Gasland: Fracking – die Verseuchung von Trinkwasser

Fracking: Hochgiftige Chemikalien – Radioaktivität – Schwere gesundheitliche Schäden – Zerstörung der Umwelt

Quer durch Nordamerika findet derzeit ein Boom der Erdgasförderung statt. Grund dafür ist eine neue Fördertechnik, die von der Firma Haliburton erfunden wurde, das sogenannte “Fracking”. Amerika sieht sich schon als neue Energie-Supermacht, quasi das Saudi-Arabien des Erdgases.

Doch ist Fracking wirklich sicher? Als der Filmemacher Josh Fox gefragt wird, ob er sein Land dafür verpachten würde, begibt er sich auf eine Odyssee auf der Suche nach Antworten, und stößt doch nur auf Geheimnisse, Lügen und katastrophale Umweltverschmutzung.

Beim Fracking werden Millionen Liter Wasser zusammen mit Sand und Tonnen von Chemikalien mit enorm hohem Druck ins Erdreich geschossen. Die Gesteinsschichten werden aufgesprengt damit das darin enthaltene Gas frei wird.

Die Chemikalien, die tonnenweise beim Fracking eingesetzt werden, sind hochgiftig und krebserregend. Forscher konnten nach einem solchen Fracking knapp 600 unterschiedliche Chemikalien im Wasser nachweisen.

Ein zusätzliches Problem: Meist sind diese aufgesprengten Gesteinsschichten radioaktiv, weil Uran enthalten ist – das Grund- und Trinkwasser wird also auch radioaktiv verseucht.

Die Menschen die mit dem verseuchten Wasser in Berührung kommen, werden zunehmend krank und erleiden schwere körperliche Schäden. Ein Gesetz, welches den Energiekonzernen dieses schwere Verbrechen gehen Mensch und Natur untersagt, gibt es nicht.

Gasland – Die Doku

Homepage zum Film: www.gaslandthemovie.com

Fracking auch in Deutschland

Nicht nur in den USA wir Fracking betrieben, sondern auch in Deutschland. Um Erdgas in Deutschland zu fördern, pumpen große Energiekonzerne tonnenweise Chemikalien in den Boden. Die Energiegiganten versichern: “Fracking” ist ungefährlich. Stimmt das? Sinnvoll unser Grundwasser zu vergiften? Warum hüllen sich die Mineralölkonzerne in Schweigen über Chemikalienzusammensetzung?

Fracking – Wie sich eine Katastrophe anbahnt

 

Sascha René
Sascha Renéhttps://www.gesundheitsrebell.de
Sascha René Amolsch
Widmet sich seit über 20 Jahren der ganzheitlichen Gesundheit und der Erforschung verschiedener Heilmethoden.
Seine Leidenschaft: die Natur, körperliche wie geistige Grenzen erweitern und intensiv leben.
Seine feste Überzeugung: Gesundheit beginnt mit Selbstverantwortung und grundsätzlich ist nichts unheilbar. Alle Heilung liegt in der Natur und im Verstehen der natürlichen Lebensgesetze.

2 KOMMENTARE

  1. Solange Gas verwendet und gebraucht wird, gibt es diese Verseuchung. Konzerne werden desswegen nichts ändern. Und die Politik steht dazu.

  2. Hier wird gezeigt, dass wir hier in Nordhessen/Deutschland in einem Fracking Feld liegen, noch besteht keine Rechtssicherheit, dass Fracking dauerhaft verhindert wird.
    http://www.bund-waldeck-frankenberg.de/themen_und_projekte/fracking/karte_nordhessen/

    Hier gibt es Infos und Weblinks zu den Menschen und Firmen, die sich gegen Fracking engagieren: http://www.bund-waldeck-frankenberg.de/themen_und_projekte/fracking/korbacher_resolution/

    In diesem Film Gasland zeigt sich, was uns drohen könnte, falls wir es nicht verhindern können:
    https://www.youtube.com/watch?v=tgy-34Ihi_Q&list=TLPJn3dLvj8nA
    Wer den Film gesehen hat wird wissen, wie wichtig es ist, das Fracking zu verhindern.

    Bitte hier unterschreiben: https://www.openpetition.de/petition/online/korbacher-erklaerung-der-buergerinitiativen-gegen-fracking-deutschland
    und auch hier: https://www.campact.de/fracking/

    Konzerne gehen gerne so vor, dass sie in einer Region anfangen und ihr Projekt danach auf das gesamte Land ausdehnen.
    Verseuchtes Wasser in tiefen Schichten folgt eigenen Wegen, es kommt teilweise auch in hunderten Kilometern Entfernung an die Erdoberfläche.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Anzeige -Grüne Mutter Heilpflanzen Superfood

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren