenyl, Biphenyl allergische Reaktionen
E231 Orthophenylphenol allergische Reaktionen
E232 Natriumorthophenylphenol allergische Reaktionen
E233 Thiabendazol im Tierversuch sind gesundheitliche Beeinträchtigungen festgestellt worden, z.B. Blasenkrebs und Nierenschäden
E234 Nisin allergische Reaktionen oder auch Migräne
E235 Natamycin große Mengen können eine Nierenreizung hervorrufen
E239 Hexamethylentetramin spaltet im Körper Formaldehyd ab
E242 Dimethyldicarbonat allergische Reaktionen
E249 Kaliumnitrit kann die Bildung von krebserregenden Nitrosaminen begünstigen, behindert den Sauerstofftransport im Blut, Kopfschmerzen
E250 Nitritpökelsalz, Natriumnitrit gesundheitlich sind Nitrite sehr problematisch, besonders wirken Nitrite gefäßerweiternd und blutdrucksenkend, in höheren Dosen können sie zu akuten Vergiftungserscheinungen führen, Pökelsalz kann im menschlichen Körper zu stark krebserregenden Nitrosaminen umgewandelt werden, Nitrosaminen kann man mit Vitamin C entgegen wirken
E251 Natriumnitrat gleiche mögliche Nebenwirkungen wie E250
E252 Kaliumnitrat allergische Reaktionen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Erbrechen und Schwindel sind möglich
E281 Natriumpropionat kann gentechnisch herstellt sein und allergische Reaktionen möglich
E282 Calciumpropionat kann gentechnisch hergestellt sein und ist auch Geschmacksverfälschend



Der Betreiber dieser Website ist weder Arzt noch Mediziner und bietet seine Informationen nicht als gesundheitliche Beratung an. Die Informationen stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers und keine medizinischen Fachinformationen dar. Die dargestellten Informationen können daher den individuellen Rat oder Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen. Es wird dringend davon abgeraten, die angebotenen Informationen als Selbstbehandlungshinweise zu benutzen. Im Erkrankungsfall ist auf alle Fälle ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

0 Kommentare und 1 Trackback/Pingback

  1. 1. 2. Dezember - Lang leben die Weihnachtskekse

    Pingback vom 30. November 2009 um 16:46

    [...] Weitere Infos: Blog zu Inhaltsstoffen im Weihnachtsgebäck Blog zu klassischen Lebensmittel-Konservierungsstoffen [...]

Schreiben Sie einen Kommentar zum Artikel:

- Kommentare werden einzeln vom Moderator freigeschaltet.
- Kommerzielle Werbelinks sind nicht gestattet.
- Bitte gültige Emailadresse verwenden.

Antispam Bee hat diesen Blog bisher vor 343,874 Spam-Kommentaren bewahrt.